Foto: Rhön GmbH.

Die Rhön erlebbar machen und Gäste begeistern – eines der Ziele des Projekts „Inwertsetzung des Premiumwanderwegs DER HOCHRHÖNER“. Entsprechend standen hier nicht nur die Basisanforderungen wie Beschilderung, Übernachten und Verpflegen entlang Weges im Fokus, sondern vielmehr die echte Begegnung mit der Marke Rhön.
Das Projekt Inwertsetzung des Premiumwanderwegs DER HOCHRHÖNER
Zentrales Vorgehen war dabei, gemeinsam mit den Gastronomen, Veranstaltern und anderen Leistungsträgern vor Ort zusammen zu arbeiten, sich gegenseitig zu inspirieren und dabei zu unterstützen, konkrete Produkte und Angebote zu entwickeln und umzusetzen.
Die Rhön GmbH führte damit den Prozess fort, der bereits 2020 vor Ort gestartet wurde. Dabei wurde eine Erhebung des Ist-Standes durchgeführt und in einem Strategiepapier mit Handlungsfeldern für die Inwertsetzung konkretisiert.
Gemeinsam Ideen entwickeln
In mehreren Veranstaltungen im September 2021 lud die Rhön GmbH dazu ein, den HÖCHRHÖNER, das Strategiepapier sowie die Handlungsfelder kennen zu lernen. Grundstein hierbei: der Austausch miteinander. So kamen unter den Teilnehmenden schnell Diskussionen zu verwandten Themen wie Gepäcktransfer, ÖPNV-Anbindung, Umweltbildung oder alternativen Übernachtungsformen auf.
Fortgesetzt wurde die interaktive Zusammenarbeit mit Produktwerkstätten im November, in denen gemeinsam an Ideen und Angebotsbausteinen gefeilt wurde. Entstanden ist dabei ein Bündel an Ideen, welches in den kommenden Wochen und Monaten in die Region wirken soll. Für den „regionalen Genuss unterwegs“ entstand beispielsweise ein kulinarisches Konzept rund um die Streuobstäpfel sowie den „Rhönomat“ als Verpflegungsoption mit hochwertigen, regionalen Produkten.
Weitere Projektgruppen arbeiteten an der Vermittlung der Biosphäre am HOCHRHÖNER® durch Erlebniselemente am Weg – andere an konkreten Anforderungen an „Standquartiere“ für mehrtägige Übernachtungen mit Shuttlefahrten zu den Etappen des Premiumwanderwegs.
Im Austausch bleiben – vom Projekt zum Netzwerk
In allen Workshops und gemeinsamen Terminen haben die Teilnehmenden einen Wunsch wiederholt: gerne mehr Austausch, mehr Zusammenarbeit, mehr gemeinsame Ideen für die Gäste.
„Diesen Impuls nehmen wir gerne auf,“ erzählt die Projektverantwortliche Antje Meyer. „So kann der HOCHRHÖNER für möglichst viele Menschen in der Region einen Wert entfalten und damit auch ein Leitprodukt nach innen sein.“  
Ab 2022 wird daher ein Netzwerk ins Leben gerufen, das z.B. regelmäßige Arbeitsgruppen und weitere Austauschformate umfasst. Ziel ist dabei, die Region weiter zu vernetzen und gemeinsame Projekte voranzutreiben. Entsprechend vielfältig sind die Formate geplant: von digitalen Kaffeerunden über Lernreisen zu touristischen AkteurInnen der Region und regionalen Produzenten der Dachmarke Rhön sowie gemeinsamen Wanderungen auf Etappen des HOCHRHÖNER selbst.
DER HOCHRHÖNER
Der etwa 180 km lange Premiumwanderweg DER HOCHRHÖNER® vereint auf vielfältige Weise, das was die Rhön so besonders macht. Vom Kurort Bad Kissingen bis ins Soleheilbad Bad Salzungen führt er Wandersleute auf zwei erlebnisreichen Varianten durch Bayern, Hessen und Thüringen. Der vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnete Premiumwanderweg zeichnet sich durch offene Fernen, einzigartige Naturlandschaften und abwechslungsreiche Wanderwege aus und wird von Wanderfans aus aller Welt genau deswegen geschätzt.
„DER HOCHRHÖNER erfüllt als Leitprodukt für den Bereich Wandern eine wichtige Funktion als Botschafter für die Region: Er weckt Sehnsüchte und inspiriert, die Rhön zu entdecken.“, berichtet Bertram Vogel, Geschäftsführer der Rhön GmbH. „Was Gäste vor Ort dann begeistert ist aber nicht nur der Weg selbst, sondern das Erlebnis und die authentischen Begegnungen mit der Region. Sei es, beim Genuss regionaler Spezialitäten in urigen Hütten am Wegesrand oder beim Plaudern zum Tagesausklang in der Unterkunft.“
Mitwirken und sich einbringen – Rhön GmbH sucht weitere Interessierte
Die Rhön GmbH lädt Interessierte aus den Bereichen Übernachtung, Gastronomie, Erlebnis, Freizeit und darüber hinaus ein, die aktuelle Arbeit zum HOCHRHÖNER kennen zu lernen und an künftigen Formaten teilzunehmen. Kontakt: antje.meyer@rhoen.de

Quelle: Rhön GmbH.

 

Werbung

Vorheriger ArtikelMighty Dogs: Gegnercheck – TSV Erding „Gladiators“
Nächster ArtikelHaßberge: Maintal Konfitüren erfolgreich auf der Gulfood 2022, Dubai