Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.12.2022 – Bereich Main-Rhön
Unbekannter missbraucht Notruf-App und täuscht Notlagen vor – Strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet
SCHWEINFURT. In zwei Fällen hat am Sonntagabend ein Unbekannter Notlagen über eine Notfall-App vorgetäuscht und dadurch einen größeren von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Die Schweinfurter Polizei hat die Ermittlungen zu dem bislang noch unbekannten Täter aufgenommen.
Die erste Fake-Mitteilung hatte die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst gegen 22.00 Uhr erhalten. Ein Unbekannter hatte dort über eine Notruf-App vorgetäuscht, dass in der Niederwerrner Straße ein Gasrohr geplatzt sei. Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei waren in der Folge mit einem Großaufgebot im Einsatz. Da zunächst von einem Ernstfall ausgegangen werden musste, wurde der Bereich um den Einsatzort vorsorglich weiträumig abgesperrt. In der Folge stellte sich jedoch heraus, dass das geplatzte Gasrohr vorgetäuscht war.
Etwa zweieinhalb Stunden später wurde über die App ein weiterer Notruf abgesetzt, wonach eine Person an derselben Örtlichkeit von einem Freund bedroht und verletzt worden sei. Auch diese Notlage stellte sich als Fake heraus. Es ist naheliegend, dass die beiden Fälle in Zusammenhang stehen.
Die unterfränkische Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass durch das Absetzen von Fake-Notrufen – auch via Notruf-App – Straftatbestände erfüllt werden. In den beiden vorliegenden Fällen wurden bereits entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen und des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet. Wer absichtlich oder wissentlich einen Notruf missbraucht, muss aber nicht nur mit strafrechtlichen Konsequenzen, sondern jederzeit auch mit der Auferlegung der Einsatzkosten rechnen.
Nachtrag zum Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 19.12.2022
Kriminalitätsgeschehen
Fahrraddiebe trotz heftiger Gegenwehr festgenommen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagmorgen gegen 00:35 Uhr beobachteten Polizeibeamte, wie drei Männer das Schloss eines Fahrrades mit einem Seitenschneider aufzwickten und das dazugehörige Fahrrad entwendeten. Zwei der drei Männer konnten noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Hierbei leisteten sie erheblichen Widerstand. Der bislang noch unbekannte dritte Täter konnte mit dem Fahrrad fliehen, dieser wurde später im Bereich des Sanderrings gesichtet, wo er das Fahrrad zurückließ und zu Fuß flüchtete. Die beiden Festgenommenen müssen sich jetzt nicht nur wegen dem Diebstahl des Fahrrades, sondern auch wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamten verantworten. Die Identität des dritten Täters ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 19.12.2022
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
19.12.2022
 
Aus dem Stadtgebiet
Hochwertiges Pedelec aus Kellerabteil entwendet
Schweinfurt, Deutschhof, Am Schöttlein. Am Sonntag, den 18.12.2022 gegen 13.00 Uhr, musste die Mitteilerin den Diebstahl ihres hochwertigen grauen Pedelecs, ein Nox / Hybrid 5.9, feststellen. Letztmalig wurde das Pedelec am 18.11.2022 benutzt. Der oder die unbekannten Täter hebelten das Schloss des Kellerabteils in einem Mehrfamilienhaus mit einem unbekannten Gegenstand auf. Das Pedelec hat einen Wert von 6000 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
 
 
Aus dem Landkreis
Scheunenbrand in Wülfershausen
Wasserlosen, Wülfershausen, Neubessinger Straße. Zwei voneinander unabhängige Mitteilungen über einen Scheunenbrand in Wülfershausen erreichten am Sonntagmorgen gegen 08.00 Uhr die Einsatzzentrale. Die Scheune brannte aus bislang unbekannten Gründen bis auf die Grundmauern ab. Aufgrund der beschädigten Statik ist die Scheune einsturzgefährdet und bislang nicht begehbar. Durch das technische Hilfswerk mussten beide Giebel der Scheune zurückgebaut werden. Der Brandschaden an der Scheune beläuft sich auf mindestens 70.000 Euro. Die Brandursache muss noch ermittelt werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 19.12.2022
 
