Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 04.01.2022
Landkreis Bad Kissingen, A 71, Maßbach

Falschfahrer auf der A 71 – Zeugen gesucht
Am Dienstag kurz vor 02:00 Uhr nachts wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein Falschfahrer auf der A 71 gemeldet. Auf der Richtungsfahrbahn Schweinfurt kam einem Lkw-Fahrer an der Anschlussstelle Maßbach ein Pkw entgegen. Laut Mitteiler handelte es sich um einen Opel oder Renault mit Eisenacher Kennzeichen. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nun nach weiteren Zeugen. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.01.2022
Rauchmelder warnten vor dem Feuer – Bewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Werbung

WÜRZBURG – LENGFELD. In der Nacht von Montag auf Dienstag ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über eine starke Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus ein. Die alarmierte Feuerwehr rettete zwei Bewohner aus dem Haus und übergab sie mit Rauchgasvergiftungen dem Rettungsdienst. Den installierten Rauchmeldern ist es wohl zu verdanken, dass die Bewohner rechtzeitig auf das Feuer aufmerksam geworden sind. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kripo Würzburg.

Wie es zu dem Brand in dem Einfamilienhaus in der Straße „Am Hölzlein“ kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Kurz nach 01:00 Uhr teilte dem Sachstand nach der 90-jährige Bewohner der Integrierten Leitstelle eine starke Rauchentwicklung in dem Haus mit. Dank der installierten Rauchmelder wurden er und eine 42-jährige Bewohnerin des Hauses rechtzeitig vor dem giftigen Rauch gewarnt und konnten sich auf einen Balkon retten.

Die alarmierte Feuerwehr verschaffte sich sofort Zugang zu dem Haus und rettete die beiden Bewohner aus dem brennenden Haus. Durch den giftigen Rauch erlitten die 42-Jährige eine schwere und der 90-Jährige eine leichtere Rauchgasvergiftung. Nach der medizinischen Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst kamen beide in ein Krankenhaus.

Noch in der Nacht übernahm die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen zur Frage der Brandursache und der genauen Schadenshöhe. Am Einsatzort befanden sich 20 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg und 14 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld, sowie drei Rettungswagen mit zehn Rettungskräften und einem Notarzt.

Rauchmelder retten Leben – Die installierten Rauchmelder haben die Bewohner vor schlimmeren Verletzungen bewahrt und eine schnelle Alarmierung der Feuerwehr ermöglicht.

Zwei Drittel der Brandopfer werden im Schlaf vom Feuer überrascht. Gefährlich ist dabei der Brandrauch. Hier kommen Rauchmelder (auch Rauchwarnmelder oder Feuermelder genannt) zum Einsatz. Rauchmelder warnen bei einem entstehenden Brand mit einem lauten akustischen Signal, wenn das giftige Rauchgas in die Messkammer des Rauchmelders gelangt. So bleiben nach dem Alarm 120 Sekunden um sich und weitere Bewohner in Sicherheit zu bringen. (Quelle: https://www.rauchmelder-lebensretter.de/)

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 04.01.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Berauscht in der Verkehrskontrolle
Nilkheim. Am Montagmittag, gegen 12 Uhr, zog eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg eine 35-jährige Autofahrerin aus dem Verkehr, welche das Fahrzeug unter dem Einfluss berauschender Mittel lenkte. Die Dame wurde in der Großostheimer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei zeigte sie drogentypische Auffälligkeiten. Schlussendlich räumte die Autofahrerin selbst einen zeitnahen Haschischkonsum ein. Die Weiterfahrt wurde ihr daraufhin untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Kriminalitätsgeschehen
Polizei nimmt Fahrraddieb fest
Schweinheim. Am Dienstag in den frühen Morgenstunden, gegen 03:45 Uhr, kam es in der Sonnenstraße zu einem Fahrraddiebstahl. Ein 20-jähriger Täter, welcher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, verschaffte sich durch Klingeln an der Haustür Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Aus dem Keller entwendete er anschließend ein Herrenfahrrad und flüchtete. Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnte den Dieb in der Marienstraße festnehmen, nachdem er auch dort an einem Haus geklingelt hatte. Auf den jungen Mann kommt nun unter anderem eine Anzeige wegen Diebstahl, aber auch wegen Trunkenheit im Verkehr zu, da er im berauschten Zustand auf dem Fahrrad unterwegs war.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Nach Ausweichmanöver – Auto fährt gegen die Leitplanke
Bessenbach. Auf der Staatstraße 2312 zwischen Hessental und Bessenbach kam es am Montagabend, gegen 20:15 Uhr, im Bereich einer Linkskurve zu einem Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger BMW-Fahrer musste eigenen Angaben zufolge einem entgegenkommenden Auto ausweichen, welches mittig auf der Fahrbahn fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden lenkte der 52-Jährige nach rechts und touchierte dabei die Leitplanke. Der eigentliche Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter.

Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen
Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti
Über das vergangene Wochenende hinweg kam es im Landkreis Aschaffenburg zu mehreren Sachbeschädigungen durch Graffiti. Im Hösbacher Ortsteil Winzenhohl wurden die Wand des Kirchturms, ein Schulgebäude und eine Bushaltestelle mit blauer Farbe beschmiert. Auch in Mainaschaff wurden in der Goethestraße mehrere Fahrzeuge und eine Fußgängerunterführung ebenfalls mit blauer Farbe beschmiert. Zusammengefasst befindet sich der verursachte Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich.
Bereits im gestrigen Pressebericht informierte die Polizeiinspektion Aschaffenburg über einen ähnlichen Vorfall im Stadtteil Obernau.

 

Pressebericht PP Unterfranken vom 04.01.2021 – Bereich Main-Rhön

Zigarettenautomat gesprengt – Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt und bitte um Hinweise

SCHWEINFURT. Zwischen dem Neujahrsmorgen und dem 02. Januar ist es im Gewerbegebiet Maintal zur Explosion eines Zigarettenautomaten gekommen. Beute- und Sachschaden liegen im vierstelligen Bereich. Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.

Am Sonntagmorgen bemerkte ein Spaziergänger einen erheblich beschädigten Zigarettenautomaten mit davor liegenden Zigarettenschachteln in der Londonstraße in Schweinfurt. Aufgrund der Spurenlage ist der Zigarettenautomat aufgesprengt worden. Welche Art von Sprengmittel hierbei eingesetzt wurde, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Die Tat muss sich dem Ermittlungsstand nach im Zeitraum zwischen dem Neujahrsmorgen 12:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr ereignet haben. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Wer im Tatzeitraum in der Londonstraße in Schweinfurt etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Zigarettenautomaten in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 04.01.2022 – Bereich Mainfranken
Einbruch in Gaststätte – Tatverdächtiger festgenommen – U-Haftbefehl erlassen

WÜRZBURG. Am Neujahrsmorgen haben Beamte der Polizei Würzburg einen Einbrecher auf frischer Tat festgenommen, nachdem dieser in eine Gaststätte in der Innenstadt eingebrochen war. Gegen den 27-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In den Morgenstunden waren Reinigungskräfte auf einen Mann aufmerksam geworden, der mutmaßlich in das Restaurant eingebrochen war, und verständigten die Polizei. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte den Tatverdächtigen schnell vorläufig festnehmen. Hierbei leistete der Mann Widerstand und versuchte sich mit Schlägen der Festnahme zu entziehen. Eine Beamtin wurde dabei von einem Faustschlag getroffen. Sie konnte ihren Dienst jedoch fortsetzen. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen fanden die Polizisten zudem eine geringe Menge Marihuana.

Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Der 27-Jährige befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen, insbesondere zum Tathergang, führt die Kriminalpolizei Würzburg unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.01.22
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.01.2022

