Am Donnerstag  ist Heilige drei Könige, ein Feiertag, den es nur in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt gibt. Wie jedes Jahr findet dann auch wieder die Sternsingeraktion statt. Kinder und Jugendliche ziehen durch die Straßen, sammeln für bedürftige Kinder und Jugendliche Spenden und bringen den Segen in die Häuser. Wegen Corona wird auch dieses Jahr vieles anders sein. So werden nicht überall Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Christina Lömmer ist Diözesanvorsitzende vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend Würzburg. Frau Lömmer, wenn ich auch dieses Jahr den Sternsingersegen erhalten möchte, was muss ich dann beachten?
Bekommen denn die Ministranten, die von Haus zu Haus ziehen, trotz der Corona-Situation ihre Süßigkeiten?
Welche Bedeutung haben eigentlich die Buchstaben, die mit Kreide an die Haustüren geschrieben werden?
Gold, Weihrauch und Myrrhe sind die Geschenke der Heiligen drei Könige. Doch was ist eigentlich Myrrhe?
Werbung
Vorheriger ArtikelLeerstand in der Stadtgalerie Schweinfurt – Wo die Problematik liegt und wie man versucht diese zu lösen
Nächster ArtikelQuarantänezeit-Verkürzung für Omikronfälle in bestimmten Jobs? – Thomas Stelzer mit seiner Einschätzung