Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 25.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter Täter beschädigt Grab
Im Zeitraum von vergangenem Mittwoch, 14:00 Uhr bis Samstag, 13:15 Uhr, wurde ein Grab auf dem Friedhof im Güterberg durch einen unbekannten Täter beschädigt. Am Grab wurde eine Betonsäule gebrochen und eine Laterne zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 900 Euro. Hinweise auf den Täter gibt es nicht.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Opel in Haibach beschädigt
Haibach. Im Laufe des vergangenen Wochenendes, zwischen Samstagmittag und Montagmorgen, wurde ein schwarzer Opel durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Das Fahrzeug war in dieser Zeit im Auemweg abgestellt. Die Fahrzeughalterin stellte am Montag neue Schäden im Bereich des linken Seitenspiegels und der A-Säule fest. Der Unfallverursacher gab sich bislang nicht zu erkennen.

Werbung

Verkehrsunfall beim Linksabbiegen – Verursacher flüchtig
Stockstadt am Main. Am späten Montagnachmittag um kurz vor 17 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße AB 16 im Bereich des Friedhofes. Ein unbekannter Autofahrer wollte dort nach links auf die Bundesstraße 469 abbiegen und missachtete dabei den Vorrang einer entgegenkommenden Mercedesfahrerin. Nach eigenen Angaben leitete die 31-jährige Mercedesfahrerin eine Vollbremsung ein, konnte einen leichten Zusammenstoß mit dem Unfallverursacher jedoch nicht mehr verhindern. Trotz der Berührung und eines verursachten Schadens fuhr der Unfallgegner weiter auf die Bundesstraße. Bei dem flüchtigen Fahrzeug habe es sich um einen silbernen Audi gehandelt. Der Schaden am Mercedes beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Unfallflucht in Johannesberg
Johannesberg. Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen kam es am Montagnachmittag gegen 16:30 Uhr im Ortsteil Oberafferbach. Ein 36-jähriger Verkehrsteilnehmer hielt mit seinem Kastenwagen in der Aschaffenburger Straße am rechten Fahrbahnrand, als ein nachfolgender Mercedesfahrer das Fahrzeug touchierte. Der bis dahin noch unbekannte Unfallverursacher fuhr trotz des verursachten Schadens weiter in Richtung Aschaffenburg. Etwa zehn Minuten später fuhr der 82-jährige Unfallverursacher erneut an der Unfallstelle vorbei, hielt aber auch diesmal nicht an. Auch meldete er sich nicht bei der Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnte den 82-Jährigen im Nachgang an seiner Wohnanschrift antreffen. Hierbei zeigte er sich geständig.

Kriminalitätsgeschehen
Handydiebstahl in Hösbach
Hösbach. Eine 17-Jährige aus Goldbach hatte am gestrigen Montag, gegen 14:20 Uhr, ihr Smartphone in einem Einkaufswagen vor einem Drogeriemarkt in der Industriestraße vergessen. Als ihr nur wenige Minuten später der Verlust aufgefallen war, hatte ein unbekannter Täter bereits das Smartphone an sich genommen. Eine Nachfrage bei den umliegenden Geschäften brachte keinen Erfolg.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 25.01.2022

Landkreis Schweinfurt, A 70, Grettstadt

Unfallflucht auf der A 70 – Zeugen gesucht
Am Montagvormittag, zwischen 09:00 Uhr und 10:06 Uhr, wurde ein Warnleitanhänger auf der A 70 bei Grettstadt beschädigt. Der Anhänger stand zur Absicherung einer Baustelle ca. zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Schonungen auf dem Seitenstreifen Richtung Würzburg. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte im Vorbeifahren den Anhänger und beschädigte die komplette linke Seite. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/9444-0.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 25.01.2022

Nach der Festnahme eines 24-Jährigen – SOKO Klingel sucht Zeugen

SCHONUNGEN, OT LÖFFELSTERZ, LKR. SCHWEINFURT. Nach der Festnahme eines 24-Jährigen, der unter dem dringenden Tatverdacht steht, am 10.Januar eine Frau schwer verletzt zu haben, sucht die SOKO Klingel weiterhin nach Zeugen.

