Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren können einfach vorbeikommen und sich ohne Termin impfen lassen

Wer eine Erst-, eine Zweit- oder auch eine Auffrischimpfung möchte, muss dafür bald nicht mehr unbedingt ins Impfzentrum nach Bad Kissingen fahren: Ab 31. Januar schickt der Landkreis wieder mobile Teams in die Kommunen. Unterstützt werden die Ärzte, medizinischen Fachangestellten und Verwaltungskräfte dabei erstmals von Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

„Mit den mobilen Teams kommen wir im wahrsten Sinne des Wortes den Bürgerinnen und Bürgern entgegen, die aus verschiedenen Gründen nicht ins Impfzentrum nach Bad Kissingen wollen oder können“, sagt Landrat Thomas Bold. „Darüber hinaus hoffen wir, dass wir auch Menschen erreichen, die aus einem anderen Kulturkreis kommen und sich beispielsweise aufgrund von Sprachbarrieren bisher nicht für eine Impfung entschieden haben.“ Für den Landrat ist und bleibt die Impfung das wichtigste Mittel im Kampf gegen die Pandemie. „Keine Impfung schützt hundertprozentig gegen eine Ansteckung. Aber wer geimpft ist, hat einen guten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.“ In diesem Zusammenhang weist Bold darauf hin, dass die Hospitalisierungsrate und auch die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona seit Beginn der Impfungen deutlich gesunken sind.

Werbung

Pro Tag sind zwei mobile Teams im Landkreis unterwegs, die in zwei verschiedenen Kommunen jeweils von 12 bis 18 Uhr Impfungen durchführen. Geimpft werden Kinder ab 12 Jahren, eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig. Wer Wartezeiten vermeiden möchte, kann sich vorab auf dem zentralen Portal BayIMCO registrieren (www.impfzentren.bayern), dort den Impfbogen erstellen, ausdrucken und zum Termin mitbringen.

Termine KW 5
Montag, 31. Januar: Motten (Rathaus), Elfershausen (Schützenhaus)
Dienstag, 1. Februar: Bad Bocklet (Henneberghalle), Thundorf (Rathaus)
Mittwoch, 2. Februar: Zeitlofs (Feuerwehrgerätehaus), Fuchsstadt (EulenTreff, Gräfenbrunnerstr. 23)
Donnerstag, 3. Februar: Nüdlingen (Rathaus Sitzungssaal), Oberleichtersbach(Turnhalle)
Freitag, 4. Februar: Geroda (Bürgerhaus, Am Weierich2), Wartmannsroth (Rathaus)

Quelle: Landratsamt Bad Kissingen

Vorheriger ArtikelWürzburg: Bistum hat seit Frühjahr 2021 Seelsorge für LGBTIQ+-Personen im Blick
Nächster ArtikelVolkach: Baumschutz- und Sicherungsmaßnahmen in der Stadt