Pressebericht der PI Ebern vom  26.10.2022:
 
Verkehrsunfallflucht
 
Ebern, Lkr. Haßberge: Am frühen Dienstagnachmittag kam es auf dem am Rückgrabenweg anliegenden Parkplatz im Bereich der Wechsel-Ladebrücken eines ortansässigen Kaufhauses zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde der Pkw des Geschädigten durch einen bislang unbekannten Verursacher beschädigt. Dem Schadensbild nach dürfte die Beschädigung durch ein Zweirad verursacht worden sein. Der Sachschaden beläuft sich auf eine Höhe von ca. 100,00€. Die Ermittlungen hierzu werden von der Polizeiinspektion Ebern geführt. Personen die sachdienliche Angaben zur Sache machen können, werden gebeten sich unter der 09531/924-0 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.
Graffiti an Hauswand und Briefkasten
 
 
Ebern, Lkr. Haßberge: Ein bislang unbekannter Täter beschmierte im Zeitraum vom 25.10.2022, 19:30 Uhr bis 26.10.2022, 10:00 Uhr die Hausfassade sowie den Briefkasten der AWO-Mittagsbetreuung am Bahnhofsgelände mit blauer Farbe.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 09531-9240 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 26.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Geldbörse entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/VERSBACH. Am Dienstagnachmittag zwischen 16:45 Uhr und 18:00 Uhr wurde in einem Möbel- und Einrichtungshaus auf der Mainfrankenhöhe eine Geldbörse durch einen unbekannten Täter entwendet. Die 67-jährige Geschädigte hatte den Geldbeutel in ihrer grauen Handtasche. Der Beuteschaden liegt bei rund 100 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits letzte Woche am Mittwochnachmittag um 16:30 Uhr stellte ein 36-jähriger Würzburger sein blaues Mountainbike der Marke Btwin am Bahnhofsvorplatz ab und sicherte es mit einem Spezialschloss. Als er am Montagabend um 21:00 Uhr zurückkam, war das Rad durch einen unbekannten Täter gestohlen. Der Beutewert wird mit 300 Euro angegeben.
WÜRZBURG/INNENSTADT. Auch in der Rittergasse kam es zwischen Sonntagmorgen 00:00 Uhr und Sonntagmittag 13:20 Uhr zu einem Fahrraddiebstahl durch einen unbekannten Täter. Der 36-jährige Geschädigte hatte das schwarze Trekkingrad der Marke Stevens gesichert dort abgestellt. Der Beutewert wird mit rund 50 Euro angegeben.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pkws im Stadtgebiet beschädigt – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/SANDERAU. Zwischen Freitagabend 18:00 Uhr und Samstagnachmittag 14:00 Uhr wurde in der Arndtstraße ein schwarzer Seat durch einen unbekannten Täter beschädigt. Als der 33-jährige Geschädigte zu seinem geparkten Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass die Beifahrerseite verkratzt wurde. Die Schadenhöhe wird mit 3.000 Euro angegeben.
WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Richard-Wagner-Straße wurde der rechte Außenspiegel eines grauer Opels beschädigt. Das Fahrzeug war dort zwischen Donnerstagabend 17:15 Uhr und Freitag 17:15 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Der unbekannte Täter verursachte Sachschaden in Höhe von 50 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht im Stadtgebiet – Verursacherin mit silbernem Citroen oder Opel gesucht
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Dienstagnachmittag um 15:15 Uhr kam es an der Kreuzung Brücke der Deutschen Einheit/Mainaustraße zu einer Unfallflucht mit zwei beschädigten Fahrzeugen. Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem schwarzen MC auf der Mainstraße und wollte nach links auf die Brücke der deutschen Einheit abbiegen. Er musste aufgrund rotzeigender Lichtzeichenanlage auf der Linksabbiegespur warten. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr er los. Zur selben Zeit kam ihm die Fahrerin eines silbernen Pkws, ein Citroen oder Opel aus Richtung Friedensbrücke entgegen. Für sie galt zu diesem Zeitpunkt rot. Der MC-Fahrer musste abrupt abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem silbernen Pkw zu verhindern. Der hinter ihm fahrende Fahrer eines Leichtkraftrades erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den MC auf. Dabei stürzte der 20-Jährige, blieb aber zum Glück unverletzt. Die Gesamtschadenshöhe an den beiden Fahrzeugen wird mit 2.500 Euro angegeben.
