Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

291
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle. Dabei entfernte sich einmal der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Auffahrunfall am Kreisverkehr

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen kam es zu einem Auffahrunfall an der St 2271. Eine 46-jährige Frau wollte dort mit ihrem Pkw in den Kreisverkehr einfahren. Dabei musste sie jedoch verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte der hinter ihr fahrende 31-jährige Mann mit seinem Fahrzeug zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Es entstand ein Sachschaden von 1.750 Euro.

Beim Abbiegen Lkw touchiert

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen parkte ein 49-jähriger Mann seinen Lkw mit Anhänger am rechten Fahrbahnrand im Mainfrankenpark. Als ein 39-jähriger Mann, der auch mit einem Lkw unterwegs war, an dem geparkten Fahrzeug vorbeifuhr und nach links in ein Firmengelände einfahren wollte, blieb er mit dem Heck an dem Spiegel des geparkten Lkws hängen. Der Spiegel wurde durch den Unfall abgebrochen, es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verursacher meldet Unfall auf der Dienststelle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen erschien ein 48-jähriger Mann auf der Dienststelle der Polizei in Kitzingen. Dort teilte er mit, dass er beim Rückwärtsfahren in der Schrannenstraße gegen ein Verkehrszeichen gefahren sei. Das Schild wurde dabei verbogen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Pkw kommt von Fahrbahn ab

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem Pkw die St 2274. Dabei kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam im Straßengraben zum Stehen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro, Fremdschaden entstand keiner.

Pkw beim Einparken beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen wollte ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw in der Egerländer Straße in eine Parklücke einparken. Dabei blieb er mit seiner Anhängerkupplung leicht an der Frontstoßstange eines dort geparkten Fahrzeugs hängen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 500 Euro.

Unbekannter beschädigt Fahrzeug vor Kindergarten

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – Für den Zeitraum von 15 Minuten parkte eine 32-jährige Frau ihren Pkw VW am vergangenen Freitagmittag vor dem Kindergarten in der Weingartenstraße in Sulzfeld. In dieser Zeit wurde der Pkw durch ein unbekanntes Fahrzeug an der Stoßstange vorne links angefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

Positive Drogenvortest bei Kontrollen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Eine Streife der Polizei Kitzingen führte am Montagvormittag eine Verkehrskontrolle bei einem 29-jährigen Mann durch. Dieser wurde mit seinem Pkw VW in der Mainbernheimer Straße angetroffen. Dabei konnten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Vortest reagierte positiv auf THC. Im Anschluss musste sich der Mann noch einer Blutentnahme unterziehen.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw BMW die Untere Maingasse in Marktsteft. Dabei wurde er durch eine Streife der Polizei Kitzingen angehalten und kontrolliert. Aufgrund von drogentypischen Auffälligkeiten wurde ein Vortest durchgeführt, der positiv auf THC verlief. Deshalb wurde der Mann zur Dienststelle verbracht und einer Blutentnahme unterzogen.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen wurde ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw Daimler einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Auf Nachfrage gab der Mann zu, am Vorabend Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Vortest verlief demnach positiv auf THC. Die darauf folgende Blutentnahme wurde im Anschluss auf der Dienststelle durchgeführt.

Alkoholisiert mit dem Auto unterwegs

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein 31-jähriger Mann mit seinem Pkw VW in der Kanzleistraße in Wiesentheid kontrolliert. Dabei konnten die Beamten mehrere Bierflaschen im Fußraum feststellen. Demnach wurde ein Alkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von 0,40 mg/l. Für die weitere Bearbeitung des Falls wurde der Mann im Anschluss zur Dienststelle verbracht.

