Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.06.2022 – Bereich Mainfranken

Balkonbrand – Rauchmelder warnt vor dem Feuer

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am frühen Mittwochmorgen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Zwei Bewohnerinnen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Einem Rauchmelder ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass die Bewohner rechtzeitig auf das Feuer aufmerksam geworden sind. Derzeit ermittelt die Polizeiinspektion Kitzingen zur Brandursache.

Werbung

Gegen 02:40 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand in der Straße „In den Böden“ eingegangen. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatte ein Bewohner mit seinen Feuerlöschern das Feuer bereits größtenteils abgelöscht und hierdurch Schlimmeres verhindert. Er war Dank der installierten Rauchmelder zuvor auf das Feuer aufmerksam geworden. Eine 26-Jährige setzte daraufhin den Notruf ab und informierte die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses. Währenddessen hatte der Bewohner bereits begonnen, den Brand abzulöschen. Die verständigten Feuerwehren aus Volkach und Astheim löschten daraufhin noch die restlichen Glutnester ab.

Zum Brandausbruch kam es auf einem Balkon im Bereich des dortigen Mobiliars. Anschließend griff das Feuer auch auf den darüberliegenden Balkon über. Wie der Brand entstanden ist, ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen der Polizeiinspektion Kitzingen. Zwei Bewohnerinnen im Alter von 48 und 26 Jahren erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten vor Ort medizinisch behandelt werden. Die Sachschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag belaufen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.06.2022

Pressebericht

vom 22.06.2022

Blinker übersehen
SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Am Dienstagnachmittag befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Otto-Drescher-Straße und wollte nach links in den Lindenhof einbiegen. Den Abbiegevorgang kündigte er mittels Fahrtrichtungsanzeiger an. Ein nachfolgender VW-Fahrer übersah dies, fuhr an den Kleintransporter vorbei und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Beide Fahrzeugführer wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Von Fahrbahn abgekommen
SULZHEIM, B286, LKR. SCHWEINFURT – Eine PKW-Fahrerin befuhr am Dienstagfrüh die B 286 in Richtung Schweinfurt. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam die 50-jährige Frau auf Höhe der Anschlussstelle Sulzheim, nach dem Beschleunigungsstreifen, leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei wurde der Außenspiegel ihres Autos beschädigt. Vermutlich streifte sie einen an der Außenschutzplanke angebrachten Leitpfosten. Hier war jedoch kein Schaden feststellbar.

Mähdrescher geriet in Brand
MÖNCHSTOCKHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Ein Landwirt befand sich am Dienstagmittag mit seinem Mähdrescher auf einem Feld der Gemarkung „Sandhügel“, in der Nähe des Sportplatzes, beim Dreschen. Während der Drescharbeiten geriet der Schüttler aufgrund eines gebrochenen Lagers und der dadurch entstandenen Reibung in Brand. Bereits beim Eintreffen der Streifenbesatzung war das Feuer durch die FFW gelöscht. Diese war mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Wie hoch der Schaden am Mähdrescher letztendlich ist, konnte noch nicht beziffert werden.

 