 
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Verkehrsunfälle
 
Autokennzeichen beschädigt
Am vergangenen Sonntag, zwischen 10.15 Uhr und 21.30 Uhr, wurde ein in der Rügshöfer Straße geparkter VW Passat am Autokennzeichen beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes dürfte der Schaden durch eine Anhängerkupplung verursacht worden sein. Schadenshöhe ca. 50 €. Der Passat parkte rechtsseitig in Ri. Steingrabenstraße. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.
Parkrempler
Als eine 72-jährige Opel-Fahrerin am Sonntagnachmittag in der Balth.-Neumann-Straße/Ecke Martin-Luther-Straße ausparken wollte, blieb sie an einem Pkw Dacia hängen und verursachte einen Schaden von etwa 400 €. Verletzt wurde niemand.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 19.12.2022
Kriminalitätsgeschehen
Abgestellten Roller beschädigt
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Samstag 20:00 Uhr bis Sonntag 07:00 Uhr wurde ein in der Bismarckstraße abgestellter Peugeot Roller umgeworfen.  Am Roller konnten Trittspuren auf der rechten Fahrzeugseite festgestellt werden. Der entstandene Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
 
Mit fast 2 Promille auf Scooter unterwegs
 
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagmorgen gegen 00:50 Uhr wurde eine 27-Jährige von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Augustinerstraße auf einem E-Scooter fahrend angetroffen. Dabei schwankte die junge Frau und musste mit ausgestrecktem Bein ihr Gleichgewicht halten. Bei der folgenden Verkehrskontrolle wirkte die Fahrerin sichtliche angetrunken und es war ein deutlicher Alkoholgeruch vernehmbar. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille.  Die Dame musste die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sie erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.12.2022
Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Im Ortsbereich von Zeitlofs ereignete sich am Sonntagabend ein schwerer Verkehrsunfall. Der 53-jährige Fahrer eines VW Passat war aus Hessen kommend etwa auf Höhe Knottrain mit seinem Fahrzeug nach links geraten und hatte einen dort ortsauswärts fahrenden Opel Astra frontal gerammt. Beide Fahrer erlitten erhebliche Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert. Die Feuerwehr Zeitlofs leistete bei der Absicherung und Reinigung der Unfallstelle wertvolle Hilfe. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Schadenssumme dürfte bei ca. 15000 € liegen. Warum der Unfallverursacher auf die Gegenfahrbahn geriet, war vor Ort nicht zu klären und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.
Geparktes Fahrzeug angefahren
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Einen erheblichen Schaden an seinem vor seiner Wohnung geparkten Kia stellte ein 37-jähriger Mann aus Wildflecken am Sonntagnachmittag fest. Dem Spurenbild nach dürfte ein unbekanntes Fahrzeug an dem in der Semmelstraße abgestellten Pkw hängen geblieben sein. Der Schaden am Kotflügel hinten rechts wird mit 1500 € beziffert. Hat jemand am Sonntag zwischen 3 Uhr nachts und 15.30 Uhr am Nachmittag den Anstoß eines Wagens an dem geparkten Fahrzeug bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 19.12.2022
VW Golf prallt gegen Hauseck
Krum – Am Sonntag, gegen 10:55 Uhr, überholte ein 19-Jähriger VW Golf-Fahrer,
innerorts, einen vor ihm fahrenden VW Polo Fahrer und scherte wieder ein.
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Schnee auf der Fahrbahn, kam er
ins Rutschen und prallte gegen ein Hauseck. Glücklicherweise wurde der Fahrer
nur leicht verletzt. Das Auto hingegen hat nur noch Schrottwert. Der Sachschaden
beträgt in etwa 10.000,00 €.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 19.12.2022
Landkreis Bad Kissingen, A 71, Poppenlauer
 
Fahrer auf der linken Spur der A 71 im Pkw eingeschlafen
Am Samstagmorgen, gegen 04:25 Uhr, ist auf der A 71 zwischen den Anschlussstellen Maßbach und Münnerstadt ein Pkw-Fahrer auf der linken Spur in seinem Fahrzeug eingeschlafen. Zwei Verkehrsteilnehmer erkannten die Situation rechtzeitig, hielten an und versuchten den Mann zu wecken. Eine weitere Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr in den auf der linken Spur stehenden Pkw. Beide Unfallbeteiligten wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Neustadt gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Poppenlauer und Maßbach unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20000 Euro.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.12.2022
Sachbeschädigung nach Winterzauber
 
