Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom Samstag, 30.07.2022

Leitersturz

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen von Fensterputzarbeiten stürzte am Freitagfrüh ein 51-jähriger Angehöriger einer Reinigungsfirma von der Leiter und verletzte sich hierbei an der Schulter. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in das Rhönklinikum eingeliefert.

 

Werbung

Getränkedose nicht bezahlt

Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Besitzer eines Supermarktes konnte am Freitagfrüh einen 13-jährigen Jungen dabei beobachten, wie er eine Getränkedose an sich nahm und diese im Hosenbund versteckte. Beim Verlassen des Geschäfts wurde der junge Mann vom Ladeninhaber auf den Diebstahl angesprochen. Dieser gab sein Fehlverhalten gleich zu und händigte die Dose wieder aus. Der Minderjährige wurde im Anschluss an seine Mutter übergeben.

Kennzeichen entwendet

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Donnerstag wurde das hintere Kennzeichen eines in der Jahnstraße geparkten Opel Corsa entwendet. Das Auto war auf dem Parkplatz vor dem Spielplatz abgestellt. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen.

Flüchtender Ladendieb

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Vergeblich versuchte am Freitagfrüh ein 18-jähriger Ladendieb nach seiner Tat zu flüchten. Der Heranwachsende verstaute mehrere Gegenstände in der Bauchtasche seines Pullovers und wollte das Geschäft in der Meininger Straße im Bereich einer unbesetzten Kasse verlassen. Der junge Mann wurde daraufhin von einem Kaufhausmitarbeiter angesprochen, worauf der Dieb davonrannte. Der Zeuge eilte dem Langfinger hinterher und konnte ihn schon nach kurzer Verfolgung dingfest machen. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 36,– Euro.

Faustschlag ins Gesicht

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Freitagmittag kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kastanienallee zu einer Rangelei zwischen zwei Männern, wobei ein 20 Jahre junger Mann seinem 26-jährigem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht schlug. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der namentlich bekannte Aggressor bereits entfernt. Die beiden Männer kennen sich aus früherer Zeit, wo auch der Grund für die Auseinandersetzung zu suchen ist.

Metallpfosten verbogen

Bischofsheim i. d. Rhön – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, wurde an einem Privatgrundstück in der Schulbergstraße in Oberweißenbrunn ein Metallpfosten mutwillig umgeknickt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50,– Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Neustadt entgegen.

Kind leicht verletzt

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag liefen zwei Mütter zusammen mit zwei vier und fünf Jahre alten Kindern und zwei Kinderwägen auf dem Gehweg in der Brückenstraße. Plötzlich rannten die beiden Kinder unvermittelt auf die Fahrbahn, worauf der vierjährige Junge von einem Auto erfasst wurde. Der 57-jährige Autofahrer der mit seinem VW Caddy aus Richtung Gartenstadt angefahren kam, sah zwar die beiden Frauen mit den Kinderwägen und reduzierte vorsorglich seine Geschwindigkeit, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Kleinkind nicht verhindern. Laut seinen Angaben waren die Kinder von den Kinderwägen verdeckt. Das Kind geriet zwar kurzzeitig unter das Fahrzeug, wurde glücklicherweise aber nur leicht verletzt. Vorsorglich wurde das verletzte Kind mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Meiningen verbracht.

 

Betäubungsmittel aufgefunden

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagfrüh, gegen 04.30 Uhr, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung im Heuweg gerufen. Als der Lärmverursacher die Polizeibeamten erblickte, rannte er zurück in seine Wohnung und versuchte zwei kleine Döschen in einem Putzeimer mit Dreckwasser zu versenken. Wie sich herausstellte, befand sich in einem der Behältnisse eine geringe Menge Crystal. Zudem wurde auf dem Wohnzimmertisch ein angerauchter Joint vorgefunden. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und die Ruhe wieder hergestellt.

