Was für eine Ausbildung mache ich? Gehe ich in die Pflege? Ist das überhaupt etwas für mich? Diese und weitere Fragen stellen sich derzeit viele Schülerinnen und Schüler. Für Antworten sorgt da die Schnupperwoche im Krankenhaus St. Josef Schweinfurt. Sie findet in der ersten Sommerferienwoche vom 01. bis 05. August statt. Daran teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe.
Was erwartet die Interessierten in dieser Woche? „Wir haben ein Programm zusammengestellt, in dem wir nicht nur theoretische Informationen zur Ausbildung und über den Beruf vermitteln. Die Schnupperpraktikanten werden drei Tage auf unseren Stationen eingesetzt und dürfen unter Anleitung auch selbst tätig werden“, erklärt Elmar Pfister, der Leiter der Berufsfachschule für Pflege im Krankenhaus St. Josef. Die Schüler/-innen teilen dort nicht nur Essen aus oder machen Betten. Sie dürfen bei der Pflege der Patient/-innen helfen, erfahren beispielsweise wie Infusionen angelegt und Blutzuckertests gemacht werden.
Angeleitet und betreut werden die Schnupperpraktikant/-innen in erster Linie von den frisch examinierten Fachkräften, die Ende Juli ihren Abschluss machen werden. Eine Methode, die sich bewährt hat. „Unsere jungen Pflegekräfte haben einen ganz anderen Draht zu den Schülern. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf Augenhöhe weiter, das kommt an“, weiß Pfister.
Denn schon viele Jahre gibt es die Schnupperwoche im Krankenhaus St. Josef. Und jedes Jahr ist sie ausgebucht, so groß ist das Interesse. Doch nicht jeder, der an der Schnupperwoche teilnimmt, bewirbt sich auch um einen Ausbildungsplatz. „Das ist auch nicht unser Ziel“, betont der Schulleiter und fügt hinzu: „Wir wollen in dieser Schnupperwoche einen Einblick geben und junge Leute informieren. Denn wie und wo sollen sie ihre Erfahrungen machen, wenn nicht vor Ort?“
Mehr dazu finden Sie unter folgendem Link auf unserer Homepage: https://www.josef.de/schnupperwoche_Schnupperwoche_2022_142_kkmenue.html

Quelle: St. Josef Krankenhaus

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Freiwillige für Einsatz in Krankenhäusern, Pflege- und Behinderteneinrichtungen gesucht
Nächster ArtikelLkr. Haßberge: Wie gut ist mein Corona-Schnelltest?