Pressebericht vom 22.06.2022
Brand in Keller
Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
In den Nachmittagsstunden des 21.06.2022 verbrannte ein 70-jähriger Mann in seinem Keller in einem Holzofen ca. eine halbe Stunde Papier. Im Anschluss löschte er das Feuer vollständig.
Am Abend wurden die Eheleute vom Rauchmelder auf einen Brand hingewiesen. Da Qualm aus dem Keller kam, verließen die Eheleute sowie die Mieterin umgehend das Haus.
Nach dem Löschen des Brandherdes stellte sich heraus, dass in der Werkstatt eine Holzkiste brannte, welche direkt neben dem Holzofen stand.
Da nur die Holzkiste brannte, beläuft sich der entstandene Sachschaden auf ca. 500,00 Euro. Die Werkstatt wurde leicht verrußt.
Die Feuerwehren aus Wollbach, Heustreu und Brendlorenzen waren vor Ort.
Rauchgeruch
Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine aufmerksame Nachbarin verständigte am Dienstag die Feuerwehr, da Rauchgeruch im Bereich des Mehrfamilienhauses wahrzunehmen war. Zudem schlug ein Feuermelder an, der jedoch wieder von alleine aus ging.
Der komplette Wohnkomplex wurde von den Feuerwehren aus Bad Neustadt und Mühlbach auf Brandstellen untersucht. Es konnten keinerlei Brandherde festgestellt werden.
Die 29 im Einsatz befindlichen Feuerwehrkameraden konnten unverrichteter Dinge wieder abziehen.
Es entstand kein Sachschaden.
Unfallflucht
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag, 21.06.2022, befuhr ein älterer Mann mit seinem Suzuki Ignis die B279 von Burgwallbach kommend in Fahrtrichtung Bad Neustadt.
Hier kam ihm nach eigenen Angaben auf seiner Fahrspur ein Lkw entgegen, so dass er nach rechts ausweichen musste. Hierbei touchierte er mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke. Inwieweit an der Leitplanke ein Schaden entstanden ist, muss noch geprüft werden.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500,00 Euro.
Hinweise zu dem Vorfall bzw. zu dem Lkw erbittet die PI Bad Neustadt unter
Tel. 09771/606-0
Verkehrsunfall
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mann kommt zur Dienststelle und teilt mit, dass er kurz nach der Bahnunterführung vom Schlosshotel kommend auf dem Radweg mit einem freilaufenden Hund kollidierte.
Hierauf stürzte er und zog sich Abschürfungen an Ellenbogen, Händen und Knie zu.
Der Hund blieb offensichtlich unverletzt und rannte zu seinem Herrchen zurück.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 21.06.2022:

Verkehrsunfall-Flucht mit Personenschaden
Ebern, Lkrs. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Dienstagmorgen im Einmündungsbereich der ST2278 und der Alten Ziegelei in Ebern. Eine VW Fahrerin übersah eine vorfahrtberechtigte Opel Fahrerin, welche auf der Staatsstraße 2278 von Unterpreppach kommend in Richtung Ebern unterwegs war. Die VW Fahrerin kam von der Alten Ziegelei und wollte an der Einmündung nach links auf die Staatsstraße 2278 in Richtung Unterpreppach abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Opel Fahrerin fuhr anschließend einen Hang hinauf und dort gegen einen Baum. Die leicht verletzte Frau wurde von den hinzugerufenen Rettungskräften vor Ort versorgt und zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Zeuge der den Vorfall bemerkt hatte verständigte den Notruf und kümmerte sich bis zum Eintreffen eines Rettungswagens um die Verletzte. Obwohl sie den Unfallbemerkt hatte, fuhr die unverletzte Unfallverursacherin mit ihrem VW zu ihrer Wohnanschrift weiter und konnte dort von den Beamten angetroffen werden. Die Feuerwehr Ebern war mit drei Fahrzeugen vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 15000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Unfall
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Dienstagnachmittag an einer Kreuzung in Maroldsweisach. Ein Mercedes Fahrer übersah einen vorfahrtberechtigten Leichtkraftradfahrer, der auf der Hauptstraße in Richtung Ermershausen unterwegs war. Der Mercedes Fahrer kam aus Richtung Allertshausen und wollte auf die Hauptstraße in Richtung Ebern abbiegen. Der Leichtkraftradfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Mercedes Fahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Die Feuerwehr Maroldsweisach war mit drei Einsatzkräften vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. Der Leichtkraftradfahrer aus dem nördlichen Landkreis Haßberge war ansprechbar und kam zur weiteren Abklärung der Verletzungen ins Krankenhaus nach Haßfurt. Der Mercedes Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 9000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pkw übersehen

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagmorgen verursachte eine 54-jährige VW-Fahrerin in der Neubrückentorstraße in Ebern einen Verkehrsunfall. Die Frau fuhr mit ihrem weißen VW stadteinwärts, übersah aufgrund der Sonneneinstrahlung einen dort parkenden Fiat Ducato und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde der Pkw der Frau im Frontbereich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich etwa auf 2000 Euro. An dem parkenden Fahrzeug war kein Schaden erkennbar. Verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.06.2022 – Bereich Main-Rhön