Bad Brückenau
Uralte Abzock-Masche stirbt nicht aus
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Post vom „Handels- und Gewerberegister“ bekam dieser Tage der Betreiber eines Fitnessstudios im Altlandkreis Bad Brückenau. Darin wurde er aufgefordert, für die Veröffentlichung seiner Daten im Internet eine hohe dreistellige Summe zu zahlen. Der Brief hatte den Anschein eines amtlichen Schreibens einer Behörde. Tatsächlich handelt es sich um eine bekannte Masche, um Gewerbetreibenden Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Abzocker nutzen die im Handelsregister veröffentlichten Firmendaten als Grundlage für ihre Schreiben. Wer nicht aufmerksam diese „Rechnungen“ liest, könnte sie mit seiner kürzlich erfolgten Eintragung im Handelsregister in Verbindung bringen. Tatsächlich kommt es nicht zu einem Vertragsabschluss und der „Rechnungssteller“ kann sich in der Regel nicht auf einen solchen berufen. Den Betrugsverdacht umgehen die Abzocker mit einem Hinweis im Kleingedruckten, dass es sich nicht um eine Rechnung, sondern ein Angebot handelt.

Kotflügel verkratzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 36Jährige hatte ihren braunen Mitsubishi-Outlander am Montagmorgen zwischen 8.30 und 9.30 Uhr auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Kissinger Straße geparkt. Als sie zum Auto zurückkam, bemerkte sie am hinteren rechten Kotflügel zwei parallel über dem Radkasten verlaufende Kratzer. Wer hat bemerkt, dass in der genannten Zeit ein Fahrzeug oder eine Person mit einem Einkaufswagen am Mitsubishi hängen geblieben ist oder sich dort verdächtigt aufgehalten hat? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Wildunfälle mit Rehen
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Am Montag kam es im Gemeindebereich Motten zu zwei Wildunfällen, bei denen zwei Rehe getötet wurden. Um 8.45 Uhr war eine 60Jährige zwischen den Ortsteilen Kothen und Speicherz unterwegs, als ihr ein Reh vor ihren Opel lief. Die Fahrerin blieb unverletzt, Blechschaden am Auto entstand nicht. Am späten Nachmittag fuhr ein 58Jähriger von Motten in Richtung Landesgrenze, als plötzlich ein Reh vor seinen Peugeot lief. Auch hier kam der Fahrer mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand geringer Sachschaden. In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Passantin beraubt – Kripo sucht wichtigen Zeugen

SCHWEINFURT. Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag eine Fußgängerin angegriffen und ihr gewaltsam Zigaretten entwendet. Nachdem ein Passant hinzukam, machte sich der Räuber aus dem Staub. Der Zeuge ist bislang noch unbekannt und wird dringend gebeten, sich bei der Schweinfurter Kripo zu melden.

Gegen 13.00 Uhr war eine 25-Jährige zu Fuß in der Straße Am Zeughaus unterwegs, als sie von einem Mann angesprochen und nach einer Zigarette gefragt wurde. Als die junge Frau die Herausgabe verneinte, griff der Unbekannte an. Er drückte sie gegen einen Pfeiler und entwendete ihr gewaltsam eine Schachtel Marlboro. Die Geschädigte erlitt durch die Tatausführung keine schwerwiegenden Verletzungen.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

– Ca. 30 bis 40 Jahre alt
– Kräftige, athletische Figur
– Sprach akzentfreies Deutsch
– Trug schwarze Hose und blaue Winterjacke

Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Schweinfurt nun auch auf Hinweise von Personen, die den Raub eventuell beobachtet haben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten. Insbesondere der noch unbekannte Passant, der den Täter in die Flucht geschlagen hat, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Hammelburg
Unter Drogeneinfluss Fahrzeug geführt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 08:50 Uhr, wurde eine 38-jährigere Fahrerin im Stadtgebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei stellten die Beamten diverse Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinweisen. Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Ob eine Anzeige auf die Frau zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Unfall auf nasser Fahrbahn

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, gegen 05:50 Uhr, befuhr
ein 26-jähriger Seat-Fahrer die Staatstraße 2291 von Thulba in Richtung Reith.
In der Rechtskurve an der Einmündung zur Kreisstraße 35 geriet er auf nasser Fahrbahn, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, rechts in das Bankett und rutschte schließlich weiter in den Straßengraben. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Verkehrsschild umgefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 83-jährige Frau wollte am Montagmittag in der Straße „Am Schloßberg“ einem entgegenkommenden Lkw die Durchfahrt ermöglichen und ließ sich mit ihrem Opel auf der schmalen Straße rückwärtsrollen. Hierbei überfuhr sie ein Verkehrsschild, welches aus der Verankerung gerissen wurde. Der Schaden hierfür beträgt ca. 50 Euro. Am Pkw war kein Schaden feststellbar.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 15.01.2019

