Start Polizeiberichte Kitzingen

Kitzingen

59
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Insgesamt 210 Mal wurde die PI Kitzingen im Monat Dezember 2017 zu Verkehrsunfällen gerufen. 141 Verkehrsunfälle waren sogenannte Kleinunfälle, bei denen kein Protokoll aufgenommen wurde. Bei 26 Verkehrsunfällen mit Verletzten wurden 38 Personen verletzt, 29 leicht und 9 Personen schwer.

4 Mal war Alkohol die Ursache. Bei 31 Verkehrsunfällen entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. 9 dieser Verursacher konnten ermittelt und das Verfahren an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werden.

Tipp des Monats: Blinken

Fast kann man schon meinen, dass es zwischenzeitlich aus der Mode gekommen ist, den Blinker zu setzen.

Rechtzeitiges Blinken ist wichtig für den nachfolgenden Verkehr, damit dieser weiß, dass man abbiegen möchte. Man sollte schon vor dem Bremsen blinken, damit der Nachfolgende sich darauf einstellen kann, dass die Geschwindigkeit verringert wird. Genauso wichtig ist jedoch, dass man den Blinker auch wieder zurückstellt, wenn man den Abbiegevorgang beendet hat. Bei leichten Kurven passiert es ab und an, dass der Blinker nicht von alleine ausgeht. Ein anderer, der dann in die Straße einbiegen möchte, könnte dann auf den Gedanken kommen, dass man selbst abbiegen möchte und fährt, obwohl er warten müsste, in die Straße ein. Hierdurch kommt es oft zu schwersten Verkehrsunfällen, da der Vorfahrtsberechtigte nicht damit rechnet, dass jemand einbiegt und ihm die Vorfahrt genommen wird.

Aus diesem Grunde:

Rechtzeitig den Blinker setzen und einen unnötig gesetzten Blinker ausschalten.

Hufnagel, PHK

PI Kitzingen

Sachbearbeiter Verkehr

Anlage: Unfallstatistik in Zahlen

Verkehrsunfallstatistik der PI Kitzingen

für den Monat Dezember 2017

Unfälle gesamt 210

davon:

– VU mit Personenschaden 26

– – Prozent von Gesamtzahl 12,3

– – dabei getötet 0

– – dabei verletzt 38

– – – davon leicht verletzt 29

– – – davon schwer verletzt 9

– – Sachschaden in tsd. EUR 209

– VU mit Sachschaden/Anzeige 43

– – Prozent von Gesamtzahl 20,4

– – Sachschaden in tsd. EUR 90

– Kleinunfälle 141

– – Prozent von Gesamtzahl 67,1

– – davon auf Autobahnen 0

– – davon auf sonstigen Str. 141

– – – davon innerhalb g. O. 81

– – – davon außerhalb g. O. 60

– – Sachschaden in tsd. EUR 0

– mit Alkohol 4

– – VU mit Personenschaden 0

– – – dabei getötet 0

– – – dabei verletzt 0

– – VU mit Sachschaden/Anz. 4

– mit and. berausch. Mitteln 0

– – VU mit Personenschaden 0

– – – dabei getötet 0

– – – dabei verletzt 0

– – VU mit Sachschaden/Anz. 0

– mit alleiniger Beteiligung 22

– – davon ohne Fremdschaden 7

– Schulwegunfälle 0

– – VU mit Personenschaden 0

– – – getötete Schüler 0

– – – verletzte Schüler 0