Wohnungseinbruch – Kriminalpolizei sucht Zeugen

SYLBACH, LKR. HAßBERGE. Am Dienstag ist ein bislang unbekannter Einbrecher gewaltsam in ein Wohnanwesen in der Weinberggasse eingedrungen. Der Täter entwendete hierbei einen mittleren dreistelligen Geldbetrag. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand muss sich der Einbruch im Zeitraum zwischen 09:00 und 14:00 Uhr ereignet haben. Der oder möglicherweise auch die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und gelangten so in das Einfamilienhaus. Auf der Suche nach Beute fanden sie einen Bargeldbetrag in mittlerer dreistelliger Höhe und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einen unteren vierstelligen Betrag belaufen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.06.2022

Von der Fahrbahn abgekommen

Oberstreu/ Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Dienstagmorgen eine Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw auf der Hauptstraße in Mittelstreu nach links von der Fahrbahn ab. Auf Höhe der Hausnummer 9 touchierte sie einen angrenzenden Gartenzaun, ehe sie anschließend mit einem Ahornbaum kollidierte und zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurde die Dame leicht verletzt. Zur weiteren Abklärung und Behandlung ihrer Verletzungen wurde sie in die Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Insgesamt entstanden Sachschäden im unteren fünfstelligen Bereich.

Anzeigen wegen Diebstählen

Kaltgetränke gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein weiterer Ladendieb wurde von einer Angestellten eines Supermarktes dabei beobachtet, wie er am Dienstagnachmittag drei Getränkedosen in seine Hosentasche steckte und anschließend den Markt verlassen wollte ohne diese zu bezahlen. Er wurde daraufhin von der Mitarbeiterin angesprochen. Hierbei räumte er die Tat ein. Der Marktleiter erstattete Anzeige wegen Diebstahls gegen den 61- Jährigen.

Handy gestohlen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Den Diebstahl ihres Smartphones brachte am Dienstagvormittag eine 47- Jährige zur Anzeige. Die Dame gab an, dass ihr das Mobiltelefon der Marke Samsung im Anschluss an das Ostheimer Stadtfest aus der Handtasche entwendet worden war. Sie befand sich zum Tatzeitpunkt am frühen Sonntagmorgen zwischen 2 Uhr und 3 Uhr am Tretbecken bei der Moritzmühle. Zu dieser Zeit war der Bereich noch hoch frequentiert. Am Folgetag bemerkte sie dann das Fehlen ihres Handys. Die SIM-Karte wurde von der Dame zwischenzeitlich gesperrt. Eine Ausschreibung des Smartphones wurde vorgenommen. Einen Hinweis auf den Täter konnte die Dame nicht geben.

Deko- Storch geklaut

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum vom 11.06.2022 bis 18.06.2022 wurde ein Plastikstorch aus dem Garten einer 80-Järhigen am Kappellenberg in Fladungen gestohlen. Dies teilte die Dame hiesiger Polizeidienststelle mit. Einen Hinweis auf den Entwender des Deko-Artikels konnte die Dame nicht geben. Der Beuteschaden wird auf ca. 30 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zu beiden Diebstählen nimmt die PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.06.2022

Aus dem Stadtgebiet

Radmuttern durch unbekannten Täter an Pkw gelockert
Schweinfurt, Röntgenstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 12.30 Uhr bis 18.20 Uhr wurden an einem weißen BMW die Radmuttern hinten links gelockert. Der Pkw stand zu diesem Zeitpunkt am Firmenparkplatz in der Röntgenstraße. Bereits im November ereignete sich ein gleichgelagerter Fall, welcher ebenfalls zur Anzeige gebracht wurde.

Rollerdiebstahl zur Mittagszeit
Schweinfurt, Am Zeughaus. In der Zeit von 13.40 Uhr bis 15.10 Uhr wurde, ein Roller der Marke Yamaha vom Parkplatz, Am Zeughaus, durch einen Unbekannten entwendet. Der Roller wurde mittels Funkschlüssel versperrt. Ebenfalls wurden eine Jacke, Handschuhe sowie der Motorrad-Helm entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 700 Euro. Täterhinweise liegen aktuell keine vor, obwohl zur Tatzeit viel Publikumsverkehr in der Straße war.