Außenspiegel abgetreten

Bad Neustadt a. d. Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Samstag, gegen 02.05 Uhr, wurden in der Ostlandstraße die Außenspiegel zweier geparkter Autos abgetreten. Zeugen benannten als Täter eine fünf- bis sechsköpfige Jugendgruppe. Da die Polizei kurz vorher im nahen Umfeld aufgrund einer gemeldeten Ruhestörung eine Jugendgruppe kontrollierte, konzentrierten sich die angelaufen Fahndungsmaßnahmen aufgrund des örtlichen und zeitlichen Zusammenhangs auf die Mitglieder dieser Gruppe. Die Ermittlungen dauern an. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 700,– Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
30.07.2022
Aus dem Stadtgebiet
Bedrohung im Chateaudunpark – mehrere Jugendliche beteiligt
Am Freitag, den 29.07.2022, gegen 14.00 Uhr, befanden sich zwei 15-jährige, weibliche Jugendliche im Theaterpark und waren mit einem Fotoshooting beschäftigt. Plötzlich kam ein unbekannter, junger Mann hinzu und fing unvermittelt an, die beiden Mädchen zu beleidigen. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Bedrohung gegenüber den Frauen und der Täter flüchtete anschließend in Richtung Roßmarkt. Zu Körperverletzungen kam es nicht. Es sind Hinweise auf einen möglichen Täter vorhanden.
 
Sachbeschädigung nahe Hauptbahnhof
Schweinfurt, Gustav-Heusinger-Straße. Am Morgen des 30.07.2022, gegen 04.40 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Bürger eine Personengruppe von drei jungen Männern, die zunächst Fahrräder auf der Straße umher warfen. Außerdem wurden mehrere Schläge und auffällige Geräusche gemeldet. Im Zuge einer Fahndung konnten drei Tatverdächtige angetroffen werden. Außerdem konnten im Umfeld sieben beschädigte Pkw festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000,- Euro.
Taschendiebstahl am Roßmarkt
Am gestrigen Freitagabend, 29.07.2022, im Zeitraum von 20.00 bis 22.10 Uhr, ereignete sich im Bereich der Bushaltestelle am Roßmarkt ein Taschendiebstahl. Der 21-jährige Geschädigte war zusammen mit einem Freund in der Schweinfurter Innenstadt unterwegs, woraufhin im sein Mobiltelefon der Marke Samsung aus seiner Tasche entwendet wurde. Täterhinweise sind derzeit nicht vorhanden.
Ladendiebstahl – Stadtgalerie
Schweinfurt, Gunnar-Westar-Straße. Am 29.07.2022, gegen 16.40 Uhr, kam es in einem Schuhgeschäft zu einem Ladendiebstahl durch einen männlichen Heranwachsenden. Bei Verlassen des Geschäfts schlug die Diebstahlssicherung am Ausgang an, woraufhin der junge Mann vom Personal angesprochen wurde. Nach mehrmaliger Aufforderung blieb der Mann stehen. Es konnten zwei Paar Schuhe im Wert von knapp 100,- Euro in dessen Rucksack festgestellt werden.
 
Fahrrad vom Schulhof entwendet
Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Bereits am 28.07.2022, in der Zeit von 07.50 Uhr bis 13.10 Uhr, stellte der Geschädigte sein lila-schwarzes Mountainbike der Marke Haibike auf dem Gelände des Humboldt Gymnasiums ab. Dieses war mittels Zahlenschloss gesichert. Als der Mann nach der Schule zum Abstellort zurückkehrte, waren sowohl sein Fahrrad, als auch das Zahlenschloss entwendet worden. Derzeit sind keine Täterhinweise vorhanden.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
Am gestrigen Freitag, 29.07.2022, gegen 17.35 Uhr, ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2270 von Bergrheinfeld nach Schwanfeld. Diesbezüglich wird auf den bereits vorab versandten Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken verwiesen.
 
