Prof. Dr. Hauke Rensing, Chefarzt der Anästhesie und operativen Intensivmedizingratuliert den Absolventen zu ihrer bestandenen Fachweiterbildung. Auf dem Bild fehlt David Pecat. Foto: Julia Schüler

Das Leopoldina gratuliert Christina Bock, Lesley-Anne Bretschneider, Nadja Hope Lornson, Mirnes Mrkovic, David Pecat und Robert Wohlfart zur bestandenen Fachweiterbildung Anästhesie und Intensivpflege.
Nach zwei spannenden und lehrreichen Jahren haben die sechs Kolleginnen und Kollegen ihre Abschlussprüfung erfolgreich gemeistert. 
Im Oktober 2020 starten die jungen Frauen und Männer die Fachweiterbildung, die zum zweiten Mal im Kooperationsverbund zwischen dem Leopoldina und dem Klinikum Fürth stattfand. Nach 720 Theoriestunden in sieben verschiedenen Modulen und 1.800 praktische Ausbildungsstunden stand den Fachpflegekräften ein richtiger Prüfungsmarathon bevor:  fünf praktische und sechs schriftliche bzw. mündliche Abschlussprüfungen mussten bestanden werden um das begehrte Zeugnis zu erhalten.
Miriam Pfaff (Leo Academie) gratulierte den sechs Absolventen: “Die bestandene Abschlussprüfung öffnet euch Tür und Tor und ebnet viele Wege für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Wir wünschen euch, dass ihr nun all euer Wissen und Potential nutzen könnt, euch beruflich zu verwirklichen und somit einen großen Beitrag zur Qualität in der Pflege leistet.”  
Auch Prof. Hauke Rensing (Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin) gratulierte den Absolventen und bedankte sich für das Engagement. 

Quelle: Leopoldina Krankenhaus

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Stadtverwaltung von 27. bis 30. Dezember geschlossen
Nächster ArtikelDienstag