Bild: Foto © PRIMATON

Heute könnte ein wichtiger Tag werden, denn heute setzen sich der Arbeitgeberverband  vbm und die IG-Metall  erneut zusammen. Vier Tarifverhandlungen sind bereits gescheitert. Auf die gescheiterten Verhandlungen hat die IG-Metall diese Woche mit einer großen Warnstreikwelle reagiert.  Die IG Metall fordert für die rund 855.000 Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie 8 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Bertram Brossardt ist der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands vbm. Herr Brossardt, was sagen Sie zu der Warnstreikwelle?

Warum stocken die Verhandlungen jetzt schon so lange?

Werbung

Was erwarten Sie sich vom heutigen Verhandlungstag?

Thomas Höhn ist der 1.Bevollmächtigte der IG-Metall Schweinfurt. Herr Höhn, der Arbeitgeberverband hält die Streiks für nicht gerechtfertigt. Was sagen Sie?

Mit welchen Erwartungen gegen Sie in die Verhandlungen heute?

Glauben Sie, dass heute eine Lösung gefunden wird?

Wenn es keine Einigung gibt, wird es dann weitere Warnstreiks geben?

 

 

 

Vorheriger ArtikelMittwoch
Nächster ArtikelSchweinfurt freut sich über Klasse in Masse: ZF erreicht zwei Millionen produzierte E-Motoren