Pressebericht Würzburg Stadt

vom 13.02.2022

Kriminalitätsgeschehen

Werbung

Streit in Bar eskaliert – ein Verletzter

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Bar in der

Sanderstraße zu einer Streitigkeit zwischen zwei männlichen Besuchern über die Nutzung

eines Barhockers. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung griff einer der

Beteiligten zu einem Glas und schlug dieses gegen den Kopf des Geschädigten. Hierbei erlitt

der junge Mann eine Verletzung am Ohr. Zur medizinischen Behandlung wurde er in eine

Würzburger Klinik verbracht. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt nun in diesem Fall

wegen gefährlicher Körperverletzung.

Heizkissen entzündet sich – technischer Defekt

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Samstagmittag wurden Polizei und Berufsfeuerwehr

Würzburg aufgrund einer starken Rauchentwicklung aus einer Wohnung zu einem

Mehrfamilienhaus in die Gartenstraße gerufen. Durch den technischen Defekt eines

Heizkissens entstand ein Glimmbrand an einer Matratze. Durch die Feuerwehr wurde der

Kleinbrand gelöscht und die Räumlichkeiten gelüftet, sodass die Bewohner im Anschluss

wieder zurück in ihre Wohnung konnten. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Gegen parkende Fahrzeuge getreten – Täter flüchtig

WÜRZBURG/HUBLAND. Am Samstagvormittag, um 08:30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz

des Hublandcenters zu zwei Sachbeschädigungen an PKW. Durch einen Zeugen konnte ein

bislang unbekannter Mann beobachtet werden, der zu diesem Zeitpunkt gegen zwei geparkte

Fahrzeugen trat. Der Täter flüchtete anschließend vom Tatort. An einem schwarzen Opel und

einem grauen VW entstanden hierbei Beschädigungen an Beifahrertüre und Außenspiegel.

Der Sachschaden wird auf ca. 800.00 EUR geschätzt. Weitere Fahrzeuge wurden nach

bisherigem Ermittlungsstand nicht beschädigt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu

der Sachbeschädigung uns insbesondere dem Täter möglich sind, sich unter Tel.

0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Verkehrsgeschehen

Parkendes Fahrzeug im Vorbeifahren beschädigt – Unfallflucht

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Im Zeitraum Donnerstag, 10.02.2022, 19:00 Uhr bis Freitag,

11.02.2022, 16:45 Uhr, kam es in der Reuterstraße, Höhe Hausnummer 10, zu einem

Verkehrsunfall. Ein in dieser Zeit ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen abgestellter

schwarzer Audi A4 wurde von einem bislang unbekannten Verursacher im Vorbeifahren

beschädigt. Hierdurch entstand Sachschaden an der Beifahrerseite des PKW in Form von

Kratzern im Lack in Höhe von ca. 500.00 EUR.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der zuständigen Polizeiinspektion

Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 13.02.2022

Unfallflucht

Schönau,  Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Samstag, gegen 12.20 Uhr, ereignete sich in der Kreuzbergstraße

eine Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte stellte seinen schwarzen

Peugeot ordnungsgemäß auf der Fahrbahn ab. Ein bislang noch

unbekannter Fahrzeugführer blieb am linken Außenspiegel des

geparkten Pkws hängen und beschädigte diesen.

Der Sachschaden beträgt beträgt ca. 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter

Tel. 09771/606-0.

Sachbeschädigung

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Im Zeitraum vom 11.02.2022, 23.30 Uhr bis 12.02.2022, 02.00 Uhr,

wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der

Thomas-Mann-Straße ein schwarzer Audi A3 beschädigt. Ein

bislang noch unbekannter Täter trat vermutlich gegen das

Fahrzeug, was einen Lackschaden in Höhe ca. 3.000 Euro

verursachte.

Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt

Tel. 09771/606-0.

