Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.11.2022 – Bereich Main-Rhön
Telefonbetrüger erneut aktiv – Senior übergibt hohe Geldsumme an unbekannten Abholer
ZEIL AM MAIN, LKR. HASSBERGE. Dreiste Telefonbetrüger haben erneut einen Senior getäuscht, der in der Folge eine hohe Geldsumme an einen unbekannten Abholer übergab. In diesem Zusammenhang hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.
Der Rentner ist einer gängigen Masche zum Opfer gefallen, bei der sich Anrufer als Staatsbedienstete wie z. B. Polizeibeamte ausgeben und einen Verkehrsunfall vortäuschen. Im vorliegenden Fall soll der Enkel des Angerufenen einen Unfall verursacht haben. Um eine Gefängnisstrafe seines Angehörigen zu vermeiden, sollte der Senior eine hohe Kaution aufbringen. Er ahnte dabei nicht, dass er Betrügern aufgesessen war.
Die Geldübergabe fand am Dienstagnachmittag, im Zeitraum zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, in der Goethestraße statt. Von dem Abholer liegt folgende Täterbeschreibung vor:
  • Männlich, ca. 25 Jahre alt
  • Ca. 170 cm groß und schlank
  • Hatte einen schwarzen 3-Tage-Bart
  • Trug einen braunen Hut
Die Kripo Würzburg wendet sich nun mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:
  • Wer hat die Geldübergabe möglicherweise beobachtet?
  • Wer ist im Bereich der Goethestraße auf eine Person aufmerksam geworden, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten.
Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.
Die Präventionskampagnen des Polizeipräsidiums Unterfranken
Bereits Ende 2020 hat das Polizeipräsidium Unterfranken die Präventionskampagne “Leg´auf!” ins Leben gerufen. Zusätzlich startete im Juli 2022 auch an unterfränkischen Schulen die Kampagne „Ich schütze Oma und Opa“. Mit den Kampagnen „Ich schütze Oma und Opa“ sowie „Chill mal Oma“ setzt die unterfränkische Polizei nun auf die Unterstützung von Jugendlichen, sowie Schülerinnen und Schülern. Diese sollen Großeltern sowie ältere Bekannte auf die Betrugsmaschen der Täter aufmerksam machen.
Das Ziel dieser Kampagnen ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:
  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
  • Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!
  • Weitere Informationen:
Leg‘ auf!: Die Bayerische Polizei – Präventionskampagne – LEG’ AUF! in Unterfranken (bayern.de)
Dort finden sie zudem weiterführende Links zu den Kampagnen
„Ich schütze Oma und Opa“
„Chill mal Oma“
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 24.11.2022
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Zeil a. Main. Bereits am 18.11.2022 wurde einem 54-Jährigen die
Fahrerlaubnis vorläufig entzogen, da dieser mit seinem Pkw, Fiat Punto,
infolge von Alkoholkonsum über einen Acker fuhr und letztendlich in einem
Entwässerungsgraben zum Stehen kam. Aufgrund der Entfernung zur Straße
konnte der Pkw nur unter Zuhilfenahme zweier Abschleppfahrzeuge geborgen
werden und wurde anschließend beim Abschleppunternehmen abgestellt.
Am gestrigen Mittwoch teilte das Abschleppunternehmen der Polizei mit, dass
der 54-Jährige soeben seinen Fahrzeugschlüssel abgeholt hat. Im Anschluss
konnte eine Streife ihn an seiner Wohnschrift antreffen, als er gerade sein
Garagentor schloss, in welcher sich der besagte Fiat befand. Der
Beschuldigte gab seine Fahrt vom Abschleppunternehmen nach Hause zu.
Weiterhin gab er zu, sowohl während, als auch nach der Fahrt Alkohol
konsumiert zu haben.
Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Fahrzeugschlüssel
sichergestellt.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 24.11.2022
 