Die Fahrerin des silbernen Citroens oder Opel kann wie folgt beschrieben werden.
  • circa 50 Jahre alt
  • schulterlange Haare
  • trug Brille
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet die Fahrerin des silbernen Citroen oder Opels und Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Drogenfahrt und Fahren trotz Fahrerlaubnissperre
WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Dienstagabend um 23:50 Uhr fiel den Beamten der PI Würzburg-Stadt im Straßburgerring ein weißer Dacia durch unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle des 30-jährigen Fahrers wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Im Fahrzeug wurde außerdem auch noch Rauschgift gefunden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte festgestellt werden, dass gegen den jungen Mann eine Fahrerlaubnissperre des Amtsgerichts vorlag. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Er musste die Beamten für eine Blutentnahme zur Dienststelle begleiten. Den 30-Jährigen erwartet u. a. eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Straßenverkehr, weil er unter dem Einfluss von Drogen im Straßenverkehr teilgenommen hat.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 26.10.2022
 
„Supporter haben sich gekümmert“ – Betrüger aufgesessen
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Angebliche Microsoft Support Bedienstete meldeten sich am Samstagnachmittag telefonisch bei einer 51-Jährigen. Ausgerechnet in diesem Moment war die Geschädigte sowieso in ihrem Online Banking Account eingeloggt. Die Betrüger zogen sodann ihre bekannte Masche ab, indem sie der Dame mitteilten, dass sich Viren auf ihrem PC befinden würden. Die Frau lud daraufhin auf Anweisung einen sog. Team Viewer runter und übergab die Kontrolle ihres Laptops an die Anrufer. Unglücklicherweise übermittelt sie auch noch 2 TAN-Nummern aus ihrem Online Banking und ließ die Täter anschließend ungehindert „arbeiten“. Am nächsten Tag stellte sie Abbuchungen im Wert von ca. 5.650 Euro auf ihrem Konto fest. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betruges.
Die Polizeiinspektion Mellrichstadt warnt eindringlich vor solchen Anrufen und rät allen Betroffenen:
  • Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten preis!
  • Beenden Sie das Gespräch!
  • Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre zuständige Polizeidienststelle oder wählen den Notruf!
  • Sprechen Sie mit Verwandten, Freunden und Bekannten über das Phänomen!
Audi stillgelegt
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagmorgen unterzogen die Beamten der PI Mellrichstadt einen 24-Jährigen mit seinem Audi einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei stellten sie einige gravierende Änderungen am Fahrzeug fest, welche zum Erlöschen der allgemeinen Betriebserlaubnis des Wagens geführt hatten. Unter anderem hatte der junge Mann ein Gewindefahrwerk eingebaut, welches zwar eingetragen und von einer Prüfstelle abgenommen war, diese aber – vermutlich nachträglich – in seiner Höhe verstellt worden war. Auch lagen für die angebauten Felgen weder eine allgemeine Betriebserlaubnis, noch ein Teile- oder Festigkeitsgutachten vor. Somit ist laut StVZO keine Zulassung/ Abnahme hierfür möglich. Die Weiterfahrt mit dem Audi wurde dem 24- Jährigen untersagt. Die Zulassungsbescheinigung Teil I wurde mit seinem Einverständnis sichergestellt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Ladendiebstahl im Marktkauf
Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Am Dienstag, den 25.10.2022 gegen 17.45 Uhr fiel ein unbekannter Täter auf, wie er mit einer Saftflasche in der Hand ein Geschäft verließ. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf, woraufhin der unbekannte Täter ihm das Diebesgut zurückgab. Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, südländischer Herkunft, 25 – 30 Jahre alt, Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke mit auffällig roten Streifen, dunkler Hose und dunklem Base-Cap. Auffällig war hier noch das der unbekannte Täter mit einem Fahrrad flüchtete. Der unbekannte Täter war in Begleitung einer weiteren männlichen Person, hierzu liegt keine Beschreibung vor. Weitere Hinweise auf den unbekannten Täter liegen nicht vor.
