Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

240
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg

Unfallfluchten geklärt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Freitag, den 02.11.18 parkte ein 50-jähriger Ford-Besitzer seinen Pkw in der Breslauer Straße vor seinem Wohnanwesen. Als der Geschädigte am Morgen zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen deutlichen und frischen Unfallschaden an seiner linken Pkw-Seite fest. Hinweise zum Verursacher des Schadens existierten zunächst keine. Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg machten im Folgenden allerdings ein Fahrzeug aus, welches einen korrespondieren Schaden aufwies. Nach weiteren Ermittlungen konnte schließlich eine 47-jährige Frau als Verursacherin des Schadens ausfindig gemacht werden. An den beteiligten Pkws entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 EUR. Gegen die Unfallverursacherin wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Euerdorf; Lkr. Bad Kissingen: Ebenso konnte bereits am Freitag eine Augenzeugin in der Schweinfurter Straße in Euerdorf beobachten, wie eine Renault-Fahrerin um ca. 16:55 Uhr aus einer Parklücke fuhr und hierbei einen hinter ihr geparkten Mini-Cooper beschädigte. Anstatt anzuhalten und ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen, fuhr die Unfallverursacherin jedoch einfach weiter. Die Zeugin konnte sich aber das Kennzeichen notieren und an die Polizeiinspektion Hammelburg übermitteln. Mit Hilfe der Angaben der Augenzeugin konnte als Verursacherin schließlich eine 65-jährge Frau aus dem Raum Oberthulba ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 300 EUR. Auch die 65-jährige Schadensverursacherin muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Silvester-Böller auf Gehweg gezündet

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag gegen 14:30 Uhr konnten Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg im Bereich des Weihers in Hammelburg eine Gruppe von drei Jugendlichen feststellen, als diese Silvester-Böller anzündeten und anschließend auf den Gehweg warfen. Bei einer anschließenden Kontrolle der Jugendlichen konnten bei einem der jungen Männer die restlichen Böller aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen den 16-jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Kitzingen

Sachbeschädigung

Geparkter Pkw verkratzt

Schwarzenau – Lkrs. Kitzingen

Im Zeitraum vom 27.10.18 bis zum 02.11.2018 verkratzte ein noch unbekannter Täter den vorderen rechten Kotflügel eines in der Stadtschwarzacher Straße geparkten grauen Pkw BMW mit einem unbekannten spitzen Gegenstand. Der Lackschaden an dem BMW wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Sonstiges

Nicht angeschnallt und ohne Führerschein

Stadt Kitzingen

Weil er nicht angeschnallt einer Streife der PI Kitzingen in der Mainstockheimer Str. entgegenkam, wurde eine 38 jähriger Pkw Fahrer am Samstag gegen 16:35 Uhr einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte er keinen Führerschein vorzeigen. Nach anfänglichen Leugnen mußte der 38 jährige schließlich zugeben, dass ihm der Führerschein bereits entzogen worden war und er derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Neben der Verwarnung in Höhe von 30 Euro wegen dem nicht angelegten Sicherheitsgurt erwartet den Mann jetzt auch noch ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Ohne Grund geschlagen

Stadt Kitzingen

Offenbar ohne erkennbaren Grund schlug am Sonntag früh gegen 02:40 Uhr ein 24jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Repperndorfer Str. einem 17jährigen mit der Hand ins Gesicht und verletzte diesen dabei leicht. Der Geschädigte kam dann zusammen mit einem Freund zur PI Kitzingen um Anzeige zu erstatten. Ob es nicht doch eine Vorgeschichte zu der Körperverletzung des 24jährigen gab bzw. warum er den 17jährigen geschlagen hatte, müssen die weiteren Ermittlungen der PI Kitzingen zeigen.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Haßfurt

Pkw verkratzt

Hofheim – Am Wochenende wurde eine Sachbeschädigung bei der Polizeiinspektion Haßfurt angezeigt. Demnach hatte ein Autofahrer seinen braunen VW-Touran bereits am Mittwoch (31.10.), gegen 13.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hans-Elbe-Straße abgestellt. Als er eine halbe Stunde später zurückkam, bemerkte er einen Kratzer über die gesamte linke Fahrzeugseite. Über den Verursacher ist derzeit nichts bekannt, daher bittet die Polizeiinspektion Haßfurt um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09521/927-0.

 

 

Vom Fahrrad gestürzt

Gädheim – Ein Gullideckel wurde einem Rennradfahrer am frühen Samstagnachmittag zum Verhängnis. Der 50-Jährige war auf dem Radweg von Schweinfurt in Richtung Haßfurt unterwegs, als er der unebenen Abdeckung auf Höhe der Schleuse Gädheim ausweichen wollte. Dabei kam er auf die Grünfläche und stürzte. Von einem herbeigerufenen Rettungsdienst wurde er mit Schürfwunden und Verdacht auf Knochenbrüche in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden an dem hochwertigen Rennrad beläuft sich auf mindestens 300,- Euro und dürfte bei einem Rahmenbruch beträchtlich höher ausfallen.

