Polizeiberichte vom Mittwoch, dem 16.11.2022
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 16.11.2022

Ehrliche Finderin

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: An der Tankstelle in Oberstreu hat am Dienstagabend eine 22-Jährige eine Damengeldbörse gefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Dank der ehrlichen Finderin konnte mittels der vorhandenen Dokumente die Verliererin ausfindig gemacht und über den Fund in Kenntnis gesetzt werden. Die ebenfalls 22-Jährige holte wenig später das Fundstück in Mellrichstadt ab. 

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Werbung

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Unachtsamkeit war am Dienstagmittag die Ursache für einen Verkehrsunfall mit Sachschaden in Ostheim v. d. Rhön. Gegen 12 Uhr befuhr eine 58-Jährige mit ihrem Pkw die Markstraße in Richtung Nordheim. Im Anschluss wollte sie auf den Parkplatz Streuwiese abbiegen. Das übersah ein hinter ihr fahrender 60-Jähriger und es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Radler gestürzt

Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf einem Feldweg zwischen Braidbach und Wechterswinkel kamen am Dienstagnachmittag zwei Radfahrer zu Fall. Die beiden befreundeten Radler im Alter von 72-Jahren fuhren nebeneinander her als sich die Lenker ihrer Pedelecs berührten und die Männer hierdurch stürzten. Nach dem Sturz setzten die beiden Männer ihre Fahrt zunächst fort, letztlich mussten sie jedoch aufgrund ihrer Verletzungen die Rettungsleitstelle verständigen. Die beiden Herren wurden zur Abklärung jeweils in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Nach ersten Erkenntnissen zogen sie sich Prellungen an der rechten Schulter bzw. dem rechten Ellenbogen zu.

Keine Aufzeichnungen geführt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Kleintransporters stellten die Beamten der PI Mellrichstadt fest, dass ein 22-Jähriger keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten führte. Da der Mann Waren im gewerblichen Güterverkehr transportierte, stellt dies einen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz dar und wurde zur Anzeige gebracht. Der Halter des Transporters erhält ebenfalls eine Anzeige, da er als Firmenchef keine solche Vordrucke zur Verfügung gestellt hatte. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich konnte der 22-Jährige seine Fahrt fortsetzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 16.11.2022

Disput mit Hundehalter

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagnachmittag kam es in Hammelburg zu einer verbalen Streitigkeit, die schließlich die Polizei auf den Plan rief. Ein Hundehalter ließ sein Tier am Stadtrand am Saaleufer von der Leine. Als ein älteres Ehepaar des Weges kam, hatte sich der Hund bereits vom Halter entfernt und verbellte die Senioren. Als der Halter wieder zu seinem Tier kam, beschwerte sich das Paar über dessen Verhalten, was den Mann zu einer verbalen Entgleisung gegenüber den beiden Senioren veranlasste. Die Polizei ermittelt nun und leitete ein Strafverfahren wegen Beleidigung ein.

Verursacher entfernte sich

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der Verursacher eines Verkehrsunfalles entfernte sich am Dienstagmorgen unerlaubt vom Unfallort. Ein bislang nicht näher bekanntes Fahrzeug fuhr in der August-Ullrich-Straße einen Kleinbus an, welcher am Fahrbahnrand parkte. An diesem riss der linke Außenspiegel ab. Wer den Schaden verursachte ist bislang unbekannt und nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.11.2022

Hund überfahren – Besitzer gesucht

Haßfurt – Am Dienstag, gegen 17:15 Uhr, fuhr ein 58-Jähriger von Römershofen in Richtung Oberhohenried. Circa 50 Meter nach der Einfahrt zur Stutzenmühle, lief ihm ein Hund vors Auto. Der Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr das Tier. Es handelt sich um einen braunen, langhaarigen Jagdhund evtl. Terrier-Mix. Der Hund ist gechipt, es konnte jedoch kein Halter ermittelt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 1.000,00€.

