Gegnercheck – VfE Ulm/Neu-Ulm „Devils“

18. Spieltag in der Eishockey Bayernliga: Zu Gast im Icedome ist das Überraschungsteam der aktuellen Saison! Vom letztjährigen Abstiegskandidaten unter die Top-3 der Bayernliga. In der Spielzeit 2021/21 belegten die Schwaben in der Hauptrunde noch den letzten Tabellenplatz der Bayernliga, erst ein Trainerwechsel sorgte damalig in der Abstiegsrunde für ein positiven Ausklang der letzten Saison. Martin Jainz wechselte vergangenen Spielzeit vom Eis auf die Bank und übernahm das Team als Trainer. Das der 40-jährige ein glücksgriff für die Devils ist, zeigt ein Blick auf die aktuelle Tabelle. Mit 35 Punkten aus 16 Partien der Vorrunde und 12 Zähler Vorsprung auf Rang neun, den die Mighty Dogs belegen, haben die Devils schon mehr als die halbe Miete für einen der acht Plätze um die Aufstiegsrunde. Die Devils konnten ihren guten Saisonstart konsequent fortsetzten und belegen aktuell den dritten Tabellenplatz der Bayernliga.
Die Devils stehen also da, wo die Mighty Dogs ebenfalls hinmöchten – unter die Top Acht. Wenn man da wieder hin möchte, müssen natürlich weitere Punkte am kommenden Wochenende auf das Konto. Nicht nur gegen die Devils wird am Freitag gespielt, sondern zwei Tage später gegen einen weiteren Top Acht Kandidaten. Da muss man den weiten Weg in den Süden antreten zu den Peißenberg Miners, die aktuell den vierten Tabellenplatz innehalten. Wie wichtig das Punkten am Wochenende für den Traum der Aufstiegsrunde ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Belegt man aktuell den undankbaren neunten Tabellenplatz, so müssen aktuell fünf Punkte aufgeholt werden. Bei noch elf offenen Partien sicherlich machbar. Allerdings hat der Achte der Tabelle, ESC Kempten, ein Spiel weniger bisher absolviert.
Die Wichtigkeit des kommenden Wochenende ist Headcoach Andreas Kleider durchaus bewusst:

„Wir müssen das natürlich deutlich besser angehen wie letzten Freitag gegen Pfaffenhofen. Der Sieg gegen Schongau war da ein Schritt in die richtige Richtung. Das Spiel gegen Ulm und Peißenberg ist natürlich von hoher Bedeutung, nehme aber den Druck von der jungen Mannschaft. Ulm wird schwer zu spielen sein. Da müssen wir den Kampf annehmen und unsere Chancen effektiv nutzen. So wie wir es eben im Hinspiel gemacht haben.“

Die Mannschaft wird entsprechend vom Headcoach der Mighty Dogs seit gestern Abend auf die bevorstehenden Aufgaben eingestellt. Durch starkes Arbeiten in der Defensive und die eiskalte Verwertung der Chancen, brachte man sich im Hinspiel zu einem 2-6 Auswärtssieg. Wie voll der Kader am Freitag sein wird, steht noch nicht fest, so Andreas Kleider:

Werbung

„Am Freitag kann ich wohl wieder auf Simon Knaup und Pascal Schäfer zurückgreifen. Bei Leon Hartl wird sich das erneut am Donnerstag entscheiden. Bei Semjon Bär wird sich das ebenfalls erst noch entscheiden. Er trainiert seit Dienstag wieder mit, werden aber besprechen, ob ein Einsatz am Freitag noch zu früh ist. Wollen hier natürlich kein Risiko eingehen!“

Während sich das Lazarett so allmählich lichtet, muss weiterhin noch ein paar Wochen auf Nils Münzberg verzichten. Weiterhin ist hier an einen Einsatz vor Januar nicht zu denken.  Spielbeginn gegen den VfE ist am Freitag, den 09. Dezember um 20.00 Uhr im Schweinfurter Icedome.

Im Fanshop gibt es am Freitag vor gepackte Weihnachtsgeschenke. Je fünf Päckchen hat das Team vom Fanshop für 12 & 22 €
Im Päckchen 1 ist eine Mütze und Kugelschreiber im MD-Design für 22 € und im zweiten Päckchen ist ein Mini-Puck, MD-Tasse und MD-Aufkleber für 12 €. Beides ist ausschließlich im Fanshop erhältlich!

Top-Scorer VfE Ulm/Neu-Ulm vs. ERV Schweinfurt

VfE Ulm/Neu-Ulm:

  1. Martin Podešva                           16 Spiele / 35 Punkte (15 Tore, 20 Assists)
  2. Dominik Synek                            16 Spiele / 34 Punkte (16 Tore, 18 Assists)
  3. Stefan Rodrigues                         16 Spiele / 21 Punkte (10 Tore, 11 Assists)

ERV Schweinfurt:

  1. Dylan Hood                                16 Spiele / 35 Punkte (17 Tore, 18 Assists)
  2. Joey Sides                                   16 Spiele / 30 Punkte (14 Tore, 16 Assists)
  3. Nils Melchior                             16 Spiele / 16 Punkte (9 Tore, 7 Assists)

Last Game VfE Ulm/Neu-Ulm

  • 12.2022 VfE Ulm/Neu-Ulm – EHC Königsbrunn 6:5 (1:1, 2:4, 2:0) n.V.

Ergebnisse aus dem Hinspiel

  • 10.2022 VfE Ulm/Neu-Ulm – ERV Schweinfurt 2:6 (1:3, 0:2, 1:1)

Ergebnisse aus der Saison 2021/22 

  • 02.2022 VfE Ulm/Neu-Ulm – ERV Schweinfurt 6:7 (2:2, 4:3, 0:2)
  • 03.2022 ERV Schweinfurt – VfE Ulm/Neu-Ulm 4:3 (0:2, 1:1, 3:0)

Spieler im Fokus

Stefan Rodrigues – 46 Scorerpunkte für die Devils

Der 22-jährige durchlief alle Nachwuchsmannschaften des EV Ravensburg. In der Saison 2019/20 wurde er für Ravensburg in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL U20), in der 2.Mannschaft in der Regionalliga Südwest, bei den Lindau Islanders (Leihe) in der Oberliga und bei den Towerstars Ravensburg in der DEL2 eingesetzt, bevor er zur Saison 2020/21 komplett zu den Lindau Islanders in die Oberliga wechselte. In der Spielzeit 2021/22 wechselte der Stürmer dann zu den Devils in die Bayernliga. Saisonübergreifend erzielte Rodrigues 46 Scorerpunkte für die Devils, in der aktuellen Spielzeit kommt er auf zehn Tore und elf Torvorlagen.

Hinweise zum Heimspiel – 09.12.2022

Einlass:         19:00 Uhr

Bully:            20:00 Uhr

Tickets:         https://ervschweinfurt.vereinsticket.de/eisho-mightydogsschweinfurt/3647731/

TV:                 https://sportdeutschland.tv/mighty-dogs-schweinfurt

 

VEREINT IN WEISS-BLAU.

Quelle: Mighty Dogs

Vorheriger ArtikelFahrraddiebstahl an der Musikschule in Bad Kissingen
Nächster ArtikelSchweinfurt/Würzburg: Ehrung für erfolgreiche Landwirte in Unterfranken