Start Polizeiberichte Würzburg

Würzburg

53
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Nachdem Unbekannte in der vergangenen Woche einen Getränkemarkt überfallen hatten, hat die Kriminalpolizei Würzburg inzwischen zwei Tatverdächtige festgenommen. Sie befinden sich seit Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg in Untersuchungshaft. Bei den mutmaßlichen Räubern wurde unter anderem auch die Beute aus dem Überfall sichergestellt.

Wie bereits berichtet, hatte sich die Tat am Dienstagabend, den 25. September 2018, im Zeitraum zwischen 20.45 Uhr und 22.00 Uhr, ereignet. Am Hintereingang des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße war ein Mitarbeiter plötzlich von zwei Maskierten überrascht und angegriffen worden. Unter Gewaltanwendung hatten sich die Täter Zugang in das Geschäft verschafft und einige tausend Euro Bargeld entwendet. Sie waren samt Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Vor ihrer Flucht hatten die Räuber offenbar noch im Innenraum des Marktes Feuer gelegt. Der Brand war von den örtlichen Feuerwehren gelöscht worden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich ebenfalls auf einige tausend Euro belaufen.

Nachdem umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Marktheidenfelder Polizei und benachbarter Dienststellen ergebnislos verlaufen waren, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt werden. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen kristallisierten sich schließlich auch zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren als Tatverdächtige heraus.

Die Festnahme der beiden Beschuldigten erfolgte am vergangenen Montag. Nachdem der 19-Jährige auf einem Großparkplatz am Handelshof in Würzburg ausgemacht werden konnte, wurde er dort von einem Spezialeinsatzkommando vorläufig festgenommen. Den mutmaßlichen Komplizen im Alter von 18 Jahren nahmen Kripobeamte am selben Tag in seiner Wohnung fest. Bei den folgenden Durchsuchungsmaßnahmen wurden bei den Tatverdächtigen, die beide aus dem Landkreis Main-Spessart stammen, neben dem Diebesgut unter anderem auch ein Messer sichergestellt, mit dem der Getränkemarkt-Mitarbeiter offenbar bedroht worden war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Festgenommenen am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ gegen das Duo Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes und der besonders schweren Brandstiftung. Beide sitzen nun in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Die umfangreichen kriminalpolizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Raubüberfall dauern unterdessen weiterhin an.