Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.10.2022
 
Zu schnell in Kurve – Pkw kommt von Fahrbahn ab
Eußenheim, Lkr. Main-Spessart
Am Samstagnachmittag befuhr ein 22-jähriger BMW Fahrer die B 27 von Gössenheim in Richtung Eußenheim. Im Verlauf einer Rechtskurve verlor der Fahrzeugführer auf der regennassen Fahrbahn, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte er zunächst mit einem Leitpfosten und prallte anschließend gegen einen Grundstückszaun. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Zaun gegen mehrere geparkte Fahrzeuge geschoben. Diese wurden dadurch erheblich beschädigt. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand allerdings wirtschaftlicher Totalsachaden. Insgesamt dürfte sich die Schadenshöhe auf etwa 40.000 Euro belaufen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
02.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Diebstahl eines Fahrrades
Schweinfurt, Adolf-Ley-Straße. Im Tatzeitraum zwischen dem 30.09.2022, gegen 20.30 Uhr, bis 01.10.2022, 05.30 Uhr, wurde einem Geschädigten ein schwarzes Mountainbike der Marke Stevens vor der Diskothek „Rockfabrik“ in Schweinfurt entwendet. Dieses sicherte der Geschädigte mittels Kettenschloss an einem dortigen Fallrohr. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro. Täterhinweise sind derzeit nicht vorhanden.
 