Wie bereits berichtet, ging am 10. Januar gegen 18:20 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine schwer verletzte Frau in einem Wohnhaus im Ortsgebiet ein. Mehrere Streifen der Schweinfurter Polizei begaben sich daraufhin umgehend zur Einsatzörtlichkeit.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch am Abend ihre Arbeit aufgenommen und in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Sonderkommission (SOKO) „Klingel“ gegründet. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen gelang der SOKO am Dienstag, 18. Januar 2022, die Festnahme eines 24-jährigen Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft sind mit der Festnahme des Mannes noch nicht abgeschlossen und werden, insbesondere um den genauen Tathergang und die Hintergründe der Tat zu klären, weitergeführt.

Daher wendet sich die Kripo Schweinfurt mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

• Wer hat am 10.01.2022 in der Zeit von 15:00 – 22:00 Uhr zwischen Löffelsterz und Schweinfurt einen Anhalter mitgenommen?
• Wem ist zwischen beiden Ortschaften ein Fußgänger aufgefallen, der unter Umständen versucht hat Fahrzeuge anzuhalten?
• Wer hat im relevanten Zeitraum Personen zwischen den beiden Orten mitgenommen?

Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 25.01.2022:

LKW-Fahrer touchiert Scheunendach und flüchtet
Ermershausen, Lkr. Hassberge
Am gestrigen Montag kam es im Ortsgebiet von Ermershausen zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 14:00 Uhr wollte ein LKW mit Anhänger innerorts wenden und blieb hierbei beim rückwärtigen Rangieren am Dach einer angrenzenden Scheune hängen. Hierdurch wurden die Dachrinne und einige Ziegeln stark beschädigt und es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.
Die Polizeiinspektion Ebern bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenmeldungen. Personen die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 09531-9240 zu melden.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 25.01.2022

Reh flüchtete nach Zusammenstoß mit Pkw

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 18:40 Uhr, kreuzte auf der Staatstraße 2294 zwischen der Lagerkreuzung und Lager Hammelburg ein Reh die Fahrbahn. Ein Audi-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nach seinen Angaben nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw.
Das Reh flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt.

Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

Nach Streit weggelaufen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Weil zwei Schülerinnen im Alter von 12 und 13 Jahren am Montagmorgen nicht zum Unterricht erschienen, wurden die Polizeiinspektion Hammelburg und deren Eltern informiert.
Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnten die beiden Mädchen schließlich im Bereich der Hainbuche an der Landkreisgrenze durch eine Streifenbesatzung angetroffen werden. Die Erziehungsberechtigten holten die Ausreißer dann wenig später von der Dienststelle der PI Hammelburg ab. Gründe für das Weglaufen waren offenbar Meinungsverschiedenheiten. Die Polizei setzt die zuständigen Stellen vom Sachverhalt in Kenntnis.

 

12-Jähriger von LKW touchiert – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die Polizeiinspektion Hammelburg ermittelt wegen einer Verkehrsunfallflucht. Bereits am vergangenen Donnerstag, um 13:05 Uhr, wurde ein 12-Jähriger von einem Lkw erfasst. Nach Angaben des Schülers fuhr der Fahrer eines Lkw von der Kissinger Straße kommend in die Von-der-Tann-Straße und touchierte vor dem Gymnasium mit dem Spiegel seines Fahrzeuges den Jungen im Kopfbereich. Hierbei wurde der Junge leicht verletzt und seine Brille wurde beschädigt. Weiter gab der 12-Jährige an, dass es sich um einen Lkw mit geschlossener Ladefläche handelt und an den Seiten bzw. am Heck die Aufschrift eines Logistikunternehmens angebracht war.

Die Polizeiinspektion Hammelburg sucht nun nach den bislang unbekannten Fahrzeugführer, der sich vom Unfallort entfernte, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern. Hinweise werden unter der Tel. 09732/906-0 entgegengenommen.