Erpressung mittels Spam- Mails

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Geschädigte erstattete in hiesiger Dienststelle Anzeige wegen sogenannter „Sexpressung“. Dies ist eine Betrugsmasche mit E-Mails, bei der den Empfängern mit der Veröffentlichung von Sexvideos gedroht wird. In den E-Mails behaupten Unbekannte den Computer der Betroffenen gehackt zu haben. Mit einer Webcam hätten sie das Opfer heimlich dabei aufgenommen, wie diese sexuelle Handlungen an sich vorgenommen hätten. Danach werden sie aufgefordert eine Zahlung in bestimmter Höhe über Bitcoins zu leisten.

Erpressung per E-Mail

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Geschädigte erstattet Anzeige bei hiesiger Dienststelle, da sie in ihrem Firmenpostfach eine E-Mail mit erspresserischem Inhalt erhielt. Sie wurde aufgefordert eine Zahlung in Form von Bitcoins zu leisten, da ansonsten sämtliche Firmenkunden E-Mails mit extremen Inhalten unter Verwendung ihres Namens erhielten.

Spiegelberührung mit Folgen

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Fahrt von Sondheim kommend in Richtung Stetten kam es auf einem geraden Teilstück zu einer Spiegelberührung mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alcotest erbrachte eine Atemalkoholkonzentration von 0,64 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt werden musste. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000,– Euro. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Vorgang der Staatsanwaltschaft in Schweinfurt zur Entscheidung übersandt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 15.01.2019

Mit Telefonmast kollidiert
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagfrüh, um 07.30 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem VW-Wohnmobil auf der Staatsstraße 2286 in Richtung Oberelsbach. Nach seinen Angaben geriet er aufgrund plötzlicher Straßenglätte mit seinem Fahrzeug zunächst nach links, dann schleuderte er nach rechts und wurde frontal von einem Telefonmast gebremst. Der Mast brach durch den Anstoß ab. Der VW landete anschließend im Graben und blieb dort stehen.
Zur Absicherung der Unfallstelle kam die Freiwillige Feuerwehr Oberelsbach mit 12 Einsatzkräften zum Ort des Geschehens. Die Schadenshöhe wird insgesamt mit mindestens 1.500,- Euro angegeben.

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 55-jährige Frau touchierte am Montag, gegen 18.10 Uhr, auf dem Parkplatz der Fa. tegut in der Saalestraße mit ihrem Peugeot einen dort ordnungsgemäß geparkten VW-Passat. Nachdem sie kurz ausstieg und den Schaden begutachtete, fuhr sie einfach davon. Dies wurde von Zeugen beobachtet, die die Polizei riefen. Anhand des Kennzeichens konnte die Frau daheim angetroffen werden. Insgesamt war ein Schaden von 1.250,- Euro entstanden.

Geldbeutel aus Sprinter geklaut
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 21-jährige Fahrer eines Sprinters ging am Montag, gegen 11.50 Uhr, seiner Tätigkeit als Lieferant in einem Lotto-Geschäft in der Rhönstraße nach. Als er zu seinem nicht versperrten Sprinter zurückkam, bemerkte er einen ihm unbekannten Mann an der Fahrertüre seines Fahrzeuges, der sich rasch entfernte. Erst beim Wegfahren fiel dem jungen Mann auf, dass seine im Führerstand deponierte Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Karten fehlte. Dafür lag eine Schachtel Marlboro Gold, die ihm nicht gehörte, im Sprinter. Der Geschädigte zeigte den Vorfall eine Stunde später persönlich bei der PI Bad Neustadt an.
Nach dem unbekannten Dieb wird nun gesucht. Die genannte Geldbörse wurde gegen 21.00 Uhr ohne Bargeld vor einem Nachbaranwesen aufgefunden.
Vielleicht hat noch irgendjemand Beobachtungen gemacht, die zur Klärung des Diebstahls beitragen können.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 15.01.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht

Auf dem Massaplatz ereignete sich am Montagabend, gegen 17:20 Uhr, ein Verkehrsunfall. Gemäß Zeugenaussagen stieß eine Mercedes-Fahrerin beim rückwärtigen Ausparken gegen ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug Seat. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, verließ dieses die Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Unfallverursacherin führen können.

