Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 17.05.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Pritschenwagen nach Verkehrsunfall flüchtig
Damm. An der Einmündung Linkstraße und Schönbergweg kam es am Montagmittag um kurz nach 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Skoda-Fahrer musste beim Rechtsabbiegen einem entgegenkommenden Kleintransporter ausweichen, weil letzterer mittig auf der Fahrbahn fuhr. Um einen bevorstehenden Zusammenstoß zu verhindern lenkte der 18-Jährige nach rechts und kollidierte dort unter anderem mit einem Verkehrsschild und einem Zaun. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Kleintransporter fuhr nach einem kurzen Stopp unvermittelt weiter. Zwei unbeteiligte Zeugen konnten den Unfall beobachten. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Bei dem flüchtigen Kleintransporter handelt es sich vermutlich um einen weißen Pritschenwagen.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.

Werbung

Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
Auf dem Dr.-Willi-Reiland-Ring kam es am Montagnachmittag gegen 15:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt. Sie klagten über Schmerzen im Nacken- und Rückenbereich. Um einem entgegenkommenden Rettungswagen mit eingeschalteten Sondersignalen freie Fahrt zu gewähren, bremsten eine Opel-Fahrerin und ein BMW-Fahrer bis zum Stillstand ab. Ein dahinter fahrender Laster bemerkte den Bremsvorgang erst zu spät und schob den BMW auf den Opel auf. Der verursachte Sachschaden wird mit circa 14.000 Euro angegeben. Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt.

Kriminalitätsgeschehen

Dieb klaut Rucksack aus verschlossenem Auto
Leider. Am gestrigen Montag, zwischen 12:45 Uhr und 13:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter auf dem Friedhofsparkplatz im Stockstadter Weg das Beifahrerfenster eines dort abgestellten Seat Ibiza eingeschlagen und einen Rucksack aus dem Innenraum entwendet. Die 64-jährige Fahrzeughalterin, welche sich im Tatzeitraum auf dem Friedhof aufhielt, musste bei ihrer Rückkehr das Fehlen des Rucksacks und der darin enthaltenen Gegenstände feststellen.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Sachbeschädigungen auf dem Hochschulgelände
Über das vergangene Wochenende hinweg haben vermutlich mehrere Täter auf dem Gelände der Hochschule in Aschaffenburg randaliert. Unter anderem wurden dabei Stühle im Außenbereich beschädigt und diverse Graffiti-Schmierereien angebracht. Aufgrund der vorgefundenen Situation am Tatort geht die Polizei davon aus, dass sich dort eine Personengruppe zum Feiern niedergelassen hatte. Die Täter hinterließen Müll und leere Alkoholflaschen. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

 

 

Pressebericht
vom 17.05.2022

Verkehrsunfall
UNTEREUERHEIM, GDE. GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Montagmorgen bei Untereuerheim. Ein 25-jähriger VW-Fahrer fuhr von Untereuerheim kommend in Ri. Weyer. Kurz nach Ortsende kam ihm ein Mercedes entgegen und beide Fahrzeuge streiften sich in Fahrbahnmitte an den Außenspiegeln. Diese wurden abgerissen und durchschlugen jeweils die Seitenscheibe der Autos. Hierbei erlitt der VW-Fahrer leichte Schnittverletzungen. Der Sachschaden wird auf ca. 3000 € geschätzt.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 17.05.2022
Geroda/OT Platz, Lkrs. Bad Kissingen
Ortstafel entwendet
Am Montag, 16.05.2022 meldet die Straßenmeisterei Hammelburg das Fehlen der Ortstafel von Platz. Bislang unbekannte Täter demontierten und entwendeten das Ortsschild an der B 286 am Ortseingang aus Richtung Waldfenster kommend. Der Schaden liegt bei 200,- Euro.
Die Polizei Bad Brückenau bittet um Hinweise zu den Tätern. Weiter werden auch Zeugen gesucht, die den Tatzeitraum eingrenzen können.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 17.05.2022 – Bereich Mainfranken

Polizei ermittelt nach Küchenbrand – Ursache noch unklar

GEMÜNDEN AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Montagabend in der Küche einer Mehrfamilienhaus-Wohnung ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Mit den weiteren Ermittlungen zur Brandursache ist die Polizeistation Gemünden betraut.