Kia Sportage beschädigt und geflüchtet

Haßfurt – Seinen weißen Kia Sportage, parkte ein 45-Jähriger, am Montag zwischen 16:45 Uhr und 17:30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes „Am Wasserwerk“. Zuhause stellte er Eindellungen und Kratzer an der hinteren Fahrertüre fest. Der Unbekannte Verursacher verließ den Unfallort, ohne die Beschädigungen anzuzeigen. Der Schaden am PKW wird auf ungefähr 3.000,00 € geschätzt.

VW Passat zerkratzt

Haßfurt – Von Sonntag, 19:30 Uhr bis Montag, 08:30 Uhr, parkte ein 60- Jähriger, seinen grauen VW Passat, im Himmelreich, vor seinem Anwesen. Hierbei wurde der PKW von einem unbekannten Täter auf der rechten Beifahrerseite, mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Am Auto entstand dadurch ein Schaden in Höhe von circa 1.000,00 €.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 16.11.2022

Beim Einsteigen leicht verletzt

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am 15.11.2022, gegen 11.10 Uhr, touchierte eine Opelfahrerin in der Unterhainstraße einen Mann am Oberarm, der gerade im Begriff war, in seinen Pkw einzusteigen. Der Mann sah den herannahenden Opel und wartete vor seinem Auto am Fahrbahnrand. Die Opelfahrerin schätzte den Seitenabstand vermutlich falsche ein und touchierte den Wartenden mit dem rechten Außenspiegel am Oberarm. Dieser erlitt leichte Schürfwunden. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von 300,- Euro.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 16.11.2022

Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – bei einer Verkehrskontrolle eines Kleintransporters am Dienstagmorgen stellen die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war und sein Kontrollbuch nicht richtig führte. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert war.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 16.11.2022

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 13 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei fünf Unfällen flüchteten die jeweiligen Verursacher von der Unfallstelle. Bei drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

KITZINGEN – In der Zeit vom 15.11.2022, 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr, parkte der Geschädigte einen grünen Opel „An der Staustufe“ am rechten Fahrbahnrand. In dieser Zeit stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die linke Fahrzeugseite des Pkws und entfernte sich anschließend, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Am Opel konnten Kratzer an der linken Fahrzeugfront sowie zerstörter Außenspiegel festgestellt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 2500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

PRICHSENSTADT, OT LAUB – Am 15.11.2022, zwischen 07:45 Uhr und 08:30 Uhr, kam es auf Höhe des Anwesens „Laub 4“ zu einem Unfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines Lkws touchierte vermutlich beim Rangieren einen Gartenzaun sowie die Grundstücksmauer. Die vor Ort festgestellten Reifenspuren lassen auf einen Lkw schließen. Der Unbekannte entfernte sich danach, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

WIESENTHEID – Am 15.11.2022, um 17:50 Uhr, fuhr eine 25-jährige mit einem weißen Ford Fiesta auf der Staatsstraße 2420 von Prichsenstadt in Richtung Wiesentheid. Auf der Strecke kam es zur Spiegelberührung eines unbekannten, entgegenkommenden Pkws. Hierbei wurde der linke Außenspiegel der Ford-Fahrerin beschädigt. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Diebstahl

KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 14.11.2022, 05:30 Uhr bis 15.11.2022, 12:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter am Bahnhofsplatz ein Fahrrad. Das Rad war am Fahrradabstellplatz abgestellt und mit einem Schloss gesichert, welches ebenfalls gestohlen wurde. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

VOLKACH, OT ASTEHEIM – Im Zeitraum vom 15.11.2022, zwischen 05:30 Uhr und 18:00 Uhr, parkte der Geschädigte einen grauen Audi A6 in der Mainstraße. Zur Tatzeit montierte ein unbekannter Täter die Nebelscheinwerfer ab und entwendete diese. Am Pkw entstand dabei ein Sachschaden von ca. 50 Euro. Der Beuteschaden beträgt ca. 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

