Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 10.06.2022
 
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Unfall wegen nasser Fahrbahn
Ein 20-järhiger Autofahrer kam am Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, bei regennasser Fahrbahn ohne Fremdeinwirkung mit seinem Mercedes von der Fahrbahn ab. Auf der Großostheimer Straße beschleunigte der Fahranfänger zu stark, kam dabei ins Schleudern und geriet in den Grünstreifen neben der Fahrbahn. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Kriminalitätsgeschehen
Erneut Reifen plattgestochen
Am Mittwoch, dem 08.06.2022, in der Zeit zwischen 18 Uhr und 21 Uhr hat ein unbekannter Täter den Reifen eines Fords in der Glattbacher Straße plattgestochen. Bereits gestern berichtete die Polizei über vier gleichgelagerte Fälle in Aschaffenburg, welche zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen passierten. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich auch bei der neusten Tat um denselben Täter handelt.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person werden von der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegengenommen.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht in Kleinostheim
Kleinostheim. Auf der Hanauer Straße nahe des Kreisverkehrs zur A 45 kam es am Donnerstag in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 13:15 Uhr zu einer Unfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug kam hierbei offensichtlich nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei zwei Verkehrsschilder auf dem Grünstreifen mittig der Fahrbahn. Der Unfallverursacher gab sich bislang nicht zu erkennen. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.
Kriminalitätsgeschehen
Jugendliche entzünden Desinfektionsmittel
Haibach. Eine Gruppe von Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen Mitternacht eine Flasche Desinfektionsmittel in der Hauptstraße nahe des alten Feuerwehrhauses in Brand gesetzt. Anschließend gingen sie weg, ohne das Feuer zu löschen.
Was wahrscheinlich als harmloser Jugendstreich gemeint war, hätte auch schlimmere Folgen haben können. Glücklicherweise kam es zu keinem Sachschaden. Die Feuerwehr Haibach konnte den überschaubaren Brand schnell löschen. Die Polizei Aschaffenburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen den vermeintlichen Brandstifter eingeleitet.
 Pressebericht vom 10.06.2022
Reh contra Pkw
Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Seat-Fahrer war am Donnerstagabend auf der Staatsstraße von Bad Neustadt kommend in Richtung Bastheim unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier blieb tot im Graben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000,00 Euro.
Von Straße abgekommen
Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, gegen 19:30 Uhr, fuhr ein Mercedes-Fahrer von Oberwildflecken in Richtung Kreuzberg, als er in einer Linkskurve in das Bankett kam und die Leitplanke touchierte. Bei Eintreffen der Polizeistreife waren bereits zwei Mann der Feuerwehr Oberwildflecken zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Da sich der Pkw im Bankett festgefahren hatte, musste er abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.300,00 Euro.
Hängen geblieben
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Rangieren aus einer Parklücke in der Siemensstraße blieb am Donnerstag eine VW-Fahrerin mit ihrer Anhängerkupplung an einem ordnungsgemäß geparkten BMW hängen und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 800,00 Euro.
Verkehrszeichen angefahren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Lkw-Fahrer fährt am Donnerstagvormittag ebenfalls beim Rangieren am Marktplatz gegen ein Verkehrszeichen. Hierdurch wurde dieses abgeknickt und ein Schaden in Höhe von ca. 300,00 Euro verursacht.
Wer vermisst seinen Schlüssel?
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei wurde am Donnerstagnachmittag ein Schlüssel abgegeben, welcher am Spielplatz in der Kolpingstraße aufgefunden wurde. Der Schlüssel kann beim Fundamt Bad Neustadt abgeholt werden.