Tankbetrug

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Samstagmittag betankte ein 60-jährige Mann sein Fahrzeug

an einer Tankstelle in Herschfeld und fuhr ohne zu bezahlen

davon. Da das Kennzeichen bekannt war, konnte der Täter

schnell ermittelt werden. Er gab an, dass er lediglich vergessen hatte zu bezahlen.

Die Rechnung in Höhe von knapp 70 Euro wurde mittlerweile

beglichen.

Betrunkener Fußgänger löst Polizeieinsatz aus

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Sonntagmorgen, gegen 01.45 Uhr, wurde der Polizei ein dunkel gekleideter

Mann gemeldet, der mitten auf der Fahrbahn zwischen Heustreu und Bad Neustadt

laufen würde. Der 20-jährige junge Mann aus dem Altlandkreis Mellrichstadt war

von einer Feier auf dem Nachhauseweg. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss, was

vermutlich auch die Ursache war, dass er mitten auf der Fahrbahn lief. Der Test ergab

einen stolzen Wert von 2,28 Promille.

Mehrere Pkw-Fahrer mussten sogar dem betrunkenen Fußgänger ausweichen, um einen

schweren Verkehrsunfall zu vermeiden. Bevor die Polizei eintraf, hielten bereits mehrere

Fahrzeuge an und versuchten dem Mann zu helfen, indem sie ihn von der Fahrbahn ziehen

wollten. Als Dank dafür schlug er einem der Helfer ins Gesicht, was bei ihm leichte

Verletzungen zur Folge hatte. Die Behandlung erfolgte in einem örtlichen Krankenhaus.

Der Delinquent wurde durch die Polizeibeamten vorläufig festgenommen und nach Anordnung

der Staatsanwaltschaft bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Maßnahmen wurden

die polizeilichen Einsatzkräfte noch mit diversen Ausdrücken beleidigt.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr,

Körperverletzung und Beamtenbeleidigung eingeleitet.

 

Betäubungsmittel aufgefunden

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Sonntag, gegen 00.45 Uhr, wurde ein 21-jähriger Mann durch die Polizei einer Kontrolle unterzogen, weil er im Verdacht stand einen Joint geraucht zu haben.

Diesen hatte er beim Erblicken der Polizei in eine Hecke geworfen. Der Joint und

eine geringe Menge Marihuana wurde sichergestellt. Bei der im Anschluss durchgeführten

Wohnungsdurchsuchung konnten bei einem weiteren Tatverdächtigen weiteres

Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 13.02.2022

Freitag, 11.02.22

Kraftfahrer führt keine Fahrtnachweise

Mellrichstadt. Am Freitag, gegen 13.45 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung im Beethovenweg einen Kleintransporter. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs ist und er deshalb ein persönliches Kontrollbuch über seine Fahrtzeiten führen muss. Obwohl ihm sein Chef dieses Kontrollbuch zur Verfügung gestellt hat, hat er dies trotzdem nicht geführt. Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz erstattet.

Unfallhergang nicht geklärt

Ostheim/Rhön. Gegen 17.00 Uhr kam es in Ostheim, in der Marktstraße, auf Höhe der VR-Bank, vermutlich zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer wollte rückwärts in die Marktstraße ausparken, was aber aufgrund eines vorbeifahrenden Ford nicht möglich war. Hierbei kam es möglicherweise zu einer Berührung der Fahrzeuge. Die Beteiligten tauschten sich aus, waren sich aber über einen vorhandenen Schaden nicht einig. Aus diesem Grund werden mögliche Zeugen des Vorfalls gebeten, sich bei der Polizei Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, zu melden.

Samstag, 12.02.22

Trunkenheit im Verkehr

Mellrichstadt. Gegen 00.30 Uhr, führte eine Streifenbesatzung in Eußenhausen eine Verkehrskontrolle durch. Bei dem 25jährigen Fahrer konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden, weshalb ein Alkotest durchgeführt wurde. Nachdem dieser einen Wert von ca. 1,3 Promille ergab, wurde bei dem jungen Mann eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr Anzeige erstattet.