Ladendiebstahl von diversen Verbrauchs- & Hygieneartikeln
Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am gestrigen Abend, 01.10.2022, gegen 19.00 Uhr, entwendete eine 31-jährige Dame aus dem Verbrauchermarkt Kaufland diverse Nahrungs- und Genussmittel, sowie einige Hygieneartikel im Gesamtwert von knapp 100,- Euro. Als die Dame den Kassenbereich verließ, ertönte die Diebstahlssicherung, woraufhin ein Mitarbeiter auf die Täterin aufmerksam wurde. Die Täterin verließ daraufhin unvermittelt die Filiale und konnte nach kurzer Verfolgung gestoppt werden. Die Dame erwartet nun eine Strafanzeige.
Ladendiebstahl eines Parfums
Schweinfurt, Am Jägersbrunnen. Am 01.10.2022, gegen 18.00 Uhr, wurde ein männlicher Täter durch den Ladendetektiv in der Parfumabteilung des Galeria Kaufhofes beobachtet, da sich dieser verdächtig verhielt. Dieser entfernte daraufhin in der besagten Abteilung das Sicherheitsetikett eines hochwertigen Parfumflacons. Im Anschluss steckte sich der Täter das Parfum in seine Jackentasche und floh zunächst aus dem Geschäft. Der Mann wurde dabei von einem weiteren – bisher unbekannten Täter – begleitet. Wenig später, betrat der Täter erneut das Warenhaus und wurde nun von Ladendetektiv und Polizei in Empfang genommen. Die Identität des Mannes wurde dabei für ein Strafverfahren festgestellt.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfallflucht im Hafen
Schweinfurt, Robert-Bosch-Straße. Am 01.10.2022, in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 17.30 Uhr, stellte eine Geschädigte ihren silbernen Pkw der Marke Opel auf dem Parkplatz des Bauhauses im Schweinfurter Hafen ab. Zu diesem Zeitpunkt sei der Pkw unbeschädigt gewesen. Als die Geschädigte nach dem Einkauf zu ihrem geparkten Pkw zurückkehrte, konnte sie einen frischen Unfallschaden an der Heckstoßstange feststellen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Hinweise auf einen Unfallverursacher liegen derzeit nicht vor.
Aus dem Landkreis
Verkehrsunfall mit umgekippten Lkw
Werneck, B19. Am 01.10.2022, gegen 09.30 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Mann mit einem Lkw samt Anhänger die Bundesstraße 19 von Werneck kommend in Fahrtrichtung Eßleben. Der Lkw-Fahrer hatte sein Gespann voll beladen und war mit geringer Geschwindigkeit unterwegs. Aufgrund dessen, wollte er nachfahrende Fahrzeuge überholen lassen und fuhr daher sehr weit auf der rechten Seite seiner Fahrspur. Im weiteren Verlauf, rutschte der Lkw in einen Graben, die Ladung verlagerte sich schwerpunktmäßig und der Lkw kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Der Lkw-Fahrer konnte sich glücklicherweise unverletzt aus seinem Fahrzeug befreien. Zur Verkehrsunfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuggespanns, musste die Bundesstraße vollgesperrt werden. Umliegende Feuerwehren waren mit knapp 40 Helfern vor Ort.
Ruhestörung in einer Gaststätte
Schonungen, Hauptstraße. Am 02.10.2022, gegen 02.20 Uhr, wurde der hiesigen Polizeidienststelle ruhestörender Lärm, ausgehend von einer Gaststätte gemeldet. Die eingesetzten Beamten konnten bei Eintreffen vor Ort ebenfalls überlaute Musik feststellen und betraten daraufhin die Lokalität. Nach einem Gespräch mit dem Betreiber wurde die Musik gänzlich ausgeschalten und diesen erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.10.2022
Körperverletzung bei Plattenparty
Westheim. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es bei der Plattenparty in Westheim gekommen. Ein 20-Jähriger wollte seine 18 Jahre alte Schwester von einem bislang Unbekannten fernhalten, der diese ansprach und umgarnte. Der Streit eskalierte und der 20-Jährige wurde von dem Unbekannten mit seinen zwei Begleitern geschlagen und am Boden liegend getreten. Der Geschädigte wurde dabei leicht im Gesicht verletzt. Die Polizei Haßfurt sucht nun nach den Tätern.
Schiffscontainer aufgebrochen
Zeil a.Main. In der Nacht vom 30.09.2022 auf den 01.10.2022 wurde ein Schiffscontainer, der in einem Gartengrundstück entlang der Bahngleise südlich des Sportgeländes stand, von einem bislang unbekannten Täter aufgebrochen und die darin befindlichen Elektrowerkzeuge im Wert von 1200 Euro entwendet.
3,12 Promille auf E-Scooter
Zeil A.Main. Ein 26-jähriger E-Scooter-Fahrer stürzte in der Oskar-Winkler-Straße von seinem Gefährt und stieß dabei gegen einen geparkten Kleintransporter, in dem eine Zeugin saß. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Anhand eines Fotos vom Verursacher konnte dieser allerdings schnell ermittelt werden. Der Grund für die Flucht von der Unfallstelle dürfte wohl seine Alkoholisierung gewesen sein. Der junge Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von 3,12 Promille und musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Weiterhin konnten die Polizeibeamten feststellen, dass am E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war und dieser nicht versichert war.
Pkw angefahren
Uchenhofen. In der Nacht vom 30.09.22 auf den 01.10.22 wurde der geparkte Pkw des Geschädigten in der Kalnbachgasse von einem bislang unbekannten Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro zu kümmern.
Mit Waffe am Bahnhof herumgefuchtelt
Haßfurt. Ein 14-Jähriger wurde gegen 13:35 Uhr von einem Zeugen dabei beobachtet wie er an den Bahngleisen mit einer Pistole herumfuchtelte. Der Zeuge verständigte daraufhin die Haßfurter Polizei. Die Beamten konnten den Jugendlichen ausfindig machen. Dieser führte eine täuschend echt aussehende Softair-/Spielzeugpistole bei sich. Die Pistole wurde sichergestellt. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.
Notfallsanitäterin beleidigt
Haßfurt. Nachdem sich ein stark alkoholisierter 26-Jähriger im Zug von Bamberg nach Haßfurt ungebührlich verhielt und andere Mitreisende anpöbelte wurde die Haßfurter Polizei verständigt. Der junge Mann stand augenscheinlich unter Alkohol und Drogeneinfluss und schlief fest ein. Durch den hinzugerufenen Rettungsdienst konnte der junge Mann geweckt werden. Zur Überwachung seines Gesundheitszustandes wurde der erneut renitente Herr in ein Krankenhaus gebracht. Dabei beleidigte er die eingesetzte Notfallsanitäterin noch verbal.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
 