Straßenwetterstation beschädigt
Schweinfurt, Hahnenhügelbrücke. Durch unbekannte Täter wurde bereits am Sonntag, den 23.10.2022, in der Zeit von 05.40Uhr bis 05.50 Uhr eine Glättemeldeanlage auf der Hahnenhügelbrücke beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500,- Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen keine vor.
Zurückliegende Sachbeschädigung an Grabstein angezeigt
Schweinfurt, Am Friedhof. Bereits im Zeitraum vom 15.10.2022 bis zum 20.10.2022 wurde ein Grabstein eines Familiengrabes mit einem roten Edding beschrieben. Die Kosten für Reinigung des Steines belaufen sich auf mindestens 500 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.
Zeugenaufruf: Personenbeschreibung zur zurückliegenden Graffiti-Serie
Schweinfurt, Innenstadt. Durch polizeiliche Ermittlungen konnten zur Graffiti-Serie, welche im Zeitraum von Freitag, den 14.10.2022 bis Samstag, 15.10.2022 stattfand, vier unbekannte Täter festgestellt werden. Hierzu liegen nur vage Personenbeschreibungen zu. Alle unbekannten Täter sind männlich und etwa 16 Jahre jung. Person 1 war bekleidet mit weißen Schuhen, heller Jeanshose, weißem Cape, weißem Shirt und khakifarbener Jacke. Person 2 trug ebenfalls weiße Schuhe und trug dunkle Kleidung. Person 3 trug ebenfalls weiße Schuhe, eine dunkle Hose sowie eine ockerfarbene Jacke. Die vierte Person trug dunkle Kleidung sowie eine schwarzes Cap.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
Aus dem Landkreis
Bepflanztes Feld beschädigt
Üchtelhausen, Heeresstraße. Durch unbekannte Täter wurde im Zeitraum vom 14.10.2022 bis zum 25.10.2022 ein Ackergrundstück, welches mit Raps bepflanzt war, mit einem Pkw befahren. Hierbei wurde der Raps so beschädigt, dass ein Schaden in Höhe von 500,- Euro entstanden ist. Hinweise auf den oder die Täter oder den benutzten Pkw liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 26.10.2022
Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck
 
Zwei Kleintransporter überladen
Um 54 und 49 Prozent waren zwei Kleintransporter auf der A 7 und A 70 bei Werneck überladen. Die mit Stückgut beladenen Fahrzeuge wurden von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Dienstagnachmittag kontrolliert. Die 3,5 Tonner brachten 5220 kg  bzw. 4390 kg auf die Waage. In beiden Fällen wurde die Weiterfahrt unterbunden. Die Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld von 235 Euro rechnen.
 
 
Landkreis Schweinfurt. A 70, Werneck
 
42-Jähriger mit Haftbefehl gesucht
Bei einer Personenkontrolle am Dienstagmittag auf der A 70 bei Werneck wurde ein Berufskraftfahrer aus Sachsen von Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck festgenommen. Durch Zahlung von 4081 Euro konnte der Mann die Einlieferung wegen Steuerhinterziehung in eine Justizvollzugsanstalt abwenden und die Fahrt mit seinem Kleintransporter fortsetzen.
24-Jähriger setzt Wohnungstür in Brand – Nachbarn schlagen Alarm
KITZINGEN. Die Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses hat am Sonntagmorgen ein 24-Jähriger in Brand gesetzt. Glücklicherweise bemerkte eine Nachbarin das Feuer, alarmierte die Polizei und sorgte dafür, dass die 43-jährige Mieterin mit klingeln und klopfen geweckt wurde. Die Frau reagierte geistesgegenwärtig und löschte die Flammen mit einer Schüssel Wasser. Eine alarmierte Streife der Polizei Kitzingen nahm noch vor Ort einen 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.