Amphetamin mitgeführt und unter Drogeneinfluss gefahren

Nordheim/Rhön. Gegen 08.30 Uhr wurden in der Jahnstraße ein Gruppe Jugendlicher festgestellt, welche sich beim Erblicken des Streifenwagens sofort entfernten. Sie konnten eingeholt und kontrolliert werden. Hierbei konnte bei einem 22jährigen eine geringe Menge Amphetamin sichergestellt werden. Auch ein in unmittelbarer Nähe aufgefundenes Tütchen konnte ihm zugeordnet werden. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass zuvor ein 19jähriger die Gruppe mit seinem Pkw nach Nordheim gefahren hat. Bei diesem ergaben sich Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen beide jungen Männer werden entsprechend Anzeigen erstattet und die Führerscheinstelle verständigt.

Internetbetrug

Bereits vor 3 Wochen kaufte ein 35jähriger bei Ebay-Kleinanzeigen zwei Motorsägen und überwies den Kaufpreis. Er erhielt weder die Ware, noch war der Verkäufer zu erreichen. Der Schaden beläuft sich auf 150,– €. Zur Identifizierung des Verkäufers sind nun umfangreiche Ermittlungen  erforderlich.

Fahren ohne Versicherungsschutz

Fladungen. Aufgrund einer Mitteilung der Zulassungsstelle, dass ein Pkw ohne Versicherungsschutz ist, wurde eine Anschrift in Fladungen zunächst ergebnislos überprüft. Drei Stunden später konnte das Fahrzeug angetroffen werden. Die Kennzeichen wurden entstempelt und die Weiterfahrt unterbunden. Sowohl gegen den Fahrer als auch gegen den Halter werden Anzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz erstatte.

Ruhestörung

Hollstadt. Gegen 22.00 Uhr wurde aus einer Wohnung überlaute Musik mitgeteilt. Durch die eingesetzte Streife konnte dies so bestätigt werden. Nach Aufforderung wurde dich Musik abgestellt. Gegen den Verursacher wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. In diesem Zusammenhang wurde noch festgestellt, dass in dieser Wohnung seit längerer Zeit zwei junge Frauen wohnen, welche sich aber bei der Gemeinde noch nicht angemeldet haben. Beide Frauen werden wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bundesmeldegesetz angezeigt.

Person außer Kontrolle

Nordheim/Rhön. Gegen 23.30 Uhr wurde von einer privaten Feier mitgeteilt, dass ein Teilnehmer außer Kontrolle ist und von anderen Gästen festgehalten werden muss.  Beim Eintreffen mehrerer Streifenwagen bestätigte sich der Sachverhalt und der 27jährige Mann musste in Gewahrsam genommen werden. Hierbei versuchte er nach den Polizeibeamten zu treten und beleidigte diese. Nachdem der Mann in die Haftzelle eingeliefert worden war, wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Gegen den offensichtlich alkoholisierten Mann wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchte Körperverletzung ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.02.2022.

Baustelle ausgeräumt

Eltmann – Im Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagmorgen wurde aus einem Rohbau in der Galgenleite noch nicht verbautes Dämmmaterial im Wert von mind. 1.500 Euro entwendet.

Hinweise nimmt die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0 entgegen.

 

Pressebericht

der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 13.02.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Stark alkoholisierter Opel-Fahrer verursacht mehrere Unfälle im Stadtgebiet