Gegen 19.20 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand in der Bahnhofstraße eingegangen. Als eine Streifenbesatzung der Polizeistation Gemünden am Einsatzort eintraf stellte ich heraus, dass das Feuer in der Küche einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen war. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Gemünden und Wernfeld. Der Rettungsdient war rein vorsorglich vor Ort.

Die Wohnung, in der eine fünfköpfige Familie lebt, ist aufgrund des Brandes bis auf weiteres unbewohnbar. Mithilfe der Stadt Gemünden konnte die Mutter mit ihren vier Kindern, die allesamt unverletzt blieben, vorübergehend in einem nahegelegenen Hotel untergebracht werden. Der Sachschaden, der durch das Feuer entstand, dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 17.05.2022

Hydraulikbagger auf einem Tieflader beschädigt Brücke
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag um 08:35 Uhr befuhr der 33-jährige Fahrer eines Lkw mit Tieflader-Anhänger, auf dem sich ein Hydraulikbagger befand, die Bundesstraße 27 von Karlstadt in Richtung Würzburg. Auf Höhe der Ortschaft Retzbach blieb er auf Grund seiner Höhe von 4,70 Metern unter der dritten Brücke hängen und beschädigte diese. Weiterhin wurde die Hydraulik des Baggers beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 20.000,- Euro. Nachdem mehrere Vorschriften verletzt wurden, wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

 

Geparkten Pkw beschädigt
Schwebenried, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag zwischen 07:30 Uhr und 17:30 Uhr wurde in der Brückenstraße, die für Anlieger frei ist, ein geparkter Pkw, Mercedes ML, beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.500,- Euro zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
17.05.2022

Aus dem Stadtgebiet

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Dittelbrunner Straße. Am Montag gegen 22.00 Uhr blieb ein vorbeifahrender Pkw mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines grauen VWs hängen. Hierbei verlor der vorbeifahrende Pkw seinen Außenspiegel. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise auf den Verursacher liegen aktuell keine vor.

Diebstahl eines E-Scooters aus Garten
Schweinfurt, Bachstraße. Der Mitteiler teilt mit, dass sein E-Scooter am Montag in der Zeit von 19.20 Uhr bis 20.10 Uhr aus dem Garten des Mehrfamilienhauses in der Bachstraße durch unbekannte Täter entwendet wurde. Der Wert des E-Scooters liegt bei knapp 720 Euro.

Zwei Handydiebstähle im Chateaudunpark angezeigt
Schweinfurt, Chateaudunpark. Am Montag ereigneten sich zwei Diebstähle von hochwertigen Smartphones im Chateaudunpark durch unbekannte Täter. Die unbekannten Täter lenken unter anderem den Geschädigten ab und erlangen so ihre Beute. Die Polizei bittet darum, dass wieder vermehrt auf sein Eigentum geachtet wird, damit solche Diebstähle eine Ausnahme bleiben.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht durch Radfahrer
Schweinfurt, Am Baggersee. Bereits am Sonntag gegen 17.30 Uhr wurde ein Fußgänger durch einen unbekannten Radfahrer angefahren, woraufhin das Fahrrad auf den Fußgänger stürzte. Der unbekannte Fahrradfahrer stürzte ebenfalls. Dieser stieg anschließend wieder auf, nahm sein Fahrrad und fuhr damit in Richtung Parkplätze davon. Der Fußgänger wurde durch den Unfall leicht verletzt und trug Schürfwunden sowie Prellungen davon. Zu dem Fahrradfahrer und seinem Fahrrad konnten keine genaueren Angaben gemacht werden.

 

Aus dem Landkreis

Versuchter Kfz-Diebstahl
Sennfeld, Schweinfurter Straße. Im Zeitraum vom 12.05.2022 bis zum 16.05.2022 versuchte eine unbekannte Person auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhändlers einen unverschlossenen Pkw zu entwenden. Der unbekannte Täter hinterließ bei seinem Versuch, den Pkw kurzzuschließen, einen Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person
Werneck, Bundesstraße 19. Am Montagnachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, wobei eine Person verstarb. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr der Unfallverursacher in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw. Hierbei drehte sich der Pkw des Unfallverursachers und kam auf der Seite liegend zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall massiv im Pkw eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort.
Aufgrund dieses Unfalls ereignete sich ein weiterer Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Wobei eine Person leicht verletzt wurde.
Die Feuerwehren Werneck, Berghreinfeld und Ettleben sicherten den Unfallort und kümmerten sich um die Unfallbeteiligten.
Durch die Straßenmeisterei wurde eine Umleitung eingerichtet und die B19 großräumig gesperrt.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 17.05.2022