Heftiges klingeln und klopfen an der Wohnungstür riss am Sonntagmorgen kurz vor 06:00 Uhr die 43-Jährige aus dem Schlaf. Als sie die Tür öffnete, sah sie, dass im Hausflur vor ihrer Tür ein kleines Feuer brannte und die Flammen bereits auf den Türrahmen übergegriffen hatten. Reaktionsschnell holte die Mieterin eine Schüssel mit Wasser und löschte den Brand. Die Feuerwehr Kitzingen musste somit nicht mehr eingreifen und konnte nach Ausschluss einer weiteren Brandgefahr wieder abrücken.
Eine Nachbarin hatte glücklicherweise zu der frühen Stunde einen Bekannten zur Arbeit gefahren. Bei der Heimkehr lief sie zufällig dem 24-jährigen Tatverdächtigen vor dem Haus über den Weg, der lapidar zu ihr sagte, dass es im Haus brennen würde. Als er von der Frau energisch aufgefordert wurde, den Menschen im Haus zu helfen, kehrte der mutmaßliche Brandstifter zurück und klingelte an der Wohnungstür der 43-Jährigen. Zeitgleich rief die resolute Nachbarin den Notruf der Polizei an.
Eine alarmierte Streife der Polizei Kitzingen konnte noch vor Ort den 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen, der durch sein Verhalten aufgefallen war und der Polizei aufgrund anderer Delikte in der Vergangenheit nicht gänzlich unbekannt ist. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach zündete er vor der Wohnungstür mehrere Wochenzeitschriften und Werbesendungen an, um die Tür in Brand zu setzen. Zu den Hintergründen und der Motivation des Täters liegen noch keine weiteren Erkenntnisse vor und sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die von der Kripo Würzburg übernommen worden sind.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg führte die Kripo den Beschuldigten am Montag dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung. Im Anschluss kam der 24-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt.
Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf wenige Hundert Euro belaufen. Zu Verletzungen kam es durch die Brandlegung nicht.
Pressebericht PI Hammelburg vom 26.10.2022
Kind zeigt sich geständig
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend entwendete ein 13-jähriger in einem Drogeriemarkt in Hammelburg ein kosmetisches Erzeugnis im Werk von knapp 16 Euro. Der Diebstahl wurde von einer Mitarbeiterin des Marktes beobachtet, weshalb der Junge zur Rede gestellt wurde. Der Schüler räumte im Beisein einer informierten Streifenbesatzung und seiner Mutter die Tat schließlich ein.
Weiterhin gab er an, dass er von zwei Schülerinnen hierzu angestiftet wurde, weshalb die Polizei jetzt auch gegen diese ermittelt.
Zwei E-Bikes gestohlen
Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Kissingen: In der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 23:00 Uhr und 07:00 Uhr, wurden in der Westheimer Straße aus dem Innenhof eines Anwesens zwei Pedelecs der Marke Cube gestohlen.
Außerdem wurden zwei Fahrradhelme und Bargeld entwendet. Das Geld befand sich in einem Fahrradanhänger, welchen die Unbekannten vom gestohlenen Bike abgehängt haben und dann zurückließen.
Die Höhe des Beuteschadens beträgt etwa 5000 Euro.
Die Täter verschafften sich vermutlich über den Garten, welcher an einem Feld grenzt, Zugang zu dem Anwesen.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.
Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 26.10.2022
Pressebericht vom 26.10.2022
Pkw nach Auffahrunfall nach rechts in den Graben geschoben
Bischofsheim/Rhön- Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Dienstag, gegen 17 Uhr, fuhr ein VW-Fahrer von Bischofsheim kommend in Richtung Weisbach. Als er abbremste, um nach rechts in einen Weg zu fahren, erkannte dies ein hinter ihm fahrender BMW-Fahrer zu spät und fuhr auf. Das abbiegende Fahrzeug wurde durch den Aufprall nach rechts in den Graben geschoben, blieb dort mit wirtschaftlichem Totalschaden i.H. v. ca. 4000 Euro liegen und musste abgeschleppt werden. Die Reparaturkosten des auffahrenden Fahrzeuges wurden auf ca. 3500 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung mit Geldbuße.