Am Samstagmittag gingen bei der Polizei mehrere Anrufe ein, dass es im Innenstadtgebiet zu verschiedenen Unfällen gekommen sei, bei denen ein stark alkoholisierter Opel-Fahrer auf Supermarktparkplätzen geparkte Fahrzeuge angefahren habe. Zunächst soll der Fahrer beim Ausparken in der Würzburger Straße gegen einen geparkten BMW gestoßen sein. Kurze Zeit später fiel der Mann in der Südbahnhofstraße auf, als er ebenfalls beim Ausparken gegen einen Audi fuhr. Hier stieg der Fahrer sogar aus, tauschte die Personalien mit der Fahrerin des Audis und setzte den Weg mit seinem Fahrzeug fort. Der Fahrer konnte im Anschluss an seiner Wohnanschrift angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest konnte eine deutliche Alkoholisierung – mehr als 2,5 Promille – festgestellt werden, weshalb der Mann zwecks einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht wurde. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde er von der Dienststelle entlassen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund Alkohol und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf eine Gesamtsumme von ca. 8000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem o.g. Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer: 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 13.02.2022

Bad Kissingen

Lost Placer im ehemaligen Kinderheim

Erneut hielten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag 4 Personen unerlaubt in dem stark baufälligen ehemaligen Kinderheim auf. Die Personen wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in dem Gebäude angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Im Anschluss erhielten die Personen einen Platzverweis und verließen die Örtlichkeit.

Hausfriedensbruch im ehemaligen Hotel Fürstenhof, bekannt als Lost Place

Samstagnacht betraten 4 unbekannte Personen über ein beschädigtes Fenster das ehemalige Kurhotel Fürstenhof. Nachdem die Personen die installierten Videoüberwachungskameras wahrgenommen hatten, verließen diese umgehend das Gebäude. Zu weiteren Straftaten kam es nicht.

Wildunfall – Zusammenstoß mit Reh

Samstagabend befuhr der 35-jährige Fahrer eines Pkw, Volvo, die B286 von Arnshausen kommend in Richtung Bad Kissingen. Auf Höhe der dortigen Bahnunterführung querte unmittelbar vor dem Pkw plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Ein Zusammenstoß war nicht mehr zu vermeiden. Der Pkw stieß frontal gegen das Reh, wodurch dieses an der Unfallstelle verstarb. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Gassi-Geherin findet Volltrunkenen

Sonntagfrüh führte die 59-Jährige Bad Kissingerin ihren Hund in der Innenstadt aus. Hierbei fand sie zufällig einen hilflosen volltrunkenen 43-jährigen Mann auf. Da sich dieser nicht selbst helfen konnte, verständigte sie die Polizei. Ein Atemalkoholtest ergab 1,08 Promille. Nach kurzem Aufenthalt bei der PI Bad Kissingen wurde er von Angehörigen abgeholt. Der Betroffene zeigte jedoch wenig Verständnis für das polizeiliche Handeln.

Schweinfurt – Pressebericht vom 13.02.2022

Aus der Stadt Schweinfurt

Schaufensterscheibe eingeworfen

In der Bauerngasse 16 wurde am 12.02., gegen 01.40 Uhr, die Schaufensterscheibe des dortigen Antiquitätengeschäfts eingeworfen. Zeugen haben eine 6 köpfige Personengruppe vor dem Geschäft gesehen. Eine genaue Beschreibung der Gruppe konnte jedoch nicht gemacht werden. Die Feuerwehr verschloss die Schaufensterscheibe mit Holz. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Fensterscheibe beschädigt

Am 12.02., gegen 17.55 Uhr, konnten zwei Kinder beobachten, wie eine männliche Person einen Stein gegen die Fensterscheibe der Albert-Schweizer-Schule in der Albert-Schweizer-Str. 3 geworfen hat. Die Doppelverglasung der Scheibe wurde dadurch beschädigt. Anschließend flüchtete die männliche Person. Laut Angaben der Kinder trug die männliche Person weiße Schuhe, schwarze Jacke und eine blaue Hose. Nach dem Wurf entfernte sich die männliche Person in unbekannte Richtung von der Örtlichkeit. An der Scheibe entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Mehrere unverschlossene Autos geöffnet und durchwühlt

Niederwerrn / Oberwerrn – Vom 11.02., 19.00 Uhr, bis 12.02, 14.00 Uhr, wurde in der Brunnengasse 1 der Innenraum eines schwarzen SEAT Altea durchwühlt. Das Fahrzeug war nicht verschlossen. Der oder die Täter entwendeten neben 35 Euro Bargeld noch eine schwarze Geldbörse.