Geparkten Pkw zerkratzt
Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Von Montagvormittag auf Dienstagmittag wurden an einem schwarzen VW Amarok, beide Türen auf der Beifahrerseite, durch einen Unbekannte, durchgängig mit einem Kratzer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 1.500 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

Verkehrsgeschehen:

Fahrradfahrer aufgrund sehr unsicheren Fahrens kontrolliert
Schweinfurt, Paul-Rummert-Ring. Aufgrund der Fahrweise wurde ein Fahrradfahrer am Mittwoch gegen 01.20 Uhr kontrolliert. Hierbei konnten erhebliche drogenbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief eindeutig positiv auf verschiedene Substanzen. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und durchgeführt sowie das Fahrrad zur Verhütung weiterer Fahrten unter Drogeneinfluss sichergestellt.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Trunkenheitsfahrt unterbunden
Stadtlauringen, Ballingshausen, Lauringer Straße. Aufgrund seiner Fahrweise wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Pkw-Fahrer angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Wert von 1,78 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Da der Fahrzeugführer keine deutsche Fahrerlaubnis besaß, kommt auch noch Fahren ohne Fahrerlaubnis dazu.

Fahren unter Drogeneinfluss
Sennfeld, Handwerkerstraße. Am späten Mittwochnachmittag wurde der Fahrer eines grünen Skoda Oktavia einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Der durchgeführte Drogenschnelltest verlief eindeutig positiv, woraufhin die Weiterfahrt untersagt wurde. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 22.06.2022

Junge wurde von Hund gebissen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein 8-Jähriger war mit seiner Mutter am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, in der Ortschaft unterwegs, als ihn plötzlich der Hund einer Anwohnerin anbellte, mit seiner Pfote am Bein kratzte und dann schließlich in die rechte Hand biss.
Der Junge trug Fahrradhandschuhe, sodass er glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen davon kam.

Da es nicht die erste unliebsame Begegnung zwischen dem Jungen und dem Vierbeiner war, muss die Hundehalterin nun mit einem Strafverfahren rechnen. Die Polizei leitete nach der Anzeigenerstattung erste Ermittlungen ein und verständigt darüber hinaus die zuständigen Behörden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 22.06.2022

Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl eines Rollators

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von 07:00 Uhr bis 11:00 Uhr wurde am Dienstagmorgen ein Rollator in der Benzstraße entwendet. Der Rollator stand in einem Mehrfamilienhaus im Hausflur, welcher aufgrund einer unverschlossenen Haustüre für jedermann zugänglich war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Hinweise auf einen Täter liegen bislang nicht vor.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstag, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr, wurde in der Annastraße ein grauer Seat angefahren. Dieser parkte ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Es entstand ein Schaden im Bereich der linken hinteren Seite, welcher auf circa 3.000 Euro beziffert wird. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nachzukommen.

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 09:45 Uhr wurde am Dienstag der linke Außenspiegel eines weißen Fiat Ducato im Bohlleitenweg abgefahren. Der Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise auf einen Verursacher liegen derzeit nicht vor.

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Zwischen dem 01.06. und dem 21.06.2022 wurde ein Lichtmast in der Skyline-Hill-Straße beschädigt. Aufgrund der Anstoßhöhe am Lichtmast kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem bislang unbekannten Verursacherfahrzeug um einen Lkw handelt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermitteln wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.06.2022

Von der Fahrbahn abgekommen

Oberstreu/ Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Dienstagmorgen eine Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw auf der Hauptstraße in Mittelstreu nach links von der Fahrbahn ab. Auf Höhe der Hausnummer 9 touchierte sie einen angrenzenden Gartenzaun, ehe sie anschließend mit einem Ahornbaum kollidierte und zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurde die Dame leicht verletzt. Zur weiteren Abklärung und Behandlung ihrer Verletzungen wurde sie in die Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Insgesamt entstanden Sachschäden im unteren fünfstelligen Bereich.