 

Pressebericht
Dienstag, 25. Januar 2022
Verkehrsgeschehen
Am gestrigen Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt
fünf Unfälle mit Sachschäden gemeldet. In zwei Fällen war ein Wildtier
ursächlich.
Pkw Fahrer gestoppt – Über 2,5 Promille – Führerschein beschlagnahmt
KITZINGEN. Am Montagabend, um 23:40 Uhr, beobachteten Beamte der
Polizeiinspektion Kitzingen einen Fiat Panda auf der Staatsstraße 2271
zwischen Kitzingen und Hohenfeld, der starke Schlangenlinien fuhr und dabei
fast in den Gegenverkehr geriet. Der 32-jährige Fahrer wurde gestoppt und
einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab
einen Wert von über 2,5 Promille bei dem Verkehrsteilnehmer. Aus diesem
Grund musste er sein Fahrzeug vor Ort stehen lassen, sein
Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend sichergestellt.
Der 32-Jährige musste die Beamten im Anschluss zur Polizeidienststelle
begleiten, wo durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutentnahme
durchgeführt wurde. Weiterhin wurde sein Führerschein beschlagnahmt.
Im Anschluss an die Sachbearbeitung durfte der Mann die Dienststelle wieder
verlassen.
LKW angefahren und geflüchtet
MARKTBREIT, Lkrs. KITZINGEN. In der Zeit von Samstagabend, bis
Montagmorgen, ereignete sich in der Hafenstraße in Marktbreit eine
Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte
im genannten Zeitraum einen geparkten LKW mit Anhänger und entfernte
sich anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich um seine weiteren Pflichten
zu kümmern. Aufgrund des Schadensbildes handelt es sich bei dem
Verursacherfahrzeug augenscheinlich ebenfalls um einen Lkw.
Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Sachbeschädigungen
Pkw zerkratzt
KITZINGEN. In der Zeit von Samstagabend, gegen 20:00 Uhr, bis
Sonntagnachmittag, 14:00 Uhr, kam es in der Schrannenstraße in Kitzingen
zu einer Sachbeschädigung an einem grauen 2er BMW. Ein bislang
unbekannter Täter zerkratze an dem geparkten Fahrzeug mit einem spitzen
Gegenstand die Motorhaube rechtsseitig sowie die Frontstoßstange mittig.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 500 Euro.
KITZINGEN. Weiterhin ereignete sich eine Sachbeschädigung am Montag,
um 12:15 Uhr, in der Breslauer Straße. Der Fahrer eines schwarzen VW Golf
hatte sein Fahrzeug nur etwa 5 Minuten vor einem dortigen
Lebensmittelgeschäft geparkt. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, musste er
Kratzer an der Heckklappe sowie am Kotflügel hinten rechts feststellen.
Der Schaden wird mit 1.500 Euro beziffert.
Hinweise zu den Sachbeschädigungen erbittet die Kitzinger Polizei unter
der Telefonnummer 09321/141-0.
Diebstahl
WIESENTHEID, Lkrs Kitzingen. Wie bereits im Dezember 2021 berichtet,
ereignete sich in der Nacht vom 22.12.2021 auf den 23.12.2021 ein Diebstahl
eines markanten Fahrrads in Wiesentheid.
In der Eisenbergringstraße wurde das kupferfarbene Fahrrad der Marke
Fatbike aus einem dortigen Lagerraum entwendet. Seitlich waren am
Gepäckträger zwei Taschen angebracht.
Nun liegt ein Foto des entwendeten Fahrzeugs vor.
Sollte jemanden das Fahrrad auffallen, wird um Verständigung der
Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 gebeten.

 

Pressebericht
Dienstag, 25. Januar 2022
Versammlungsgeschehen im Landkreis Kitzingen
Am Montagabend fanden im Landkreis Kitzingen gleichzeitig drei Versammlungen,
sogenannte „Corona Spaziergänge“, in mehreren Städten statt.

Kitzinger Innenstadt
Gegen 19:00 Uhr fanden sich die Teilnehmer der angemeldeten Versammlung im
Bereich Bleichwasen sowie auf der alten Mainbrücke ein. In der Spitze zählte die
Polizei knapp 500 Personen. Die Beschränkungen seitens des Landratsamtes
Kitzingen sowie die Abstände untereinander, wurden von den Teilnehmern
eingehalten. Die Polizei griff lediglich verkehrsregelnd ein, um ein sicheres
Überqueren der Fahrbahnen durch die Teilnehmer zu gewährleisten. Die
Demonstration wurde vom Versammlungsleiter gegen 20:00 Uhr beendet.