Eßleben – In der Straße Wiesloch wurden 2 unverschlossene Pkw geöffnet und der Innenraum durchwühlt. Aus einem Pkw wurden 2 leere Spardosen entwendet. Der 2. Pkw wurde nur durchwühlt. Entwendet wurde aus dem 2. Pkw nichts. Ebenso wurden in der Riedener Str. 3 unverschlossene Pkws geöffnet und der Fahrzeuginnenraum durchwühlt. Hier wurden 1 Packung Zigaretten und 100 Euro Bargeld entwendet. Der Tatzeitraum konnte in allen Fällen auf die Zeit vom 11.02., 19.30 Uhr, bis 12.02., 07.45 Uhr eingegrenzt werden.

Zigarettenautomat und Anhänger mit Farbe beschmiert

Niederwerrn – In der Ohmstraße 1 wurde in der Zeit vom 11.02., 17.00 Uhr, bis 12.02., 10.00 Uhr, der dortige Zigarettenautomat mit schwarzer Farbe beschmiert. Der Sachschaden wird hier auf 100 Euro beziffert.

Im gleichen Zeitraum wurde ein Anhänger Keplerstr. / Ohmstr. ebenfalls mit schwarzer Farbe beschmiert. Hier entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

HAMMELBURG

Werkzeug entwendet
Hammelburg OT Unterethal, Lkr. Bad Kissingen
Im Zeitraum vom 08.02.2022 – 12.02.2022 wurden durch einen bzw. mehrere bislang
unbekannte Täter aus einer Gerätehalle des Gebrauchs- u. Schutzhundesportvereins
mehrere Werkzeuge sowie eine Schubkarre entwendet. Der Entwendungsschaden
dürfte nach vorläufiger Schätzung im niedrigen dreistelligen Bereich liegen.
Da an der Gerätehalle selbst keinerlei Aufbruchsspuren bzw. Beschädigungen
vorhanden waren, dürfte(n) der/die Täter über Insiderwissen verfügt haben und sich
möglicherweise mit einem Schlüssel Zutritt zur Halle verschafft habten.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat im vorliegenden Fall die Ermittlungen
aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden mögliche Zeugen gesucht, die sachdienliche
Hinweise zu dem Diebstahl geben können. Mögliche Zeugen werden gebeten sich
unter der 09732/9060 bei der Polizei zu melden.

Zusammenstoß mit einer Wildsau
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Wildunfall kam es Sonntag auf der B287. Als ein 59-jähriger Fahrer eines
BMW von Euerdorf kommend in Richtung Bad Kissingen unterwegs war, querte eine
Wildsau die Fahrbahn, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Durch den Aufprall
verendete das Tier noch an Ort und Stelle. Am Pkw des 59-jährigen entstand ein
nicht unerheblicher Sachschaden, der nach vorläufiger Schätzung bei 7.000 Euro
liegen dürfte. Ein zuständiger Jagdpächter wurde verständigt und kümmerte sich um
die Beseitigung des toten Tiers.

Zum wiederholten Male eine Holztür aus den Angeln gehoben
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstag meldet eine 61-jährige Hausbesitzerin der Polizei Hammelburg ein
erneutes Aushebeln einer Holztür an ihrem Anwesen in der Eschenbachstraße mit.
Vermutlich wird die besagte Holztür durch umherziehende Jugendliche, die sich
regelmäßig im Bereich eines nahgelegenen Parkdecks aufhalten aus den Angeln
gehoben.

Die Polizei Hammelburg bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
Sachdienliche Hinweise werden unter 09732/9060 entgegen genommen.

