Start Polizeiberichte Hammelburg

Hammelburg

195
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Wildunfall auf der Staatsstraße 2293

Hammelburg-Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Audi die Staatsstraße aus Richtung Waizenbach kommend in Fahrtrichtung Diebach. Beim Abschnitt 120, Kilometer 1.650, querte ein Reh die Fahrbahn von links nach rechts und wurde durch den PKW erfasst. Die beschriebene Örtlichkeit ist für Wildunfälle „berühmt-berüchtigt“. Verkehrsteilnehmer werden daher gebeten, in diesem Bereich der Staatsstraße defensiv zu fahren.

Verkehrsunfall in Schlimpfhof

Oberthulba-Schlimpfhof, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsteilnehmer befuhr innerorts die Straße Schläglein in Schlimpfhof. Verkehrsbedingt musste er dort mit seinem PKW anhalten. Der andere Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem PKW die Hauptstraße in Schlimpfhof. Im Einmündungsbereich beider Straßen kontaktierten sich die PKW. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Falsches Gewinnversprechen

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Eine 75-jährige Dame erhielt am Samstagnachmittag einen Anruf. Eine männliche Person mit gebrochenen Deutsch am anderen Ende der Leitung versprach der 75-jährige Dame einen „Gewinn“ von 38.000,– €, den sie beim Lotteriespiel „6 aus 49“ gewonnen habe. Damit allerdings der „Gewinn“ ausgezahlt werden kann, müsse die Dame erst mit 1.000,– € für Bearbeitungs- und Transportkosten für diesen „Gewinn“ in Vorleistung gehen. Die 75-jährige Dame reagierte folgerichtig und vorbildlich. Sie informierte ihre Tochter, die sich mit der Polizei in Hammelburg in Verbindung setzte. Betrüger versuchen sich so immer wieder und schamlos am Vermögen von Senioren zu bereichern, denn zu einer Auszahlung von 38.000,– € wäre es nicht gekommen. Ohne einen gesunden Zweifel an der Richtigkeit des „Gewinnversprechens“ hätte die 75-jährige Dame vermutlich 1.000,– € unwiederbringlich verloren. Lob auch an die Tochter der 75-jährigen Dame, die ihre Mutter bereits im Vorfeld auf solche Anrufe entsprechend sensibilisierte und vorbereitete.

Auf das Dach des Streifenwagens gesetzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Sonntagmorgen wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg zu einer Streitigkeit an eine Örtlichkeit in der Hammelburger Innenstadt gerufen. Nach Klärung der Streitigkeit am Streifenfahrzeug zurück, wurde die Streifenbesatzung durch aufmerksame Mitbürgerinnen und Mitbürgern auf den Über-/Unmut zweier Jugendlicher hingewiesen, die sich auf das Dach des Streifenwagens setzten. Ob es dabei zu einer Beschädigung des Streifenwagens kam, muss noch festgestellt werden. Vorsorglich wurden durch die Streifenwagenbesatzung die Personalien der Jugendlichen notiert.