Wiesentheid
Ab 18:00 Uhr versammelten sich in Wiesentheid mehrere Kleingruppen am
Marienplatz zu einer nicht angemeldeten Demonstration. In der Vorwoche traten
Demonstranten während des Aufzugs auf die Straße, wodurch es zu gefährlichen
Situationen kam und beachteten die vorgeschriebenen Infektionsschutzmaßnahmen
vereinzelt nicht. Aus diesem Grund wurde durch die Polizei die Beschränkung erteilt,
die Versammlung nur stationär auf dem Marienplatz durchzuführen sowie einen
ständigen Abstand von 1,5 Metern untereinander einzuhalten.
Trotzdem fanden sich kurz darauf etwa 60 Personen zu einem Aufzug zusammen
und gingen durch Wiesentheid. Auch nach mehrfacher Ansprache durch die Polizei
und dem Hinweis, dass der Beschränkungsverstoß eine Ordnungswidrigkeit darstellt,
wurde die Versammlung fortgeführt. Aus diesem Grund wurden durch die Polizei
bislang die Personalien von zehn Teilnehmern festgestellt und entsprechende
Ordnungswidigkeitenverfahren eingeleitet. Die Teilnehmer erwartet nun ein Bußgeld.
Im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 19:05 Uhr, kam es während der laufenden
Versammlung zu einer Sachbeschädigung an einem Dienstfahrzeug der Polizei. Der
uniformierte VW Touran stand zu dieser Zeit in der Eichgasse geparkt. Ein bislang
unbekannter Täter zerstach mutwillig den hinteren linken Reifen, sodass das
Fahrzeug abgeschleppt werden musste.
Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der
Telefonnummer 09321/141-0.

Volkach
Gegen 18:00 Uhr trafen sich ca. 40 – 50 Personen am Marktplatz in Volkach zu einer
im Vorfeld nicht angemeldeten Versammlung und zündeten dort gemeinsam Kerzen
an. Anschließend gingen sie zusammen durch die Stadt. Die Teilnehmer verhielten
sich friedlich und hielten den Abstand von 1,5 Metern zueinander ein.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 25.01.2022 – Bereich Main-Rhön

Nach Diebstahl – Tatverdächtiger leistet Widerstand – Haftbefehl erlassen

SCHWEINFURT. Am Samstagmorgen hielt die Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes einen mutmaßlichen Ladendieb fest. Der 26-Jährige konnte sich losreißen und zunächst flüchten. Noch im Nahbereich nahmen Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt den Mann fest. Gegen die Festnahme leistete der Tatverdächtige Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.
Tatverdächtiger eines Ladendiebstahls gestellt
Am Samstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, stellte eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes im Stadtgebiet Schweinfurt einen 26-jährigen Mann, als dieser mit unbezahlter Ware das Geschäft verlassen wollte. Dieser äußerte seine Aggressionen zunächst verbal, riss sich schließlich los und flüchtete mit entwendeten Alkoholika und Tabak im Wert von rund 50 Euro.
Rasche Festnahme – Beschuldigter leistet Widerstand
Im Zuge der Fahndung wurde der Tatverdächtige mitsamt der entwendeten Waren noch im Nahbereich durch Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt aufgegriffen. Gegen die folgende Festnahme leistete der 26-Jährige Widerstand, beleidigte die eingesetzten Beamten und versuchte auch im Fortgang weitere Beamte zu treten und zu beißen.
Weitere Vergehen bei Vorführung– Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl
Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 26-Jährige, der in jüngster Zeit mehrfach als Tatverdächtiger bei Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, noch am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auch im Zuge dieser Vorführung griff der Beschuldigte einen Polizeibeamten mittels eines Trittes an und sprach Beleidigungen gegenüber der sachleitenden Staatsanwältin und den Polizeibeamten aus. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den algerischen Staatsangehörigen zur Sicherung der Hauptverhandlung. Der Beschuldigte wurde inzwischen einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

 

Pressebericht vom 25.01.2022

Bad Kissingen

Nach dem Training waren Geld und Schuhe weg

Ein 18-Jähriger besuchte am Montagabend, in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr, das Training seiner Fußballmannschaft im Stadtteil Winkels. Nach dem Training musste er feststellen, dass sein Bargeld sowie seine weißen Turnschuhe der Marke Nike, Größe 42, die sich in der Umkleidekabine befanden, fehlen. Zeugen bzw. Mannschaftskameraden, die im Tatzeitraum etwas beobachten konnten und Hinweise auf den Dieb geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Außenspiegel berührten sich

