Feedback der Bürgerinnen und Bürger wichtig für Weiterentwicklung des Landratsamtes

Wie zufrieden sind die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Haßberge mit dem Landratsamt? Um dies zu erfahren und den Service weiter zu verbessern, findet zwischen Juli und Mitte August 2022 im Auftrag des Landkreises eine umfangreiche Kundenbefragung statt. Mit der Umsetzung ist das Marktforschungsinstitut Ipsos (Gesellschaft für Konsumforschung) aus Nürnberg beauftragt.

Die Bürger-/Kundenbefragung hat der Innovationsring des Bayerischen Landkreistags entwickelt, in dem sich innovative Landkreise zusammengeschlossen haben, um die Landratsämter bei der Modernisierung ihrer Verwaltungen zu unterstützen. Bisher wurden insgesamt mehr als 25.000 Interviews mit den Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt. Die teilnehmenden Landratsämter erhalten dadurch ein differenziertes Bild, wie die Bürger ihren Service einschätzen und leiten aus den Ergebnissen eine Vielzahl wertvoller Handlungsempfehlungen ab. Einige Landkreise führen die Befragung bereits zum wiederholten Male durch, hierzu zählt auch das Landratsamt Haßberge. Der Vorteil liegt darin, genau überprüfen zu können, wie gut umgesetzte Verbesserungen tatsächlich beim Bürger ankommen. So wurden beispielsweise die Öffnungszeiten des Bürgerbüros angepasst und eine Reihe elektronischer Dienstleistungen eingeführt und ausgeweitet.
Nach der Bürger- und Kundenbefragung im Jahr 2010 hat das Landratsamt Haßberge beispielsweise die Öffnungszeiten des Bürgerbüros ausgeweitet, die Außenstellen in Ebern und Hofheim blieben erhalten und es wurde eine Reihe elektronischer Dienstleistungen eingeführt. Die Befragung umfasst verschiedene Themenkomplexe: So geht es zum einen um den fachlichen und persönlichen Eindruck, den die Bürger vom Personal der Landratsämter haben. Ein zweiter Schwerpunkt betrifft die Infrastruktur und Organisation, angefangen beim Parkplatzangebot und der Beschilderung zum Landratsamt bis hin zur Zufriedenheit der Bürger mit der Bearbeitung von Anfragen und Anträgen. Auch der zunehmenden Nutzung elektronischer Verwaltungsleistungen, Stichwort „E Government“, wird in der Befragung Rechnung getragen.
Wer wird befragt und zu welchen Bereichen wird befragt?
Zielgruppe dieser Befragung sind Bürger sowie Vertreter von Unternehmen und Institutionen, die innerhalb der letzten Monate einen Kontakt zum Landratsamt Haßberge hatten und dabei eine Dienstleistung des Landratsamtes in Anspruch genommen haben, z. B. einen Antrag gestellt haben oder beraten wurden. Dabei werden Kontakte in persönlicher, telefonischer und schriftlicher Form berücksichtigt.
Der Fragebogen wird sich sowohl auf eine allgemeine Einschätzung des Landratsamtes insgesamt, als auch auf einzelne Sachgebiete beziehen.
Das Landratsamt Haßberge nimmt mit folgenden Sachgebieten teil:
Bauamt (Baugenehmigungsverfahren)
Jugendamt
Kfz-Zulassung
Büro des Landrats
Führerscheinstelle
Ablauf:
Die beteiligten Sachgebiete nehmen die Kontaktdaten von Bürgerinnen und Bürgern entgegen, die an der Bürgerbefragung teilnehmen möchten. Kundinnen und Kunden können ihre Kontaktdaten (Name und Telefonnummer) schriftlich, per E-Mail, mündlich, telefonisch und persönlich direkt bei den Sachbearbeitenden abgeben. Im Juli und August wird dann die Befragung der Bürgerinnen und Büger mithilfe von telefonischen Interviews durchgeführt. Insgesamt sind etwa 400 telefonische Interviews geplant, die jeweils circa 15 Minuten dauern. Die Teilnahme ist freiwillig.
Die Befragung geschieht selbstverständlich unter Einhaltung aller datenschutzrechtlicher  relevanterVorgaben hinsichtlich Speicherung, Weitergabe, Nutzung und Verarbeitung der gesammelten Adressen. Das heißt unter anderem, dass die Adressenangaben ausschließlich für diese Befragung genutzt und nach Abschluss der Studie gelöscht werden. Kunden können selbst entscheiden, ob sie Fragen beantworten möchten oder nicht. Alle dabei gemachten Angaben werden streng vertraulich und anonym behandelt. Das Landratsamt selbst erhält nur Durchschnittswerte aller geführten Interviews und keine konkreten Informationen, wer sich in welcher Weise geäußert hat.
„Wir brauchen Ihre Mithilfe, Ihre Meinung ist uns wichtig“, appelliert Landrat Wilhelm Schneider an die Bürgerinnen und Bürger, sich eine Viertelstunde für die Befragung Zeit zu nehmen. „Nur so wissen wir, wo wir stehen und können unseren Service weiter optimieren. Herzlichen Dank schon jetzt an alle, die mitmachen.“
Bis zum November hat das Marktforschungsinstitut Ipsos alle Interviews analysiert und kann dem Landkreis Haßberge ein genaues Zeugnis seiner Stärken und Schwächen ausstellen. Zudem wird sie gemeinsam mit dem Innovationsring des Bayerischen Landkreistags Empfehlungen für das Landratsamt erarbeiten, mit welchen Maßnahmen dieses seine Kundenzufriedenheit weiter verbessern kann.

Quelle: Landratsamt Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelSalz: An Bahnunterführung hängengeblieben
Nächster ArtikelHaßberge: 50 Jahre Landkreis