Trunkenheitsfahrt mit Pkw
Schweinfurt, Hafenstraße. Am 30.07.2022, gegen 04.15 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der hiesigen Polizeiinspektion ein Pkw mit unsicherer Fahrweise auf. Auf den Anhaltesignalgeber reagierte die Fahrzeugführerin ebenfalls verspätet und lenkte ihren Pkw in Schlangenlinien auf das Gelände einer Tankstelle. Es wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen und die Dame konnte sich alkoholbedingt nur schwer auf den Beinen halten. Einen Alkoholtest wollte die Frau nicht durchführen, weshalb eine Blutentnahme durch einen Arzt veranlasst wurde. Der Führerschein wurde zunächst sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
 
 
Verkehrsunfallfluchten
Schweinfurt, An der Turngemeinde. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes ereignete sich im Zeitraum von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Vermutlich beim Ausparken aus einer Parklücke touchierte ein roter Pkw mit der vorderen rechten Fahrzeugfront die Seite eines geparkten Pkw und flüchtete daraufhin. Die Ermittlungen dauern an.
 
Aus dem Landkreis
Körperverletzung in Sennfelder Diskothek
Am 30.07.2022, gegen 01.10 Uhr, sollte einer ein 25-jähriger Mann aufgrund seiner Alkoholisierung durch einen Sicherheitsdienstmitarbeiter der Diskothek verwiesen werden, worauf es zu einer Rangelei zwischen mehreren Personen kam. Innerhalb der beteiligten Personengruppe kam es daraufhin zu mehreren wechselseitigen Körperverletzungen.
Versuchter Ladendiebstahl mit Täterfestnahme
Werneck, Mittlerer Weg. In einem Verbrauchermarkt wurden vom Geschäftsführer drei männliche Personen beobachtet, die aus den Regalen hochwertige Spirituosen entnahmen und ihre Rucksäcke füllten. Daraufhin wurden sie angesprochen, stellten die Flaschen wieder zurück und flüchteten zunächst in unbekannte Richtung. Aufgrund der Personenbeschreibungen und vorhandenen Videoaufzeichnungen, konnten zwei Männer im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Beide Tatverdächtige werden noch am heutigen Tage im Rahmen des beschleunigten Verfahrens am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.07.2022
Einbruch in Bäckerei – Kripo sucht Zeugen
WÜRZBURG/HEUCHELHOF. In der Nacht zu Freitag brach ein bislang Unbekannter in eine Bäckereifiliale ein und entwendete die Tageseinnahmen. Der Sachschaden übersteigt den Beuteschaden bei Weitem. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.
Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam durch den Haupteingang in eine Bäckereifiliale am Place de Caen ein. In den Personalräumlichkeiten der Filiale durchwühlte der Einbrecher Mitarbeiterschränke und brach einen Tresor auf, aus dem er Bargeld entwendete. Im Anschluss trat der Unbekannte seine Flucht an. Der Täter hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro, der den Entwendungsschaden um ein Vielfaches übersteigt.
Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09317457-1732 zu melden.
Pressebericht
Sehr geehrte Damen und Herren,
nachfolgend übersende ich Ihnen den  Pressebericht der PI Ebern vom  29.07.2022:
Autofahrt ohne Versicherung und Zulassung
Untermerzbach, Wüstenwelsberg, Lkrs. Haßberge: Am frühen Donnerstagabend ist in Wüstenwelsberg ein Pkw-Fahrer durch Beamte der Polizeiinspektion Ebern kontrolliert worden. Wie sich dann herausstellte, benutzte der 60-jährige Fahrer seinen Pkw ohne gültige Zulassung und Versicherung. Eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetzt ist nun die Folge.
 
