In der vergangenen Woche wurden die 2G-Regeln für die Bekleidungsgeschäfte wieder aufgehoben. In der Stadtgalerie Schweinfurt können jetzt also auch wieder Ungeimpfte shoppen gehen. Aber aufmerksame Besucher werden feststellen, dass viele Verkaufsflächen scheinbar freistehen und relativ wenig Betrieb ist. Wir haben mal nachgefragt bei Centermanagerin Anica Helbing, ob dieser erste Eindruck richtig ist:
 Wo liegt das Problem, das so viele Flächen leer stehen?
Wie möchten Sie die Problematik lösen?
Also können teilweise Konzepte wegen dem Baurecht nicht umgesetzt werden?
Man hat gehört, es soll ein neues Konzept kommen. Wie sieht das Konzept aus?
Also muss sich keiner sorge machen, dass es heißt die Stadtgalerie schließt?
Einen Wunsch hat Frau Helbing geäußert, dem sich viele anschließen können:
Werbung
Vorheriger ArtikelLandratsamt Haßberge beschränkt nicht angezeigte Versammlungen im Zusammenhang mit Protesten gegen Corona-Schutzmaßnahmen
Nächster ArtikelInterview: Sternsingeraktion in Zeichen von Corona