Anzeigen wegen Diebstählen

Kaltgetränke gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein weiterer Ladendieb wurde von einer Angestellten eines Supermarktes dabei beobachtet, wie er am Dienstagnachmittag drei Getränkedosen in seine Hosentasche steckte und anschließend den Markt verlassen wollte ohne diese zu bezahlen. Er wurde daraufhin von der Mitarbeiterin angesprochen. Hierbei räumte er die Tat ein. Der Marktleiter erstattete Anzeige wegen Diebstahls gegen den 61- Jährigen.

Handy gestohlen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Den Diebstahl ihres Smartphones brachte am Dienstagvormittag eine 47- Jährige zur Anzeige. Die Dame gab an, dass ihr das Mobiltelefon der Marke Samsung im Anschluss an das Ostheimer Stadtfest aus der Handtasche entwendet worden war. Sie befand sich zum Tatzeitpunkt am frühen Sonntagmorgen zwischen 2 Uhr und 3 Uhr am Tretbecken bei der Moritzmühle. Zu dieser Zeit war der Bereich noch hoch frequentiert. Am Folgetag bemerkte sie dann das Fehlen ihres Handys. Die SIM-Karte wurde von der Dame zwischenzeitlich gesperrt. Eine Ausschreibung des Smartphones wurde vorgenommen. Einen Hinweis auf den Täter konnte die Dame nicht geben.

Deko- Storch geklaut

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum vom 11.06.2022 bis 18.06.2022 wurde ein Plastikstorch aus dem Garten einer 80-Järhigen am Kappellenberg in Fladungen gestohlen. Dies teilte die Dame hiesiger Polizeidienststelle mit. Einen Hinweis auf den Entwender des Deko-Artikels konnte die Dame nicht geben. Der Beuteschaden wird auf ca. 30 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zu beiden Diebstählen nimmt die PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 22.06.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Fahrradfahrerin erschreckt sich vor Hund und stürzt
Am Dienstagmorgen um 08:40 Uhr kam es in der Parkanlage Großmutterwiese zu einem Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Fahrradfahrerin wurde dabei schwer verletzt. Die Dame fuhr auf dem gemeinsamen Fuß und Radweg innerhalb der Parkanlage, als ein nicht angeleinter Hund plötzlich hinter einem Gebüsch hervorsprang und in ihren Fahrkanal geriet. Die Radfahrerin erschrak vor dem Tier und bremste stark ab. Auf dem unbefestigten Schotterweg kam es dann zum Sturz. Eine Kollision mit dem Vierbeiner selbst fand nicht statt. Der 53-jährige Hundehalter kümmerte sich sofort um die verletzte Dame. Diese wurde mit dem Verdacht einer Sprunggelenksfraktur in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

Sonstiges
Wohnungsbrand im Roßmarkt – Feuerwehr rettet zwei Menschen
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, kurz nach 02:45 Uhr, wurden die Rettungskräfte wegen dichtem Rauch aus einem Gebäude im Roßmarkt alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache kam es dort zu einem Wohnungsbrand in einem Wohn- und Geschäftsgebäude. Als Brandherd wurde ein Wohnzimmer im ersten Obergeschoss ausgemacht.
Nur mit Atemschutzmasken konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Aschaffenburg das bereits stark verrauchte Gebäude betreten und zwei Bewohner aus ihren Wohnungen im ersten und dritten Obergeschoss retten, während parallel der Brand bekämpft wurde.
Beide Personen wurden zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden durch Ruß und Rauch befindet sich nach aktuellen Schätzungen im mittleren fünfstelligen Bereich. An der Baustatik entstand kein elementarer Schaden.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 22.06.2022

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Mit zu hoher Geschwindigkeit ins Stauende
Memmelsdorf Am Dienstagabend kam es zu einem erheblichen Auffahrunfall auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth. Aufgrund Aufräumarbeiten war es auf der A70 zu kurzfristigen Stauungen gekommen. Ein 47-jähriger Dacia-Fahrer erkannte zu spät, dass vor ihm ein 40-jähriger Fahrer eines Ford Transits verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit hinten auf. Dabei wurden er selbst schwer und der Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt und beide Männer kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge schleuderten auf den linken Fahrstreifen, der Dacia noch gegen die Mittelschutzplanke und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 31000 Euro.

