Die 65. Fränkische Weinkönigin Eva Brockmann auf der Würzburger Alten Mainbrücke. Foto: Daniel Biscan/Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland GmbH

Wahl der 66. Fränkischen Weinkönigin im Frühjahr 2024
Die 65. Fränkische Weinkönigin Eva Brockmann wird die fränkischen Winzerinnen und Winzern bis ins Jahr 2024 begleiten. Die Verantwortlichen der Gebietsweinwerbung und des Fränkischen Weinbauverbands hatten aufgrund der coronabedingt verspäteten Wahl der Fränkischen Weinkönigin am 27.05.2022 ihr eine einmalige Verlängerung angeboten. „Eine Fränkische Weinkönigin soll ein volles Amtsjahr erleben dürfen. Daher hatten wir Eva Brockmann eine einmalige verlängere Amtszeit angeboten, sofern es zu ihrer persönlichen Lebensplanung passt“, erklärte der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands Artur Steinmann.
Die amtierende 65. Fränkische Weinkönigin Eva Brockmann zeigte sich nach ihrer Verlängerung höchst erfreut: „Das Amt der Fränkische Weinkönigin erfüllt mich mit großer Freude. Es macht mich stolz, die fränkischen Winzerinnen und Winzer zu vertreten und bei zahlreichen Terminen und Veranstaltungen Menschen vom Frankenwein und meiner Heimat begeistern zu dürfen. Das Amt der Fränkischen Weinkönigin passt zu meinem derzeitigen Lebensabschnitt einfach perfekt. Da musste ich gar nicht lange überlegen!“
Turnusgemäß hätte im Frühjahr 2023 die Wahl der 66. Fränkischen Weinkönigin stattgefunden, sodass die Amtszeit der 65. Fränkischen Weinkönigin kein volles Jahr umfasst hätte. Die 23-jährige Eva Brockmann aus Haibach, die für die Weinbaugemeinde Großwallstadt zur Wahl der 65. Fränkischen Weinkönigin angetreten war, wird damit bis zum Frühjahr 2024 im Amt bleiben.

Quelle: Frankenwein-Frankenland GmbH

Werbung
Vorheriger ArtikelMain-Rhön: Robuster Arbeitsmarkt – mit sinkenden Arbeitslosenzahlen zum Herbstauftakt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Maßnahmen zur Energieeinsparung – Förderprogramme für Unternehmen