Unfallverursacher flüchtete
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – In der Zeit von Silvesterabend 20.00 Uhr bis Sonntagabend, 02.01.22, 20.00 Uhr, wurde in der Jahnstraße ein geparkter schwarzer BMW beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Schadenshöhe etwa 2000 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, möchten sich mit der Polizei unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.
Ohne Papiere unterwegs
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Während einer Verkehrskontrolle am Montagnachmittag wurde ein Kleintransporter angehalten. Obwohl der Fahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, konnte er keinerlei Tageskontrollblätter vorzeigen. Eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz folgt.
Lkws zu schnell unterwegs
B 286, Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Montagmorgen und am Abend hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen je einen Sattelzug an. Während der Verkehrskontrollen stellten die Beamten fest, dass die Fahrer zu schnell unterwegs waren. Das Auslesen der Kontrollgeräte zeigte nach Abzug einer Toleranz eine Geschwindigkeit von 80 km/h bei erlaubten 60 km/h bei beiden Fahrzeugen. Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung folgen.
Ohne Versicherungsschutz und Führerschein unterwegs
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Aufgrund einer anderweitigen Ermittlung stellten Beamte der Polizei Gerolzhofen fest, dass ein Fahrzeug ohne Versicherungsschutz benutzt wird. Bei einer Kontrolle konnte zudem festgestellt werden, dass die Fahrerin nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.
Pkw geriet in Brand
Alitzheim, Gemeinde Sulzheim, Lkr. Schweinfurt – Am Montagabend ging ein Notruf über einen Pkw-Brand ein. Bei Eintreffen der Polizei war schon die Feuerwehr aus Alitzheim-Sulzheim mit 18 Mann vor Ort und löschte das Feuer. Im Motorraum eines VW Tiguan brach vermutlich durch einen technischen Defekt ein Feuer aus. Personen wurden nicht verletzt. Schadenshöhe etwa 10.000 €

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.01.2022

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung – Briefkasten aufgehebelt

Schweinfurt, Rückertstraße. Im Zeitraum vom 30.12.2021 – 03.01.2022 wurde der Briefkasten eines Kopier-Shops aufgehebelt. Ein geöffneter Brief wurde aufgefunden, wobei der Inhalt des Briefes entwendet wurde. Der Schaden am Briefkasten beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Diebstahl von Kfz-Kennzeichen

Schweinfurt, Ludwigstraße/ Cramerstraße. Im Zeitraum von Sonntag auf Montag entwendete eine unbekannte Person das vordere Kennzeichen am Pkw des Mitteilers.

Sachbeschädigung an Kfz durch unbekannte Person

Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Der Mitteiler parkte seinen roten Toyota in der Zeit von 12.20 Uhr bis 12.57 Uhr auf dem Kundenparkplatz des Marktkaufes. Bei seiner Rückkehr stellte er einen großen Kratzer hinten links am Pkw fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Weitere Sachbeschädigung an Kfz durch unbekannte Person

Schweinfurt, Ludwigstraße. Das Fahrzeug des Mitteilers, ein blauer Dacia, wurde im Zeitraum vom 31.12.2021 bis 02.01.2022 vor seinem Wohnanwesen durch eine unbekannte Person am Schloss und der Fahrertüre verkratzt. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

 

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit Sachschaden durch unbekannte Person

Schweinfurt, Sudentenstraße. Die Mitteilerin stellte am 03.01.2022 eine Delle an der hinteren Beifahrertür ihres Fahrzeugs, einem grauen Seat Ibiza fest. Vermutlich blieb der Verursacher beim Öffnen einer Fahrzeugtür in der Zeit vom 31.12.2021 bis 03.01.2022 am Fahrzeug der Mitteilerin hängen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Form einer Delle, in Höhe von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall mit Schachschaden

Schweinfurt, Europa-Allee / Romstraße. Am 03.01.2022 gegen 19.00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Beide Pkw erlitten einen Sachschaden. Es wurde keine Person verletzt.

 

Aus dem Landkreis

Diebstahl eines Gartentors

Schonungen, Reichmannshausen. Zwischen dem 30.12.2021 und dem 02.01.2022 wurde ein Gartentor aus Holz vom Grundstück des Schullandheims Karl-Beck-Haus durch unbekannte Personen entwendet. Der Wert dieses Tors liegt bei ca. 100 Euro.

 

 

Diebstahl einer Kettensäge

Dittelbrunn, Liebleinstraße. Der Mitteiler stellte den Diebstahl seiner Kettensäge aus dem Schuppen fest. Der Tatzeitraum kann auf den Zeitraum von 06.12.2021 bis 31.12.2021 eingegrenzt werden. Der Wert der Kettensäge wird mit 200 Euro angegeben.

