Bild v.l.n.r Jürgen Bohn, Andreas Kreß, Sebastian Gerr, Marius Fischer, Florian Übelacker, Mario Brust, Ausbilder Jörg Stumpf

Wenn die Drehleiter zum Einsatz gebracht wird, muss jeder Handgriff sitzen. Neben Brandeinsätzen und der technischen Hilfeleistung, wird die Drehleiter vermehrt für die Rettung von Personen eingesetzt. Besonders beim letzteren ist oft Millimeterarbeit und Handgeschick in den Brückenauer Gassen gefragt.

Erstmalig Vollzeitausbildung in Bad Brückenau

Im Normalfall wurden die Kameraden und Kameradinnen zur Ausbildung auf eine der drei staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern geschickt. Da jedoch die Ausbildungsplätze immer knapper und wegen Corona teilweise gänzlich abgesagt wurden, hat sich ein massiver Ausbildungsstau gebildet. Aus diesem Grund wurden vom Bayerischen Innenministerium zusätzliche Ausbildungstermine an die private Feuerwehrschule Feurex GmbH vergeben. Dank der Vergabe konnte die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau den viertägigen Vollzeitlehrlang zum „Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge“, in Kurzform Drehleitermaschinist, erstmalig intern durchführen.
In der knapp 35 stündigen Ausbildung wurden sechs „neue“ Maschinisten in Theorie und Praxis geschult, lernten gesetzliche und taktische Grundlagen kennen und führten mehrere Anleiterübungen an verschiedenen Objekten in Bad Brückenau durch. Zum Vorteil aller, dank der internen Ausbildung konnte mit der eigenen Drehleiter trainiert und deren Grenzwerte an den teilweise steilen Gassen ausgetestet werden.

Quelle: Feuerwehr Stadt Bad Brückenau

Werbung
Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelGewichtheben – Bayerische Meisterschaft der Kinder, Schüler und Jugend in Röthenbach