Bei Auffahrunfall verletzt

Eltmann – Insgesamt vier Leichtverletzte waren am frühen Samstagabend nach einem Unfall auf der B 26 auf Höhe des Eltmanner Stadtteils Roßstadt zu beklagen. Dort war ein 78-jähriger Autofahrer aus der Ortsmitte in Richtung Main gefahren und hatte die B 26 überquert, ohne auf den bevorrechtigten Verkehr aus Trunstadt zu achten. Um einen Anstoß zu vermeiden, bremste ein Autofahrer stark ab und kam noch rechtzeitig zum Stehen. Eine nachfolgende Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ihrem Vordermann auf. Dabei war der Anstoß so heftig, dass alle drei Insassen des vorderen Pkws und die nachfolgende Fahrerin leicht verletzt wurden. Eines der Fahrzeuge musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beläuft sich auf 15.000,- Euro. Für Erste-Hilfe-Maßnahmen, Absperrung, Absicherung, Ausleuchtung und Reinigung der Fahrbahn waren 12 Wehrleute aus Eltmann und neun aus Roßstadt, sowie ein Angestellter der Straßenmeisterei Zeil und ein Rettungsdienst vor Ort.

Fahrrad sichergestellt

Zeil – Mit einem Rad der Marke „Phil Roggers“ wurde am Samstagvormittag ein amtsbekannter Mann in der Bahnhofstraße angetroffen. Das Fahrrad will der Verdächtige in der Nähe des Bahnhofs gefunden haben, um es zu behalten. Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Mellrichstadt

Entziehung elektrischer Energie:

Finanzielle Probleme dürften der Grund dafür sein, daß ein 46 Jahre alter Mann in Mellrichstadt als Mieter in einem Mehrfamilienhaus unerlaubt Strom aus einer Steckdose im Dachboden abzapfte. Nachdem am 02.11. insgesamt zweimal die Polizei anrücken durfte, wurde neben der Strafanzeigenaufnahme noch das Verlängerungskabel sichergestellt. Der Sachschaden dürfte momentan noch gering sein.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort die Erste:

 

Am 02.11. gegen 19.30 Uhr befuhr ein polnischer weißer Kastenwagen die Paulinenstraße in Ostheim/Rhön stadteinwärts. Hierbei fuhr er an zwei ordnungsgemäß geparkten Pkw vorbei und kam somit auf die Gegenfahrbahn. Ein zeitgleich entgegengesetzt fahrender VW Crafter wurde durch den polnischen Kastenwagen am linken Außenspiegel getroffen. Dieser setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Schaden am VW ca. 500 Euro.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort die Zweite:

 

Am 03.11.2018 gegen 23.55 Uhr wurde offensichtlich von einem vorbeifahrenden Fahrzeug ein ordnungsgemäß in der Bahnhofstraße in Nordheim geparkter BMW X 5 angefahren. Der Besitzer, der zur Unfallzeit in einer Gaststätte weilte, hörte den Knall und stellte den Schaden in Höhe von 3000 Euro vorne rechts an der Stoßstange fest.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort die Dritte:

 

Ein in Sondheim/Grabfeld im Talweg ordnungsgemäß geparkter Pkw Opel wurde nach Einschätzung des Sachbearbeiters der Polizei von einer Landwirtschaftlichen Zugmaschine hinten links an Stoßstange und Auspuff beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro, Tatzeitraum war hier der 03.11.18, 02.30 – 11. Uhr.

 

 

 

 

 

 

Verkehrsunfall mit Personenschaden:

 

Eine 20 Jahre alte, junge Frau aus Hessen fuhr mit ihrem Opel Zafira am 03.11.2018 gegen 19.35 Uhr auf der Staatsstraße von Frickenhausen in  Richtung Mellrichstadt, als sie einen plötzlich über die Fahrbahn huschenden Fuchs ausweichen wollte. Hierbei geriet sie nach rechts und beim Gegenlenken anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw wurde aus dem Graben wieder auf die Straße geschleudert und überschlug sich mindestens einmal. Die Verletzungen der jungen Frau, vermutlich ein Schleudertrauma und Prellungen, sind angesichts des komplett zerstörten Opels, als glücklich zu bezeichnen. Sachschaden am Pkw 10.000 Euro. Die Straßenmeisterei musste mit der Kehrmaschine die Fahrbahn reinigen. Die freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt unterstützte die Beamten vor Ort professionell bei Verkehrslenkung und Absicherung der Unfallstelle.