Auf Sattelzug aufgefahren
Stettfeld Der durch ein Gespräch abgelenkte 47-jährige Fahrer eines Renault Kleinbusses fuhr am frühen Mittwochmorgen auf das Heck eines Sattelzugs mit einem 51-jährigen Fahrer auf. Dabei wurde die 53-jährige Beifahrerin des Auffahrers leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Renault wurde abgeschleppt und der Gesamtsachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Sonstiges

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Hirschaid Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Fahrers, welcher mit einem Mercedes und Anhänger auf der A73 in Richtung Nürnberg unterwegs war, wurde festgestellt, dass für ihn schon seit Monaten ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand und er deshalb seinen Führerschein für einen Monat hätte abgeben müssen. Da er das Fahrverbot bislang aber noch nicht angetreten hatte, war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs und das Ergebnis waren die Unterbindung der Weiterfahrt und die Eröffnung eines Strafverfahrens.

Mit gefälschtem Führerschein und Drogen unterwegs
Bamberg Im Stadtgebiet wurde am Montagmittag ein 34-jähriger Opel-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei zeigte er die Fotografie eines Ausländischen Führerscheins auf seinem Mobiltelefon vor, welche dennoch als Totalfälschung erkannt wurde. Weiterhin zeigte er auch drogentypische Ausfallerscheinungen und ein Drogentest verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Urkundsdelikt und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie ein Bußgeldverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss folgen.
Bei einem ebenfalls 34-jährigen Mitfahrer wurde zudem noch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz.
Auch der 55-jährige Halter des Opels muss sich wegen der Ermächtigung des Fahrers zum Fahren ohne Führerschein mit einem Strafverfahren verantworten.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 22.06.2022

Mittwoch, 22. Juni 2022

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zehn Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten zwei Personen leichte Verletzungen. Zweimal flüchteten die Verursacher von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

BIEBELRIED – Am Dienstagabend befuhr eine 37-jährige Frau mit einem Ford die Kreisstraße 22 von Westheim in Richtung Lindelbach. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne kam sie in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend auf dem angrenzenden Acker. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst erfolgte zur weiteren Abklärung der Verletzungen ein Transport ins Krankenhaus. Um die Bergung des totalbeschädigten Pkws kümmerte sich ein Abschleppunternehmen. An der Unfallstelle unterstützten sechs Helfer der Feuerwehr Lindelbach. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30000 Euro.

MAINBERNHEIM – Am Dienstagnachmittag fuhr eine 42-jährige Renault-Fahrerin mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße 8 in Richtung Iphofen. Auf Höhe Mainbernheim hielt ein vorausfahrender, 59-jähriger Lenker eines VWs verkehrsbedingt sein Fahrzeug an. Dies bemerkte die nachfolgende Frau zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Beifahrer des VWs leicht. Er wurde durch den Rettungsdienst behandelt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Bei der Unfallaufnahme unterstützten 12 Helfer der Feuerwehr Mainbernheim. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro.

MARKTBREIT – In der Zeit vom 21.06.2022, 15.15 Uhr bis 15:45 Uhr, ereignete sich in der Adam-Fuchs-Straße eine Unfallflucht. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte einen ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des dortigen Lagerhauses geparkten, weißen 1er BMW. Danach entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Nachdem an der hinteren rechten Fahrzeugseite des BMW roter Lackabrieb festgestellt werden konnte, lässt sich vermuten, dass es sich bei dem Flüchtigen zumindest um ein teilweise rotlackiertes Fahrzeug handeln dürfte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

MAINBERNHEIM – Am 22.06.2022, gegen 00:25 Uhr, kontrollierten die Ordnungshüter auf der Kreisstraße 11 ein Fahrzeuggespann bestehend aus einem Ford mit Anhänger. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Pkw ohne eine gültige Zulassung war und daran ein nicht zum Pkw gehöriges Kennzeichen angebracht wurde. Des Weiteren ergab eine Überprüfung, dass der 50-jährige Fahrzeugführer nach derzeitigen Kenntnisstand keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ergaben sich dann auch noch Hinweise, die auf den Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. Ein diesbezüglich durchgeführter Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt, das Gespann abgeschleppt und eine Blutentnahme durch die Polizei angeordnet. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Fahrens unter Drogeneinfluss, des Fahrens ohne Zulassung sowie der Urkundenfälschung ermittelt.