den  Pressebericht der PI Ebern vom 02.10.2022:
Tuning mit Folgen
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag wurde in Ebern ein getunter BMW einer Kontrolle unterzogen. Dabei fielen sofort die verschiedenen Anbauteile auf, die das Fahrzeug verschönern sollten. Leider fehlten für die Veränderungen an der Lenkung und der Abgasanlage jegliche Genehmigungen. Da dadurch auch die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war, hatte es für den jungen Fahrzeugführer zur Folge, dass er mit Fahrzeug nicht mehr weiterfahren durfte. Ebenso erwartet ihn ein Bußgeld, inklusive eines Punkts in Flensburg.
 
Mit Alkohol am Steuer
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Samstagmorgen wurde ein Mercedes-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde festgestellt, dass dieser offenkundig Alkohol konsumiert hatte. Ein Test bestätigte den Verdacht. Mit 0,62 Promille war der Mann eindeutig nicht mehr für den Straßenverkehr geeignet. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, zudem erwartet ihn neben einem hohen Bußgeld auch ein Monat Fahrverbot.
Gefährlicher Überholvorgang
Unterpreppach, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2278 bei Unterpreppach zu einem Verkehrsunfall. In der kurvigen Streckenführung hatte es die Fahrerin eines Audis offenkundig sehr eilig und überholte mehrere Fahrzeuge. Als sie einen Lkw überholen wollte übersah sie ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die Fahrerin brach den Überholvorgang zwar ab, aber der Zusammenstoß  konnte nur verhindert werden, indem der entgegenkommende Volvo auswich und in die Leitplanke steuerte. Nach dem Unfall setzte die Audi-Fahrerin ihre Fahrt unbeirrt fort und konnte erst einige Zeit später angehalten werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und anderer Verkehrsverstöße. Glücklicherweise wurde kein Beteiligter verletzt. An dem Volvo entstand ein Sachschaden in niedrigen vierstelligen Bereich.
 Pressebericht vom 02.10.2022
Verkehrsunfälle
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag kollidierte ein PKW auf der Kreisstraße 12 zwischen Hammelburg und Westheim mit einem Reh. Am PKW entstand ein Sachschaden von 2.500,– €, das Reh überlebte den Unfall nicht.
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmorgen in der Gemarkung Oberthulba, auf der dortigen Kreisstraße 37. Eine Verkehrsteilnehmerin befuhr mit ihrem PKW die genannte Kreisstraße zwischen Oberthulba in Richtung Elfershausen. Bei Kilometer 4,7 kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom PKW erfasst. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 1.000,– €.
Verhütete Trunkenheitsfahrt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen konnte ein 50-jähriger sitzend auf dem Fahrersitz seines PKW festgestellt werden. Der 50-jährige war erheblich alkoholisiert. Das Starten des PKW wurde durch die anwesende Polizeistreife verhindert, der Zündschlüssel wurde sichergestellt.
Pressebericht vom 02.10.2022
Bad Kissingen
 
Fahrradtour endet im Krankenhaus
 
Am 01.10.2022 kam eine 54-jährige Fahrradfahrerin beim Versuch die Heiligenfelder Allee mit ihrem Fahrrad zu überqueren, um weiterhin den Westring in Bad Kissingen in Richtung Südbrücke zu befahren, mit ihrem Vorderreifen gegen den Randstein des Radweges und stürzte auf die Straße. Da die Frau keinen geeigneten Fahrradhelm trug, schlug sie bei dem Sturz mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Mit mehreren Prellungen im Kopfbereich und Schürfwunden an der rechten Körperseite wurde die Dame in St. Elisabeth Krankenhaus in Bad Kissingen verbracht. Nach der Erstversorgung der Wunden wurde die Dame glücklicherweise wieder aus dem Krankenhaus entlassen und musste nicht stationär aufgenommen werden. Am Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden.
/krach
Unfallflucht
 