Am Montagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, befuhr eine Opel-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug die Stögerstraße in Richtung Veit-Stoß-Straße. Dabei beschädigten sie mit dem linken Außenspiegel ihres Fahrzeugs den Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Fahrzeugs. Es entstand ein Schaden von circa 250,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Burkardroth

Pkw rollt gegen Hauswand

Ein Zeitungszusteller stellte in der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 03.30 Uhr, im Ortsteil Oehrberg in der Oehrbachstraße sein Fahrzeug ab. Trotz angezogener Handbremse rollte dieses gegen eine Hauswand. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, muss bei Tageslicht ermittelt werden.

Münnerstadt

Schaden beim Ausparken

Ein Audi-Fahrer wollte am Montagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, rückwärts aus einer Parklücke am Marktplatz ausfahren. Dabei übersah er einen vorbeifahrenden Pkw BMW und es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von circa 4.200,- Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Maßbach

Bus touchiert Pkw

Eine Omnibus-Fahrerin stieß am Montagmorgen, gegen 11.10 Uhr, in der Straße Am Heidig beim Rückwärtsfahren gegen einen dahinter geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstanden geringe Kratzer, so dass die Schadenshöhe circa 100,- Euro beträgt. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Oerlenbach

Parkplatz zur Entsorgung benutzt

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt die Mitteilung, dass am Parkplatz bei der Schwarzen Pfütze ein Wäschetrockner illegal entsorgt wurde. Das mittlerweile in seine Einzelteile zerlegte Gerät wurde durch den Bauhof abgeholt und entsprechend entsorgt. Zeugen, die beobachten konnten, wie das Gerät auf den Parkplatz gelangte und Hinweise auf den oder die „Entsorger“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Graffiti am Skaterplatz

In den vergangenen Wochen wurde am Skaterplatz in Rottershausen die Rampe von einem oder mehreren bisher Unbekannten mit zwei Graffities besprüht. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Sprayer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 600,- Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 25.01.2022

Kriminalitätsgeschehen

Mercedes-Stern abgerissen

WÜRZBURG/ ZELLERAU. Zwischen Samstagabend und Sonntagmittag, wurde in der Faßbenderstraße ein silberfarbener Mercedes beschädigt.
Ein bislang unbekannter Täter riss den Mercedes-Stern vom geparkten Pkw ab und entfernte sich in unbekannte Richtung. Es entstand ein geschätzter Schadenswert von 100 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931-457-2230 an die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu wenden.

Pedelec geklaut

WÜRZBURG/ ZELLERAU. Am Montag, gegen 13:50 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter, ein unversperrtes Pedelec in der Weißenburgstraße entwendet.
Das schwarze Herren-Elektrofahrrad, der Marke Cube, mit einem Neupreis von etwa 2.850 Euro, war im Hof eines Mehrfamilienwohnhauses abgestellt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen
Entfällt

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.01.2022

Fensterscheibe beschädigt

Hofheim – Ein Unbekannter hat in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses in der Eichelsdorfer Str. beschädigt. Der Sachschaden von rund 100 Euro wurde vermutlich durch einen Steinwurf verursacht.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 25.01.2022

Graffitischmierereien

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Freitag, den 21.01.2022, 13.00 Uhr, bis Montag, 24.01.2022, 08.00 Uhr, haben unbekannte Täter die Hauswand des Schulgebäudes in Aubstadt mit Graffiti beschmiert. Der entstandene Schaden wird auf 300,00 € geschätzt. Zeugenhinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Zigarettenautomat gesprengt

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Montag, den 17.01.2022 bis Montag, den 24.01.2022 einen Zigarettenautomaten im Königshöfer Weg in Höchheim aufgesprengt. Nach ersten Erkenntnissen wird der entstandene Schaden auf 500 € geschätzt. Wer hat hier etwas gehört oder gesehen? Zeugenhinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 25.01.2022
Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss
Sondernau – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend wurde ein 40 Jahre alter PKW-Fahrer in Sondernau einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit sowohl Alkoholgeruch, als auch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Durchgeführte Tests vor Ort verliefen positiv auf THC und Amphetamin und hatten zudem einen Atemalkoholwert von mehr als 0,6 Promille zum Ergebnis. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Rahmen einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde noch eine kleine Menge Amphetamin sichergestellt.
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Montags ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Neustadt insgesamt zwei Wildunfälle mit jeweils einem Reh und einem Fuchs. Das Reh floh in unbekannte Richtung, der Fuchs verendete noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Sachbeschädigung durch Graffiti
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter hat im Laufe des vergangenen Wochenendes auf dem Dach der ehemaligen Kreisklinik in der Goethestraße eine Wand mit diversen Graffitis in schwarzer Farbe beschmiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 25.01.2022

