Foto: Felix Kühnl

Einen arbeitsreichen Start in das Jahr 2023 hat die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt hinter sich. Zu gleich drei Einsätzen mussten die Kameradinnen und Kameraden in der Neujahrsnacht ausrücken. Bei den drei Bränden blieb es zum Glück bei Sachschäden. Um 0:33 war die Feuerwehr Haßfurt erstmals im neuen Jahr gefordert. In der Straße am Sauerländig war ein Müllcontainer in Brand geraten. Das Feuer war mittels Schnellangriffsschlauch schnell unter Kontrolle. Der brennende Müll wurde auseinandergezogen und abgelöscht. Nach abschließender Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnte der Einsatz beendet werden. Neben elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen der Feuerwehr war auch die Polizei vor Ort, die den entstandenen Schaden aufnahm. Schon um 1:49 mussten die Kameradinnen und Kameraden ihre Silvesterfeiern zum zweiten Mal unterbrechen. Unter dem Stichwort B3 -Dachstuhlbrand wurde die Drehleiter der FF Haßfurt zur Unterstützung nach Westheim alarmiert. Die ersteintreffende Feuerwehr Westheim hatte den Entstehungsbrand im Bereich des Dachs schnell lokalisiert und abgelöscht. Die Feuerwehr Haßfurt stellte einen Sicherheitstrupp für den laufenden Innenangriff und konnte nach kurzer Zeit aus dem Einsatz herausgelöst werden. Insgesamt waren hier drei Fahrzeuge und 14 Einsatzkräfte der Haßfurter Wehr vor Ort. Daneben waren zahlreiche weitere Fahrzeuge von Polizei, Rettungsdienst und umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Gerade zurück von diesem Einsatz meldete die Integrierte Leitstelle um 2:33 gleich den nächsten Alarm.Im Geschwister-Scholl-Ring in Haßfurt brannte eine mobile Toilettenkabine. Zunächst war unklar, ob sich bei dem Brand auch Personen in Gefahr befanden. Glücklicherweise konnten bei Eintreffen keine Verletzten vorgefunden werden. Die in Brand stehende Kabine war mittels Schnellangriffsschlauch schnell abgelöscht. Nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera und Aufnahme durch die Polizei war auch dieser Einsatz schnell beendet. Die Feuerwehr Haßfurt war hier mit dreiFahrzeugen und 17Einsatzkräften vor Ort. Aufgrund der anfangs nicht auszuschließenden Personenschäden war auch ein Rettungswagen des BRK im Einsatz. Gegen 3:00 schließlich war die neujährliche Einsatzserie der Feuerwehr Haßfurt zu Ende. Damit konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu ihren Silvesterfeiern zurückkehren oder die verdiente Nachtruhe antreten.

Quelle: FF Haßfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelZeil am Main: Körperverletzung durch Rakete – Zeugen gesucht 
Nächster ArtikelHaßberge: 27 Einsätze für den Rettungsdienst in Silvesternacht