Landkreis Schweinfurt, B 303, Schonungen/Forst

Unfallflucht – Lkw-Fahrer mit 2,1 Promille)
Am Sonntagabend streifte ein Lkw-Fahrer mit seinem Kleinlaster beim Überholen auf der B303 bei Forst einen Pkw Mercedes. Der geschädigte Mercedes-Fahrer versuchte den Fahrer des Kleinlasters mit Lichthupe zum Anhalten zu bewegen. Der Unfallverursacher beschleunigte jedoch und flüchtete auf die A 70 Richtung Würzburg. Der Mercedes-Fahrer verfolgte den Lkw und rief die Polizei. Die Flucht ging zunächst über das Autobahndreieck Werneck Richtung Arnstein. Dann durch Schraudenbach, wo er bei Rotlicht eine Baustellenampel überfuhr. Danach durch Zeuzleben und zurück Richtung Werneck. Kurz vor Werneck konnte der Lkw von Streifen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gestellt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde durch Test bei dem 42-jährigen Lkw-Fahrer ein Atemalkoholwert von 1,05 mg/l (2,1 ‰) gemessen.
Nach Anzeigenaufnahme und Blutentnahme musste der rumänische Lkw-Fahrer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro hinterlegen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

 

 

 

Pressebericht vom 17.05.2022
Damenoberteile in Handtasche verstaut und nicht bezahlt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 16-jährige Schülerin steckte am Montagnachmittag in der Umkleidekabine eines Bekleidungshauses drei Damenoberteile in ihre Handtasche. Anschließend verließ sie das Geschäft, ohne die Waren im Wert von 114,88 Euro zu bezahlen. Sie wurde daraufhin vom Personal festgehalten, bis die Beamten zur Anzeigenaufnahme eintrafen. Anschließend wurde der jungen Dame ein Hausverbot ausgesprochen und ihre Mutter über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Fahrradlenker entwendet
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 41-jähriger Fahrradfahrer stellte sein Zweirad am vergangenen Sonntag, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 23:00 Uhr bei den Fahrradständern am Bahnhof Bad Neustadt ab. Als er zurückkam stellte er fest, dass die Lenkradstange an seinem Fahrrad herausgeschraubt und entwendet wurde. Der Beuteschaden beträgt ca. 50 Euro. Zeugen, die in diesem Zeitraum Beobachtungen zu dem Diebstahl gemacht haben, werden gebeten, diese der PI Bad Neustadt/Saale unter Tel. 09771/6060 mitzuteilen.

Pkw überholt abbiegenden Traktor – es kommt zum Unfall
Bischofsheim/Rhön Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagvormittag überholte ein 69-jähriger mit seinem Peugeot auf der Kissinger Straße in Bischofsheim einen vor ihn fahrenden Traktor-Fahrer. Hierbei übersah er, dass dieser gerade dabei war, nach links in eine Einfahrt abzubiegen. In der Folge fuhr er in dessen linke Seite. Verletzt wurde durch die Kollision niemand, jedoch entstand ein Gesamtsachschaden i.H. v. ca. 1.600 Euro. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

 

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 17.05.2022

Verkehrsunfallfluchten

Leinach, Lkr. Wü – Am Montag in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr befuhr ein Sattelzug die Bürgermeister-Härth-Straße und bog nach rechts in die Neubaustraße ein. Für den Abbiegevorgang musste der Sattelzug mehrfach vor- und zurücksetzen. Hierbei touchierte er eine Dachrinne und ein Dach von zwei Wohnhäusern. Der Fahrer stieg zwar aus und sah sich um, setzte aber seine Fahrt anschließend in Richtung Ortsmitte fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. An den Häusern entstand ein Gesamtschaden von ca. 600 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Waldbüttelbrunn, Lkr. Wü – Von Sonntag auf Montag wurde ein BMW, welcher ordnungsgemäß im Wannweg parkte, durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer an der Stoßstange hinten links beschädigt. Rote Lackanhaftungen konnten festgestellt werden. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Rollerfahrer verursacht Unfall und flüchtet

Veitshöchheim, Lkr. Wü – Am Montag gegen 17:45 Uhr stürzte eine 13-jährige mit ihrem Fahrrad in der Mainlände auf Höhe des dortigen Spielplatzes, nachdem sie von einem Rollerfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit überholt und geschnitten wurde. Der Rollerfahrer drehte sich um, bemerkte den Unfall, setzte seine Fahrt aber fort, ohne sich um Weiteres zu kümmern. Passanten halfen der 13-jährigen. Sie zog sich Schürfwunden an Knie und Ellbogen zu. Der Fahrer des schwarzen Rollers wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 60 Jahre, graue Haare, braune Hose, schwarzer Helm. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.