Zwei Außenspiegel kollidierten miteinander
KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Ein PKW-Fahrer befuhr Mittwochabend die Schweinfurter Straße in Richtung Unterspiesheim und ein anderes Fahrzeug fuhr entgegengesetzt. Als beide auf gleicher Höhe waren, kollidierten sie jeweils mit ihren Außenspiegeln. Wer letztendlich für den Kleinunfall zur Verantwortung gezogen werden kann, konnte nicht geklärt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
Kies von Ladefläche gefallen
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochnachmittag befuhr eine PKW-Fahrerin die Alitzheimer Straße in Richtung Gerolzhofen. Auf Höhe der dortigen Baustelle des neuen Logistikzentrums kam ihr ein LKW entgegen. Beim Vorbeifahren fiel von der Ladefläche des LKW‘s Kies herunter und landete teilweise auf der Motorhaube sowie der Windschutzscheibe des Suzuki, wodurch kleine Steinschläge entstanden. Die Schadenshöhe ist bisher noch nicht bekannt.
Reifen zerstochen
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein bisher unbekannter Täter zerstach in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem spitzen Gegenstand den rechten Vorderreifen an einem Opel. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit, Samstagabend, gegen 20 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr im Lülsfelder Weg.
Zuvor wurde bereits am gleichen Fahrzeug, jedoch Samstagnachmittag, in der Zeit zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr, der linke vordere Reifen plattgestochen. Hier parkte der Opel in Prüßberg in der Vollburgstraße. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf ca. 100 Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den „Reifenstecher“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
Pressebericht vom 24.11.2022
Bad Kissingen
Spiegel abgefahren und weitergefahren
Am Mittwochabend, gegen 17:45 Uhr, war ein 36-jähriger mit seinem Skoda auf der Staatsstraße 2292 unterwegs. Bei seiner Fahrt, von Steinach kommend in Richtung Hohn, kam ihm ein Fahrzeug entgegen.  Da der entgegenkommende Fahrer zu weit nach links auf seine Spur gekommen war, touchierten sich die Außenspiegel. Der Unfallverursacher, der mit einem dunklen Fahrzeug unterwegs war, hielt nicht an und machte auch keine Meldung bei der Polizei. Somit gilt dieser als unfallflüchtig. Die Schadenshöhe am Skoda beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.  Wer kann hierzu Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt Hinweise dankend unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.
Minderjährige beim Rauchen erwischt
Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren wurden am Mittwochfrüh, gegen 07:55 Uhr, vor Ihrer Schule von einer zivilen Streife beim Rauchen beobachtet und anschließend kontrolliert. Die Polizisten stellten die Zigaretten sicher, informierten die Erziehungsberechtigten und händigte ihnen die Zigaretten aus.
Münnerstadt
Auto angefahren und vorbildlich gemeldet
Beim Ausparken aus einer Parklücke fuhr am Mittwoch, gegen 09:30 Uhr, eine 20-jährige mit ihrem Ford gegen das daneben geparkt Fahrzeug. Der geschädigte Opel war ordnungsgemäß in der Straße Dr.-Engelhardt-Weg abgestellt. Die junge Frau handelte vorbildlich und hinterließ einen Zettel an dem geparkten Ford. Der Schaden beläuft sich auf 700,- Euro.
Wildunfall zwischen Brünn und Wermerichshausen
Am Mittwoch, gegen 06:45 Uhr, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Brünn und Wermerichshausen zu einem Wildunfall. Bei der Fahrt eines 20-jähriger querte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit seinem Ford. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro.
Maßbach
Beim Wenden nicht aufgepasst
Am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr, wendete ein 55-jähriger mit seinem Kleintransporter, rückwärts in der Kirchgasse. Bei Rangieren stieß er an eine Hausecke, wodurch diese beschädigt wurde und auch das Heck des Transporters eingedrückt wurde. Es entstand ein Schaden von insgesamt 4.000,- Euro.
 
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 24.11.2022
Kriminalitätsgeschehen
Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen
 
Fußgängerin von Straßenbahn erfasst
WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwoch gegen 17:20 Uhr ereignete sich an der Straßenbahnhaltestelle Eichendorffstraße ein Verkehrsunfall zwischen einer 22-jährigen Fußgängerin und einer anfahrenden Straßenbahn. Hierbei wurde die 22-Jährige beim Überqueren der Gleise von der Straßenbahn erfasst. Durch den Zusammenstoß stürzte die Dame und wurde dabei schwer verletzt. Die Fußgängerin wurde mit Kopfverletzungen zur weiteren Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert. Glücklicherweise bestand für sie zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch im polizeilichen Ermittlungsstand.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
Betrunken Fahrrad gefahren
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Schweinfurter Straße fiel einer Polizeistreife am Donnerstag gegen 03:40 Uhr, ein Fahrradfahrer aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Der 22-Jährige wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde ein Atemalkoholwert von 1,66 Promille festgestellt. Die Weitefahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
 