Verkehrszeichen gestohlen
Staatsbad Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am vergangenen Wochenende wurde ein Verkehrszeichen die Beute eines Diebes.
Auf dem Fußweg vom Staatsbad in Richtung Bad Brückenau wurde das aufgestellte
Schild für „Hochwasser“ von einem Unbekannten entwendet. Der Beuteschaden
beträgt hierbei 50,- Euro.
Wer sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Schildes geben kann, wird gebeten,
sich unter der Tel.-Nr. 09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.
betrunken Fahrrad gefahren
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Montagabend kam es in der Römershager zu einem Polizeieinsatz, da ein
33jähriger Mann in der dortigen Spielothek keinen erforderlichen Mund/Nasen-Schutz
tragen wollte. Noch vor Eintreffen entfernte sich der Mann mit seinem Fahrrad, konnte aber kurz darauf in der Sinnaustraße festgestellt werden. Da bei ihm starker
Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein durchgeführter Alko-Test einen Wert von fast 2,00 Promille ergab, war die Weiterfahrt für den 33jährigen beendet. Er musste mit zur Dienststelle und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.
Feldhase gegen Auto
Unterleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen
Am Montagabend stieß ein 20jähriger Audi-Fahrer mit einem querenden Hasen
zusammen, als er die Staatstraße von Unterleichtersbach in Richtung Einraffshof
befuhr. Der Hase überlebte dies nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von 1000,- Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.01.2022

Aus dem Stadtgebiet

Eingeschlagene Fensterscheibe bei der H&M – Filiale
Schweinfurt, Manggasse. Am Samstag gegen 19.20 Uhr wurde durch die Filialleitung eine eingeschlagene Fensterscheibe bei der H&M-Filiale festgestellt und angezeigt. Der Verursacher des Schadens ist nicht bekannt. Der Schaden durch die Fensterscheibe beläuft sich auf 500 Euro.

Fahrraddiebstahl am Schweinfurter Bahnhof
Schweinfurt, Hauptbahnhof. Der Mitteiler stellte sein Fahrrad, ein schwarzes Herrenrad der Marke Winora am Freitag am Schweinfurter Bahnhof ab. Am Montagmorgen, als er mit dem Fahrrad wieder auf die Arbeit fahren wollte, musste er feststellen, dass das Fahrrad, welches mit einem Spiralschloss gesichert war, entwendet wurde. Das Fahrrad hat einen Wert in Höhe von 50 Euro.

Verkehrsgeschehen:
Geparktes Fahrzeug angefahren – Verursacher unbekannt
Schweinfurt, Voitstraße. Der Mitteiler stellte seinen Pkw, einen roten Skoda Fabia, von Sonntagabend auf Montagvormittag auf dem Parkplatz vor seinem Wohnanwesen ab. Als er am Montag zu seinem Fahrzeug ging, stellte er fest, dass die vordere linke Fahrzeugseite an der Stoßstange beschädigt worden war. Der Verursacher des Schadens ist unbekannt. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf 2.000 Euro.
Fahren unter Drogeneinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis
Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. Bei einer Verkehrskontrolle am Montagnachmittag wurden beim Fahrzeugführer Verdachtsmomente für einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt. Bei der Überprüfung wurde ebenfalls festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Aufgrund eines positiven Drogentests wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an der Grundschule durch unbekannte Täter
Werneck, Eßleben. Im Zeitraum des Wochenendes wurde eine Steckdose der Außenfassade der Balthasar-Neumann-Grundschule durch unbekannte Täter beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Schonungen, An der Tann. Von Samstag auf Sonntag wurde durch unbekannte Täter ein Graffiti an der Tür zum Heizungsraum des Hallenbades der Gemeinde Schonungen angebracht. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug angefahren – Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort
Niederwerrn, Ehrlichstraße. Von Sonntagnachmittag bis Montagvormittag parkte das Auto, ein roter Renault Clio, vor dem Wohnanwesen der Geschädigten. Als die Mitteilerin zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ihr Auto auf der rechten Seite einen Sachschaden in Form von Lackkratzern aufweist. Der Verursacher dieses Schadens ist unbekannt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 2.000 Euro.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Dittelbrunn, Hambach. Ein Zeuge informierte die Polizei über eine vermeintlich betrunkene Fahrzeugführerin diese konnte von einer Streife vor ihrem Wohnanwesen angetroffen und kontrolliert werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein zur Einziehung beschlagnahmt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Stadtlauringen, Fuchsstadt. Am Montag gegen 14.30 Uhr touchierte ein Sprinterfahrer beim Rückwärtsfahren mit dem Heck eine Hofmauer. Der Fahrer verließ anschließend die Unfallörtlichkeit ohne Angabe von Personalien. Beim touchieren der Mauer sind zwei Mauersteine herausgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 25.01.2022