Am 01.10.2022 in der Zeit zwischen 08:15 Uhr und 16:45 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Güterbahnhofes in Bad Kissingen eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Täter fuhr mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Pkw VW Touran und beschädigte diesen. Anschließend setzte der Unbekannte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490.
Mit 3,7 Promille unterwegs
Ein 35-jähriger Mann aus Bad Kissingen versuchte am Samstagabend in eine Kissinger Diskothek zu gelangen. Als die Türsteher ihn nicht herein lassen wollten, fing er einen Streit mit diesen an. Die Angestellten verständigten daraufhin die Polizei.Nach Eintreffen der Streife beruhigte sich der Mann wieder. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,7 Promille. Aufgrund der Alkoholisierung wurde ein Rettungswagen verständigt und der Betrunkene wurde ins Krankenhaus eingeliefert.
Schild angefahren
 
Am frühen Morgen des 02.10.2022 wurde die Polizei Bad Kissingen darüber informiert, dass ein Verkehrsschild in der Würzburger Straße, Einmündung Alte Kissinger Straße beschädigt wurde. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Fahrzeug gegen das Schild und beschädigte dies. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490
Mann belästigt Familie
 
Am 01.10.2022, gegen 14:00 Uhr wurde der Polizei Bad Kissingen mitgeteilt, dass ein betrunkener Mann am Berliner Platz herumschreit und dort auch anwesende Kinder anbrüllt. Bei Eintreffen konnte ein stark alkoholisierter 56-jähriger Mann angetroffen werden. Auch gegenüber den Beamten brüllte er lautstark umher. Aus diesem Grund wurde ihm ein Platzverweis erteilt, dem er auch nachkam.
 
 
Rettungssanitäter beleidigt
Am frühen Samstagabend wurde ein 54-jähriger Mann aus Bad Brückenau nach Bad Kissingen in das Krankenhaus eingeliefert. Da sich der Patient auf der Fahrt bereits ungebührlich verhielt und den Sanitäter beleidigte wurde eine Polizeistreife zum Krankenhaus hinzugezogen. Dort angekommen beruhigte sich der Mann wieder und konnte behandelt werden. Ihn erwartet dennoch eine Anzeige wegen Beleidigung.
 
 
 
Nüdlingen
Nicht angepasste Geschwindigkeit
 
Ein 20-jähriger fuhr am 01.10.2022 um ca. 19:30 Uhr von Bad Kissingen in Fahrtrichtung Nüdlingen. Kurz nach einer der scharfen Kurven verlor der Audi-Fahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden am Audi beträgt ca. 2500,- EUR.
Nachtragsmeldung zum Pressebericht vom 02.10.22 der PI Karlstadt:
 
