Start Polizeiberichte Schweinfurt-Werneck

Schweinfurt-Werneck

112
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Landkreis Würzburg, BAB A 7, Hausen bei Würzburg

Fahren ohne Fahrererlaubnis
Bei der Kontrolle des Fahrers eines Pkw, Opel, an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald am Samstagvormittag konnte dieser keinen Führerschein vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass dem Fahrer die Fahrerlaubnis von einem Gericht entzogen worden war. Gegen ihn wird Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. Die Fahrzeugschlüssel wurden an den Beifahrer übergeben, der die Fahrt anschließend fortsetzen konnte.

Fahren unter Drogeneinfluss
Den Fahrer eines Pkw, Peugeot, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei am Samstagabend an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald. Bei ihm konnten deutliche Merkmale festgestellt werden, die auf einen Drogenkonsum vor Fahrtantritt schließen ließen. Nach erfolgter Blutentnahme musste der Fahrer sein Fahrzeug noch für geraume Zeit stehen lassen, um sicherzustellen, dass die im Blut vorhandenen Substanzen abgebaut werden können.

Landkreis Schweinfurt, BAB A 7, Wasserlosen

Auffinden von Betäubungsmittel, Fahren unter Drogeneinfluss
Am Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei auf einem Parkplatz der BAB A 7 im Gemeindegebiet Wasserlosen den Fahrer eines Pkw, BMW. Bei der körperlichen Durchsuchung konnten zwei Tütchen mit Betäubungsmittel in seiner Bekleidung aufgefunden werden. Zusätzlich räumte der Fahrer ein, dass er vor Fahrtantritt Drogen konsumiert hat. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Es wird Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahren unter Drogeneinfluss erstattet.

Landkreis Haßberge, BAB A 70, Sand am Main

Verkehrsunfall mit Verletzten, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schwer verletzt wurde der Fahrer eines Pkw, VW Polo, bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag auf der BAB A 70 im Gemeindebereich Sand a. Main ereignet hat. Der mutmaßliche Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle.
Der VW-Fahrer befuhr die Autobahn auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Würzburg, um mehrere Fahrzeuge zu überholen. Nach seinen Angaben kam ein Pkw, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr und den er garade überholen wollte, plötzlich nach links auf seinen Fahrstreifen. Dadurch erschrak der VW-Fahrer und wollte nach links ausweichen. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Mittelschutzplanke. Durch die Berührung mit der Schutzplanke kam er ins Schleudern und nun nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich nun mehrfach und kam im Grünbereich rechts neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges fuhr weiter ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Weitere Erkenntnisse zumFahrzeug sind nicht bekannt.
Der Fahrer des VW zog sich bei dem Unfall Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Der Pkw wurde von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Es entstand Schaden von ca. 5000 Euro.
Unfallzeugen werden gebeten sich unter Tel.-Nr. 09722/94440 bei der Verkehrspolizei zu melden.