Pressebericht
______________________________________________________________________
Samstag, 30. Juli 2022
Verkehrsgeschehen
Am Freitag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt acht
Verkehrsunfälle gemeldet.
Kitzingen – Am 29.07.2022 gegen 09:00 Uhr kam es in der Moltkestraße in
Kitzingen zu einem Unfall mit Blechschaden.
Eine 38-jährige Verkehrsteilnehmerin touchierte beim Einparken ein
stehendes Fahrzeug.
Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Volkach – Zu einer Beschädigung eines parkenden Pkw kam es in der
Sommeracher Straße in Volkach. Dort wurde im Zeitraum vom 28.07.2022,
09:00 Uhr bis 29.07.2022, 09:00 Uhr der linke Außenspiegel an einem
Renault beschädigt.
Die Schadenshöhe wurde mit ca. 150 Euro angegeben.
Kitzingen – Am Freitagmorgen gegen 10:45 Uhr kam es in der
Kaltensondheimer Straße in Kitzingen zu einer Spiegelberührung zwischen
zwei Fahrzeugen im Gegenverkehr.
Hierbei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.
Bei einem der Unfallbeteiligten wurde im Rahmen der Unfallaufnahme
festgestellt, dass dieser nicht über eine gültige Fahrerlaubnis für sein
Fahrzeug verfügt.
Gegen den 36-jährigen Landkreisbewohner wurde ein Strafverfahren wegen
Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
Martinsheim – Am Freitag gegen 11:45 Uhr ereignete sich auf der
Kreisstraße 20 bei Martinsheim ein Wildunfall.
Ein querendes Reh wurde von einem VW-Fahrer erfasst.
Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Prichsenstadt – Gegen 14:20 Uhr kam es auf der Bundesstraße 286 bei
Brünnau zu einer Unfallflucht.
Beim Befahren der Bundesstraße in Fahrtrichtung Gerolzhofen kam der 35-
jährigen Geschädigten auf deren Fahrspur ein überholender Lkw entgegen.
Beim anschließenden Kontakt der Fahrzeuge wurde der linke Außenspiegel
am Pkw der Landkreisbewohnerin beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich
auf ca. 500 Euro.
97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail:
Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de
Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Unfall, ohne sich um seine
Pflichten zu kümmern.
Wiesentheid – Ein weiterer Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich
am Freitag gegen 13:25 Uhr an der Zufahrt zur Bundesstraße 286.
Ein 33-jähriger BMW-Fahrer fuhr dort auf einen vor ihm stehenden Toyota
auf.
An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.500
Euro.
Marktsteft – Am Freitagabend gegen 23:25 Uhr ereignete sich auf der
Staatsstraße 2420 ein Wildunfall. Dort wurde ein Hase von einem Fahrzeug
erfasst.
Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Wiesentheid – Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw kam es gegen
17:00 Uhr in der Rüdenhausener Straße.
Beim Einfahren von einem Parkplatz in die Straße touchierte ein 56-jähriger
Verkehrsteilnehmer mit seinem Nissan einen anderen Pkw.
Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei wurde festgestellt,
dass der Unfallverursacher erheblich alkoholisiert war.
Folglich musste er sich einer Blutentnahme bei der Polizei Kitzingen
unterziehen und wurde anschließend, nach Sicherstellung seines
Führerscheins entlassen.
Ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.
An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der
Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Polizeiinspektion
Würzburg-Stadt
Sachbereich Einsatz
Seite 1 von 2
Pressebericht
vom 30.07.2022
Kriminalitätsgeschehen
Regenfallrohr entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitag den 15.07.2022, bis Donnerstag den
28.07.2022, wurde in der Dominikanergasse ein an der Hauswand montiertes 1,5 Meter langes
Regenabflussrohr durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich
auf circa 500 Euro.
Scheibe eingetreten
WÜRZBURG/INNENSTADT. Donnerstagnacht wurde um 01:15 Uhr die Scheibe eines Lokals
in der Sanderstraße von einem unbekannten Täter eingetreten. Es entstand ein Sachschaden
in Höhe von circa 1.000 Euro.
Beifahrerseite Kfz beschädigt
WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Freitagabend wurde im Zeitraum von 19:45 Uhr bis 22:45
Uhr, ein Pkw im Steinbachtal beschädigt. Bei dem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug wurde
die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und
Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den oben
genannten Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der
Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Verkehrsunfallflucht im Innenstadtbereich – wer kann Hinweise geben?
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Laufe des Freitags, in der Zeit von 08:45 Uhr bis 17:45 Uhr,
wurde der ordnungsgemäß geparkte Pkw der Geschädigten in der Pleichertorstraße
beschädigt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte den linken
Außenspiegel, wodurch ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro entstanden ist.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom
Unfallort und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind.
Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in
Verbindung zu setzen.
Betrunkener Radfahrer im Stadtgebiet unterwegs
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr, kontrollierte eine
Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen 21-jährigen Radfahrer in der
Pressebericht vom 30.07.2022
Seite 2 von 2
Bahnhofstraße. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden, ebenso hatte der
Fahrer eine verwaschene Aussprache und schwankte leicht. Ein freiwillig durchgeführter
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Beschuldigte wurde zur Blutentnahme
in ein Würzburger Klinikum verbracht. Nach Beendigung aller Maßnahmen konnte er den
Nachhauseweg zu Fuß antreten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im
Verkehr.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 30.07.2022
Landkreis Bamberg
Warnbaken abgeräumt und geflohen