Pressebericht PI Hammelburg vom 24.11.2022
Unfall mit Blechschaden
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Ford wollte am späten Mittwochabend gegen 23:00 Uhr aus einer Grundstücksausfahrt in die Straße „Siebenäcker“ einfahren und übersah hierbei einen BMW, der im Längsverkehr auf der Fahrbahn unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß.
Beide Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt. Allerdings wurden durch den Verkehrsunfall beide Fahrzeuge massiv beschädigt, sodass diese nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro.
Radfahrer im Kreisverkehr übersehen
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, kurz nach 18:00 Uhr, ereignete sich in Euerdorf ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Opels war auf der Bundesstraße 287 von Bad Kissingen kommend unterwegs und übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr einen Mann, der sich mit seinem S-Pedelec bereits im Kreisverkehr befand.
Es kam zum Zusammenstoß. Der Mann stürzte daraufhin von seinem Rad und wurde mit schweren Verletzungen an der Schulter in ein Krankenhaus verbracht.
Der Gesamtschaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt.
Über totes Reh gefahren
 
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein BMW-Fahrer war am Mittwochmorgen, gegen 06:20 Uhr, auf der Bundessstraße 287 von Fuchsstadt kommend in Richtung Euerdorf unterwegs. Aufgrund der Dunkelheit konnte er nach seinen Angaben ein totes Reh auf der Fahrbahn nicht rechtzeitig erkennen und überfuhr das Hindernis. Hierbei entstand am Fahrzeug ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Nach Eintreffen einer Streifenbesatzung stellte sich heraus, dass bereits mehrere Fahrzeuge über den auf der Fahrbahn liegende Kadaver fuhren. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die Straßenreinigung und die Entsorgung des Wildkörpers.
In Anbetracht der großen Gefahr, die von einem derartigen Hindernis auf der Straße für Verkehrsteilnehmer ausgehen kann, weist die Polizei dringend darauf hin, dass bei einem Wildunfall das tote Tier von der Fahrbahn zu entfernen oder unverzüglich die Gefahrenstelle abzusichern ist. Außerdem ist die Polizei oder ein Jagdberechtigter nach einem Wildunfall oder Wildberührung zu verständigen. Hier steht auch der Tierschutzgedanke im Vordergrund, falls sich ein verletztes Tier noch von der Straße schleppen kann. Zuwiderhandlungen gegen die Meldepflicht können zudem in bestimmten Fällen nach den Vorschriften des Bayerischen Jagdgesetzes zur Anzeige gebracht und mit Bußgeld geahndet werden.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.11.2022
Donnerstag, 24. November 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen elf Verkehrsunfälle gemeldet. Viermal flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
MARKT EINERSHEIM – Am Mittwochmorgen, um 06:55 Uhr, fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer eines weißen Silosattelzugs von der Von-Rechteren-Limpurg-Straße aus durch das Nürnberger Tor. Dabei streifte er mit dem Auflieger den Querbalken der Durchfahrt und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. An dem Tor entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – In der Zeit vom 23.11.2022, 10:15 bis 10:30 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Panzerstraße eine Unfallflucht. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein bislang unbekannter Fahrer eines grauen 5er BMWs beim Rückwärtsrangieren mit der Stoßstange hinten rechts die vordere, rechte Stoßstange eines geparkten, grauen Volvos berührte. Danach fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den dabei entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 2000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Bereits am 22.11.2022, um 17:00 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz am Bleichwasen einen ordnungsgemäß geparkten, blauen BMW 316er. Das Spiegelgehäuse wies am linken Außenspiegel Kratzer auf. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
KITZINGEN – Vermutlich beim Rangieren stieß am 22.11.2022, gegen 12:30 Uhr, ein unbekannter Lkw-Fahrer in der Oberen Neuen Gasse gegen einen Gartenzaun. Der Sachschaden am Holzzaun beträgt ca. 500 Euro. Der Unbekannte fuhr im Anschluss davon.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sachbeschädigung
 
VOLKACH, OT ASTHEIM – Bereits am 16.11.2022, gegen 22:45 Uhr, sowie im Zeitraum vom 20.11.2022, 18:00 Uhr bis 22.11.2022, 09:30 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrer mit einem BMW den Sportplatz des DJK Astheim. Ein Zeuge konnte zur ersten Tatzeit das Kennzeichen des BMW notieren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Gegen den noch festzustellenden Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.11.2022
 