Diebstahl

KITZINGEN – Am Dienstagabend kam es in der Herrnstraße 11 zu einem Fahrraddiebstahl. Als die Geschädigte den Diebstahl bemerkte, machte sie sich in der näheren Umgebung selbständig auf die Suche nach ihrem Zweirad. In der Alten Burgstraße entdeckte die 61-jährige schließlich das entwendete Rad samt Dieb und verständigte die Polizeiinspektion Kitzingen. Die zügig angefahrene Streifenbesatzung stellte den wohnsitzlosen 78-jährigen Mann in der Fußgängerzone und nahm in vorläufig fest. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann von der Dienststelle aus entlassen werden. Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls eingeleitet.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.06.2022
VW Polo von Unbekanntem beschädigt
Haßfurt – Ihren roten VW Polo parkte eine 20-jährige am Dienstag zwischen 07:45 Uhr und 14:15 Uhr in der Theodor-Morung-Straße. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte, stellte sie einen Schleifschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Zudem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der unbekannte Täter entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen vom Unfallort. Der Sachschaden wird auf circa 1.000,00 € geschätzt.
Unfallflucht
Eschenbach – Im Tatzeitraum von Montag, 19:00 Uhr bis Dienstag, 06:45 Uhr parkte eine 21-jährige ihren silbernen VW Golf vor ihrer Wohnanschrift in der Eltmanner Straße. Sie bemerkte, dass sie Beschädigungen von einem unbekannten Täter an ihrem Fahrzeug hat. Die Frontstoßstange weißt Schrammen an der linken Seite auf zudem ist die Radkappe am linken Vorderrad gesprungen. Der Sachschaden wird auf circa 1.500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 22.06.2022

Kennzeichen am Fahrradträger sorgt für Irritationen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagabend fiel einer Streife der Polizei Bad Brückenau auf, dass an einem Pkw, der in der Hammelburger Straße unterwegs war, am Fahrradträger und am Fahrzeugheck unterschiedliche Kennzeichen angebracht waren. Nachdem die Zuordnung zum Halter beispielsweise bei Verkehrsverstößen erschwert sein könnte, muss das am Träger angebrachte Nummernschild immer mit denen des Fahrzeugs identisch sein. Die genauen Hintergründe für die Abweichung an kontrollierten Wagen müssen noch ermittelt werden. Es steht ein strafbarer Kennzeichenmissbrauch im Raum.

Von Fahrbahn abgekommen
Zeitlofs, OT Roßbach, Lkr. Bad Kissingen
Ein 26-jähriger Handwerker fuhr am Dienstagmittag mit dem Firmenbus von Detter nach Roßbach. Am Ortseingang geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und querte über einige Meter eine Wiese, ehe er an einem Gebüsch zum Stehen kam. Es entstand Sachschaden von ca. 2000 € am Fahrzeug und ca. 100 € an den gemeindlichen Grünanlagen am Straßenrand.

 

Pressebericht vom 22.06.2022

Pressebericht vom 22.06.2022

Bad Kissingen

Fahrt unter Alkoholeinfluss endet jäh

Zu einem Unfall mit einem total beschädigten Fahrzeug kam es am Dienstagabend, kurz nach 18.00 Uhr. Eine 54-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Dacia die Bundesstraße B 286 von Poppenroth nach Bad Kissingen und wollte nach links in Richtung Klaushof abbiegen. Dabei geriet sie ohne Fremdbeteiligung mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen eine Verkehrsinsel, auf der das Fahrzeug dann in der Folge zum Stehen kam. Zudem wurde ein Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen und eine Schilderbrücke beschädigt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Fahrerin blieb zum Glück unverletzt. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille. Der Führerschein der Dame wurde sichergestellt und sie muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund von Alkoholeinfluss rechnen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 4.500,- Euro.

