Bild: LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN
Die Geschenke zum Valentinstag könnten irgendwo in Unterfranken etwas üppiger ausfallen. Dort gibt es einen Spielteilnehmer/-in, der/die sich ab sofort Multimillionär/in nennen darf. Genau 17.113.779,20 Euro ist der Spielauftrag wert, den der/ die Glückliche für die letzte Samstagsziehung im LOTTO 6aus49 anonym abgegeben hat.
Alle LOTTO-Spieler/innen aus Unterfranken sollten deshalb ihre Spielquittungen zücken und prüfen, ob sie die sechs Richtigen 2,13,17,31,39 und 48 innerhalb eines Tippfelds sowie die gezogene Superzahl 6 aufweist.
Der millionenschwere Spielauftrag wurde mit einem Vollsystemtipp 6aus7 erzielt. Nach den Spielregeln können beim LOTTO Vollsystem 6aus7 anstatt der im LOTTO 6aus49 üblichen sechs anzukreuzenden Glückszahlen sieben Glückszahlen angekreuzt werden. Dabei nehmen alle mathematisch möglichen Tippreihen von je sechs Zahlen, die sich aus den angekreuzten sieben Zahlen bilden lassen, an der Ziehung teil. Der Systemtipp traf nicht nur die Gewinnklasse 1 (sechs Richtige plus Superzahl) mit einer Gewinnquote von 17.074.092,80 Euro, sondern auch sechs weitere Treffer in Gewinnklasse 3 (fünf Richtige plus Superzahl) mit insgesamt 39.686,40 Euro.
Die Investition für den millionenschweren Spielauftrag belief sich für zwei getippte Systemschein-Spielfelder und die Teilnahmen an den Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6 inklusive Bearbeitungsgebühr auf 20,55 Euro.
Unter Vorlage der Original-Spielquittung kann der Großgewinn bis einschließlich 31. Dezember 2025 bei LOTTERIEN SPIELBANKEN BAYERN angefordert werden.

Quelle: Lotto Bayern

Werbung
Vorheriger ArtikelOBERSTREU, LKR. RHÖN-GRABFELD: Nach Brand – Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen
Nächster ArtikelMellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Verwüstungsspur zum Sportplatz