Rattelsdorf, A73 Am Freitagmittag befuhr ein Sattelzug mit slowakischen Kennzeichen am Sattelauflieger die A 73 in Richtung Nürnberg. In der Baustelle bei Breitengüßbach kam er zu weit nach rechts und fuhr 8 Warnbaken und ein Verkehrszeichen um. Der Sattelzug verließ dann die Autobahn und fuhr in unbekannter Richtung weiter. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des Aufliegers ablesen, so dass die Ermittlungen bezüglich des Verursachers anlaufen können. Der Sachschaden an den Verkehrseinrichtungen wird auf 3500 Euro geschätzt.
Schwerverletzter bei Unfall mit Sportwagen
Scheßlitz, A 70 Während am frühen Freitagabend eine Gewitterfront über den Landkreis Bamberg zog, kam auf der A 70 bei Scheßlitz der Fahrer eines BMW i8 aus dem Landkreis Aschaffenburg bei Starkregen ins Schleudern. Der BMW stieß zunächst gegen einen Fiat und dann gegen die Schutzplanken. Sowohl der 64-jährige Fahrer des BMW, als auch der 50-jährige Fahrer des Fiat konnten sich nicht selbst aus den Fahrzeugwracks befreien und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Der BMW-Fahrer wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt. Fahrer und Beifahrer im Fiat wurden leicht verletzt. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Am Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren aus Stadelhofen, Steinfeld, Wattendorf und Gräfenhäusling beteiligt. Das Technische Hilfswerk sicherte den Stau ab. Die Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert. Die Schadenshöhe liegt bei über 160 000 Euro.
Stadt und Landkreis Forchheim
In die Autobahn geschleudert
Forchheim, A73 Am Freitagabend, während eine Gewitterfront über den Landkreis Forchheim zog, wollte ein 25-jähriger Autofahrer auf die A 73 bei Forchheim in Richtung Bamberg auffahren. Noch im Bereich der Einfahrt rutschte sein Opel Astra über beide Fahrstreifen in Richtung der Mittelschutzplanke. Ein auf der Hauptfahrbahn fahrender Lastzug konnte noch rechtzeitig bremsen. Ein Opel Zafira, der den Lastzug überholte, wurde allerdings vom Astra getroffen. Ein nachfolgender Lastzug schob den Zafira dann noch gegen den zunächst unversehrten Lastzug. Aus den beiden Pkws wurden alle vier Insassen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Der Gesamtschaden wird auf über 20 000 Euro geschätzt.
 Pressebericht
vom 30.07.2022
Fahrrad gestohlen
Zell a. Main, Lkr. Wü – Im Laufe der letzten Woche ist ein Fahrrad in der Küsterbergstraße aus einem Carport entwendet worden. Der Wert wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Es handelt sich um ein schwarz-weißes Rad der Marke Winora, Typ Paris.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.
Verkehrsunfallflucht
Kürnach, Lkr. Wü – Am Freitag in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 16:00 Uhr wurde
ein geparkter Lkw im Industriepark angefahren. Der linke Außenspiegel ist so beschädigt worden, dass ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.07.2022
2x Pkw von Straße abgekommen
Schondra, Lkrs. Bad Kissingen
Gleich zweimal kam es am Freitag fast an der gleichen Stelle zu Unfällen, bei denen
die Fahrzeuge von der Fahrbahn schleuderten. Ein Baustellentransporter überschlug
sich zudem mehrmals im angrenzenden Acker. Glücklicherweise wurde niemand
schwerer verletzt.
Auf der Ortsverbindungsstraße von Schildeck nach Schondra kam am Vormittag ein
32jähriger Skoda-Fahrer in einer Linkskurve ins Schleudern und rutschte über die
Gegenfahrspur nach links in den Graben, wo das Fahrzeug auf die Beifahrerseite
kippte. Der Fahrer verletzte sich dabei nur leicht am Kopf. Der beschädigte Seat, an
dem ein Schaden von 1000,- Euro entstand, wurde abgeschleppt. Ein Fremdschaden
entstand nicht.
Am Abend ereignete sich ein weiterer Unfall auf dieser Strecke, als ein 21jähriger mit
einem Mercedes Pritschentransporter nach Schondra fuhr. Dieser schleudert im
Auslauf einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn nach rechts in den
angrenzenden Acker und überschlug sich dabei mehrfach. Der Mercedes-Fahrer
befand sich alleine im Fahrzeug und konnte sich selbständig aus dem stark
beschädigten Fahrzeug, das auf dem Dach zum Liegen kam, befreien. Er wurde bei
dem Unfall mittelschwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein umliegendes
Krankenhaus. An dem Pritschenfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden
von 15000,- Euro und auch dieser musste abgeschleppt werden.
Die freiwillige Feuerwehr Schondra war bei beiden Verkehrsunfällen mit mehreren
Kräften im Einsatz.
Kriegerdenkmal beschädigt
Mitgenfeld, Lkrs. Bad Kissingen
Von Mittwochabend auf Donnerstagmorgen wurde eine Jesus-Statue des dortigen
Kriegerdenkmals beschädigt, das sich an der Ortsdurchfahrt beim Feuerwehrhaus
befindet. Von den Tätern gibt es bislang keine Spur. Der Schaden beläuft sich nach
ersten Angaben auf ca. 100,- Euro.
Wer sachdienliche Hinweise dazu geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr.
09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.
Reh musste erlöst werden
Untergeiersnest, Lkrs. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen fuhr eine 55jährige mit ihrem Audi die Staatsstraße von
Untergeiersnest in Richtung Aspenmühle, als ihr ein Reh vor das Auto sprang und es
zur Kollision kam. Das verletzte Tier musste von der Polizei erschossen werden. An
dem Fahrzeug entstand ein Schaden von 2000,- Euro.
wüste Beleidigungen
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Freitagmittag kam es auf dem Parkplatz eines Discounters in der Kissinger Straße
zu einer heftigen Beleidigung. Vorausgegangen war eine Streitigkeit im Laden
zwischen einer 42jährigen Frau und einen 69jährigen Mann, die sich aus früheren
Zeiten näher kannten. Der Mann fing dabei an, die Frau im Kassenbereich anzupöbeln
und beleidigte sie anschließend auf dem Parkplatz mit deftigen Kraftausdrücken.
Weiterhin stellte er sich noch vor ihrem Auto und hinderte sie dadurch am Wegfahren.
Gegen den 69jährigen wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.
 
