Eltmann, lkr. Haßberge. Bereits am Donnerstagabend haben Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt beim Vollzug eines Haftbefehls größere Mengen Rauschgift aufgefunden. Der 51 Jahre alte Mann wurde verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen eine 42-Jährige Bewohnerin des Anwesens wird nun ebenfalls wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
Kurz vor 21:00 Uhr haben Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt einen 51 Jahre alten Mann in dessen Wohnung verhaftet, da gegen diesen ein Haftbefehl mit einer Freiheitsstrafe über ein Jahr und sechs Monate aufgrund einer Verurteilung nach dem Betäubungsmittelgesetz vorlag. Bereits bei der Eröffnung des Haftbefehls ließ der 51-jährige Betäubungsmittel fallen. Da zudem weitere Betäubungsmittel festgestellt werden konnten, erfolgte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg die Anordnung zur Durchsuchung des Wohnanwesens. Mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte und eines Diensthundes der Zentralen Einsatzdienste Schweinfurt wurden die Beamten abermals fündig. Es konnten insgesamt fast 200 Gramm Cannabis, rund 15 Gramm Crystal Meth, mehrere Ecstasy-Tabletten und auch szenetypische Gegenstände für einen Handel mit Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Im weiteren Verlauf der Sachbearbeitung erhärteten sich zudem Verdachtsmomente gegen eine 42 Jahre alte Bewohnerin des Anwesens, in die Rauschgiftgeschäfte des Festgenommenen verwickelt zu sein. Auch sie wurde vorläufig festgenommen, am Folgetag aber wieder auf freien Fuß gesetzt.
Neben dem aufgefundenen Rauschgift und weiteren szenetypischen Gegenständen stellten die Beamten zahlreiche elektronische Speichermedien, mutmaßliches Drogengeld und auch verschiedene Messer sicher. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch vor Ort die Ermittlungen. Der 51-Jährige wurde aufgrund des bereits bestehenden Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen ihn und auch gegen die 42-Jährige wird nun durch die Kriminalpolizei Schweinfurt unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Strafverfahren wegen des illegalen Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge geführt.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelWürzburg: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 – Fußgänger bei Kollision mit Pkw tödlich verletzt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Landrat und Oberbürgermeister nehmen neues lokales PCR-Testzentrum Schweinfurt in Betrieb