Geparkten Pkw angefahren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Zwingerparkplatz blieb am Donnerstag um die Mittagszeit eine Skoda-Fahrerin mit ihrer linken Fahrzeugseite an einem neben ihr geparkten VW hängen. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7.000,00 Euro.
Lebensmittel bereits im Markt verzehrt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 39-jähriger Mann verzehrte am Donnerstag in einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße Lebensmittel im Wert von 2.19 Euro. Nachdem er von der Kassenaufsicht angesprochen wurde, wartete er widerwillig vor Ort auf die herbeigerufene Polizeistreife. Auf Nachfrage der eingesetzten Beamten gab er seine Personalien nicht an. Für die Durchsuchung nach weiterem Diebesgut sowie seiner Personaldokumente musste er gefesselt werden, da er aggressiv wurde. Bei ihm wurde weder ein Ausweis noch weiteres Diebesgut aufgefunden. Nach Recherche durch die Polizei konnten seine Personalien festgestellt werden. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt und Anzeige wegen Ladendiebstahls erstattet.
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
Pressebericht
vom 10.06.2022
Kriminalitätsgeschehen:
Beifahrerseite eines Dacia zerkratzt
Güntersleben, Lkr. Wü – In der Zeit von 08.06.2022, 20:00 Uhr, bis 09.06.2022, 09:00
Uhr, verursachte ein bislang Unbekannter an einem in der Kräuterbergstraße
geparkten Dacia mehrere Lackkratzer. Der Schaden, der sich über die gesamte
Fahrzeuglänge erstreckt, wird mit circa 200 Euro beziffert.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 um
Zeugenhinweise.
Verkehrsgeschehen:
Verkehrsunfall fordert zwei Leichtverletzte
Margetshöchheim, Lkr. Wü – Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der
Staatsstraße 2300 ein schadensträchtiger Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen
leicht verletzt wurden. Die Schadenshöhe an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich
auf circa 50.000 Euro.
Gegen 06:50 Uhr befuhr eine 58-jährige Landkreisbewohner mit ihrem Tesla die
St2300 von Erlabrunn kommend in Fahrtrichtung Würzburg. Aus bislang unbekannter
Ursache geriet die Fahrerin nach rechts in den Grünstreifen. Möglicherweise aufgrund
einer Lenkbewegung nach links geriet das Fahrzeug ins Schleudern und stieß mit dem
entgegen kommenden Ford einer 54-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge waren
nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Leichtverletzten
wurden zur medizinischen Behandlung in Krankenhäuser transportiert. Die Strecke
war während der Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten zweitweise voll gesperrt.
Am Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Margetshöchheim mit
Reinigungsarbeiten und zur Verkehrsabsicherung beteiligt.
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
Pedelec-Fahrer gestürzt – Unfallbeteiligter entfernt sich unerlaubt
Estenfeld, Lkr. Wü – Am 09.06.2022, gegen 18:45 Uhr, befuhr ein Pedelec-Fahrer die
Würzburger Straße in Fahrtrichtung Würzburg und stürzte nach einer Vollbremsung an
der Kreuzung zur Konrad-Adenauer-Straße zu Boden. Ein Unfallbeteiligter entfernte
sich unerlaubt.
Der 44-jährige Zweiradfahrer nutzte in der Würzburger Straße verbotswidrig den
linksseitig angelegten Radweg. Zum Unfallzeitpunkt fuhr ein bislang unbekannter Pkw-
Fahrer aus der Konrad-Adenauer-Straße nach links in die Würzburger Straße ein. Der
Pedelec-Fahrer musste sein Fahrzeug stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu
vermeiden. Der 44-Jähjrige stürzte im weiteren Verlauf zu Boden, ohne dass es zu
einer Berührung der beiden Fahrzeuge gekommen war und verletzte sich leicht. Am
Pedelec entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Der unbekannte
Unfallbeteiligte, der mit einem braunen Kleinbus der Marke Volkswagen unterwegs
war, entfernte sich anschließend, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter
nachzukommen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 um
Zeugenhinweise.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 10.06.2022
 