VOLKACH – Am Dienstagabend ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über eine randalierende Person in einer Wohnung im „Unteren Haidweg“ ein. Vor Ort stellte sich heraus, dass es aufgrund familiärer Ungereimtheiten zu einer verbalten Auseinandersetzung kam. Darauf folgten kurze Zeit später Handgreiflichkeiten zwischen einzelnen Familienmitgliedern. Auch wurden diverse Sachen dabei beschädigt. Nachdem der 31-jährige Hauptaggressor sichtlich unter Betäubungsmittel- bzw. Alkoholeinfluss stand und sich äußerst unkooperativ sowie uneinsichtig zeigte, musste der Mann in Gewahrsam genommen werden und die Nacht in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Kitzingen verbringen. Gegen ihn wurde wegen der begangenen Delikte ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Pressebericht  der PI Bad Kissingen vom 16.11.2022

Bad Kissingen

Getankt und nicht bezahlt

Am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, tankte der Fahrer eines silbernen Pkw Opel Astra an der Säule 2 einer Tankstelle in der Erhardstraße. Anschließend fuhr der Fahrer in Richtung Innenstadt davon, ohne seine Tankschuld in Höhe von 72,21 Euro zu begleichen. Zeugen, die am Dienstagabend ebenfalls an der Tankstelle waren und Hinweise auf den Fahrer bzw. das Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Parkrempler auf Verbraucherparkplatz

Am Dienstagmittag touchierte die Fahrerin eines Pkw Nissan beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße einen geparkten PKW der Marke BMW. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 500,- Euro. Die Verursacherin wurde durch die Polizei verwarnt.

Fahrrad beschädigt

Am Samstag, im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde in der Nähe der Rosengartenklinik ein Fahrrad der Marke Cube beschädigt. Der Schaden an der verbogenen Vordergabel bzw. dem Vorderreifen beläuft sich auf eine Summe von 500,- Euro. Zeugen die sich zum genannten Tatzeitpunkt in der Nähe der Rosengartenklinik aufgehalten haben und sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Münnerstadt

Außenspiegel berührten sich

Ein Kleinbus und ein Kleintransporter befuhren am Dienstagmorgen, gegen 08.45 Uhr, den Wermerichshäuser Weg. Dabei berührten sich im Begegnungsverkehr die jeweiligen Außenspiegel der beiden Fahrzeuge, so dass diese beschädigt wurden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400,- Euro.

Nüdlingen

Missglückte Rückwärtsfahrt

Ein Paketzusteller verursachte am Dienstagnachmittag eine Kollision, indem er beim Rückwärtsfahren mit seinem Kleintransporter einen anderen Verkehrsteilnehmer übersah und in dessen PKW stieß. Der hierbei entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf eine Summe von 1650,- Euro.

Oerlenbach

Hoher Schaden und verletzte Person

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 33.000,- Euro und einer leicht verletzten Person kam es am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, auf der Bundesstraße B 286. Ein Opel-Fahrer befuhr die Bundesstraße B 286 von der Autobahn A 71 kommend. An der Kreuzung in Richtung Schweinfurt wollte er nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Pkw Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Mercedes-Fahrer verletzt. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn sowie um die entsprechende Beschilderung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 16.11.2022

Vorfahrt missachtet

Karlburg, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 10:50 Uhr befuhr ein 81-Jähriger mit seinem Opel die Kreisstraße von Harrbach kommend und wollte an der Einmündung zur Staatsstraße in Richtung Karlstadt einbiegen. Hierbei übersah der 81-Jährige jedoch einen auf der Staatsstraße in Fahrtrichtung Wiesenfeld fahrenden 80-Jährigen. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch der 80-Jährige leicht verletzt wurde. Die Feuerwehr Karlburg war zum Abbinden von Betriebsstoffen sowie zur Verkehrsregelung hinzugezogen worden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr farbereit und mussten geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Unfallflucht