 

Brennender Pkw

Erlabrunn, Lkr. Wü – Am Montagnachmittag parkte der Fahrer eines Dodge den Pkw auf dem Parkplatz der Grundschule. Beim Aussteigen bemerkte er Benzingeruch aus dem Motorraum. Als er die Motohaube öffnete, fing der Motor Feuer. Durch die verständigten Feuerwehren aus Erlabrunn und Margetshöchheim konnte der Brand gelöscht werden. Der Motorraum sowie die Fahrgastzelle des Pkws wurden komplett zerstört. Der Schaden wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 17.05.2022

Kriminalitätsgeschehen

entfällt

Verkehrsgeschehen

12-Jähriger von Straßenbahn angefahren

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Montagmittag gegen 13:00 Uhr wollte ein 12-Jähriger die Schienen an der Haltestelle „Straßburger Ring“ überqueren. Hierbei übersah er eine anfahrende Straßenbahn und wurde von dieser touchiert. Zum Glück verlief der Unfall recht glimpflich und der Junge erlitt nur eine Verletzung im Bereich des Sprunggelenkes. An der Straßenbahn entstand kein Sachschaden.

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr am Montagnachmittag, parkte ein 33-Jähriger seinen blauen Audi ordnungsgemäß in der Mönchbergstraße. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen frischen Unfallschaden an der Front feststellen. Die Schadenshöhe wird nach derzeitigem Stand auf circa 3.000 Euro geschätzt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nachzukommen.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Fahrten unter Alkoholeinfluss

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden im Rahmen von Verkehrskontrollen bei zwei Personen Fahrten unter Alkoholeinfluss festgestellt. Bei einem 36-jährigen Kleinkraftradfahrer wurden knapp 1,2 Promille gemessen, weshalb dieser für eine Blutentnahme mit zur Polizeidienststelle kommen musste. Weiter wurde ein 19-Jähriger auf einem E-Scooter mit 1,0 Promille kontrolliert. Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen die Männer wurden Straf- bzw. Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.05.2022

Schmierereien an Pkw

Frickenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Dass ihr Opel am Sonntagnacht vermutlich mit Wachsmalstiften von Unbekannten beschmiert wurde, meldete eine 68-Jährige hiesiger Polizeidienststelle. Das Auto hatte sie zum Tatzeitpunkt in der Dorfstraße von Frickenhausen vor ihrem Anwesen abgestellt. Die Verunreinigungen auf dem Fahrzeug konnten aber ohne weitere Schäden entfernt werden.

Wer Beobachtungen dazu gemacht hat und sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer verletzte sich bei Sturz schwer

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen, gegen 07:00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Mit seinem Kraftrad befuhr ein 62-Jähriger die Staatsstraße vom Hainhof kommend in Fahrtrichtung Mellrichstadt als er in einer Kurve zum Überholvorgang zweier Fahrzeuge ansetzte. Im Kurvenverlauf geriet er mit seinem Motorrad ins Schotterbankett und blieb dort nach einigen Metern an einem Wasserdurchlass hängen. Durch den Aufprall wurde er von seinem Kraftrad geschleudert und kam nach mehrmaligen Überschlagen auf einem Feld in Endlage. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Fahrer schwer verletzt ins Klinikum gebracht. Das Kraftrad erlitt einen Totalschaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 17.05.2022
Jagdhütte aufgebrochen
Eschenau: In der Zeit vom 11.05.2022 bis 14.05.2022 wurde in einer
Jagdhütte in Eschenau eingebrochen und ein Notstromaggregat und
Werkzeug entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 1250,00 Euro.
Ortschild entwendet
Haßfurt: Im Zeitraum vom 13.05.2022 bis 16.05.2022 wurde das
Ortseingangsschild von Haßfurt, aus Uchenhofen kommend, entwendet.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht vom 17.05.2022