 
Mann bestellt bei gehackter Firma und bezahlt 4.790 Euro
 
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen Betrug zur Anzeige brachte am Donnerstag ein Bürger aus Unsleben. Über das Portal eBay-Kleinanzeigen hatte er zwei Seecontainer zu einem Gesamtpreis in Höhe von 4.790 Euro inkl. Frachtkosten gekauft. Zunächst wirkte auf ihn auch alles seriös. Nach der Überweisung des Betrages erhielt der Unslebener noch eine E-Mail der Firma mit Bestätigung des Liefertermins. Als aber die versprochene Zustellung nicht erfolgte, fragte der Käufer beim Anbieter nach. Hier wurde ihm mitgeteilt, dass die entsprechende Firma einige Zeit zuvor von Betrügern gehackt und dies bereits zur Anzeige gebracht worden war.
Mann weist sich mit lange abgelaufenem Personalausweis aus
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Mit einem seit über einem Jahr abgelaufenen Personalausweis wies sich am Donnerstag ein 38-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle in Mellrichstadt aus. Der Kontrollierte war sich über die Ungültigkeit seines Ausweispapieres im Klaren, hatte sich aber trotzdem noch nicht um gültige Ersatzpapiere bemüht. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Personalausweisgesetz.
Anruf von angeblicher Europol-Mitarbeiterin
 
Stetten/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen Anruf einer angeblichen Europol-Mitarbeiterin aus Berlin erhielt am Donnerstag ein Bewohner aus Stetten. Zunächst ertönte eine Bandansage mit der Aufforderung die Taste Nr. 1 zu drücken. Er betätigte die Taste und hatte anschließend eine englischsprechende Dame  in der Leitung, die sich als Europol-Mitarbeiterin ausgab. Der Stettener wurde aufgefordert seine Personalien anzugeben um abzugleichen, ob gegen ihn etwas vorliegen würde. Nachdem er seine Personalausweisnummer und seinen Namen durchgegeben hatte, wurde er skeptisch woraufhin die Anruferin das Gespräch urplötzlich beendete. Zu einer Geldforderung war es noch nicht gekommen.
Smartphone auf Norma-Parkplatz gefunden
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Smartphone mit beschädigtem Display entdeckte am Samstag eine 27-Jährige und gab es bei hiesiger Polizeidienststelle ab. Aufgefunden hatte sie das Mobiltelefon auf dem Norma-Parkplatz in Mellrichstadt. Es wurde an das Fundamt weitergeleitet.
Wer sein Handy vermisst kann sich gerne direkt mit dem Fundamt in Verbindung setzen.
 
 
Autoscheibe eingeschlagen und Geld geklaut
 
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein im Auto liegender Geldbeutel lockte am Donnerstag in Unsleben Diebe an. Im VW seiner Freundin, welcher im Grabigerweg abgestellt war, hatte ein 23-Jähriger seine Geldbörse in der Mittelkonsole liegen gelassen. Bislang noch unbekannte Täter hatten diese anscheinend entdeckt,  daraufhin die Scheibe des Autos eingeschlagen und das im Geldbeutel befindliche Bargeld in Höhe von 150 Euro entwendet.  Der mögliche Tatzeitraum lässt sich von den Geschädigten auf Donnerstagabend 19 Uhr bis Donnerstagnacht 02.15 Uhr eingrenzen. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.
 
Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.06.2022
Aus dem Stadtgebiet
Ladendiebin im Drogeriemarkt Müller unterwegs
Schweinfurt, Spitalstraße. Am Donnerstag gegen 15.20 Uhr konnte von der Zeugin beobachtet werden, wie sich eine Dame mehrere Parfüms in ihre Handtasche steckte. Anschließend wollte die Dame den Müllermarkt ohne zu bezahlen verlassen. Als sie daraufhin von der Zeugin angesprochen wurde, gab sie zwei hochwertige Parfüms heraus und ergriff anschließend die Flucht. Der Wert, der wieder zurückgegebenen Parfüms, liegt bei fast 230 Euro.
Verkehrsgeschehen:
  • Fehlanzeige
Aus dem Landkreis
Einbruch in Apotheke – Täterhinweise liegen keine vor
Schonungen, Hofheimer Straße. Am Donnerstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, stellte eine Mitarbeiterin einer Apotheke in Schonungen fest, dass sich offenbar ein unbekannter Täter unberechtigt Zugang zur Apotheke verschafft hat. Die Apotheke wurde am Mittwochabend verschlossen. Ein derzeit Unbekannter brach eine Tür auf und kam dadurch in das Gebäude. Der Entwendungsschaden liegt bei ca. 500 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
  • Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 10.06.2022
Polizeibeamten beleidigt
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
In der Nacht von Donnerstag, 09.06.2022 auf Freitag, 10.06.2022, bekam es ein 18jähriger Mann aus dem Altlandkreis gleich drei Mal mit der Polizei zu tun.
Gegen 22.10 Uhr hatte der junge Mann einen Zusammenstoß mit einem Reh. Dabei konnte an seinem Kleinwagen jedoch kein Schaden festgestellt werden.
2 Stunden später fiel er erneut einer Streife im Stadtgebiet von Bad Brückenau auf, weil er ständig auf und ab fuhr. Als er daraufhin angehalten und nach dem Grund seines offenbar sinnlosen Hin- und Herfahrens befragt wurde, beleidigte er massiv einen Streifenbeamten.
Gegen 02.30 Uhr brauchte er die Polizei dann wieder, weil er auf der B286 mit seinem Pkw über ein Metallteil gefahren war. Hierbei wurde sein Fahrzeug dann tatsächlich beschädigt.
Gegen den bereits amtsbekannten Mann wird nun wegen Beamtenbeleidigung ermittelt.
Unfallflucht
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war am Abend des 09.06.2022 auf der Staatsstraße 2289 bei Wildflecken in den Grünstreifen neben der Fahrbahn geraten. Dabei wurde ein 50 m langer Flurschaden verursacht. Außerdem war die Fahrbahn in diesem Bereich derart stark verschmutzt, dass die Straßenmeisterei zur Reinigung der Straße anrücken musste. Der entstanden Sachschaden wurde auf 1.500 Euro geschätzt.
Zeugten des Vorfalls werden gebeten, sachdienliche Hinweise der Polizeiinspektion Bad Brückenau zu melden.
Getunter Opel aus dem Verkehr gezogen
Zeitlofs, Lkrs. Bad Kissingen
Am 09.06.2022, gegen 18.15 Uhr wurde ein Opel Corsa kontrolliert. Aufgefallen war das Fahrzeug einer Polizeistreife, weil die Spur stark verbreitert und das Fahrzeug tiefergelegt war. Bei der Kontrolle wiesen die Reifen Schleifspuren durch die Radkästen auf. Deshalb konnte dem 26jährigen Fahrer die Weiterfahrt nicht mehr gestatten werden. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach der Straßenverkehrszulassungsordnung wurde einigeltet.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.06.2022
Freitag, 10. Juni 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle gemeldet.
 
IPHOFEN – Am späten Donnerstagabend befuhr ein 69-jähriger Mann mit einem VW die Kreisstraße 16 und setzte zum Abbiegen nach links auf die Bundesstraße 8 an. Vermutlich schätzte er hierbei die Entfernung einer vorfahrtsberechtigten, von links kommenden, 50-jährigen VW-Fahrerin falsch ein. Diese konnte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen, was zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich führte. Nachdem der VW des Mannes nicht mehr fahrbereit war, wurde dieser durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5500 Euro.
KITZINGEN – Am Donnerstagabend kontrollierten die Ordnungshüter am Bleichwasen einen 50-jährigen E-Scooter-Fahrer. Während der allgemeinen Verkehrskontrolle ergaben sich Hinweise, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, weshalb die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme angeordnet wurde. Gegen den Mann wurde ein demensprechendes Bußgeldverfahren eingeleitet.
 
Einbruchdiebstahl/Diebstahl
 
KITZINGEN – In der Zeit vom 09.06.2022, 00:00 Uhr bis 00:05 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter auf das umfriedete Betriebsgelände einer Recycling-Firma in der Glauberstraße ein. Auf dem Gelände öffneten die Unbekannten gewaltsam ein Schloss zur Wertstoffhalle und zerstörten einen dort angebrachten Bewegungsmelder. Entwendet wurde nach bisherigen Kenntnisstand nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 250 Euro.
 