Schlüsselmäppchen im Parkhaus aufgefunden
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend stellte eine Autofahrerin, die ihr Fahrzeug im Parkhaus am Campus Bad Neustadt geparkt hatte, bei der Rückkehr zur ihrem Auto ein schwarzes Schlüsselmäppchen unter dem Scheiben-wischer fest. Da die Schlüssel ihr nicht gehörten, gab sie den Fund bei der PI Bad Neustadt ab, wo dieser verwahrt wird. Falls der Besitzer sich nicht in Kürze bei der Polizei meldet, werden die Schlüssel an das Fundbüro Bad Neustadt weitergeleitet.
Wildschwein kroch unter dem Fahrzeug hervor und flüchtete
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Beamte der PI Bad Neustadt nahmen am Dienstagmorgen zwei Wildunfälle auf, bei denen Rehe, die eine Straße überquerten von Fahrzeugen erfasst und getötet wurden.
In einem der Fälle wurde ein Reh zwischen Rödelmaier und Heustreu von einem VW frontal erfasst und vor die Front eines entgegenkommenden Peugeot geschleudert. Die Sachschäden an den beteiligten Fahrzeugen wurden auf insgesamt ca. 2500 Euro geschätzt.
Bei einem Wildunfall in den ersten Stunden des Mittwochs querten mehrere Wildschweine eine Fahrbahn. Ein Honda-Fahrer kollidierte mit einem der Tiere. Der erfasste Schwarzkittel kroch anschließend unter dem Fahrzeug hervor und verschwand in unbekannte Richtung. Er hinterließ einen Sachschaden i.H. v. ca. 3000 Euro.
In allen Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter von den Vorfällen informiert.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.10.2022
Peugeot entwendet
Haßfurt – Seinen schwarzen Peugeot, stellte ein 41-jähriger am Dienstag am Parkplatz Gries ab. Er meldete, dass sein unversperrter PKW zwischen 21:15 Uhr und 22:00 Uhr entwendet wurde. Die Beamten konnten gegen 22:50 Uhr am Gries, einen 20-jährigen in dem PKW fahrend feststellen. Der Fahrer versuchte zu fliehen, stürzte jedoch auf halber Strecke. Daraufhin wurden ihm Handfesseln angelegt. Die Beamten fanden bei ihm einen Brocken Haschisch sowie ein erlaubnisfreies Messer mit feststehender Klinge. Auf ihn kommen nun diverse Anzeigen zu, unter anderem wegen Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
LKW fuhr 29 km/h zu schnell
Riedbach – Die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt führten am Dienstag Lasermessungen auf der B303 durch. Ein 52-jähriger fuhr mit seinem LKW gegen 15:08 Uhr, anstatt der erlaubten 60 km/h, nach Toleranzabzug 89 km/h. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 203,50 € wurde erhoben. Den Fahrer erwartet eine Anzeige.
Silberner BMW von Unbekanntem angefahren
Haßfurt – Am Freitag zwischen 9:30 Uhr und 18:00 Uhr wurde ein silberner BMW von einem Unbekannten angefahren. Als mögliche Tatorte kommen die Parkplätze der Einkaufsmärkte in der Zeiler Straße und Robert-Bosch-Straße in Haßfurt sowie ein Baumarkt in der Rudolf-Diesel-Straße in Schweinfurt in Betracht. Der Schadensverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am PKW entstand ein Schaden am Seitenteil hinten rechts sowie an der Stoßstange. Der Schaden wird auf circa 3.500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 26.10.2022
Mittwoch, 26. Oktober 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am  Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen 18 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Sechsmal flüchteten die jeweiligen Verursacher von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt. 
 
MARKTBREIT – Am Dienstagmorgen fuhr ein 17-jähriger mit einem Leichtkraftrad entlang des Friedhofwegs. Zeitgleich lief am rechten Fahrbahnrand ein 10-jähriges Kind. Im Vorbeifahren touchierte der Zweiradfahrer den Fußgänger am linken Arm, so dass dieser zu Boden stürzte. Dabei zog sich der Junge leichte Verletzungen zu. Der Kradfahrer fuhr nach einem kurzen Wortwechsel weiter, konnte jedoch später ermittelt werden. Wegen der begangenen Delikte wurde in strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.