 
Betäubungsmittel sichergestellt
 
Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer am Mittwoch durchgeführten Sonderkontrolle überprüfte eine Streifenbesatzung der PI Mellrichstadt in Nordheim einen Opel Corsa mit zwei Personen. Freiwillig händigte der 15-Jährige Beifahrer den Beamten diverse Betäubungsmittel aus. Auch einer anschließenden freiwilligen Wohnungsdurchschau stimmte er zu. Dort konnten weitere Drogen aufgefunden und beschlagnahmt werden. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 24.11.2022
geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
Estenfeld, Lkr. Wü – In der Zeit von Dienstag, 12:00 Uhr bis Mittwoch, 07:45 Uhr, wurde in der Mühlgasse ein BMW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich der linken vorderen Stoßstange und des linken Vorderreifens beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 24.11.2022
Aus dem Stadtgebiet
Reifen eines grauen BMW zerstochen
Schweinfurt, Franz-Schubert-Straße. Am Mittwoch, den 23.11.2022 in der Zeit von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr wurde an einem grauen BMW der vordere rechte Reifen zerstochen. Der Pkw stand zu dieser Zeit in der Franz-Schubert-Straße. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen nicht vor.
Münz-Waschautomaten in Waschraum eines Hochhauses aufgebrochen
Schweinfurt, Einsteinstraße. Unbekannte Täter brachen im Tatzeitraum vom 19.11.2022 bis zum 23.11.2022 in den Waschraum eines Hochhauses in der Einsteinstraße ein. Hier hebelten die unbekannten Täter zwei Münz-Waschautomaten auf und entwendeten das gesamte Münzgeld. Wie hoch der Entwendungsschaden ist, kann aktuell nicht beziffert werden. Der Schaden an der Türe sowie an beiden Automaten beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Zurückliegenden Fahrraddiebstahl angezeigt
Schweinfurt, G.-Hubert-Neidhart-Straße. Am vergangenen Sonntag, den 20.11.2022, gegen 17.00 Uhr, wurde durch unbekannte Täter ein Damenrad aus dem Hof des Mitteilers entwendet. Hierbei muss das Fahrrad, ein weißes Kettler-Damenrad, über einen 1,60 Meter hohen Zaun gehoben worden sein. Das Fahrrad hat einen Wert von rund 700 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell nicht vor.
Verkehrsgeschehen:
Gurtverstoß und Fahren unter Drogeneinfluss
Schweinfurt, Maibacher Straße / Theuerbrünnleinsweg. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch, den 23.11.2022 gegen 11.35 Uhr fiel der Fahrer eines silbernen VW Passat aufgrund eines Gurt- und Handyverstoßes auf. Hierbei benutzten weder der Fahrer noch seine beiden Mitfahrer während der Fahrt den Gurt. Dies führte zu mehreren kostenpflichtigen Verwarnungen. Zudem wurden beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der durchgeführte Drogenschnelltest verlief eindeutig positiv. Das benutzte Fahrzeug war aufgrund von abgefahrenen Reifen nicht mehr verkehrssicher und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Pkw-Schlüssel sichergestellt.
Zurückliegende Verkehrsunfallflucht angezeigt
Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Der Mitteiler teilt mit, dass sein schwarzer VW Golf mit Würzburger Kennzeichen im Zeitraum vom Donnerstag, den 17.11.2022, 11.00 Uhr bis zum Freitag, den 18.11.2022, 16.30 Uhr durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz der FHWS angefahren wurde. Hier bei wurde der Stoßfänger vorne rechts beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer entfernte sich vom Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern.
Aus dem Landkreis
Kompletten Zigarettenautomaten entwendet
Sennfeld, Max-Planck-Straße. Durch unbekannte Täter wurde ein Zigarettenautomat, welcher an einem Stahlrohr befestigt war, komplett entwendet. Der Tatzeitraum lässt sich von Montag, den 21.11.2022, 16.00 Uhr bis zum Mittwoch, den 23.11.2022, 11.00 Uhr eingrenzen. Der Schaden beläuft sich hierbei auf mindestens 5.000 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.11.2022
 
 
 
