Gemeinde Lülsfeld, OT Schallfeld (Lkr. Schweinfurt) – Am Sonntagnachmittag, zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Dorfbewohner in der Bimbacher Straße den typisch stechenden Geruch von verbranntem Gummi. Wenig später wurde auch noch Qualm aus einer Lagerhalle gesehen. Als der verständigte Besitzer des entsprechenden Anwesens dort nachsah, musste er feststellen, dass der in der Lagerhalle verwahrte Traktor führerlos an die Wand gefahren war, der Antrieb aber weiterlief und mit durchdrehenden, bereits qualmenden Hinterreifen weiter gegen die Hallenwand schob. Wie es zum Starten des Motors gekommen war, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Am Traktor entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelMühlbach: Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten
Nächster ArtikelVolkach: Geänderte Öffnungszeiten des Volkacher Hallenbades in den Faschingsferien 2022