 Pressebericht vom 30.07.2022
Cityroller entwendet
Hammelburg, OT Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag zwischen 16:00 und 17:00 Uhr wurden die beiden Cityroller zweier Kinder, welche vor der Garage auf einem Grundstück am Ortsrand von Obereschenbach abgelegt waren, entwendet. Ein Nachbar hörte noch die Heckklappe eines weißen Transporters zuschlagen, sah den Beifahrer einsteigen und den Transporter in Richtung Ortsmitte davon fahren. Der Gesamtwert der beiden Roller beläuft sich auf ca. 200,- Euro.
Verkehrsunfälle mit Sachschaden
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der B287 zwischen Trimberg und Euerdorf kam am Freitagabend ein 72-Jähriger mit seinem Toyota nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die betonierte Fahrbahnbegrenzung. Hierbei platzen zwei Reifen und ein Leitpfosten ging zu Bruch. Das Fahrzeug war demnach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer kam mit einer Verwarnung aufgrund der begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit davon.
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Fast zeitgleich ereignete sich ein Wildunfall auf der B27 zwischen Ober- und Untereschenbach, wo ein 28-jähriger Opelfahrer ein die Fahrbahn kreuzendes Rehkitz erfasste. Das Kitz erlag seinen Verletzungen. Am Pkw entstand geschätzt 1000,- Euro Sachschaden.
Notruf missbräuchlich benutzt
Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Eine Anzeigen wegen Missbrauch von Notrufen kommt auf einen
20-jährigen Heranwachsenden zu, welcher in der Nacht von Freitag auf Samstag einen vermeintlichen Dachstuhlbrand über den Notruf bei der Integrierten Leitstelle gemeldet hat. Aufgrund der Meldung wurde ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst an die angegebene Einsatzörtlichkeit gesandt, wo jedoch keinerlei Brand festgestellt werden konnte. Nach weiterer Suche einer möglichen Brandörtlichkeit durch die eingesetzten Kräfte stellte sich heraus, dass es sich bei dem Anruf um einen schlechten Scherz handelte, welcher nun ein Strafverfahren nach sich zieht.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.07.2022
Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß
Karlstadt-Karlburg. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurden am Freitagnachmittag (29.07.) die Insassen zweier Pkw, die auf der Staatsstraße zwischen Karlburg und Wiesenfeld eine unliebsame Begegnung hatten.
Ein 44-jähriger Skoda-Fahrer war auf der besagten Strecke in Fahrtrichtung Karlstadt unterwegs und wollte gegen 14:30 Uhr nach links in Richtung Harrbach abbiegen. Dabei übersah er einen entgegen kommenden Dacia, so dass es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Sowohl die beiden Insassen des Skodas, als auch die 49-jährige Dacia-Fahrerin, wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst nach erfolgter Erstversorgung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Beide Pkw waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und wurden deshalb von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Es entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt ca. 7.500 Euro.
Die Feuerwehren Karlburg und Karlstadt waren mit zahlreichen Kräften vor Ort und unterstützten bei den verkehrslenkenden Maßnahmen und Reinigungsarbeiten. Die Staatsstraße musste während der Sachverhaltsaufnahme für die Dauer von ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden.
Betrunken abgeflogen
Eußenheim-Bühler/Lkr. Main-Spessart. Zu viel getankt hatte in den Samstagmorgenstunden (30.07.) eine VW-Fahrerin aus dem Landkreis Main-Spessart, die gegen 01:45 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Münster und Bühler unterwegs war.
Die letzte Rechtskurve vor Bühler schaffte die Dame nicht mehr, was zur Folge hatte, dass sie nach links von der Fahrbahn abkam und dabei ein Verkehrszeichen überfuhr, bevor die Fahrt schließlich im Gartenzaun eines Anwohners endete.
Da von der Unfallverursacherin Alkoholgeruch ausging, wurde ihr ein Alkotest angeboten, der einen unrühmlichen Wert von umgerechnet 1,82 Promille zu Tage brachte. Dies hatte zur Folge, dass eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein eingezogen wurde.
Am nicht mehr fahrbereiten VW der Dame entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 3.500 Euro, der Schaden am Verkehrszeichen und dem Gartenzaun beläuft sich auf insgesamt 400 Euro.
Die VW-Fahrerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.07.2022
Kennzeichen entwendet
Riedbach, OT Kleinmünster. In der Nacht von vergangenen Samstag auf Sonntag wurde das hintere Kennzeichen eines Skoda Rapid mit Hofheimer Zulassung entwendet. Der Pkw stand im Tatzeitraum in einer Hofeinfahrt in der Straße Am Haag.
Sitzbank angeeckt und davongefahren
Sand a. Main. Am späten Freitagabend beobachtete eine aufmerksame Zeugin einen bislang unbekannten Fahrzeugführer wie dieser beim Rangieren mit seinem BMW gegen eine Sitzbank auf dem Kirchplatz fuhr. Der männliche Fahrzeugführer begutachtete noch den Schaden und fuhr ohne weitere Veranlassungen davon. Ob an der Sitzbank tatsächlich ein Sachschaden entstanden ist, ist Gegenstand der Ermittlungen.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Radfahrer betrunken unterwegs
Zeil a. Main. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise stoppten Polizeibeamte einen 53-Jährigen Radfahrer in der Sander Straße in der Nacht von Freitag auf Samstag. Bei der darauffolgenden Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Dem Zweiradfahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Pressebericht vom 30.07.2022
Bad Kissingen
 
Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs
In den frühen Morgenstunden des Samstag kam einer Streife in der Schönbornstraße ein Fahrradfahrer entgegen, der durch seine sehr unsichere Fahrweise auffiel. Bei der im Folgenden durchgeführten Verkehrskontrolle konnte der Grund für die Fahrunsicherheiten schnell festgestellt werden. Der 24-Jährige roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,9 Promille. Die Fahrt war an dieser Stelle beendet und es wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrradfahrer durchgeführt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Radl gestohlen
Am Samstag vor einer Woche stellte eine 73-Jährige ihr Winora Damenrad am Bahnhof ab und sicherte es mit einem Schloss. Dieses ließ sie eine Woche dort stehen und begab sich erst wieder am Freitag zur Abholung zum Bahnhof. Dort musste sie leider feststellen, auch nach einer Absuche im Umfeld, dass ihr lila/violettes Radl sich nicht mehr dort befindet und gestohlen wurde. Das Fahrrad habe aufgrund seiner blau violetten Farbe einen hohen Wiedererkennungswert und ist zudem mit Hörner und einem weißen Korb ausgestattet. Von Seiten der Polizei wird an die Eigentümer geraten ihre Fahrräder mit hochwertigen bzw. stabilen Schlössern zu versperren. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Mitteilung bei sachdienlichen Hinweisen unter der Tel.: 0971-71490 zu melden.
Zu schnell in die Kurve
In den Abendstunden des Freitag befuhr eine 24-jährige VW-Fahrerin die St 2792 in Richtung Klaushof. In einer Linkskurve kam sie auf der regennassen Fahrbahn aufgrund offensichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die dort befindliche Leitplanke. Die Pkw-Lenkerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4000 Euro.
Diebstahl in der Discothek
Am Samstagmorgen wurde die Polizei Bad Kissingen zu einer Diskothek in der „Alten Kissinger Straße“ gerufen. Hier hatte eine Mitarbeiterin einen jungen Mann dabei beobachtet, wie er einem anderen Gast „Lillet“ aus einer Flasche einschenken wollte. Da diese Flaschen in der Disco nicht verkauft werden und sich auch noch der Dosierspender an der Flasche befand muss davon ausgegangen werden, dass der junge Mann sich diese unrechtmäßig angeeignet hat. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Diebstahls und ein Hausverbot zu.
Bad Bocklet
 