KITZINGEN – In der Zeit vom 24.10.2022, 08:45 Uhr bis 25.10.2022, 16:00 Uhr, parkte die Geschädigte einen grauen Suzuki Swift in der Glauberstraße im Bereich des Kindergartens. In diesem Zeitraum touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den Pkw am Kotflügel hinten rechts. Danach entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich auf ca. 2000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Im Unfallzeitraum zwischen dem 25.10.2022, 06:40 Uhr und 15:45 Uhr, touchierte ein unbekannter Fahrzeugführer einen in der Moltkestraße geparkten, roten Skoda Kamiq. Der Pkw wies am Kotflügel vorne links Kratzer auf. Die Schadenshöhe liegt ca. bei 1500 Euro. Der Unbekannte meldete den Unfall allerdings nicht.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – In der Zeit vom 24.10.2022, 15:00 Uhr bis 25.10.2022, 07:30 Uhr, kam es im Marshall-Heights-Ring, auf Höhe der Hausnummer 22 R, zu einem Unfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß vermutlich beim Ausparken gegen einen in der Parkbucht abgestellten, grauen Seat Tarraco. Die Front des Seats wurde hierdurch eingedrückt. Der Unbekannte entfernte sich anschließend. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
GEISELWIND – Bereits am 21.10.2022, um 15:45 Uhr, ereignete sich in der Steigerwaldstraße eine Unfallflucht. Ein bislang Unbekannter fuhr gegen den linken Spiegel eines geparkten, weißen Mitsubishi Outlanders. Danach entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Am Dienstagmittag fuhr ein 54-jähriger Mann mit einem Land Rover entlang der Burgstraße. Hierbei kam er zu weit nach rechts und touchierte mit der rechten Fahrzeugseite einen geparkten VW an der hinteren linken Seite. Trotz des Unfalls setzte der Mann die Fahrt fort. Mehrere Zeugen konnten den Vorfall beobachten. Eine nachfolge Pkw-Fahrerin konnte den Fahrer unweit von der Unfallstelle zum Anhalten bewegen. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, welche auf Alkoholkonsum des Fahrers hindeuteten. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,92 Promille. Die Weiterfahrt war somit beendet. Es musste ein Blutentnahme angeordnet werden. Gegen den 54-jährigen wurde nun ein dementsprechendes strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Sonstiges
 
KITZINGEN – Am 25.10.2022, gegen 16:45 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen ein Meldung über zwei Personen ein, welche sich widerrechtlich in einem Gebäude im ConneKT aufhalten sollen. Vor Ort konnte die Streifebesatzung zwei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren antreffen. Sie saßen im Dachgeschoss des leerstehenden Hauses vor einer Musikbox. Sie stiegen offensichtlich über ein offenes Fenster ein. Gegen die Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Hausfriedensbruches eingeleitet.
Pressebericht vom 26.10.2022
Bad Kissingen
Beim Ladendiebstahl erwischt
Am Dienstagnachmittag wurden zwei Jugendliche in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße beim Klauen erwischt. Nachdem bei einer 17-Jährigen beim Verlassen des Marktes der Alarm ausgelöst wurde, wurden sie und ihre 14-jährige Begleiterin angehalten. Bei einem Blick in ihre Taschen staunten sogar die Angestellten – die beiden hatten Kosmetikartikel und Süßigkeiten für fast 300,- Euro entwendet. Die Polizei wurde verständigt und brachte die Jugendlichen zur Dienststelle, wo ihre Eltern informiert wurden. Gegen sie wurden Verfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet.
Herbstliche Arbeit mit schweren  Folgen
Am Dienstag versuchte ein 60-Jähriger in Hausen von einem Carport-Dach Laub zu entfernen. Dabei stürzte er und fiel ca. 3 – 4 Meter tief, vermutlich auf seinen Kopf. Er wurde wegen der Schädelverletzung mit dem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen.