Bad Kissingen

Amphetamin aufgefunden

Am Montagabend, kurz nach 21.00 Uhr, wurde ein amtsbekannter, junger Mann durch eine Zivilstreife angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen. Während dieser ließ er eine Plastikplombe mit Amphetamin fallen. Diese wurde sichergestellt und Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Geparktes Fahrzeug touchiert

Zu einem Kleinunfall kam es Montagmorgen, kurz vor 10.00 Uhr, in der Erhardstraße. Eine VW-Fahrerin touchierte beim Vorbeifahren einen am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten Pkw VW im Bereich der linken vorderen Stoßstange. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Burkardroth

Auf geparkten Pkw aufgefahren

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 4.500,- Euro kam es am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, in Zahlbach in der Straße Zum Mühlengrund. Ein Peugeot-Fahrer bog von der Forstmeisterstraße kommend nach links in die Straße Zum Mühlengrund ein. Dabei stieß er gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Pkw Daimler Chrysler. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Münnerstadt

Freundin besucht und dann obdachlos

Ein 13-jähriger Schüler aus Baden-Württemberg fuhr am Freitag mit dem Zug nach Münnerstadt, um eine Internetfreundin zu besuchen. Bei dieser blieb er eine Nacht. Die nächsten Tage hatte er keine Bleibe und verbrachte diese „auf der Straße“. Am Montagnachmittag konnte der Schüler auf einer Bank sitzend angetroffen werden. Er wurde mit zur Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen genommen. Seine Eltern wurden über den Aufenthaltsort informiert und sie machten sich auf die Fahrt, um ihren Sprössling abzuholen.

Leitplanke von Traktor beschädigt

Der Fahrer eines Fendt-Traktors befuhr am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt. Dabei streifte er mit seinem Fahrzeug die Leitplanke, so dass ein Schaden von circa 100,- Euro entstand.

Maßbach

Kennzeichen entwendet

Am Sonntag, in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 21.10 Uhr, parkte eine Hundehalterin während des Gassi-Gehens ihr Fahrzeug VW Touran in Poppenlauer in der Hopfenleite. Als sie mit ihrem Hund zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass das hintere amtliche Kennzeichen aus der Halterung herausgerissen und entwendet wurde. Es entstand ein Schaden von circa 20,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des Kennzeichens geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Wildunfall mit Hasen

Auf der Staatsstraße St 2445 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt erfasste am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, im Bereich des Langen Schiffs ein Daimler-Fahrer einen Hasen. Dieser überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Oerlenbach

Sachschaden nach Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall mit einem Schaden von circa 5.000,- Euro kam es am Montagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, an der Kreuzung Staatsstraße SW 18 / Bundesstraße B 19. Ein VW-Fahrer wollte von Ebenhausen in Richtung Poppenhausen fahren. An der kreuzenden Bundesstraße hielt er am dortigen Stopp-Schild an. Beim Einfahren auf die Bundesstraße fuhr eine dahinter befindliche Mercedes-Fahrerin auf den Pkw VW auf. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Glücklicherweise wurden weder die beiden Fahrzeugführer noch die drei Mitfahrerinnen im Fahrzeug der Unfallverursacherin verletzt.

 

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 17.05.2022

Stadt Bamberg

 

Sonstiges

Drogenkontrollen im Stadtgebiet
Bamberg Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Bambergers im Stadtgebiet wurde ein kleiner Brocken Crystal-Meth aufgefunden. Seine Ausrede, es handele sich dabei lediglich um ein legales Bittersalz konnte schnell wiederlegt werden. Weiterhin wurde bei ihm noch ein für ihn verbotenes Springmesser aufgefunden. Beide Sachen wurden sichergestellt. Dem Mann erwarten nun ein Strafverfahren bezüglich des Drogenbesitzes und auch ein Bußgeldverfahren bezüglich des unberechtigten Führens eines Einhandmessers.