Gerolzhofen Pressebericht
vom 13.02.2022

Ladendiebstahl
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Freitagvormittag entwendete ein 67-jähriger
Rentner aus einem hiesigen Bekleidungsgeschäft Unterwäsche mit geringen Warenwert. Der
zunächst flüchtige unbekannte Ladendieb konnte kurze Zeit später auf seinem Fahrrad
angetroffen werden. Gegen den Herren wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

Verkehrsunfall / Vollsperrung B286
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein am Samstagvormittag folgenschwerer
Fahrfehler auf der Bundesstraße 286, auf Höhe Gerolzhofen, wird einem polnischen LkwFahrer teuer zu stehen kommen. Der 23-jährige Lkw-Fahrer geriet mit seinem LkwAnhängergespann nach rechts ins Bankett und blieb dort stecken. Zur Bergung war schweres
Gerät und eine zeitweise Vollsperrung der Bundesstraße notwendig. Neben den entstandenen
ca. 10 000 Euro Bergungskosten, erwartet dem Lkw-Fahrer zusätzlich noch ein
Bußgeldverfahren wegen der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Betriebserlaubnis erloschen
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Samstagnachmittag fielen der Polizeistreife der
Polizeiinspektion Gerolzhofen gleich zwei Fahrzeuge durch technische Veränderungen auf.
So war bei einem BMW ein deutlich erhöhter Geräuschwert festzustellen, dies war
insbesondere auf den Verbau einer nicht zulässigen Abgasanlage zurückzuführen. Bei einer
weiteren, davon unabhängigen Fahrzeugkontrolle eines Audis konnten unzulässige
Veränderungen an einem Luftfahrwerk festgestellt werden. Zur Erstellung eines
Sachverständigengutachtens wurden die Fahrzeuge sichergestellt. Den männlichen
Fahrzeugführern droht nun ein Bußgeldverfahren wegen mehrerer Verstöße gegen die StVZO.

Fundfahrrad
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein aufmerksamer Anwohner stellte im Bereich der
Straße „Zur Hörnau“ ein seit mehreren Tagen dort stehendes und nicht gesichertes
Mountainbike fest. Ein Eigentümer konnte bislang nicht ermittelt werden. Verbunden mit einem
geeigneten Eigentumsnachweis wird dieser gebeten, sich an die Polizeiinspektion
Gerolzhofen zu wenden.

Sachbeschädigung
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch
einen bislang unbekannten Täter eine Fahnenstange am Gebäude der Touristeninformation
der Stadt Gerolzhofen mutwillig beschädigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon
ausgegangen, dass der/die Täter, neben Muskelkraft, auch ein Werkzeug einsetzten. Es
entstand ein Sachschaden von mindestens 200 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den/die
Verursacher geben können, möchten sich mit der Polizeiinspektion Gerolzhofen unter der
Telefonnummer 09382/940-0 in Verbindung setzen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – In der Nacht von Freitag auf Samstag hob ein bislang
unbekannter Täter im Bereich der Raiffeisenstraße in Grettstadt einen in der Fahrbahn
befindlichen Kanaldeckel aus dessen Fassung. Ein Pkw-Fahrer erkannte dieses unübliche
Hindernis zu spät und fuhr über den auf der Fahrbahn liegenden Kanaldeckel. Dieser zerbrach
infolgedessen. Am Pkw entstand geringer Sachschaden am Unterboden. Verletzte Personen
waren glücklicherweise nicht zu beklagen. Der hinzugerufene Bauhof verschloss anschließend
den Kanal. Es wurden Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr
eingeleitet. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Gerolzhofen unter der Telefonnummer
09382/940-0 entgegen.

KITZINGEN

Verkehrsgeschehen
Im Berichtszeitraum von Samstagmorgen, 12.02.2022, bis Sonntagmorgen,
13.02.2022 kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen zu vier
Verkehrsunfällen. Hierbei wurden keine Personen verletzt, ein Verkehrsunfall war unter
Beteiligung eines Wildtieres.