Jugendlicher hatte Marihuana bei sich

Durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen wurde am Dienstagnachmittag eine Personengruppe in der Parkanlage beim Liebfrauensee kontrolliert. Dabei konnte im Rucksack eines 17-Jährigen eine Aluplombe mit Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschmittel wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Schüler außer Rand und Band

Vier Schüler einer Bad Kissinger Mittelschule begaben sich am Dienstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, unberechtigt in das Gebäude der Realschule der Stadt Bad Kissingen. Dort nahm einer der Jugendlichen einen Stuhl aus einem Klassenzimmer und warf diesen gegen die Klassenzimmertür. Anschließend flüchteten die „Vandalen“ zu Fuß. Sie konnten jedoch eingeholt und bis zum Eintreffen der Streife festgehalten werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400,- Euro. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs wurden aufgenommen.

Burkardroth

Totes Reh und hoher Schaden bei Wildunfall

Zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 12.000,- Euro und einem toten Reh kam es am Dienstagabend, gegen 18.50 Uhr. Der Fahrer eines Kleintransporters befuhr die Kreisstraße KG 34 von Singenrain in Richtung Oehrberg. Dabei erfasste er mit der Fahrzeugfront ein Reh, das von links die Fahrbahn kreuzte. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Beim Ausparken krachte es

Der Fahrer eines Mülllasters fuhr am Dienstagmorgen, gegen 07.15 Uhr, vom Fahrbahnrand in die Hauptstraße ein. Dabei touchierte er mit seinem rechten Vorderreifen die Fahrzeugseite sowie den Hinterreifen eines ordnungsgemäß geparkten Pkw. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Rannungen

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, kam es zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 2.000,- Euro. Ein BMW-Fahrer erfasste auf der Fahrt von Rannungen in Richtung Eltingshausen ein die Fahrbahn von links nach rechts querendes Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

 

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 22.06.2022

Pkw angefahren und geflüchtet

Erlabrunn, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmittag wurde ein Renault, der ordnungsgemäß in der Oskar-Eckert-Straße parkte, durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.06.2022

 

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Durch einen Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft wurde den Beamten mitgeteilt, dass auf deren Grundstück in der Sudetenstraße zwischen Montannachmittag und Dienstagmorgen in einem Abfallcontainer diverse Kartonagen und Unmengen von verpacktem Käse von einem Unbekannten entsorgt wurden. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

Mit Pedelec gestürzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine ältere Dame wollte am Dienstagnachmittag mit ihrem Pedelec in der Adam-Pfeuffer-Straße eine Baustelle umfahren. Die Dame blieb dabei mit dem Vorderrad in der aufgefrästen Teerdecke hängen und kam zu Fall. Die Frau verletzte sich bei dem Unfall am Kopf und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins MVZ gefahren. An ihrem Fahrrad entstand kein Schaden.

 

Beim Ausparken Pfosten beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 47-Jähriger touchierte am Dienstagabend beim Ausparken auf dem Parkplatz der Verwaltungsgemeinschaft einen Pfosten und meldete dies vorsorglich der Polizei. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1100,- €.

 

Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 38-Jährige war am Dienstagabend mit Ihrem Lebensgefährten und ihren drei Kindern auf der Kreisstraße zwischen Bad Königshofen und Aubstadt unterwegs. Im Verlauf der Strecke kam die Frau mit ihrem PKW nach links von der Fahrbahn ab, erschrak und fuhr nach rechts in den Graben. Dort überschlug sich der vollbesetzte PKW. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Die Frau und ihr Beifahrer wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Die Kinder wurden vorsorglich zur Untersuchung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Da der Unfall unter Alkoholeinfluss geschah wurde der Führerschein der Dame sichergestellt. Auf Sie kommt nun eine Anzeige zu.

 

Vorheriger ArtikelLkr. Haßberge Sylbach: Wohnungseinbruch – Kriminalpolizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelBAD KISSINGEN: TAG DER OFFENEN TÜR IN DER STÄDTISCHEN MUSIKSCHULE