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Drogenfund bei Verkehrskontrolle
Breitengüßbach Bei einer Verkehrskontrolle auf der A73 wurden in der Mittelkonsole eines Renault Kleintransporters zwei Tütchen mit Amphetamin festgestellt. Sowohl der 41-jährige Fahrer, als auch sein 34-jähriger Beifahrer bestritten den Besitz des Amphetamins. Weiterhin konnten im Fahrzeug noch über 4000 polnische Zigaretten aufgefunden werden. Da diese Menge deutlich über der Freimenge liegt, wurden die Zigaretten neben dem Amphetamin ebenfalls sichergestellt. Strafverfahren bezüglich des Verdachts des Drogenbesitzes und auch wegen Steuerhinterziehung bezüglich der Zigaretten wurden gegen beide Männer eingeleitet. Da der Fahrzeugführer tatsächlich nicht unter Drogeneinfluss stand und somit fahrtauglich war konnten beide Männer ihre Fahrt nach Beendigung der Maßnahmen wieder fortsetzen.

Landkreis Forchheim

Erfolgreiche Tuningkontrollen in der Fränkischen Schweiz
Egloffstein Am Wochenende erfolgten wieder Verkehrskontrollen in der Fränkischen Schweiz. Bei insgesamt zwei Motorradfahrern, welche in Egloffstein kontrolliert wurden kam es zu Beanstandungen. Die Kontrolle eines 32-jährigen Triumph/Daytona-Fahrers zeigte Mängel im Bereich der Kupplungs- und Bremshebel, sowie unzulässiger Beleuchtung und das Fehlen eines Katalysators auf. Bei einem 23-jährigen Yamaha-Fahrer wurde ebenfalls das Fehlen eines Katalysators festgestellt. Gegen den ersten Kradfahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet und er musste seine Fahrt beenden. In beiden Fällen werden wegen der fehlenden Katalysatoren noch Nachermittlungen geführt.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.05.2022

PKW beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 64 -Jährige parkte ihren Toyota am Montag gegen 10.15 Uhr auf dem E-Center Parkplatz. Im Anschluss stellte Sie einen frischen Schaden hinten links am Fahrzeug fest – Verursacher hat sich jedoch keiner gemeldet. Der Sachschaden wird auf etwa 1000,- € geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Beim Zurücksetzen gegen PKW gefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wollte eine 68-Jährige mit ihrem Fahrzeug vom Kapelleinsweg in die Bamberger Straße abbiegen. Nach dem ein vorfahrtsberechtigter LKW kreuzte wollte die Dame ihren PKW etwas zurücksetzen um ihm die Durchfahrt zu ermöglichen. Dabei stieß Sie gegen eine hinter ihr wartendes Fahrzeug. Der Sachschaden wird auf etwa 100,- € geschätzt. Die Beteiligten tauschten die Personalien aus.

Wildunfälle

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Montagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße ST 2282 ein Wildunfall. Eine Rehkuh überquerte mit ihrem Kitz die Fahrbahn. Das Muttertier kollidierte mit einem PKW und flüchtete nach rechts. Das Rehkitz wurde vermutlich nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000,- €. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle eines PKW’s in der Großeibstädter Straße stellten die Beamten fest, dass der 47-Jährige rumänische Fahrer sich bereits seit Juni 2021 in Deutschland aufhält und sich spätestens nach einem halben Jahr um eine gültige Fahrerlaubnis hätte kümmern müssen. Leider konnte der Mann nur seinen moldawischen Führerschein vorzeigen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

 

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 17.05.2022

Dienstag, 17. Mai 2022

Verkehrsgeschehen

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen neun Verkehrsunfälle gemeldet. Bei vier Unfällen erlitten insgesamt acht Personen leichte bis mittelschwere Verletzungen. An vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

BIEBELRIED – Am Montagabend, um 23:25 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 8 ein Verkehrsunfall. Eine 20-jährige fuhr mit einem Ford in Richtung Würzburg und beabsichtigte nach links in Richtung Biebelried abzubiegen. Zeitgleich kam ihr ein 37-jähriger Fahrer eines BMW entgegen. Im Kreuzungsbereich kam es aus noch nicht abschließend geklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich die 20-jähirge Ford Fahrerin mittelschwer als auch die Beifahrerin des BMWs leicht. Die beiden verletzten Personen behandelte der Rettungsdienst vor Ort und brachte sie nach der Erstversorgung zur weiteren Abklärung in umliegende Krankenhäuser. Für die nicht mehr fahrbereiten Pkws wurden Abschleppdienste beauftragt. Die Feuerwehr Biebelried kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe und sicherte die Unfallstelle ab. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 70000 Euro.

