Start Polizeiberichte Hammelburg

Hammelburg

96
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha
Sulzthal, Lkr Bad Kissingen: Mit einer Fraktur am Bein und Einlieferung ins Krankenhaus endete die Fahrt eines Motorradfahrers am Gründonnerstag, 29.03.18.
Ein 57-jähriger war mit seiner Ducati gegen 14.35 Uhr auf der Staatstraße von Obbach in Richtung Sulzthal unterwegs. Aufgrund eines Fahrfehlers kam er mit seiner schweren Maschine in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich eine Beinfraktur zu. Der Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Sein Motorrad musste durch einen Abschleppdienst abgeholt werden.
An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,– Euro.
 
 
Dumm gelaufen oder Laufen wäre besser gewesen:
 
Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Donnerstag, 29.03.18, in den späten Nachmittagstunden erschien ein 57-jähriger aus einer Landkreisgemeinde bei der Polizeiinspektion in Hammelburg, um ein verhängtes Fahrverbot anzutreten. Der Mann gab seinen Führerschein ab. Damit trat auch die Rechtskraft des Fahrverbotes ein. Er durfte kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen. Hiervon nahm er unterschriftlich Kenntnis. Eine Kopie des Dokumentes wurde ihm ausgehändigt.
So weit so gut. Leider nahm der Mann es nicht so genau. Denn er kam nur kurz nach der Abgabe seines Führerscheins und Antritt des einmonatigen Fahrverbotes in eine Verkehrskontrolle.
Er wurde als Fahrer eines Pkw im Stadtgebiet angehalten. Bei der Frage nach seinen Papieren zeigte er schließlich das Dokument vor, das ihm bei der Polizeidienststelle kurz davor bei der Abgabe des Führerscheins ausgehändigt worden war. Dass es sich dabei um kein Ersatzdokument für seinen Führerschein handelte, war dem Mann auch klar. Dennoch hatte er sich ans Steuer seines Fahrzeuges gesetzt.
Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Für den 57-jährigen folgt nun eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbotes. Fazit des Ganzen: Laufen wäre die bessere Alternative gewesen.