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Donnerstag, den 15.12.22, 10.30 Uhr, bis Freitag, den 16.12.22, 13.00 Uhr, haben unbekannte Täter an einem Wohngebäude auf dem Marktplatz zwei Kunststoff-Rollläden beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 400,00 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Auffahrunfall
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall ereignete sich Freitagmittag auf der ST 2282 zwischen Bad Königshofen und Kleinbardorf. Die Fahrerin eines Fiat wollte gegen 11.35 Uhr auf Höhe der Ortschaft Merkershausen verkehrswidrig nach links abbiegen. Ein hinter ihr fahrender Transporter übersah das Abbiegemanöver und fuhr ungebremst auf den Fiat auf. Durch den Aufprall wurde der Transporter nach rechts in die Außenleitplanke geschleudert und von dort wieder zurück auf die Fahrbahn abgewiesen. Durch den Unfall wurde die Fiat-Fahrerin leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die FFW Merkershausen war zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung vor Ort. Der entstandene Schaden wird auf 20.500 EUR geschätzt.
Vorfahrt missachtet
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Samstagvormittag befuhr ein 59-jähriger Pkw-Fahrer die NES 1 in Richtung Bad Königshofen und wollte in einen Kreisel einfahren. Hierbei übersah er einen bereits im Kreisel befindlichen Skoda Octavia. Beide Fahrer konnten nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision. Der entstandene Schaden wird auf 12.000 EUR geschätzt.
Ladendiebstahl – Zeugenaufruf
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Samstagnachmittag wurde der Polizei ein Ladendiebstahl im Netto-Markt am Hohen Markstein gemeldet. Eine Zeugin beobachtete gegen 15.45 Uhr, wie eine Frau mehrere Lebensmittel in eine mitgeführte Tasche packte und anschließend den Markt ohne zu Bezahlen verließ. Die Zeugin konnte weiter beobachten, wie die Ladendiebin mit einem dunklen Kleinwagen davonfuhr. Wer kann hier weitere Zeugenaussagen oder Hinweise auf den Pkw geben? Die Täterin hatte ein geschätztes Alter zwischen 25 – 30 Jahre, trug eine schwarze lange Jacke und hatte eine weiße Mütze auf. Hinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Beim Rangieren angeeckt
Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 27-jähriger Fahrer eines Pritschenwagens wollte Samstagnachmittag rückwärts aus einem Baustellenbereich herausfahren. Hierbei touchierte er einen geparkten Pkw an der Fahrerseite. Der entstandene Schaden wird auf 3.500 EUR geschätzt.
Beim Ausparken angeeckt
Samstagvormittag wollten auf dem Parkplatz des E-Centers zwei Pkw-Fahrer rückwärts aus zwei gegenüberliegenden Parkplätzen ausparken. Hierbei übersahen sie den jeweils anderen Fahrer und es kam in der Durchfahrt zur Kollision. Der entstandene Schaden wird auf 4.000 EUR geschätzt.
Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 19.12.2022
Beim Rangieren geparktes Fahrzeug beschädigt
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend touchierte eine 23-jährige Pkw-Fahrerin beim rückwärtigen Ausparken auf einem Parkplatz einer örtlichen Klinik ein dort abgestelltes Fahrzeug. Obwohl sie in der Dunkelheit keinen offensichtlichen Schaden feststellen konnte, informierte sie vorsorglich die Polizei. Gegen Ende der Unfallaufnahme kam die Fahrerin des anderen Fahrzeuges dazu. Die Beamten führten einen Personalienaustausch durch.
Pressebericht vom 19.12.2022
Bad Kissingen
Beim Abbiegen gegen geparkten Pkw gestoßen
Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 10.000,- Euro kam es am Sonntagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr. Ein BMW-Fahrer befuhr den Dummentaler Weg und wollte nach rechts in die Vernonstraße einfahren. Dabei stieß er mit seinem Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Pkw Seat. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.
Außenspiegel beschädigt – Zeugen gesucht
Am Sonntagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2792 zu einem Unfall. Ein Lkw-Fahrer befuhr mit seinem orangenen Fahrzeug des Staatlichen Bauamtes die Staatsstraße in Richtung Klaushof. Dabei wurde er von einem Kleintransporter überholt. Der Fahrer des Kleintransporters scherte jedoch zu früh ein, so dass der Außenspiegel des Lkw beschädigt wurde. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die am Sonntagmorgen ebenfalls in diesem Bereich unterwegs waren und Hinweise geben können, welche zum Unfallverursacher führen, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Pressebericht
vom 19.12.2022
Streit zwischen Rad- und Pkw-Fahrer
Höchberg, Landkreis Würzburg – Ein Streit eskalierte, als sich ein bislang
unbekannter Radfahrer in den Weg eines 22-jährigen Pkw-Fahrers stellte. Der
Unbekannte schlug gegen das Fahrzeug und ging schließlich auch körperlich gegen
den 22-Jährigen vor.
Am 15.12.2022, gegen 08:30 Uhr, fuhr der Fahrer eines VW im Winterleitenweg, als
sich der Unbekannte mit einem Citybike in den Weg stellte. Der 22-Jährige Fahrer
wollte an dem Fahrradfahrer vorbeifahren, als dieser mit der Faust gegen die
Scheibe schlug. Nachdem der VW-Fahrer ausstieg, hielt der Unbekannte ihn
zunächst am Revers fest, entfernet sich dann aber mit seinem Fahrrad unerkannt.
Der 22-Jährige blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Form von
Kratzern. Der männliche Unbekannte ist circa 40 Jahre alt, 185 cm groß, trug eine
Brille und hat eine kräftige Gestalt. Er führte ein Fahrrad mit sich.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1630 entgegen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.12.2022
Montag, 19. Dezember 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei den Unfällen entstanden lediglich Sachschäden. An einen Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
Sonstiges
 