Fahrraddiebstahl – drei minderjährige Personen mit entwendeten Fahrrädern unterwegs

Niederwerrn, Flemingstraße. Durch einen Zeugen wurde ein aktueller Einbruch in der Flemingstraße gemeldet. Die drei Beschuldigten wurden vor Ort vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Hierbei stellte sich heraus, dass alle drei mit entwendeten Fahrrädern unterwegs waren. Nach entsprechender Belehrung wurden die drei minderjährigen Täter an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Gochsheim, B 286. Am 03.01.2022 gegen 10.30 Uhr überholte ein unbekanntes Fahrzeug die Mitteilerin. Bei dem Überholvorgang berührten sich die Außenspiegel, wobei dieser beim Fahrzeug des Unfallverursachers abgerissen wurde. Der abgerissene Außenspiegel traf den rechten Außenspiegel eines dritten Fahrzeuges, welcher dadurch beschädigt wurde. Der Schaden beträgt bei dem dritten Fahrzeug ca. 50 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort.

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schweinfurt, B286. Am 03.01.2022 gegen 11:30 Uhr touchierte der Unfallverursacher beim Überholvorgang das Fahrzeug, einen silbernen Seat Ibiza, am linken Außenspiegel. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden – unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Grafenrheinfeld, Marktplatz. Der Mitteiler meldete ein beschädigtes Verkehrszeichen, welches neben einer Verkehrsinsel liegen soll. Es konnten keine Hinweise auf den Unfallverursacher festgestellt werden.

Mehrere Wildunfälle mit teilweise erheblichen Schäden am Kfz

Zurzeit werden wieder vermehrt Verkehrsunfälle mit Wildschäden gemeldet. Diese finden vor allem in der Dämmerungszeit und in den dunklen Stunden am Abend statt. Vor allem durch kreuzende Rehe kommt es zu Zusammenstößen und Schäden am Kfz. In den allen Fällen muss der Jagdpächter hinzugezogen werden. Die Schäden am jeweiligen Fahrzeug belaufen sich auf ca. 1000 Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 04.01.2022

Kriminalitätsgeschehen

Glasscheibe beschädigt

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zwischen Freitag, 14:00 Uhr und Montagmorgen, 08:45 Uhr wurden zwei Glaselemente einer Drogerie am Dominikanerplatz durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. An den Glaselementen sind Schäden in Form von Rissen sowie Eindellungen im Rahmenelement zu sehen. Der Sachschaden beträgt circa 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Schutzplanke beschädigt und geflüchtet

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Freitag, 31.12.2021 stellte der Hausmeister der Hundertwasser-Schule in der Frankfurter Straße fest, dass eine Schutzplanke für den Grünstreifen beschädigt wurde. Am Mittwoch, 29.12.2021 war diese noch unbeschädigt. Der unbekannte Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden in Höhe von etwa 150 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht vom 04.01.2022

Bad Kissingen

Lkw streift Pkw

Der Fahrer eines Lkw, der zu Lieferzwecken nach links auf das Gelände eines Discounters in die Spitzwiese einbiegen wollte, schrammte am Montag mit dem rechten hinteren Bereich seines Sattelanhängers den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Chrysler. Der entstandene Schaden wird auf circa 1.000,- Euro geschätzt. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt.

Unfall wurde beobachtet

Ein Mann wurde am Montagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Garitz im Riedgraben Zeuge eines Unfalls. Er konnte beobachten, wie eine VW-Fahrerin beim Ausparken die Heckschürze eines geparkten Pkw beschädigte und davon fuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und hinterließ eine entsprechende Notiz am beschädigten Fahrzeug. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs meldete den Unfall bei der Polizei und Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurden aufgenommen. Die Unfallverursacherin konnte angetroffen und zum Unfall vernommen werden.

Ausparkmanöver missglückt

Beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Hartmannstraße stieß am Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, ein Honda-Fahrer mit seiner linken, hinteren Stoßstange gegen die hintere Stoßstange eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Mercedes. Dabei entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, bei einem 27-jährigen Pkw-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel an eine berechtigte Person übergeben. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz, hier Fahren unter Drogeneinwirkung, wurden aufgenommen.