Streit eskaliert – mehrere Personen leicht verletzt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag gerieten mehrere Personen beim Verlassen eines Schnellrestaurants in der Würzburger Straße in einen verbalen Streit. Ein 26-jähriger und ein 28-jähriger junger Mann beleidigten scheinbar grundlos einen 16-jährigen Jugendlichen. Anschließend schlug zunächst der 26-jährige auf den 16-jährigen ein, im weiteren Verlauf beteiligte sich auch der 28-jährige an der körperlichen Auseinandersetzung. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage bereits wieder beruhigt. Der genaue Tathergang muss noch ermittelt werden. Vermutlich könnte auch die nicht unerhebliche Alkoholisierung der beiden Hauptaggressoren ursächlich gewesen sein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 26-jährigen einen Wert von 1,8 Promille und bei dem 28-jährigen einen Wert von über 2 Promille. Alle Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Der 16-jährige Jugendliche musste ärztlich behandelt werden.
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Arnstein, Lkr. Main-Spessart
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf der B 26 ein 55-jähriger Fahrer eines VW Golf zu einer routinemäßigen Kontrolle angehalten. Hierbei händigte der Fahrzeugführer seinen türkischen Führerschein aus. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis stellte sich heraus, dass dieser seinen Führerschein bereits vor Monaten auf einen EU-Führerschein hätte umschreiben lassen müssen. Da der Fahrzeugführer während der Kontrolle immer nervöser wirkte wurde der Führerschein genauer überprüft. Hierbei ergaben sich Zweifel an der Echtheit des Dokumentes. Der Führerschein wurde daher vorläufig sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.
 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
 Pressebericht ______________________________________________________________________
Sonntag, 2. Oktober 2022
Verkehrsgeschehen
Mit roten Händlerkennzeichen – Heimfahrt von Verlobungsfeier
Kitzingen – Am Sonntagmorgen, gegen 02:30 Uhr, wurde in Kitzingen ein Fahrzeug mit sogenannten Händlerkennzeichen kontrolliert. Diese Kennzeichen werden für Probe-, Prüfungs- und Überführungsfahrten an Händler und Werkstätten ausgegeben. Bei der Kontrolle stellte sich dann jedoch heraus, dass der Fahrer des Fahrzeuges ein junges Paar von einer Verlobungsfeier nachhause fahren wollte. Aufgrund der Zweckentfremdung wurde gegen den Fahrer ein Verfahren nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Fahrzeug-Zulassungsverordnung eingeleitet.
Schlangenlinienfahrer – Nicht betrunken aber kein Führerschein
Kitzingen – Am Sonntagmorgen, kurz nach null Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge einen Schlangenlinienfahrer auf der St 2271 mit. Unmittelbar nach der Anhaltung setzte sich der 24-jährige Fahrer auf die Rückbank. Auf dem Beifahrersitz saß der Fahrzeughalter und Freund des 24-Jährigen. Es stellte sich heraus, dass der 24-jährige Fahrzeugführer noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen diesen wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen den Beifahrer wurde ebenfalls ein Verfahren wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
Unbekannter flüchtet nach Unfall von der Unfallstelle
Albertshofen – In der Zeit vom 30.09.2022 22:00 Uhr bis zum 01.10.2022 21.00 Uhr, war ein weißer BMW in der Hindenburgstraße geparkt. Als der Besitzer zu seinem Fahrzeug kam, stellte dieser einen Schaden an der Frontstoßstange fest. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug an der Front des geparkten Fahrzeuges hängen blieb und einen Schaden von ca. 1500 EUR verursachte.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen. 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes
Kitzingen – Am 01.10.2020, in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 15:40 Uhr, parkte der Geschädigte seinen Daimler auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Dagmar-Voßkühler-Straße 8 in Kitzingen. Als der Geschädigte nach dem Einkauf zu seinem Fahrzeug kam, stellte dieser an der rechten hinteren Fahrzeugseite einen frischen Unfallschaden fest. Der Unfallgegner flüchtete offenbar von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von ca. 3000 EUR.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Sonstiges
Unbekannter zerkratzt geparktes Fahrzeug
Kitzingen – Am Freitag parkte ein 35-jähriger VW-Fahrer sein Fahrzeug ordnungsgemäß zwischen 16:45 Uhr und 20:30 Uhr in der Tännigstraße. Als der VW-Fahrer zu seinem Fahrzeug zurück kehrte, stellte dieser fest, dass die Beifahrerseite durch Unbekannt zerkratzt worden war. Der Geschädigte schätzte den Schaden auf ca. 1500 EUR.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Unbekannte beschädigen Hoftor
Kitzingen – Am Freitagabend zwischen 18:30 Uhr und 18:47 Uhr beschädigte ein Unbekannter durch Tritte ein Hoftor. Es entstand ein Schaden von mindestens 150 EUR. Vom Täter konnte mittlerweile Videomaterial gesichert werden. Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt nun die Polizei.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
15-Jähriger klaut Alkohol
Wiesentheid – Am Freitagmittag entwendete ein 15-Jähriger eine Flasche Alkohol. Der Diebstahl in einem Verbrauchermarkt blieb jedoch nicht unentdeckt. Der Jugendliche wurde vom Detektiv gestoppt. Wegen der Beute im Wert von 1,99 EUR bekommt der Jugendliche eine Anzeige.
Scheune gewaltsam geöffnet – Seilwinde entwendet
Possenheim – In der Zeit vom 30.09. bis zum 01.10 entwendeten Unbekannte eine schwere 400kg Seilwinde und zwei Gelenkwellen. Hierzu wurde eine Scheune aufgebrochen. Der Geschädigte geht von einem 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
Sachschaden in Höhe von 150 EUR und einem Beuteschaden in Höhe von 2800 EUR aus.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 02.10.22
Pressebericht
vom 02.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Mehrere Körperverletzungen im Stadtgebiet
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagmorgen, gegen 03:15 Uhr, schlug eine 18-Jährige Würzburgerin mit einem Schlagring auf zwei Geschädigte ein. Die Beteiligten gerieten zunächst in einer Diskothek in der Augustinerstraße in Streit. Daraufhin nahm die Beschuldigte den Schlagring ihrer Begleiterin und griff die beiden Geschädigten an. In der Folge erlitten diese leichte Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich. Sie wurden zur weiteren Abklärung in ein Würzburger Krankenhaus verbracht. Die Beschuldigte erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung. Da es sich bei dem Schlagring um einen sogenannten „Verbotenen Gegenstand“ handelt werden auch Ermittlungen gegen ihre 19-jährige Begleiterin eingeleitet. Der Schlagring wurde aus diesem Grund sichergestellt.
 