Marktsteft, Landkreis Kitzingen – Rollerfahrer unter Drogeneinfluss
Am Samstagmittag, 12.02.2022, gegen 15:30 Uhr, unterzogen Polizeibeamte
der Polizeiinspektion Kitzingen einen Rollerfahrer in der Marktbreiter Straße in
Marktsteft einer Verkehrskontrolle. Im Verlauf der Kontrolle wurden bei dem
Fahrer des Kleinkraftrades drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die
Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden, der Fahrer musste sich einer
Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Bußgeldanzeige sowie ein
Fahrverbot.

Marktbreit, Landkreis Kitzingen – Verkehrsunfallflucht
Am 11.02.2022, gegen 21:00 Uhr, stellte ein PKW-Fahrer sein Fahrzeug in
der Adam-Fuchs-Straße 8 in Marktbreit ab. Als er am 12.02.2022 gegen 11:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen frischen Unfallschaden. Ein bislang unbekannter
Fahrzeugführer entfernte sich zuvor, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als
Unfallverursacher nachzukommen. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Wer kann Angaben zu dem Täter machen bzw. hat zur angegebenen Zeit
entsprechende Beobachtungen gemacht?

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter 09321/141-0

Diebstahl
Dettelbach, Landkreis Kitzingen – Diebstahl von Leuchtreklame
Am 13.02.2022, gegen 01:00 Uhr, wurde der Polizei in Kitzingen ein Diebstahl
aus einem Schnellrestaurant im Mainfrankenpark in Dettelbach gemeldet. Der
oder die bislang unbekannten Täter entwendeten eine Leuchtreklame in Form
einer Krone aus dem Schnellrestaurant und entfernten sich anschließend.
Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern machen bzw. hat zur
angegebenen Zeit entsprechende Beobachtungen gemacht?

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter 09321/141-0

Würzburg-Land

Einbruch in Gartenhütte
Randersacker, Lkr. Würzburg – Im Zeitraum vom 08.02.2022 bis 10.02.2022
wurde eine Hütte in einem Schrebergarten im Wiesenweg angegangen. Der oder
die bislang unbekannten Täter verschafften sich Zugang zu dem Holzschuppen,
ließen dann aber ohne Beuteschaden von ihrem Vorhaben ab. Im Zuge dessen
wurde der angrenzende Maschendrahtzaun beschädigt. Der Sachschaden beläuft
sich auf ca. 100,- Euro.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630
erbeten.

Verkehrsstraftaten
Mit Alkohol am Steuer
Unterpleichfeld, Lkr. Würzburg – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde bei
einer 34-jährigen Fahrzeugführerin aus Burggrumbach Alkoholgeruch
wahrgenommen. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen
Wert von 0,86 mg/l. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Frau gab im Anschluss eine Blutprobe in den Diensträumen der Polizeiinspektion Würzburg-Land ab. Nun muss sie sich
wegen des Vergehens Trunkenheit im Verkehr verantworten.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630
erbeten.

Pkw angefahren
Güntersleben, Lkr. Würzburg – Auf einem öffentlichen Parkplatz in der
Thüngersheimer Straße kam es im Zeitraum vom 08.02.2022, 20:00 Uhr bis
11.02.2022, 14:30 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein dort geparkter, schwarzer
Pkw wurde hierbei im Heckbereich beschädigt. Der bislang unbekannte
Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu
kümmern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,- Euro.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630
erbeten.