Thüngen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 07:30 Uhr hatte in der Hauptstraße in Thüngen ein Lkw mitsamt Anhänger gewendet und beschädigte hierdurch eine Steinmauer sowie ein Schild. Ein Zeuge hatte den Lkw-Fahrer noch vor Ort auf den Unfall angesprochen, jedoch leugnete dies der Fahrer und fuhr davon. Aufgrund der eingeleiteten Ermittlungen konnte der Verursacher in Würzburg ausfindig gemacht werden. Gegen den 61-jährigen Lkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Nach Spiegelberührung weitergefahren

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 05:45 Uhr befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Lkw die Staatsstraße von Lohr in Richtung Wiesenfeld. Diesem kam hier ein Sattelzug entgegen und es kam zu einer Spiegelberührung der Fahrzeuge. Der bislang unbekannte entgegenkommende Sattelzug hatte nach dem Zusammenstoß kurz abgebremst, jedoch seine Fahrt ohne Anzuhalten fortgesetzt. Am Lkw des 51-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Vom verursachenden Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen roten Sattelzug gehandelt hatte. Hinweise zu den beiden Unfallfluchten werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 16.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Versuchter Pkw-Aufbruch

Reichenberg, Lkr. Wü – Am Samstag, zwischen 09:00 Uhr und 14:30 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter auf dem Parkplatz des Forsthauses Guttenberg einen geparkten Dacia gewaltsam zu öffnen. Hierbei wurden die Beifahrertüre und der Schließzylinder beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet bei beiden Sachverhalten unter0931/457-1630 um Zeugenhinweise.

Verkehrsgeschehen

 Geparkte Pkws angefahren und geflüchtet

Waldbüttelbrunn, Lkr. Wü – Am Dienstag, zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der Sparkasse in der August-Bebel-Straße ein BMW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. An dem Pkw konnten Kratzspuren von der Fahrertüre bis zum linken hinteren Kotflügel festgestellt werden. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert.

Randersacker, Lkr. Wü – Am Dienstag, zwischen 19:25 Uhr und 22:30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den linken Außenspiegel eines Daimlers, der auf dem Parkplatz am Main ordnungsgemäß parkte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 16.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Schaufenster beschädigt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Mittwochmorgen 00:30 Uhr wurde in der Zellerstraße das Schaufenster eines Lederwarengeschäfts durch einen oder mehrere unbekannte Täter eingeschlagen. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Die Schadenshöhe wird mit rund 1.500 Euro angegeben.

Mehrfamilienhaus beschmiert – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Verlauf des letzten Wochenendes beschmierten unbekannte Täter in der Lindahlstraße die Fassade eines Mehrfamilienhauses und ein Mülltonnenhäuschen mit weißer und schwarzer Farbe. Die Schadenshöhe ist nach aktuellem Stand noch nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in den o. g. Fällen wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Drogenfahrt mit E-Scooter

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagnachmittag gegen 17:10 Uhr wurde der Fahrer eines E-Scooters durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Haugerring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 33-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Der junge Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt wurde. Den Würzburger erwartet eine Anzeige, weil er mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilgenommen hat.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.11.2022

DITTELBRUNN, OT HAMBACH, LKR. SCHWEINFURT. Während des Kaufs von Zigaretten an einem Automaten ist am Samstagabend ein 18-Jähriger von zwei Unbekannten bedroht und nach Geld gefragt worden. Da weder der junge Mann noch sein zwei Jahre jüngerer Begleiter Geld dabei hatten, nahmen die Täter das Wechselgeld an sich und forderten die Jugendlichen auf zu verschwinden.

Der 18-Jährige wollte in Begleitung eines 16 Jahre alten Bekannten gegen 22:10 Uhr eine Packung Zigaretten an einem Automaten in der Hauptstraße gegenüber der Kirche kaufen. Plötzlich tauchten zwei unbekannte Männer auf und forderten Geld. Einer der Täter zeigte dabei eine Waffe vor. Die jungen Männer hatten jedoch lediglich das Geld für Zigaretten mitgenommen, sodass sich die Täter mit dem Wechselgeld begnügten. Anschließend forderten sie die Opfer auf zu verschwinden. Die Täter liefen kurze Zeit später in der Hauptstraße in Richtung Pfändhausen.