Verkehrsunfallflucht
Am Freitag, den 29.07.2022, zwischen 13:00 und 18:00 Uhr, wurde ein ordnungsgemäß auf einem Parkplatz in der Von-Hutten-Straße, Höhe Hausnummer 3, abgestellter Pkw durch einen bislang unbekannten Täter angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne den Anstoß an dem geparkten Pkw zu melden. Der an dem Audi entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Wer Hinweise geben kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der 0971/71490 zu melden.
Oerlenbach
 
Beim Abbiegen aufgefahren
Am Freitagabend befuhr eine 17-jährige Fahranfängerin in Begleitung ihrer Begleitperson die B 286 in Fahrtrichtung B 19. An der dortigen Kreuzung musste diese verkehrsbedingt anhalten, was die dahinter fahrende 30-jährige Pkw-Lenkerin zu spät bemerkte. Ein Auffahren konnte sie aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes nicht mehr verhindern. An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1000 Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand.
Vorfahrtsverstoß
Am 29.07.2022 befuhr ein 55-jähriger BMW-Fahrer die Staatsstraße 2445 zwischen Münnerstadt und Oberwerrn. Ein 58-jähriger Fiat-Fahrer überquerte die Staatsstraße von Rottershausen kommend in Fahrtrichtung Eltingshausen. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 €.
Vorheriger ArtikelLIVE – ein Jugend-Event der Evangelischen Jugendarbeit im Dekanat bringt das Evangelische Gemeindehaus zum Beben
Nächster ArtikelSandberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Motorradfahrer schwer verletzt