Start Polizeiberichte Bad Brückenau

Bad Brückenau

250
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Müll auf Feldweg entsorgt

Zeitlofs

Am Samstagmittag wurde der hiesigen Polizeidienststelle eine Müllablagerung in Roßbach gemeldet. In der Verlängerung zur Kapellenstraße wurden an der Einfahrt zum dortigen Feldweg unter anderem ein Kühlschrank und ein blauer Sack mit diversem Hausmüll durch einen unbekannten Umweltsünder entsorgt.

Hinweise, die zu dem/n Täter/n führen könnten, nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/606-0 entgegen.

Fremde Person im Haus

Bad Brückenau, Sudetenweg

Am Samstagmittag hatten eine 35jährige Frau und ihre kleine Tochter eine Begegnung der unheimlichen Art.

Beide hielten sich gegen 15:00 Uhr im Keller des Hauses auf. Das kleine Mädchen begab sich anschließend nach oben ins Wohnzimmer, rief plötzlich laut „Mann rein!“ und begann fürchterlich zu schreien/weinen.

Als ihre Mutter zu ihr eilte, um nach dem Rechten zu sehen, konnte sie noch erkennen, wie eine ihr unbekannte, dunkel gekleidete Person durch die Terrassentür verschwand. Besagter Eindringling stolperte bei der Flucht noch über eine Gießkanne und rannte über das Grundstück davon.

Eine Beschreibung der dunklen Gestalt war der Hausbesitzerin leider nicht möglich. Auch ob es sich um einen männlichen oder weiblichen Eindringling gehandelt hat, ist unbekannt. Sie berichtete am späten Abend ihrem Mann von dem Geschehnis – dieser meldete den Vorfall dann auf hiesiger Dienststelle.

Es konnte bislang kein Schaden am/im Haus festgestellt werden. Auch entwendet wurde nichts.

Was hat der/die Täter/in gestern am Ende des Sudetenweges oder im angrenzenden Wald- oder Wohngebiet gesehen?

Sachdienliche Hinweise, die zu dem/n Täter/n führen könnten, nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/606-0 entgegen.

Auto an Einfahrt zu Discounter beschädigt

Bad Brückenau

Am Samstagmittag befuhr ein 62jähriger Mann mit seinem Pkw die Kissinger Straße stadtauswärts und bog nach rechts auf den Parkplatz eines Discounters ein.

Die Einfahrt ist baustellenbedingt provisorisch mit einer Schotterrampe von der Kissinger Straße aus befahrbar gemacht.

Aufgrund fehlenden Schotters auf der rechten Parkplatzseite, sackte der Pkw des Mannes etwa fünfzehn Zentimeter tief durch und setzte mit dem Unterboden auf einem Bordstein auf. Dabei wurden unter anderem mehrere Plastikteilte beschädigt.

Die zuständige Baufirma konnte von der Polizeidienststelle erreicht und über den Vorfall informiert werden. Durch einen Mitarbeiter wurde die Durchfahrt so gestaltet, dass niemand mehr über besagte Stelle fahren kann. Den Angaben der Baufirma zufolge war die Einfahrt wohl am Freitagabend bereits so eingerichtet worden. Die alte Warnbarke stand beschädigt und weggedrückt noch vor Ort.

Dem Mitteiler ist ein Schaden in Höhe von ca. 200,- € entstanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/606-0 entgegen.

Schon wieder Radmuttern gelockert

Zeitlofs/Detter

Ein 28jähriger Mann fuhr am Samstagabend von seiner Heimatanschrift in der Kreuzgasse (Detter) nach Bad Brückenau. Bereits da konnte er ein Rattern seines Pkw Fiat feststellen. Auch auf der Rückfahrt nach Detter das gleiche Spiel.

Bei einer Überprüfung seines Autos musste der Fahrzeugführer dann feststellen, dass am linken Vorderrad alle vier Radmuttern locker waren.

Die Reifen wurden vor ca. drei Wochen gewechselt und die Radmuttern auch entsprechend nachgeprüft. Seitdem wurde der Pkw etwa 1000 Kilometer ohne Auffälligkeiten gefahren. Ein Fehler beim Radwechsel kann somit auch hier gänzlich ausgeschlossen werden.

Großem Glück ist es zu verdanken, dass dem 28 Jährigen und anderen Verkehrsteilnehmern während der Fahrt nichts passiert ist.

Hinweise auf den/die Täter gibt es bisher nicht.

Auch hier wird wegen ‚Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr‘ ermittelt.

Die Polizei Bad Brückenau nimmt sachdienliche Hinweise unter 09741/606-0 entgegen.

Betrunken am Steuer, Scheibe einer Haustür eingeschlagen und eine andere Person körperlich angegangen und verletzt

Motten

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Motten gleich zu mehreren Straftaten, die von einem 43järigen Mann unter Alkoholeinfluss begangen wurden.

Zunächst war besagter Mann zu Gast auf einer Garagenfeier in Motten. In deren Verlauf kam es zu einem Streit zwischen ihm und einem 19 Jahre jüngeren Mann. Um weiterem Ärger aus dem Weg zu gehen, verließ der jüngere Kontrahent mit seiner Freundin die Feier und ging nach Hause.

Der 43 Jährige sah die Auseinandersetzung wohl noch nicht als beendet an und fuhr wenig später mit dem Auto zur Wohnadresse seines Widersachers.

Dort angekommen klingelte er Sturm. Da ihm nicht geöffnet wurde, schlug er die Scheibe der Haustür ein.

Als der 24 Jährige dann doch öffnete, kam es zu einem Gerangel. In dessen Verlauf drückte der 43 Jährige seinem Kontrahenten eine Zigarette im Nacken aus und schlug ihm auf die Lippe.

Bei der Auseinandersetzung wurden dem 43 Jährigen die Pkw-Schlüssel abgenommen, da er auf die anwesenden Zeugen einen stark betrunkenen Eindruck machte.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten stand der Aggressor in der Haustür des Geschädigten. Sein Auto stand noch vor dem Anwesen geparkt.

Ein durchgeführter Alkotest ergab einen zu hohen Wert, so dass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten wurde.

Der 43 Jährige muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.

Der 24 jährige Mann erlitt eine blutende Lippe und eine Verbrennung im Nackenbereich.

Seinem Vermieter ist durch die beschädigte Haustür ein Schaden in Höhe von ca. 500,- € entstanden.

Wildunfall – Reh verstorben

Zeitlofs/Ruppboden

Am Sonntag, gegen 05:00 Uhr morgens, kam es im Gemeindegebiet Zeitlofs zu einem Wildunfall.

Ein 61jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw Volvo Hauptstraße in Richtung Weißenbach.

Kurz nach dem Ortsausgang Rupboden überquerte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß.

Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.

Am Pkw wurden der Kühlergrill und das Kennzeichen beschädigt. Dem Volvo-Fahrer dürfte dabei ein Schaden von ca. 1000,- € an seinem Pkw entstanden sein.