Im Zusammenhang mit der Tat fiel in Dittelbrunn ein schwarzer Pkw mit Offenbacher Kennzeichen auf. Dabei könnte es sich um einen BMW gehandelt haben. Die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt konzentrieren sich daher auch auf diesen unbekannten Pkw. Die Polizei wendet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat in der Zeit von 21:00 – 23:00 Uhr verdächtige Fahrzeuge in Hambach gesehen?
  • Ist jemandem möglicherweise ein Pkw mit Offenbacher Zulassung aufgefallen und kann nähere Hinweise zu dem Fahrzeug oder dem Kennzeichen geben?
  • Sind die beiden Täter im Ortsbereich von Hambach gesehen worden oder auffällig geworden?

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

  • 180 groß, kräftig / trainiert,
  • 20 – 25 Jahre, dunkler 3-Tage-Bart
  • südländisches Aussehen, sprach deutsch
  • dunkler Pulli und dunkler Gürtel – führt eine Pistole mit sichTäter 2:
    • 180 groß, schlanker als Täter 1,
    • 20-25 Jahre
    • Brille, grauer Pulli

    Hinweise nimmt die Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

    Pressebericht der PI Neustadt vom 16.11.2022

    Überladener Kleintransporter

    Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld

    In der Nacht von Dienstag, 15.11.2022 auf Mittwoch, 16.11.2022, gegen 03.21 Uhr, wurde ein 20-jähriger Mann mit seinem Kleintransporter in der Königshofer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

    Hierbei konnte der Fahrer keinerlei Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeigen vorzeigen. Zudem konnte bei einer durchgeführten Wiegung eine Überladung um 27,14 % festgestellt werden. Die Weiterfahrt wurde bis zu einer Teilabladung untersagt.

     Messer mitgeführt

    Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

    Am 15.11.2022, um 19.40 Uhr, wurde in der Schweinfurter Straße ein 68-jähriger Mann kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann ein Einhandmesser zugriffsbereit, in der Beintasche eingehängt, mit sich führt. Über die rechtliche Einordnung des Messers war sich der ältere Herr bewusst, dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und zieht eine Anzeige nach sich. Das Messer wurde gegen Bescheinigung sichergestellt.

    Ohne Versicherungsschutz unterwegs

    Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

     Am 15.11.2022, um 07.45 Uhr, konnte ein junger Mann fahrend mit dem E-Scooter auf dem Gehweg in der Gartenstraße gesichtet werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 18-jährige Mann ohne Versicherungskennzeichen, sprich ohne Versicherungsschutz mit seinem E-Scooter unterwegs war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der E-Scooter sichergestellt. Eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz wurde erstellt.

    Diebstahl eines Rollers

    Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

    In der Zeit vom 14.11.2022, 19.00 Uhr bis 15.11.2022, 09.00 Uhr, wurde ein schwarzer Roller, welcher in der Kettelerstraße abgestellt war, entwendet. Das Fahrzeug wurde mehrere Straßen weiter beschädigt aufgefunden. Die Frontverkleidung von dem Kleinkraftrad war abgerissen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro. Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht? Tel. 09771/606-0

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.11.2022

Vorfahrt missachtet

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld

Dienstagvormittag ereignete sich bei Großeibstadt ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von geschätzt 16.000 EUR. Der Fahrer eines VW befuhr die Kreisstraße NES 2 von Aubstadt kommend und wollte die Bundesstraße überqueren. Hierbei übersah er einen auf der Bundesstraße fahrenden vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Audi A 3 und kollidierte mit diesem. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Der Audi-Fahrer wurde durch die Kollision leicht verletzt. Die FFW Großeibstadt war mit 12 Mann zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung vor Ort.