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.01.2022

Sattelzug blieb an Unterführung hängen

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei der Durchfahrt einer Bahnunterführung in Stockheim blieb am Montagnachmittag ein 30-Jähriger mit dem Ende seines Sattelaufliegers hängen. Eine am Auflieger befindliche Querstrebe brach und die darüber befindliche Plane riss auf. An der Unterführung, die bereits diverse Vorschäden hatte, konnte kein neuer Schaden festgestellt werden. Das Landratsamt Rhön-Grabfeld wurde über den Vorfall informiert. Die Schadenshöhe am Sattelzug kann erst nach der Begutachtung und Reparatur durch einen Mechaniker beziffert werden. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt und wurde durch die Polizei mündlich verwarnt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 25.01.2022

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Unfallmeldung kam zu spät
Hirschaid Bereits am Sonntagnachmittag kam der 36jährige Fahrer eines Seat auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Obwohl Sachschaden von rund 1500 Euro entstand fuhr er einfach weiter und meldete den Unfall erst am Montagnachmittag telefonisch bei der Autobahnpolizei. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Verkehrsunfälle

Reifenplatzer am LKW
Zapfendorf Am Montagvormittag platzte auf der A 73, Richtung Norden, ein Reifen an der Lenkachse eines Sattelzugs. Der 43jährige Fahrer konnte das Gespann am Pannenstreifen zum Stehen bringen, streifte dabei jedoch die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 3000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Von Fahrbahn abgekommen
Eggolsheim Aus bislang unbekannter Ursache kam am Montagmorgen der 18jährige Fahrer eines Audi auf der A 73, Richtung Süden, nach rechts von der Fahrbahn ab, gerät hinter die Außenschutzplanke und fährt anschließend über 200 Meter im Straßengraben, bis zum Stillstand des Fahrzeugs. Der Pkw erlitt wirtschaftlichen Totalschaden und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 8500 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zum Unfallhergang um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Sonstiges

Rauschgift sichergestellt
Forchheim Fast zehn Gramm unterschiedlicher Drogen stellten Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagvormittag bei der Kontrolle eines tschechischen Kleintransporters auf der A 73, im Bereich Forchheim-Süd, bei einem 30jährigen Mitfahrer sicher. Der Mann wird wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.01.2022

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.01.2022

Unfall mit entgegenkommendem Pkw
Thüngen, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag um 16:20 Uhr kam es auf der Strecke von Thüngen nach Retzbach zu einem Verkehrsunfall. Die 51-jährige Fahrerin eines Nissan kam in einer Rechtskurve zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem vorderen, linken Seite gegen den VW des entgegenkommenden 58-jährigen Fahrers. Dieser wurde gegen eine Seitenschutzplanke gedrückt. Die Unfallverursacherin kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde in eine nahe gelegene Klinik verbracht. An den Fahrzeugen und der Seitenschutzplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 7.500,- Euro. Die Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Fahrbahn war für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt, die Verkehrsregelung wurde durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Thüngen übernommen.

 

 

Vorheriger ArtikelBundeswehr Hammelburg: Wir wollen die „Rappelkiste“ unterstützen!
Nächster ArtikelSchweinfurt: Leopoldina Corona Update