BAD KISSINGEN. Einen mutmaßlichen Einbrecher in eine Gaststätte in der Balthasar-Neumann-Promenade konnte die Polizei Bad Kissingen dank eines Zeugenhinweises in der Nacht von Sonntag auf Montag festnehmen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt verbrachte der 75-Jährige die restliche Nacht bei der Polizei. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er am Montagvormittag schließlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden.
Aus dem Landkreis Würzburg reiste der 75-Jährige am Sonntag mit dem Zug nach Bad Kissingen, um den Abend in der Spielbank zu verbringen. Nachdem ihm offensichtlich das nötige Spielglück fehlte, stand er in der Nacht plötzlich ohne Geld da. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach entschloss er sich gegen 01:45 Uhr in die Gaststätte einzubrechen. Ein erster Einbruchsversuch an der Eingangstür scheiterte noch. An einer Seitentür schlug er schließlich eine Glasscheibe ein und gelangte so in die Gaststätte. Der lautstarke Einbruch blieb jedoch nicht unbemerkt und ein Anwohner rief sofort die Polizei.
Noch vor Ort konnte eine Streife der Bad Kissinger Polizei den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt verbrachte der 75-Jährige die Nacht in einer Zelle der Polizei und wurde am Montagvormittag wieder entlassen.
Beute hatte der Mann bei seiner Tat keine gemacht, hinterließ aber einen Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: Gewalt gegen Polizeibeamte – Lagebild 2022 der Polizei Unterfranken
Nächster ArtikelMontag