WIESENTHEID – Bereits im Zeitraum vom 08.06.2022, 19:00 Uhr bis 09.06.2022, 05:45 Uhr entwendete ein unbekannter Täter ein blaues Trekkingrad der Marke „MIFA“ samt Fahrradschloss. Das Rad stand in einem Fahrradständer vor dem Anwesen in der Eisenbergringstraße 36. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
Sachbeschädigungen
SCHWARZACH – Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte in der Zeit vom 06.06.2022, zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr, ringsum einen gelben Skoda Octavia. Der Pkw stand in der Weiße-Marter-Straße in der Einfahrt des Anwesens auf Höhe der Hausnummer 13. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.
IPHOFEN – Bereits in der Zeit vom 08.06.2022, 17:00 Uhr bis 09.06.2022, 07:00 Uhr, ereignete sich in der Einersheimer Straße eine Sachbeschädigung. Ein Unbekannter schlug auf nicht bekannte Weise die rechte Seitenscheibe einer auf der Baustelle befindlichen Erdbauwalze ein. Es entstand hierdurch ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
KITZIGEN – In der Zeit vom 08.06.2022, 17:30 Uhr bis 09.06.2022, 06:45 Uhr, warf ein bislang unbekannter Täter mutwillig zwei Felder eines Bauzaunes um. Dabei rissen zwei Flügelhaken an den Zaunelementen ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.
Hinweise in allen drei Fällen der Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Sonstiges
 