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Zu einem Ladendiebstahl wurden die Beamten Dienstagnachmittag in einen Lebensmittelmarkt in die Bamberger Straße gerufen. Zwei 15-Jährige wollten den Markt mit zwei Getränken verlassen, ohne diese ordnungsgemäß zu bezahlen. Das Verkaufspersonal bemerkte den Diebstahl und informierte die Polizei. Die beiden Jugendlichen müssen nun mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahl rechnen.

Drohne geklaut

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Dienstagvormittag wurden vom Mehrgenerationenhaus in der Wallstraße Flugaufnahmen mit einer Drohne gemacht. Nach Abschluss der Aufnahmen stellte das Film-Team die Drohne samt Fernbedienung auf den Gehweg ab. Nur ein paar Minuten später stellten sie fest, dass die Drohne entwendet wurde. Der Entwendungsschaden wird auf 1.300 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.11.2022 – Bereich Mainfranken

Falscher Polizeibeamter und falscher Staatsanwalt am Telefon – Seniorin übergibt Bargeld an dreiste Betrüger

WÜRZBURG. Erneut haben Telefonbetrüger eine Seniorin um ihr Erspartes gebracht. Die Geldübergabe fand am Dienstagnachmittag vor einem Hotel im Stadtgebiet statt. In diesem Zusammenhang hofft die Kripo Würzburg im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Zeugenhinweise.

Gegen 10.00 Uhr hatte sich eine Anruferin zunächst als Tochter der Seniorin ausgegeben und weinend vorgegaukelt, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Kurz darauf übernahm ein Mann das Gespräch, der sich als Polizeibeamter ausgab und eine hohe Kaution für die Freilassung der vermeintlichen Unfallverursacherin forderte. Die Angerufene ahnte nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war. Sie hob 20.000 Euro von ihrem Konto ab und wurde in der Folge zum Amtsgericht Würzburg und weiter zum Hotel Maritim in der Pleichertorstraße dirigiert, wo sie das in einem weißen Kuvert verpackte Geld an einen bislang noch unbekannten Abholer übergab.

Die Übergabe fand um die Mittagszeit unmittelbar vor dem Hoteleingang statt. Den Geldabholer beschrieb die Geschädigte wie folgt:

  • Männlich
  • Ca. 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß
  • Lockige Haare
  • Trug dunkle Mütze und grauen Rucksack
  • Kam zu Fuß vom Kranenkai und verschwand auch in diese Richtung

Um nähere Erkenntnisse zu erlangen, hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

  • Wer hat die Geldübergabe vor dem Eingang des Hotels Maritim möglicherweise beobachtet?
  • Wer ist in diesem Bereich auf eine Person aufmerksam geworden, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Die Präventionskampagnen des Polizeipräsidiums Unterfranken

Bereits Ende 2020 hat das Polizeipräsidium Unterfranken die Präventionskampagne “Leg´auf!” ins Leben gerufen. Zusätzlich startete im Juli 2022 auch an unterfränkischen Schulen die Kampagne „Ich schütze Oma und Opa“. Mit den Kampagnen „Ich schütze Oma und Opa“ sowie „Chill mal Oma“ setzt die unterfränkische Polizei nun auf die Unterstützung von Jugendlichen, sowie Schülerinnen und Schülern. Diese sollen Großeltern sowie ältere Bekannte auf die Betrugsmaschen der Täter aufmerksam machen.

Das Ziel dieser Kampagnen ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:

  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
  • Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!
  • Weitere Informationen:

Leg‘ auf!: Die Bayerische Polizei – Präventionskampagne – LEG’ AUF! in Unterfranken (bayern.de)

Vorheriger ArtikelDittelbrunn: Beim Zigarettenkaufen mit Pistole bedroht und Geld gefordert – Polizei sucht nach Zeugen
Nächster ArtikelStreiks in der Metall und Elektroindustrie: Kommt es heute zu einer Einigung?