Münnerstadt
Pärchen randalierte am Bahnhof
Am Dienstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, wurde ein randalierendes Pärchen am Bahnhof in Münnerstadt mitgeteilt. Beim Eintreffen der Streife hatten sich die Beteiligten jedoch bereits entfernt. Wie sich herausstellte, hatten offensichtlich eine junge Frau und ein etwas älterer Mann ein Saufgelage am Bahnhofsplatz abgehalten und anschließend mehrere Bierflaschen zerbrochen. Dabei wurde auch die Glasscheibe des alten Bahnhofsgebäudes eingeworfen. Bei einer anschließenden Fahndung konnten die amtsbekannte Frau und zwei Männer in einem nahegelegenen Verbrauchermarkt angetroffen und kontrolliert werden. Aufgrund der auffälligen Kleidung der Frau konnte diese eindeutig als Tatverdächtige identifiziert werden. Ob ihre Begleiter im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung stehen, müssen weitere Ermittlungen klären.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Tel.: 09 71 / 71 49 – 0 in Verbindung zu setzen.
Reh erwischt
Gegen 04:05 Uhr am Mittwochmorgen befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Audi die Staatsstraße von Großwenkheim in Richtung Großbardorf. Dabei kreuzte ihm ein Reh die Fahrbahn, welches von ihm erfasst wurde. Das Tier erlag seinen Verletzungen. An dem Pkw ist ein Schaden von ungefähr 1.000,- Euro entstanden. Der zuständige Jagdpächter wurde entsprechend informiert.
Missglücktes Einparkmanöver
Am Dienstag, gegen 12:00 Uhr, kam es in der Veit-Stoß-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Citroen-Fahrer wollte dort rückwärts in eine Parklücke einfahren, während dies jedoch ein VW-Fahrer von der anderen Seite vorwärts versuchte. Hierbei touchierten sich die beiden Fahrzeuge, wodurch ein Gesamtschaden von ungefähr 4.000,- Euro entstand.
Oerlenbach
Fuchs erliegt seinen Verletzungen
Auf dem Weg von Ramsthal in Richtung Terzenbrunn erfasste ein 30-Jähriger am Dienstagabend einen Fuchs. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. An dem BMW des Mannes entstand ein Schaden von etwa 700,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde hiervon unterrichtet.
Auffahrunfall
Gegen 15:25 Uhr am Dienstag befuhr eine Skoda-Fahrerin die B286 von Oerlenbach in Richtung Autobahn. An der Einmündung zur B19 musste sie verkehrsbedingt bremsen. Der hinter ihr fahrende Opel-Fahrer erkannte dies jedoch zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Der dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 3.500,- Euro.
Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 26.10.2022
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 26.10.2022
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
In Schlangenlinien auf der A 73 unterwegs
Hirschaid      Nach Mitteilung von Verkehrsteilnehmern über einen extrem langsam und in Schlangenlinien fahrenden Pkw, zwischen Hirschaid und Bamberg konnte am Dienstagnachmittag die 32jährige Fahrerin eines Seat durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass sie bei ihrer Fahrt gegen die Leitplanke bei Bamberg-Süd geprallt und zudem seitlich mit einem anderen Pkw kollidiert war. Grund hierfür waren akute gesundheitliche Probleme, welche die Fahrtauglichkeit der Frau stark einschränkten. Der Sachschaden summiert sich auf rund 12000 Euro. Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung wurden durch die Autobahnpolizei aufgenommen.
Rückwärts gegen Pkw
Zapfendorf      Beim rückwärts rangieren zum Ausparken schätzte am Dienstagnachmittag der 39jährige Fahrer eines polnischen LKW auf der A 73, am Parkplatz Zapfendorf, den Abstand zum dahinter geparkten Pkw falsch ein und rammte diesen im Frontbereich. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.10.2022
Verstoß gegen die Schulpflicht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag wurden die Beamten von der Jakob-Preh-Berufsschule darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein 15-Jähriger wie auch seine 20-Jährige Schwester bereits des Öfteren nicht zum Unterricht erschienen ist. Das Geschwisterpaar sowie die Erziehungsberechtigten müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.