KITZINGEN – Am Sonntagabend, gegen 20:40 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Mitteilung ein, dass im „Galgenwasen“ mehrere Jugendliche Eier bzw. kleine Steine gegen eine Hausfassade werfen würden.  Nachdem die Mittlerin die Eierwerfer gemeinsam mit ihrem 26-jährigen Sohn zur Rede stellen wollte, wurden sie ebenfalls mit Gegenständen beworfen. Vermutlich traf ein kleiner Stein den Sohn, welcher hierdurch leicht verletzt wurde. Anschließend flüchteten die drei Unbekannten wortlos. Zumindest einer konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 15 Jahre alt, schlank, gelocktes Haar, schwarze Mütze und Hose, dunkelgraue Daunenjacke. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.
Hinweise zum Vorfall und Tathergang nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Nachtrag zum Pressebericht vom 16.12.2022
 
KITZINGEN – Wie bereits am vergangenen Freitag berichtet, soll am Donnersagabend ein vorerst unbekannter Täter im Bereich eines Lokals in der Herrnstraße unbemerkt eine Substanz versprüht haben. Dies hatte zur Folge, dass anschließend mehrere Lokalbesucher über Atemwegreizungen klagten. Ermittlungen führten nun zu einem Tatverdächtigen. Es handelt sich um einen 24-jährigen Kitzinger Mitbürger. Er soll zur Tatzeit in der Herrnstraße unterwegs gewesen sein. Zuvor konsumierte er reichlich Alkohol, was seiner Aussage nach bezüglich des Tatgeschehens zu Erinnerungslücken führte. Gegen ihn wurde ein dementsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Pressebericht der PI Hammelburg vom 19.12.2022
Fenster eingeschlagen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Gartenhütte in der Gartenanlage Koppesland war Ziel einer Sachbeschädigung. In der Zeit von Samstag, 17.12.22, 11 Uhr, bis Sonntag, 18.12.22, 14:45 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter eine Fensterscheibe der Hütte eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 19.12.2022
Landkreis Bamberg
 
 
Verkehrsunfälle
 
In der Ausfahrt zu schnell
Kemmern.     Unangepasster Geschwindigkeit führte am frühen Sonntagmorgen beim Ausfahren von der A73 bei der AS Breitengüßbach-Süd für den 39-jährigen Fahrer eines Audi dazu, dass er nach links von der Fahrbahn abkam und auf der Verkehrsinsel zwei Leitpfosten, sowie ein Verkehrszeichen umfuhr. Der Fahrer blieb unverletzt und der Gesamtschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt.
 
Am Autobahnkreuz nicht mit Glatteis gerechnet
Gundelsheim.     Für die winterlichen Verkehrsverhältnisse zu schnell fuhr am frühen Sonntagabend der 65-jährige Fahrer eines Mercedes, als er von der A70 aus Richtung Würzburg kommend, auf die A73 in Richtung Nürnberg wechseln wollte. Im Überleitungsast geriet er aufgrund Glätte ins Schleudern und stieß gegen die rechte Leitplanke. Der Unfall verlief allerdings noch glimpflich. Er wurde nicht verletzt und der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.
Eisglätte führt erneut zu Verkehrsunfall
Breitengüßbach.     Auch die 33-jährige Fahrerin eines Skoda fuhr zu schnell, als sie am frühen Sonntagabend die A73 an der Ausfahrt Breitengüßbach-Nord verlassen wollte. In der Rechtskurve verlor sie aufgrund Glatteis die Kontrolle und schleuderte frontal in die rechte Leitplanke. Auch sie hatte noch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Ihr Skoda musste aber abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird hier auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Werbung
Vorheriger ArtikelMordanklage gegen Mutter nach Tötung von Baby in Geldersheim
Nächster ArtikelAchtung Glatteis – Mit dem Pinguin-Gang sicher über die Straße