Parkrempler im Parkhaus

Beim Ausfahren aus einer Parklücke im Parkhaus Zentrum in der Hemmerichstraße übersah am Montagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, ein Audi-Fahrer den in der gegenüberliegenden Parklücke geparkten Pkw Daimler und stieß gegen dessen Heck. Vorbildlich hinterließ der Unfallverursacher am beschädigten Fahrzeug eine entsprechende Notiz und meldete den Unfall bei der Polizei. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Brandmelder löste aus

In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 01.30 Uhr, schlug der Brandmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Groppstraße an. Ein Nachbar hörte den Brandmelder aus der Wohnung seines Nachbarn und verständigte die Feuerwehr. Diese öffnete die Wohnungstüre und sofort kam den Einsatzkräften dichter Rauch aus der Wohnung entgegen. In der Küche konnte der Bewohner am Boden liegend angetroffen werden. Er wurde aus der Wohnung geborgen und kam zur Behandlung einer Rauchgasvergiftung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Aufgrund der Sachlage ist davon auszugehen, dass Zigarettenstummel einen Schwelbrand auslösten. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden in der Wohnung beläuft sich auf circa 6.000,- Euro. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie ein Notarzt, eine Rettungswagenbesatzung und der Einsatzleiter des Rettungsdienstes vor Ort.

Burkardroth

Hoher Schaden nach Wildunfall

Am Montagabend, gegen 20.20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach zu einem Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste ein von links nach rechts die Fahrbahn querendes Reh. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 04.01.2022

Vorfahrt missachtet
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag übersah gegen 06:30 Uhr ein 27-jähriger Autofahrer, welcher von Retzbach kommend in die Bundesstr. 27 einbiegen wollte, einen dort fahrenden Pkw und stieß gegen das Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4000.-Euro.

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es in Zellingen am Montag gegen 10:45 an der Einmündung der Straße Am Braunen See in die Würzburger Str. Eine 56-jährige Fahrerin hatte dort beim Einbiegen den auf der Würzburger Str. fahrenden Pkw eines 39-jährigen Mannes übersehen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4000.- Euro.

Zu schnell in Kurve
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag kam gegen 19:00 Uhr der Pkw einer 52-jährigen Fahrerin in Karlstadt auf der regennassen Brückenstraße, von der alten Mainbrücke kommend, in einer Rechtskurve ins Rutschen. Der Pkw touchierte dabei ein Geländer der Gehwegbegrenzung. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.01.2022
Rauschgift gefunden
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Der Verlust seines Geldbeutels wird einem 32jährigen Mann aus einer hessischen Nachbargemeinde
noch unangenehme Folgen einbringen. Zwar wurde sein Geldbeutel mit Inhalt von zwei älteren Damen
am Montag in der Bahnhofstraße aufgefunden und zur Polizei gebracht, aber bei der Durchsicht wurde
im Geldbeutel ein Plastiktütchen mit einer geringen Menge Amphetamin festgestellt. Gegen den Mann
wird nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Rauschgift gestellt.

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 04.01.2022
Verkehrsschilder gestohlen

Güntersleben, Lkr. Wü – In der Silvesternacht haben Unbekannte in der Thüngersheimerstraße zwei 20 km/h Verkehrsschilder entwendet. Auf der Fahrbahn befanden sich zudem mehrere Burnouts, welche von Pkws mit durchdrehenden Reifen verursacht wurden. Hierbei kam es zu einer Beschädigung der Fahrbahn. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.01.2022 – Bereich Mainfranken

Versammlung in Würzburg – 56 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet

WÜRZBURG. Am Montagabend kam es in der Würzburger Innenstadt zu einer nicht angezeigten Versammlung mit rund 250 Personen. In der Folge wurde diese mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei aufgrund vorliegender Verstöße gegen die geltende Allgemeinverfügung der Stadt Würzburg gestoppt. 56 Personen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Gruppe sammelt sich am Unteren Markt

Gegen etwa 18:00 Uhr stellte eine Streife der Würzburger Polizei am Unteren Markt eine Gruppe von rund 80 Personen fest. Bei Erblicken der Einsatzkräfte setzte sich diese in Richtung Oberer Markt in Bewegung und wuchs schnell auf etwa 250 Personen an. Bei den Teilnehmern handelte es sich um so genannte Corona-Maßnahmenkritiker, welche sich nicht an die geltende Allgemeinverfügung der Stadt Würzburg hielten. Hiernach dürfen nicht angezeigte Versammlungen im Zusammenhang mit Protesten gegen Corona-Maßnahmen aktuell ausschließlich stationär und unter Einhaltung weiterer Beschränkungen, wie u. a. einer durchgängigen Maskenpflicht abgehalten werden.