PKW übersehen
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 50-Jähriger wollte am Dienstagvormittag mit seinem Fiat von der A71 kommend in Richtung Bad Neustadt abbiegen. Dabei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 54-Jährige mit ihrem VW Golf. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin des VW’s wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000,- €.
Versuchter Whats-App Betrug
Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 36-Jährige meldete am Dienstag einen versuchten Whats-App Betrug. Sie erhielt von einer unbekannten Nummer eine Nachricht mit dem Text „Hallo Mama, ich habe eine neue Nummer – kannst du diese bitte einspeichern….“.
Da die Dame keine Kinder hat und ihr die Masche bekannt war fiel Sie auf den Betrug nicht herein und erstattete Anzeige bei der Polizei.
Lieferant verursacht Schaden an Hoftor
Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Möbellieferant fuhr am Dienstagnachmittag rückwärts in die Hofeinfahrt eines Anwesens in Kleineibstadt. Dabei blieb er mit der Laderampe am Hoftor hängen und beschädigte dies. Darauf angesprochen gab der Fahrer an „es sei ja nicht so schlimm“ und setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 2500,- €. Die Geschädigte erstattete Anzeige.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 26.10.2022 – Bereich Main-Rhön
Nach mutmaßlichem Bandendiebstahl – Schneller Fahndungserfolg der Haßfurter Polizei – Fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen
HASSFURT U. EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Am Montagabend soll eine fünfköpfige Diebesbande Gegenstände aus einer Tankstelle entwendet haben. Die Tatverdächtigen flüchteten zunächst, konnten jedoch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen werden. Ein Ermittlungsrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg und ordnete die Untersuchungshaft an.
Gegen 17.30 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale ein Notruf, wonach fünf Männer eine Tankstelle in der Zeiler Straße „leerräumen“ würden. Die Haßfurter Polizei war rasch vor Ort und konnte die Tatverdächtigen noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Die Beamten stellten bei den Festgenommenen auch mutmaßliches Diebesgut im Gesamtwert von über 1.000 Euro sicher.
Während des Einsatzes erinnerten sich die eingesetzten Beamten an einen ähnlich gelagerten Diebstahl aus einer Tankstelle in der Georg-Schäfer-Straße in Ebelsbach zurück. Auch hier waren es fünf Männer, die bereits am Dienstag, den 04. Oktober 2022, Zigaretten im Wert von etwa 200 Euro entwendet hatten. Anhand von Aufzeichnungen der Überwachungskamera besteht der dringende Verdacht, dass die Festgenommenen auch für diese Tat verantwortlich sind.
Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Männer im Alter zwischen 27 und 51, die aus einer Aufnahmeeinrichtung in Oberfranken stammen. Sie wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls erließ. Die Beschuldigten wurden nach der Eröffnung der Haftbefehle in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Haßfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg durchgeführt. Geprüft wird unter anderem auch, ob die Inhaftierten noch für weitere Straftaten in der Region in Frage kommen könnten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 26.10.2022
Mit Betäubungsmittel unterwegs
 
Bad Brückenau/OT Römershag, Lkrs. Bad Kissingen – Am Dienstag, 25.10.2022 wurde um 11.50 Uhr ein Pkw der Marke Ford zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei dem  26jährigen Fahrer stellten die kontrollierenden Beamten dann Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen. Aus diesem Grund wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet um zu klären, ob der Mann unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln sein Fahrzeug führte. Einen freiwilligen Drogenvortest lehnte der Mann ab.
Im Anschluss daran konnten bei dem Mann dann noch ein Joint aufgefunden und eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden.
Werbung
Vorheriger ArtikelInterview: Gerade mal drei Prozent der Weltbevölkerung leben in Ländern mit offener Zivilgesellschaft
Nächster ArtikelLkr. Schweinfurt: Vertraglich fix – Bürgernahe Wertstofferfassung in Üchtelhausen und Schonungen