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei unbekannten Tätern und einem 17-jährigen Würzburger kam es am Samstagmorgen gegen 00:15 Uhr in der Nürnberger Straße. Der Geschädigte geriet an einer dortigen Tankstelle mit den zwei Männern zunächst in einen Streit, infolge dessen die beiden Täter unvermittelt zuschlugen. Durch das Einschreiten von mehreren Zeugen ließen die Täter vom Geschädigten ab und entfernten sich in Richtung des dortigen Friedhofes. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen im Gesichtsbereich.
Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
Täter 1: ca. 24 Jahre, schlank, ca. 180 cm groß, trug einen schwarzen Pullover
Täter 2: ca. 21 Jahre, schlank, ca. 180 cm groß, trug hellblauen Pullover, dunkelblaue Jeans und weiße Schuhe
 
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Körperverletzung geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
 
 
Graffiti angebracht – Zeugensuche
WÜRZBURG/ZELLERAU. Ein Anwohner der Hartmannstraße bemerkte am Samstagabend, gegen 20.15 Uhr, eine größere Personengruppe, aus welcher heraus ein Graffiti angebracht wurde. Mittels schwarzer Farbe wurde ein Schriftzug an einem Verteilerkasten angesprüht. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird mit zirka 100 Euro beziffert. Der bislang unbekannte Täter befand sich in einer Gruppe von ungefähr zehn weiteren Personen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Graffiti eingeleitet und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise hierzu möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.
 
