Im ersten Schritt des Projekts „Wir machen´s uns schöner“ haben nun die Baumaßnahmen amMarienplatz begonnen. Für Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel wird das Projekt der Innenstadt einen neuen, frischen Look geben.
NEUE WEGE, NEUE BELEUCHTUNG UND NEUE PFLANZEN
Dort werden bis August drei neue geschwungene Betonsitzelemente mit Beleuchtung installiert und mehr Sitzfläche geschaffen. Die Gesamtlänge dieses Systems liegt bei zirka 42 Metern. In der Mitte des Platzes stellt die Stadt Bad Kissingen ein Liegepodest auf. Die Betonfundamente hierfür sind bereits gegossen. Der Weg bekommt eine neue Deckschicht. Die Bepflanzung wird an die Herausforderungen durch den Klimawandel angepasst. Die Rasenflächen werden in attraktive Staudenflächen umgewandelt, da diese dem zunehmend trockenen und heißen Wetter besser gewachsen sind. Bis voraussichtlich August ist die Umgestaltung des Marienplatzes abgeschlossen.
„Wir sind sehr dankbar und unterstützen das Projekt, wo wir können“, freute sich der erste Vorsitzende von Stadtmarketing Pro Bad Kissingen e.V. Ralf Ludewig über die „kurzfristige Umsetzung des Projekts. Eine attraktive, lebendige Innenstadt ist das gemeinsame Ziel von Stadtmarketing Pro Bad Kissingen und der Stadt Bad Kissingen. Insofern sind wir froh und dankbar, dass es das Förderprogramm gibt und die Stadt hier gleich eingesprungen ist. Das ist nicht selbstverständlich. Man hat ja jede Menge Arbeit damit“.
Danach sind Marien-, Berliner- und Theaterplatz dran. „Im kommenden Jahr werden wir zudem die Möblierung und Beleuchtung in der Innenstadt ersetzen. Unsere Gastronomen bekommen Sonnenschirme für ein einheitliches Stadtbild“, erläutert Christine Schwind, Leitung Abteilung technische Infrastruktur der Stadt Bad Kissingen, den letzten Schritt des Projekts im kommenden Jahr.
Die Gesamtkosten liegen bei knapp 1,7 Millionen Euro. Die Stadt Bad Kissingen trägt davon zehn Prozent. Dieses Projekt wird zu 90 Prozent vom Freistaat Bayern und der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie im Rahmen der EU-Innenstadt-Förderinitiative unterstützt.
Bildunterschrift: Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel (r.) gab den Startschuss zum Projekt „Wir machen’s uns schöner“ am Marienplatz mit (v.l.) Projektleitung seitens der Stadt Bad Kissingen Ingrid Fleischer, Servicemanagement Peter Borst, Ralph Schäffner vomArchitekturbüro arc.grün, Leitung Abteilung Technische Infrastruktur Christine Schwind und Katharina Geier von der Stadtplanung.

Quelle: STADT BAD KISSINGEN

Werbung
Vorheriger ArtikelBayern: Kultusminister Piazolo – “Möglichkeiten des DigitalPakts in Bayern finanziell und inhaltlich voll zur Entfaltung gebracht”
Nächster ArtikelFranken: Damit der Ferienjob nicht zum Ferien Albtraum wird – Tipps für Schüler_Innen von der DGB Jugend Unterfranken