DETTELBACH – Am Montagabend fuhr ein 68-jähriger Fahrzeugführer eines Audis auf der Staatsstraße 2450 von Bibergau kommend in Richtung Mainfrankenpark. Verkehrsbedingt bremste er seinen Pkw ab, was ein nachfolgender, 25-jähriger Sprinter-Fahrer zu spät bemerkte und mit der Front seines Fahrzeugs auf das Heck des Audis auffuhr. Hierbei verletzte sich der 68-jährige leicht. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe und beschilderte die Gefahrenstelle dementsprechend. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 33000 Euro.

DETTELBACH – Am Montagnachmittag bog ein 61-jähriger Mann mit seinem VW-Caddy von der Adolf-Oesterheld-Straße bei grün zeigender Lichtzeichenanlage nach links auf die Staatsstraße 2450 in Richtung Dettelbach ab. Zur gleichen Zeit fuhr ein ebenfalls 61-jähriger Mann mit einem Lkw von Dettelbach in Richtung Schwarzach. Offensichtlich übersah dieser die führ ihn rot zeigende Ampel und kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem VW. Dieser drehte sich um 180 Grad und kam im gegenüberliegenden Straßengraben zum Stehen. Der VW-Fahrer kam mit dem Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der stark beschädigte Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr Dettelbach war mit 8 Helfern an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20000 Euro.

SCHWARZACH – Als am Montagmorgen eine 86-jährige mit einem VW von Hörblach kommend nach rechts auf die Bundesstraße 22 abbog, übersah sie einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 60-jährigen Ford-Fahrer. Im Kreuzungsbereich stieß dieser mit der Fahrzeugfront in die linke Front des VWs. Von dort aus prallte er ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi eines 58-jährigen Mannes. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich alle drei Fahrer leicht bis mittelschwer. Die Fahrzeugführer des Fords sowie des Audis wurden nach der Erstversorgung vor Ort zur weiteren Abklärung der Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle drei Pkws mussten durch jeweilige Abschleppdienste abtransportiert werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zur Vollsperrung der Fahrbahn. Die Feuerwehren Stadtschwarzach und Hörblach unterstützen bei der Unfallaufnahme mit insgesamt 16 Helfern unter anderem bei der Verkehrslenkung an der Unfallstelle. Die Straßenmeisterei übernahm die Beschilderung vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 28000 Euro.

Sachbeschädigungen

VOLKACH – In der Zeit vom 14.05.2022, 12:00 Uhr bis 16.05.2022, 15:00 Uhr, ereignete sich „An den Rittergütern“ eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter besprühte mit roter Farbe die Außenwand einer Maschinenhalle mit einem Schriftzug „FCN!“ in der Größe von ca. 2m x 3m. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

RÖDELSEE – Bereits in der Zeit vom 11.05.2022, 12:00 Uhr bis 16.05.2022, 09:00 Uhr, parkte der Geschädigte seinen Anhänger ordnungsgemäß in der Parkbucht „Am Schlossberg“ gegenüber der Hausnummer 13. Ein unbekannter Täter zerstach in diesem Zeitraum alle vier Reifen des Anhängers. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro.

Hinweise in beiden Fällen der Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 17.05.2022

Beim Rangieren Schild gestreift
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 13:15 Uhr, blieb ein Sattelzug beim Rangieren an einem Werbeschild am Marktplatz hängen. An dem Schild entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern, allerdings konnte sich eine Zeugin das Kennzeichen merken. Ob der Fahrer den Unfall bemerkt hat müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Wildunfall
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen befuhr ein VW-Fahrer die Kreisstraße 39 vom Schweinfurt kommend in Richtung Sulzthal. An der Landkreisgrenze stieß er mit einem querenden Reh zusammen. Das Reh flüchtete nach dem Unfall in den angrenzenden Wald. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

Kennzeichendiebstahl
Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Freitag, 13.05.22, bis Montag wurde das Kennzeichen eines Lkw-Aufliegers in der Lindenrainstraße entwendet. Vom gleichen Auflieger war bereits am 01.05.22 das Kennzeichen gestohlen worden. Hinweise nimmt die PI Hammelburg unter Tel: 09732/9060 entgegen.

Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Änderung der Müllabfuhr an Christi Himmelfahrt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Stadt und Landkreis erhalten aus der Kommunale Hochbauförderung Förderungen knapp 15. Mio. €