Ware nicht geliefert
Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 29-Jährige hatte über Ebay-Kleinanzeigen ein Playmobil Spielhaus im Wert von 105 EUR erworben. Nach Überweisung des Kaufpreises brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Die Frau stellte Anzeige wegen Warenbetrug, die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Trickbetrug jetzt auch per SMS
Bad Königshofen, Landkreis Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Betrugs stellte ein 72-jähriger. Wie der Mann mitteilte, erhielt er von einer unbekannten Nummer eine SMS auf sein Mobiltelefon. Ein unbekannter Täter gab sich für dessen Sohn aus und gab an sein Handy sei kaputt. Der Mann erkannte den Betrugsversuch und löschte die SMS – zu einer Geldforderung kam es noch nicht. Bislang war diese Vorgehensweise nur per WhatsApp-Nachricht bekannt – nun versuchen es die Täter wohl auch über Kurznachricht.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 24.11.2022
 
 
Radsätze entwendet
 
Schondra/OT Schildeck, Lkrs. Bad Kissingen – In der Nacht von Dienstag, 22.11.2022, 22.00 Uhr auf Mittwoch, 23.11.2022, 05.00 Uhr, wurde von einem Betriebsgelände im Gewerbegebiet Schildeck insgesamt 4 Radsätze im Gesamtwert von 8.000, – Euro entwendet.
Die Täter hatten vier Mercedestransporter aufgebockt und die Räder abmontiert. Die Fahrzeuge wurden anschließend auf ausgesonderte Altreifen aufgesetzt.
Zeugen, die Hinweise auf die Täter, den Tatablauf oder die genaue Tatzeit machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel.: 09741/606-0 in Verbindung zu setzen.
Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 24.11.2022
Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 24.11.2022
Pressebericht der PI Ebern vom 24.11.2022:
Fahrt unter Alkoholeinfluss
Gemeinfeld, Lkr. Hassberge: Am Mittwochabend, gegen 21:00 Uhr, wurde bei einem 63-jährigen Pkw Fahrer festgestellt, dass dieser unter Alkoholeinfluss steht. Eine beweissichere Atemalkoholanalyse ergab einen zu hohen Wert. Die Folge aus dieser Fahrt sind ein Bußgeld von 500,- EUR, 1 Monat Fahrverbot sowie 2 Punkte in Flensburg.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.11.2022
 
 
Trunkenheitsfahrt verhütet
Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 17:30 Uhr konnte ein 64-jähriger Pkw-Fahrer am Güßgraben in Retzbach einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei fiel den eingesetzten Beamten Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab ein Wert von 0,54 Promille und die Weiterfahrt wurde unterbunden.
 
Marihuana und Einhandmesser mitgeführt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 11:50 Uhr wurde am Bahnhof in Karlstadt ein 18-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnten die eingesetzten Beamten bei dem 18-Jährigen sowohl eine kleine Menge Marihuana wie auch ein verbotenes Einhandmesser auffinden. Die Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den 18-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz eingeleitet.
 
Fahrraddiebstahl vereitelt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 17:55 Uhr konnte ein Mitarbeiter des Baumarktes am Hammersteig in Karlstadt einen bislang unbekannten Täter dabei beobachten, wie dieser ein E-Bike der Marke Maxtron im Wert von 1.200 Euro aus dem Ausstellungsbereich entwendet hatte. Der Mitarbeiter verfolgte den Täter. Dieser wiederum hatte das entwendete E-Bike in seinen Kofferraum geladen und versuchte mit geöffnetem Kofferraum zu flüchten. Zuvor hatte der Täter noch seine amtlichen Kennzeichen am Fahrzeug abgenommen. Dem Mitarbeiter gelang es zu Fuß aufzuschließen und das entwendete Fahrrad wieder aus dem Kofferraum des Täterfahrzeuges zu ziehen. Der Täter flüchtete daraufhin in seinem Fahrzeug. Dabei handelte es sich um einen schwarzen Kombi-Pkw ohne Kennzeichen. Die weitere polizeiliche Fahndung blieb erfolglos. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: 180cm groß, unrasiert, er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißen Bund im unteren Bereich sowie eine schwarze Jacke.
 
Hinweise zum flüchtenden Fahrraddieb werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Conn Barracks – Bürgerdialoge stoßen auf großes Interesse
Nächster ArtikelSuper Shopping Friday in Würzburg: Der ursprüngliche Black Friday?