Reh kollidiert mit Pkw

Ein 54-Jähriger befuhr mit seinem Fahrzeug Volvo am Montagmorgen, gegen 06:20 Uhr, die Kreisstraße KG 8 in Richtung Bad Kissingen, als er kurz nach der Einmündung Schwarze Pfütze mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier verschwand anschließend von der genannten Örtlichkeit, weshalb der zuständige Jagdpächter kontaktiert wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1000,- Euro.

Münnerstadt

Erloschene Betriebserlaubnis

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten Beamte der Polizei in Bad Kissingen am Montagnachmittag, gegen 15:55 Uhr, bei einem Pkw Golf eine unzulässige Veränderung an der Fahrzeugtechnik fest. Bei Teile waren ohne Eintragung und Abnahme montiert, weshalb die Betriebserlaubnis erloschen war. Aufgrund dessen wurde dem Fahrzeugführer zum Schutz der Umwelt die Weiterfahrt untersagt. Außerdem wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Nüdlingen

Unfall durch Unachtsamkeit

Am Montagmorgen, gegen 10:20 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße B 287 zwischen Bad Kissingen und Nüdlingen ein Verkehrsunfall. Eine 40-Jährige kam mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit bei einer Linkskurve an die rechte Leitplanke, touchierte diese und riss anschließend das Steuer nach links, weshalb sie schließlich im Kurvenbereich links in einer Wiese landete. Das Fahrzeug war nach dem Unfall noch fahrbereit, jedoch entstand ein Schaden von circa 2000,- Euro.

Rannungen

Kollision mit Reh

Am Montagmorgen, gegen 06:35 Uhr, befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw die Kreisstraße KG 8 von Rannungen kommend in Richtung Waldsiedlung, als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier stieß mit der Fahrzeugfront zusammen und verschwand anschließend nach rechts über das Feld. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1000,- Euro und der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche informiert.

Oerlenbach

Fahrzeug übersehen

Ein 20-Jähriger befuhr am Montagmorgen mit seinem Pkw der Marke Skoda, gegen 06:00 Uhr, die Heglerstraße vom Bahnübergang kommend in Richtung Hauptstraße. Auf Höhe der Einfahrt zu einer Bäckerei musste er verkehrsbedingt anhalten. Als er wegen eines entgegenkommenden Fahrzeugs zurücksetzen wollte, übersah er einen hinter ihm stehendes Fahrzeug, weshalb er mit diesem kollidierte. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2000,- Euro.

Zusammenprall mit Reh

Am Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, befuhr ein Audi-Fahrer die Kreisstraße KG 4 zwischen Ramsthal und Ebenhausen in Fahrtrichtung Ebenhausen, als ihm ein Reh in das Fahrzeug lief. Das Tier flüchtet anschließend von der Unfallstelle, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt wurde. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 3000,- Euro.

Wildunfall

Am Montagmittag, gegen 11:30 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2281 zwischen Maßbach und Thundorf ein Wildunfall. Eine Renault-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, dass durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch in den Tennisclub

Noch keine Hinweise gibt es zu einem möglichen Täter, der über das Wochenende in den Tennisclub am Hainigweg 3 eingestiegen ist.
Der dabei von ihm verursachte Sachschaden wird mit rund 700 Euro angegeben.
Im möglichen Zeitrahmen ab Samstagmittag bis zur Entdeckung am Montagmorgen ist der Einbruch verübt worden.
Über das Aufbrechen eines Fensters konnte der Unbekannte in die Gasträume einsteigen. Nach der Durchsuchung sämtlicher Räumlichkeiten, ohne anscheinend etwas „Brauchbares“ zu finden, ist er über ein Fenster der Küche wieder ausgestiegen. Danach verliert sich seine Spur wieder.