 

Versuchter Diebstahl:

 

Zwei 13 Jahre alte Schüler wussten offensichtlich nicht, daß sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wenn sie eine Papiertonne und ein Hinweisschild mitnehmen. Sie wurden in Mellrichstadt in der Obersteuer Straße am 03.11.2018 gegen 03.00 Uhr von einer aufmerksamen Streifenbesatzung mit dem „Diebesgut“ angetroffen. Die Gegenstände wurden zurückgebracht und die Schüler von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt. Bei einem von ihnen wurde zudem eine EC-Karte aufgefunden, die dieser zum Zigarettenkaufen benutzt. Auch hier herrscht Klärungsbedarf, ebenso warum 13 Jahre alte Jungs nachts um 03.00 Uhr auf der Straße herumturnen.

Bad Neustadt

Handy aufgefunden

Bad Neustadt a.d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld

Donnerstag, 01.11.2018

In der Kirchbergstraße wurde ein rosafarbenes Apple iPhone 7s aufgefunden. Das Handy kann gegen einen geeigneten Eigentumsnachweis bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt abgeholt werden.

 

Fahrzeugspiegel beschädigt

 

Bad Neustadt a.d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 02.11.2018, 16:30 bis Samstag, 03.11.2018, 15:00 Uhr

 

In der Hedwig-Fichtel-Straße wurde der linke Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Mitsubishis beschädigt. Der bislang unbekannte Täter knickte den nach innen angeklappten Spiegel entgegen der Fahrtrichtung ab und beschädigte ihn hierbei irreparabel.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

Diebstahl

 

Begannen haben ein Mann und eine Frau im Woolworth in der Schweinfurter Innenstadt. Die Beiden wollten verschiedene Bekleidungsgegenstände an der Kasse mit ihrer EC-Karte bezahlen. Dies misslang aus unbekannten Gründen. Offensichtlich war jedoch die Gier nach der Kleidung so groß, dass die Beiden die Bekleidung kurzerhand nahmen und flüchteten. Eine Fahndung nach dem Diebespärchen verlief ergebnislos und so bleibt die Identität der beiden Langfinger bislang unbekannt.

 

 

Unfallflucht begangen

 

Hat ein BMW-Fahrer gestern gegen 15:10 Uhr in Schweinfurt. Eine Dame war mit ihrem Golf auf der Ernst-Sachs-Str auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung stadtauswärts unterwegs. Ein dunkler BMW befuhr die linke Fahrspur und wollte offensichtlich auf die rechte Fahrspur wechseln. Hierbei übersah der bislang unbekannte Fahrer vermutlich den Golf und stieß in der Folge mit ihm zusammen. Als die Golffahrerin auf Höhe der dortigen Tankstelle anhielt, schien auch der Unfallgegner anzuhalten. Jedoch erhöhte er dann die Geschwindigkeit wieder und konnte unerkannt flüchten. Nach Angaben der Fahrerin soll es sich hierbei um einen dunklen BMW, evtl. 1er-Reihe, oder einem ähnlichen Fahrzeug gehandelt haben. Dieser dürfte beifahrerseitig mittig bzw. hinten eingedellt und verkratzt sein.

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Karlstadt

Verkehrsunfallflucht in Himmelstadt

 

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. In der Zeit vom letzten Freitag, 17:00 Uhr bis zum nächsten Morgen kam es in der Daimlerstraße in Himmelstadt, auf Höhe des dortigen Italienischen Feinkosthändlers, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Unbekannter Fahrzeugführer hatte scheinbar beim Rangieren seines Fahrzeuges eine Gabionenwand touchiert und diese dadurch beschädigt. Als verursachendes Fahrzeug wird ein LKW oder Sattelzug vermutet. Der Sachschaden beträgt ca. 1000,- Euro. Leider flüchtete der Verursacher und hinterließ keine Nachricht beim Besitzer der Gabionenwand. Bei der Polizei hatte sich der Verursacher auch nicht gemeldet. Zeugen gibt es bisher nicht. Die Polizeiinspektion Karlstadt nimmt daher gerne sachdienliche Hinweise unter der Tel.: 09353/9741-0 entgegen.