 
Verkehrsgeschehen
 
 
Schadensträchtiger Verkehrsunfall – zwei Leichtverletzte und Sperrung der B27
 
WÜRZBURG/UNTERDÜRRBACH. Am Sonntagmorgen, gegen 03.30 Uhr, geriet ein Pkw aus noch nicht geklärter Ursache ins Schleudern und prallte mehrfach in die Schutzplanken. Die 20-jährige Fahrzeuglenkerin und eine ein Jahr ältere Mitfahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst versorgt. Das mit insgesamt drei Personen besetzte Audi-Cabrio wurde bei dem Verkehrsunfall total beschädigt und musste abgeschleppt werden. Ausgetretene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr gebunden. Die Bundestraße in Richtung Würzburg musste auf Höhe des Neuen Hafens kurzzeitig komplett gesperrt werden.
Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache und wegen des Delikts der fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, werden durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.
Berauscht mit dem E-Scooter unterwegs
WÜRZBURG/ZELLERAU. Eine Streifenbesatzung der Würzburger Polizei unterzog am Samstagabend den Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeugs einer Verkehrskontrolle. Hierbei ergaben sich Hinweise auf vorangegangenen Betäubungsmittelkonsum. Dieser Verdacht bestätigte sich im weiteren Verlauf. Zudem führte der junge Mann eine Kleinmenge Haschisch mit. Der Würzburger musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Abhängig von deren Ergebnis erwarten den 17-Jährigen ein Bußgeld von 500 Euro sowie ein Fahrverbot. Ferner wird er sich gegenüber der Staatanwaltschaft wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.
Alkoholisierter Hausbootkapitän
WÜRZBURG/MAIN. Durch einen Verantwortlichen der Schleuse Würzburg wurde am Samstagnachmittag ein sog. Hausboot mitgeteilt, welches sich im gesperrten Schleuseneinfahrtsbereich aufhielt. Beamte der Wasserschutzpolizei verlegten daraufhin umgehend mit den Streckenboot an die Einsatzörtlichkeit. Letztlich wurde festgestellt, dass sich ein Junggesellenabschied auf dem Miet-Boot befand und der verantwortliche Bootsführer mit knapp 0,8 Promille alkoholisiert war. Da auch auf Wasserstraßen Grenzwerte für Schiffsführer gelten, musste sich der 53-jährige Hobby-Kapitän einer Blutentnahme unterziehen. Ein Bußgeldverfahren nach schifffahrtsrechtlichen Vorschriften wurde eingeleitet.
Zeugensuche nach Unfallfluchten
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstag, in der Zeit zwischen 09.45 Uhr und 12.45 Uhr, parkte ein Landkreisbewohner seinen roten Pkw in einem öffentlichen Parkhaus am Theater. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug musste dieser einen frischen Unfallschaden im Bereich der vorderen Stoßstange des Fords feststellen. Die Instandsetzungskosten wurden mit zirka 1.750 Euro angegeben.
WÜRZBURG/INNENSTADT. Auf einer öffentlichen Parkfläche in der Bahnhofstraße, wurde im Laufe des Samstag, in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 19.15 Uhr, ein Pkw beschädigt. Der Fahrzeugführer bemerkte bei seiner Rückkehr zu seinem weißen VW einen frischen Unfallschaden im vorderen rechten Bereich. Die Schadenshöhe wurde auf zirka 1.000 Euro beziffert.
In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Bad Brückenau vom 02.10.2022
 
 
Katze beschossen
Schondra, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstag zeigte eine Frau bei der Polizei Bad Brückenau einen Beschuss ihrer Katze an. Dazu hatte sie ein Röntgenbild dabei, welches eindeutig ein Geschoss im Körper der Katze zeigte. Der Vorfall muss sich in der Nacht vom 26.09.2022 auf den 27.09.2022 ereignet haben. Bislang ist kein Täter bekannt. Hinweise bitte der Polizei Bad Brückenau melden, Tel.: 09741/6060
Zu schnell bei nasser Fahrbahn
Motten, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Der Regen wurde am Samstagmittag einem jungen Autofahrer zum Verhängnis. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit an die regennasse Fahrbahn, verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und prallte nach rechts an die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 12000 Euro. Ein Leitplankenfeld sowie ein Leitpfosten müssen erneuert werden.
2 Männer durch Feuerwehr geborgen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
2 alkoholisierte Männer lösten in der Nacht zum Sonntag einen Feuerwehreinsatz aus. Die Männer befanden sich auf dem Heimweg, als einer der Beiden an einem Steilhang austreten wollte. Dieser verlor das Gleichgewicht und fiel nach vorne über. Sein Begleiter wollte ihn festhalten und wurde mitgerissen. Die Männer, die einen Steilhang von 5 Metern nach unten gefallen waren, mussten von der Feuerwehr geborgen und anschließend vom Rettungsdienst versorgt werden. Für einen endete der Einsatz im Krankenhaus.
Pressebericht
vom 02.10.2022
 