An Bremsanlage manipuliert
Unterpleichfeld, Lkr. Würzburg – Im Rahmen eines Werkstattbesuchs musste
ein 54-jähriger Kraftradfahrer feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter an
der Bremsanlage seines Fahrzeuges manipulierte. Dank glücklicher Umstände
kam es im Vorfeld nicht zu Beeinträchtigungen des Fahrverhaltens. Die
Beschädigungen am Kraftrad erfolgten im Zeitraum 08.02.2022 bis 10.02.2022 im
Steinweg in Unterpleichfeld.
Der Sachschaden beläuft sich auf 100,- Euro.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630
erbeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 13.02.2022

Kriminalitätsgeschehen
Luxus-Tasche auf Onlineplattform bestellt-Ware nicht erhalten

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart – Ein junger Mann wurde am 12.02.2022 bei der
Polizeiinspektion Karlstadt vorstellig, um einen Betrugsfall anzuzeigen. Zuvor hatte er
bei einer Kleinanzeigenplattform im Internet eine Umhängetasche einer Luxusmarke
mit einem Neuwert von 1200 Euro gekauft. Der Preis der relativ neuwertigen Tasche
sollte noch 500 Euro betragen. Auf Bitten des Verkäufers wurde der Betrag über einen
Onlinebezahldienst ohne Sicherheiten gezahlt. Die Tasche hingegen wurde nie
geliefert und der Verkäufer war nicht mehr erreichbar. Derartige Sachverhalte werden
regelmäßig bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Die Polizei bittet daher, bei Angeboten in Onlineforen oder auf Onlinemarktplätzen
vorsichtig zu sein. Ein Hinweis auf eine betrügerische Absicht kann ein sehr niedriger
Preis oder ein starker Nachlass im Rahmen des Verkaufsgesprächs/-chats sein.
Weiterhin sollte bei nicht persönlich bekannten Verkäufern keine Bezahlmethode
gewählt werden, welche nicht über eine Garantie-/Rückerstattungsoption verfügt.
Vermutlich wird der o.g. Geschädigte den gezahlten Betrag nicht zurückerhalten.

Gartenunterstand beschädigt – Vermutlich Party durch illegale Nutzer

Zellingen – Lkr. Main-Spessart – Im Zeitraum vom 10.02.2022 bis 12.02.2022 kam es
auf einem Flurgrundstück / Gartengrundstück unweit der St 2300, in der Nähe des
Skateplatzes Zellingen, zu einer Sachbeschädigung an einer Laube. Gleichzeitig
ließen die Täter zahlreichen Unrat zurück, welcher auf eine Feier hindeutet. Im
Rahmen der Feierlichkeit wurde ein Seitenschutzelement aus Kunststoff
eingetreten/eingeschlagen. Der Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Karlstadt unter Tel. 09353/9741-
0 oder per Email unter pp-ufr.karlstadt.pi@polizei.bayern.de in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen
Geschwindigkeitsmessung – Zwei Fahrer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart – Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung am Samstag,
den 12.02.2022, im Bereich der St 2435 bei Karlstadt/Wiesenfeld wurden neben mehreren
Geschwindigkeitsverstößen (ein Maximum von 150 km/h bei erlaubten 100 km/h wurde
festgestellt) auch zwei Fahrer angehalten, welche ohne die erforderliche Fahrerlaubnis
unterwegs waren. Der Fahrer eines Kleinkraftrades überschritt die für die Fahrzeugart
zulässige Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h deutlich, sodass von einer Manipulation am
Fahrzeug ausgegangen werden musste. Die vorgezeigte Führerscheinklasse AM reichte zum
Führen dieses Fahrzeuges nicht mehr aus. Weiterhin war ein Kraftfahrzeugführer mit
Anhänger ohne die erforderliche Fahrerlaubnis angehalten worden. Neben der
Geschwindigkeitsübertretung wurde festgestellt, dass das zulässige Gesamtgewicht der
Fahrzeugkombination die Maximalwerte der Führerscheinklasse B überschritt. Eine weitere
Berechtigung zum Führen der Fahrzeugkombination war jedoch nicht vorhanden.
Beide Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Vorheriger ArtikelMotten/Oberleichtersbach: Versuchte Enkeltrickbetrüge
Nächster ArtikelGrettstadt: Unbekannter legt Kanaldeckel auf die Fahrbahn