KITZINGEN – In der Max-Planck-Straße betrat ein bislang unbekannter Täter widerrechtlich das Anwesen mit der Hausnummer 4. Im Zeitraum vom 06.06.2022, 12:00 Uhr bis 09.06.2022, 12:00 Uhr, entsorgte der Unbekannte Müllsäcke mit leeren Alkoholflaschen und Pizza-Kartons im Container, welcher sich auf dem Grundstück befindet.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen
Pressebericht vom 10.06.2022
Bad Kissingen
Betrug durch falsche INTERPOL Beamte
Eine 25-jährige Frau aus Bad Kissingen wurde durch unbekannte Täter durch betrügerische Anrufe um einen Betrag von ca. 2.700,- Euro geschädigt.
Die Geschädigte erhielt einen Anruf mit einer Bandansage, welche sie aufforderte die „ 1 “ zu drücken, da ihre Personalien bei der Begehung einer Straftat festgestellt wurden. Als die junge Frau die „1“ drückte wurde diese zu einer unbekannten Person weitergeleitet, welche der Geschädigten suggerierte, dass bei INTERPOL ein Ermittlungsverfahren gegen eine kriminelle Bande von Drogenhändlern vorliegt und deren Namen in diesem Zusammenhang mit einem Drogenfund in Berlin festgestellt wurde. Im weiteren Verlauf wurde eine Auskunft zu den Bankdaten und Personendaten verlangt und die Geschädigte aufgefordert eine Summe von ca. 2.700,- Euro mit der App „WISE“ zu überweisen.
Bei dem oben genannten Vorfall  handelt es sich um ein seit Mai 2022 gängiges Betrugsmodell, bei dem die Geschädigten aufgefordert werden Geld zu ausländischen Bankverbindungen oder Krypto-Währungskonten zu überweisen.
Hier wird nochmals deutlich darauf hingewiesen, dass Polizeibeamte telefonisch nicht verlangen würden, Geld auf ein Konto zu überweisen.
Daher: Bei einem verdächtigen Anruf „Legen Sie einfach auf“!
Aufprall nicht bemerkt
Am Donnerstagmittag hatte eine 64-Jährige ihren Toyota auf dem Parkplatz in der Heiligenfelder Allee abgestellt. Sie stellte danach fest, dass ihr Pkw einen Schaden am hinteren Kotflügel aufweist. Durch die Polizei konnte der Schadensverursacher umgehend ermittelt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.600,- Euro.
Geparkter Pkw beschädigt – Wer hat was gesehen?
In der Zeit von 10:15 Uhr bis 10:50 Uhr am Donnerstag parkte ein 57-Jähriger seinen VW-Transporter auf einem Wohnanwesen in der Salinenstraße. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass die rechte Seite stark beschädigt war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ungefähr 4.000,- Euro.
Da es keine Hinweise auf den Schadensverursacher gibt, wird seitens der Polizei um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 gebeten.
Bad Bocklet
Wildunfall
Am Donnerstag, gegen 21:10 Uhr, fuhr eine 21-Jährige mit ihrem Audi von Premich in Richtung Steinach. Dabei kreuzte ihr ein Reh die Fahrbahn, welches von ihr erfasst wurde. Durch die starke Bremsung kam die junge Frau ins Rutschen, nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Das Tier flüchtete nach der Kollision. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000,- Euro. Nach Informierung des zuständigen Jagdpächters, kam er zu der Unfallstelle hinzu.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 10.06.2022
Zwei Personen bei Auffahrunfall leicht verletzt
Haßfurt – Am Donnerstag gegen 14 Uhr kam es in der Zeiler Str. zu einem
Auffahrunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 64-Jähriger
befuhr mit seinem VW T-Cross die Zeiler Straße und musste verkehrsbedingt
bremsen. Dies bemerkte eine 53-Jährige, die mit ihrer 17-Jährigen Beifahrerin
unterwegs war, zu spät und fuhr mit ihrem Volvo auf den VW auf. Der 64-
Jährige und auch die 17-Jährige Beifahrerin mussten mit leichten
Verletzungen ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht werden. Der
Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 3.000 Euro. Für die
Abbindung auslaufender Betriebsstoffe war die Straßenmeisterei Haßfurt im
Einsatz.
Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried Mainfrankenpark vom 10.06.22
 Planenschlitzerserie auf der A 3 – Sieben Lkw angegangen
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden auf Autohöfen der A 3 sieben Lkw durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen und beschädigt. Dabei zwickten sie Plomben auf, schlitzten Planen und öffneten Türen der Anhänger und Sattelauflieger. In den meisten Fällen wurde dabei jedoch nichts entwendet.
Im Zeitraum zwischen Mittwoch 22.00 und Donnerstag 07.00 Uhr, die Zeit in der viele Lkw ihre Ruhezeit einbringen, nutzten bislang unbekannte Täter, um sieben Lkw auf den Autohöfen „Rosis“ in Rüdenhausen und „Strohofer“ in Geiselwind, anzugehen. Sie schlitzten Planen auf, zwickten Plomben durch und öffneten Türen von Anhängern und Sattelaufliegern. Vermutlich waren die Ladungen, die aus Reifen über Sportartikel bis hin zu Beutelverschlüssen bestand für die Langfinger so uninteressant, dass sie nichts entwendeten. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf ca. 1.000 EUR.
Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried hat die Ermittlungen aufgenommen und ist für jeden Hinweis aus der Bevölkerung dankbar. Sie ist unter der Telefon-Nr. 09302-9100 erreichbar.
 
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 10.06.2022
Landkreis Bamberg
 
Unfallfluchten
 
Kleintransporter macht sich davon
Scheßlitz    Kurz nach der AS Scheßlitz, Fahrtrichtung Bayreuth, überholte am Donnerstagnachmittag die 56jährige Fahrerin eines VW einen weißen Kleintransporter. Als sie sich fast auf gleicher Höhe befand, zog der unbekannte Fahrer des Transporters unvermittelt nach links um seinerseits einen vorausfahrenden LKW zu Überholen. Beim Ausweichen schrammte der VW die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. Der Unfallverursacher, zu dem nichts weiter bekannt ist, fuhr einfach davon. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet unter Tel. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.06.2022
 
Pkw auf Parkplatz angefahren und geflüchtet
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch zwischen 10:00 Uhr und 13:20 Uhr wurde in der Gemündener Straße 15 auf dem öffentlichen Parkplatz ein blauer Audi Q5 auf der linken Seite verkratzt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 3.000,- Euro zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.
Werbung
Vorheriger ArtikelBundestagsabgeordnete im Interview: Ist der Tankrabatt gescheitert?
Nächster ArtikelHoletschek ruft zu Auffrischungsimpfungen auf