Einbruch in einen Dönerladen

Ungebetenen Besuch von Einbrechern hat der Dönerladen in der Wolfsgasse 4 erhalten. Von ihnen fehlt bis dato noch jegliche Spur.
Den Sachschaden, den sie dabei verursacht haben, wird auf 500 Euro geschätzt. Derzeit geht der polizeiliche Sachbearbeiter von einem Diebstahlsschaden von rund 200 Euro aus.
Auf Grund einer Videoaufzeichnung ist davon auszugehen, dass möglicherweise vier Personen an der Tat beteiligt gewesen sein könnten.
Die Tatzeit liegt zwischen 3.30 und 4 Uhr am frühen Montagmorgen.
Nach dem brachialen Aufbrechen einer Stahltüre an der Hinterseite des Gebäudes konnten die Täter die Räumlichkeiten betreten. Danach gingen sie zielstrebig zu den beiden aufgehängten Spielautomaten und brachen diese auf. Daraus wurden einzelne Geräteteile mit Geldinhalt ausgebaut und entwendet. Beim Verlassen des Tatorts nahmen die Unbekannten auch noch eine abgelegte Wechselgeldtasche mit.
Am Montagvormittag fanden Mitarbeiter der Stadt Schweinfurt in einem Gebüsch im Theaterpark die ausgebauten aber jetzt leeren Geräteteile des Geldspielautomaten.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Noch keinen Hinweis zu dem flüchtigen Fahrer sowie das von ihm benutzte Fahrzeug gibt es bei einer Unfallflucht, welche sich am Montagmittag auf dem Aldi-Parkplatz am Heckenweg abgespielt hat.
Während die Fahrerin eines grauen 1er BMW von 12 bis 12.30 Uhr beim Einkaufen war, wurde der in einer Parkbucht abgestellte BMW angefahren. Das Fahrzeug ziert jetzt eine Delle mit Lackschaden an der linken Fondtür.
Die Schadenshöhe wird auf 1000 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Fiat Ducato entwendet – am nächsten Tag verlassen aufgefunden worden
Schwanfeld

Ein höchstwahrscheinlich am Samstag von einem Firmengelände in Schwanfeld gestohlener weißer Fiat Ducato ist am darauffolgenden Tag in Unterpleichfeld wieder aufgefunden worden. Von dem oder den Tätern fehlt noch jegliche Spur.
Am Samstagnachmittag gegen 18 Uhr verließ der letzte Verantwortliche das Firmengelände „Am Weiherlein 5“. Dort war der Fiat Ducato mit Firmenaufschrift und dem amtlichen Kennzeichen SW – WJ 261 definitiv noch verschlossen auf dem Gelände gestanden. Im Fahrzeug befanden sich zudem noch Werkzeug und Gerätschaften im Gesamtwert von über 10 000 Euro. Das Fahrzeug selbst hat einen Wert von zirka 20 000 Euro.
Am Sonntagmorgen um 8 Uhr wurde das Verschwinden des Fahrzeugs festgestellt. Vor Ort konnte nicht eruiert werden, wie die Diebe das Fahrzeug vom Firmengelände weggebracht haben.
An diesem Montagmorgen teilte ein Bürger aus dem nur einige Kilometer entfernten Unterpleichfeld mit, das seit Sonntag ein „verdächtiges Fahrzeug“ in seiner Straße abgestellt ist. Bei einer Überprüfung durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land ist festgestellt worden, dass es sich bei diesem Fahrzeug um den gestohlenen Fiat aus Schwanfeld handelt.

Aufbruch eines Autos
Werneck

Ein hinter dem Discounter NKD in der Würzburger Straße abgestellter blauer Toyota Aygo ist im Verlauf des Montags von einem unbekannten Täter aufgebrochen worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand fiel ihm jedoch nichts in die Hände. Der Sachschaden wird mit 250 Euro angegeben.
Im Zeitraum von 6 bis 15.10 Uhr hat der Automarder die vordere Seitenscheibe der Beifahrertür mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen oder eingeworfen. Anschließend durchsuchte er das Auto vermutlich nach Wertgegenständen ohne jedoch etwas mitzunehmen.