Kriminalitätsgeschehen
 
Kastenwagen aufgebrochen und Werkzeug entwendet
 
 
Rimpar, Lkr. Wü – Bislang Unbekannte haben in der Zeit von Freitagabend gegen 17:30 Uhr bis Samstagsfrüh 03:30 Uhr einen Kastenwagen in der Burggrumbacher Straße aufgebrochen. Anschließend wurden mehrere hochwertige Elektrowerkzeuge und Zubehör entwendet. Ein Zeuge beobachtete gegen 03:30 Uhr drei Personen, welche mehrmals zwischen dem aufgebrochenen Kastenwagen und einem weißen Transporter, welcher daneben abgestellt war, hin und her liefen.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.
 
 
 
Verkehrsgeschehen
 
Reifen im Bankett beschädigt
 
Kist, Lkr. Wü – Am Freitag gegen 22:00 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Eisingen in Richtung Kist. Ein weiterer Pkw befuhr zeitgleich die Strecke in entgegengesetzter Richtung. Der VW-Fahrer wich daraufhin nach rechts aus und kam in das Bankett. Hierbei wurde der rechte Vorder- und Hinterreifen beschädigt, was der Halter aber erst später feststellte.
 
Zeugenhinweise zu dem anderen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.
 
 
Alkoholisiert zur Polizeidienststelle gefahren
 
Würzburg – Am Sonntagmorgen gegen 03:30 Uhr erschien ein 25 jähriger Mann aus dem Landkreis Würzburg mit seinem Pkw bei der Polizei und wollte seine Lebensgefährtin nach vorausgegangenem Streit abholen. Hierbei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und bei dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,38 mg/l ergab. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und auf den Fahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu. Das Pärchen musste seinen Heimweg zu Fuß antreten.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 02.10.2022
Hinweise auf mögliche Drohnen im Bereich eines Truppenübungsplatzes der Bundeswehr
WILDFLECKEN, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind mehrere Hinweise der Bundeswehr über mögliche Drohnen, die im Bereich eines Truppenübungsplatzes der Bundeswehr gesehen worden seien, bei der Polizei eingegangen. Die unterfränkische Polizei war mit Einsatzkräften vor Ort, um die Beobachtungen zu bestätigen und mögliche Verantwortliche zu ermitteln.
Über die Bundeswehr gingen bei der unterfränkischen Polizei Hinweise ein, dass sich in der Nacht von Freitag auf Samstag möglicherweise Drohnen im Umfeld des Truppenübungsplatzes befunden haben könnten. Mit Einsatzkräften war die Polizei Unterfranken vor Ort, um den Hinweisen nachzugehen und mögliche Verantwortliche zu ermitteln.
Dem gegenwärtigen Sachstand nach kann nicht mit abschließender Sicherheit bestätigt werden, dass sich tatsächlich Drohnen im Bereich des Truppenübungsplatzes befunden haben. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei unter Sachleitung der Generalstaatsanwaltschaft München übernommen. Für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.
Werbung
Vorheriger ArtikelAltenstein: Vier Rennradler bei Massensturz zum Teil schwer verletzt
Nächster ArtikelSchonungen: Alarmübung Großbrand Kirche