 

 

 

Gefährliches Überholmanöver

 

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagmorgen gegen 09:30 Uhr kam es auf der St2435 zwischen Steinbach und Wiesenfeld fast zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw Ford Fiesta und einem Pkw Renault Twingo. Die Ursache setzte dabei die 74-jährige Twingo-Fahrerin aus dem oberbayerischen Landkreis Dachau, die im Verlauf einer Rechtskurve einen Sattelzug, der mit Langholz beladen war, überholen wollte und dabei die entgegenkommende Fiesta-Fahrerin übersah. Die Sattelzugfahrerin und die Fiesta-Fahrerin reagierten gut und zogen ihre Fahrzeuge soweit es ging zu ihrer rechten Seite und konnten einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Zu einer Berührung bzw. zu Streifschäden kam beim Wiedereinscheren der Twingo-Fahrerin zwischen dem Twingo und dem Sattelzug dennoch. Als ob das nicht schon genug wäre, setzte die 74-jährige noch einen drauf und fuhr ohne anzuhalten weiter. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte die Twingo-Fahrerin im Bereich Mühlbach durch eine Polizeistreife gestoppt werden. Eine Alkoholisierung oder ähnliches konnte ausgeschlossen werden, im Gespräch gab sie selbst aber an, dass es „wohl etwas knapp war“. Durch den Unfall entstand beim Sattelzug vorne links Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Beim Twingo wurde der hintere rechte Kotflügel beschädigt, der Sachschaden beträgt ca. 1500,- Euro. Gegen die Twingo-Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Ebern

Postbote unachtsam

Ermershausen, Lkrs. Haßberge: Ein Postzusteller wollte rückwärts aus einer Hofeinfahrt fahren und stieß hierbei heftig gegen einen kreuzenden VW Caddy. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Bad Brückenau

Lichtschein macht Passanten aggressiv

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagabend wurde aus einer Kneipe in Bad Brückenau eine randalierende Person gemeldet. Vor Ort stellte die Polizeistreife fest, dass ein 47-jähriger, amtsbekannter Mann sich kurz zuvor von einem auf die Straße fallenden Lichtschein aus dem Gebäude gestört gefühlt hatte. Es kam dann zu einem Wortwechsel, in dessen Verlauf der lichtempfindliche Herr mit den Fäusten auf den Inhaber der Lokalität losging und diesen leicht verletzte. Zur Klärung des genauen Hergangs müssen noch Zeugen vernommen werden. Fest steht allerdings bereits, dass der Aggressor, der in der Nähe angetroffen werden konnte, erheblich alkoholisiert war.

Alkoholisiert auf dem Heimweg

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Im Oberleichtersbacher Ortsteil Breitenbach wurde am Samstag in den Abendstunden ein Transporter aus Fulda angehalten. Der Fahrer, ein Handwerker auf dem Weg in den Feierabend, roch deutlich nach Alkohol. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,76 Promille. Eine weitere Messung auf der Dienststelle bestätigte dies gerichtsverwertbar. Für die Weiterfahrt musste ein Ersatzfahrer anrücken. Ein Bußgeld von 500 € und ein Monat Fahrverbot stehen nun ins Haus.

Bad Kissingen

Wildunfall

Ein Suzuki-Fahrer befuhr am Samstagabend die B286 in Richtung Oerlenbach, als wenige Meter nach der Einmündung Wittelsbacher Turm ein Wildschwein die Straße überqueren wollte. Eine Kollision konnte der Unfallbeteiligte nicht mehr verhindern. Das Wildschwein flüchtete nach dem Zusammenstoß in den nahegelegenen Wald. Der Unfallfahrer blieb unverletzt, jedoch entstand am Fahrzeug ein erheblicher Sachschaden. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.

Trunkenheitsfahrten

Ein Peugeot-Fahrer fiel einer Streife, am Samstagabend, auf dem Ostring in Fahrtrichtung Bad Kissingen durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der Kreuzung zum örtlichen Krankenhaus konnte das Fahrzeug schließlich gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden. Bei der Kontrolle wurde deutlich Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest vor Ort erbrachte die Gewissheit, dass der Fahrer alkoholisiert war. Das Fahrzeug wurde vor Ort abgestellt und der Fahrer mit zur Polizeidienststelle genommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt.

Kurz nach Mitternacht wurde ein 59-jähriger VW-Fahrer in der Euerdorfer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei ihm wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein erster Atemalkoholtest Gewissheit ergab, dass der zulässige Promillewert überschritten war, wurde mit ihm noch ein gerichtsverwertbarer Test bei der Polizeidienststelle durchgeführt. Auf den Mann kommt nun eine Geldbuße und ein Fahrverbot zu.

Sachbeschädigung

Am 04.11.2018 beschädigte ein alkoholisierter 24-jähriger Mann in der Alten Kissinger Straße, nahe der Diskothek „Look“, mindestens einen Pkw, indem er dessen Außenspiegel abschlug. Die Tat wurde von einem Zeugen beobachtet, welcher sich vor dem Eintreffen der Polizei bereits entfernt hatte. Der Zeuge wird gebeten, sich unter Tel. 0971/71490 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden. Des Weiteren wird Personen, welche ihr Fahrzeug zur Tatzeit in der Alten Kissinger Straße geparkt hatten, empfohlen, ihr Fahrzeug auf mögliche Beschädigungen hin zu überprüfen.

Der bislang angenommene Sachschaden beläuft sich auf  ca. 300,- Euro.