Bei Waldarbeiten schwer verletzt worden
Üchtelhausen

Bei Waldarbeiten in der Gemarkung „Fuchsberg“ ist am Montagvormittag ein Forstwirt schwer verletzt worden. Nach der Erstbehandlung durch den Notarzt wurde er von einem Rettungshubschrauber in ein Schweinfurter Krankenhaus geflogen.
Gegen 9.15 Uhr vernahm ein Arbeitskollege des späteren Opfers Hilferufe. Der war außer Sichtweite, an einer anderen Stelle, gerade mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Als der Mann in Richtung der Hilferufe eilte, fand er seinen Kollegen mit einem Bein eingeklemmt unter einem Baum. Nach den ersten Befragungen war der 47-Jährige aus dem Bereich Bad Kissingen ebenfalls mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Nachdem er einen gefällt hatte, war er gerade mit dem Entasten beschäftigt, als der Baum ins Rollen kam und sein rechtes Bein einquetschte. Durch den Kollegen konnte er aus der misslichen Lage befreit werden, bis der Notarzt eintraf.
Derzeit wird von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden ausgegangen. Die für so einen Fall zuständigen Behörden werden darüber in Kenntnis gesetzt.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Dittelbrunn

Eibenstraße 24 lautet die Örtlichkeit für eine Unfallflucht, bei der geschätzte 5000 Euro Blechschaden entstanden ist.
Als möglicher Unfallzeitraum wird die Zeit zwischen Samstag 20 Uhr bis zur Entdeckung am Montag um 10 Uhr angesehen.
In diesem Zeitraum stand ein blauer 3er BMW vor der besagten Adresse. Als der Fahrzeugnutzer am Montagvormittag mit dem BMW wegfahren wollte, erkannte er zu seinem großen Schreck eine erhebliche Beschädigung, die sich beinahe über die gesamte Fahrerseite zog.
Von dem flüchtigen Fahrer und dem zur Unfallzeit benutzten Auto liegen bis dato noch keine Erkenntnisse vor.

-Mainberg

Eine schon etwa eine Woche zurückliegende Unfallflucht ist aus Mainberg, Am Schulberg 3, nachträglich zur Anzeige gebracht worden.
Dort liegt der mögliche Unfallzeitraum zwischen Montagmittag, 7. Januar und Mittwochmittag, 9. Januar.
Bisher ist lediglich dazu bekannt, dass ein Fahrzeug, von dem noch nichts weiter bekannt ist, von der Straße „Am Schulberg“ in Richtung der Zehntstraße gelenkt worden ist. Dabei blieb der Unfallflüchtige in der sehr engen Gasse an einem Hauseck hängen. Dadurch bröckelte an der Anstoßstelle der Putz ab. Weiterhin ist auch noch ein Blech und die Abschlussleiste des Dämmputzes verbogen sowie eine Steinplatte der Hauseingangstreppe in Mitleidenschaft gezogen worden.
Der Sachschaden wird in Richtung von 4000 Euro taxiert.

Wildunfälle

-St 2277, Grafenrheinfeld – Röthlein

Am Montag um 18.25 Uhr fuhr ein Ford Focus Lenker auf der Staatsstraße 2277 von Grafenrheinfeld in Richtung Röthlein. Etwa einen halben Kilometer vor Röthlein sprang von rechts kommend ein Wildschwein über die Fahrbahn. Das Wildtier schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig und wurde erfasst und getötet.
Der Blechschaden beträgt etwa 3500 Euro.

St 2447, Gädheim – Schonungen

Am Montag um 19.30 Uhr war ein 4er BMW Führer auf der Staatsstraße 2447 von Gädheim in Fahrtrichtung Schonungen unterwegs.
Kurz nach dem Ortsende Gädheim kam es zum Zusammenprall mit einem über die Straße hoppelnden Feldhasen. Das Wildtier war danach nicht auffindbar.
Der Blechschaden beträgt etwa 1500 Euro.

-SW 8, Hambach – Pfändhausen

Gegen 19.40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 8 am Montag ein Wildunfall. Ein VW Golf Fahrer war zwischen Hambach und Pfändhausen unterwegs, als es in der Nähe der Abzweigung nach Holzhausen zu dem Zusammenstoß mit einem Feldhasen kam. Diesen überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt etwa 1500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.