Die Maßnahmenkritiker wurden seitens der Polizei mittels Lautsprecherdurchsagen mehrfach auf die geltenden Beschränkungen hingewiesen. Ein Versammlungsleiter gab sich nicht zu erkennen.

Aufzug gestoppt

Nach Zuführung weiterer Einsatzkräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei konnte der Aufzug gegen 18:40 Uhr schließlich gestoppt werden. 56 Personen wurden hierbei nach Personalienfeststellung als Betroffene über einen Verstoß gegen die genannte Allgemeinverfügung belehrt. In diesem Zusammenhang kam es zu einer zeitweisen Beeinträchtigung des öffentlichen Nahverkehrs. Im Anschluss erhielten die Personen einen Platzverweis.

Gegendemonstranten melden Spontanversammlung an

Bereits zu Beginn des Aufzuges konnte vor der Versammlung eine Gruppe von rund zehn Gegendemonstranten festgestellt werden. Dabei kam es in der Eichhornstraße zu einer kurzen Rangelei. Ein weiteres Aufeinandertreffen der beiden Gruppen konnte in der Folge durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Aus den Reihen der Gegendemonstranten wurde um 19:00 Uhr eine Spontanversammlung am Unteren Markt mit zehn Teilnehmern angemeldet. Diese verlief unter Einhaltung der geltenden Allgemeinverfügung ohne Vorkommnisse und wurde gegen 19:10 Uhr wieder beendet.

Appell der unterfränkischen Polizei
Mit Blick auf die Zukunft appelliert die Polizei erneut an alle Versammlungsteilnehmer, friedlich von ihrem Grundrecht Gebrauch zu machen und Versammlungen ordnungsgemäß anzuzeigen. Weiterhin sind die Corona-Regeln, insbesondere die geltenden Allgemeinverfügungen, einzuhalten.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 04.01.22

Vorbildliches Verhalten

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein junger Mann teilte der Polizei mit, dass er auf einem Parkplatz in Stockheim beim Rangieren mit seinem Mitsubishi gegen ein dort geparktes Auto gefahren sei. Beim beschädigten Pkw war niemand vor Ort, so brachte er einen Hinweiszettel an und verständigte die Polizeiinspektion. Die Polizeibeamten konnten die Fahrzeughalterin verständigen. An ihrem Daimler wurde der Schaden auf ca. 2000 Euro geschätzt, während beim Schadensverursacher ca. 500 Euro anfallen. Er wurde aufgrund seines vorbildlichen Verhaltens lediglich mündlich verwarnt.

Beim Ladendiebstahl beobachtet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In einem Verbrauchermarkt in der Sondheimer Straße wurde ein Jugendlicher beobachtet, wie er im Kassenbereich eine E-Zigarette aus dem Regal nahm. Er ging zurück in den Markt und stellte sich wenig später an einer anderen Kasse an, wo er verschiedene Waren bezahlte, jedoch nicht die E-Zigarette. Nach dem Verlassen des Marktes wurde er schließlich auf den Diebstahl angesprochen. Er händigte das Diebesgut aus und wurde seinen verständigten Eltern übergeben. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl folgt.

Ehrlicher Finder

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Befahren der B 285 entdeckte ein 54-jähriger Autofahrer einen Geldbeutel, der auf der Straße lag. Er brachte ihn zur PI Mellrichstadt. Durch die diversen Karten in der Geldbörse konnte der Geschädigte ermittelt und verständigt werden. Wenige Minuten später erreichte er bereits die Dienststelle und nahm sein Eigentum hocherfreut wieder an sich.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.01.2022

 

Wertstoffplatz vermüllt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Kontrolle der Wertstoffcontainer wurde am Montagvormittag festgestellt, dass der Platz mit Spirituosenflaschen vermüllt wurde. Der Verantwortliche konnte ermittelt werden – auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Ware wurde nicht geliefert

Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 36-Jähriger bestellte Ende November bei einer Metallfirma Stahlkufen im Wert von 118,90 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises wurde die Ware bis heute nicht geliefert. Ermittlungen ergaben, dass der Verkäufer bereits des Öfteren mit Betrügereien auffällig geworden ist. Der Mann erstattete Anzeige

Brückenpfeiler mit Graffiti beschmiert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass die Brückenpfeiler an der Tuchbleiche von einem unbekannten „Künstler“ mit Graffiti beschmiert wurden. Wie hoch der Sachschaden ist muss noch geklärt werden. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

Honig wurde nicht bezahlt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Hobby-Imker lieferte einer Dame aus dem Würzburger Landkreis Anfang Dezember nach Absprache Honig im Wert von 76,99 €. Die beiden Parteien vereinbarten ein Zahlungsziel von 14 Tagen. Die Dame hat die Ware jedoch bis heute nicht bezahlt – der Versuch die Frau telefonisch zu erreichen blieb erfolglos. Der Mann erstattete nun Anzeige.

Betrüger holt sich Geld vom Bankkonto

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 66-Jähriger erstattete am Montag Anzeige bei der Polizei. Aufgrund eines Anrufes durch einen angeblichen Bankangestellten verriet der Mann unglücklicherweise seine PIN. Daraufhin wurden von Unbekannten 4861,- € von seinem Konto abgebucht.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.01.2022

Silberner BMW zerkratzt

Haßfurt – Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die beiden rechten Fahrzeugtüren eines silbernen 3er BMWs, welcher ordnungsgemäß in der Straße „An der Nassach“ geparkt war. Dem Schadensbild nach zu urteilen wurde als Tatmittel ein Schlüssel verwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521 927-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.01.2022

Verkehrsgeschehen

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Davon waren an zwei Unfällen Wildtiere beteiligt.

Kontrolle über BMW verloren

WIESENTHEID – Am Montagnachmittag fuhr ein 19-jähriger Fahrzeugführer mit einem BMW auf der Kleinlangheimer Straße von Feuerbach in Richtung Kleinlangheim. Im Kurvenbereich verlor der Mann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er drei Verkehrszeichen. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass der Fahrer zuvor Drogen konsumierte, weshalb er die Ordnungshüter mit nach Kitzingen zur Dienststelle begleiten musste. Dort führte ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durch. Gegen den jungen Mann wird nun unter andrem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3350 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

KITZINGEN – Am Montagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter in der Mainbernheimer Straße einen 42-jährigen BMW-Fahrer. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Sonstiges

Mülltonnen umgeworfen

KITZIGEN – Am späten Montagabend, kurz vor 23 Uhr, teilte ein aufmerksamer Mitbürger über den Notruf der Polizei mehrere Jugendliche mit, welche in der Friedrich-Ebert-Straße Mülltonnen umwarfen und Müllsäcke herumschmissen. Kurz nach Eingang der Meldung traf eine Streifenbesatzung der Polizei Kitzingen unweit vom Tatort vier Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren an. Die zuvor abgegebene Personenbeschreibung passte gänzlich auf die gemeldete Personengruppe. Allesamt mussten die Ordnungshüter zur Dienststelle begleiten. Von dort aus wurden sie den verständigten Eltern übergeben. Gegen die Jugendlichen wurde jeweils ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 04.01.22

Unfallflucht

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 21:40 Uhr, stieß ein 57-jähriger Wohnmobilfahrer beim Wenden gegen den Zaun eines Anwesens in der Straße „Zur Rasenwiese“. Nach dem Anstoß fuhr er weiter ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Zum Verhängnis wurde ihm das der Eigentümer des Zaunes den Aufprall in seiner Wohnung gehört hatte und aus der Terrassentür sah. Er lief daraufhin aus dem Haus um den Fahrer aufzuhalten. Da dieser weiterfuhr setzte sich den Geschädigte in seinen Pkw, nahm die Verfolgung auf und verständigte die Polizei. Nach ungefähr einem halben Kilometer konnte der Hausbesitzer den Unfallverursacher zum Anhalten bewegen. Von der kurz darauf eintreffenden Streife wurde der Unfall aufgenommen. Am Zaun entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Schaden am Wohnmobil beträgt ca. 750 Euro. Au den Fahrer kommt eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu.

Spendenbox angegangen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter hat in der Zeit von Freitag, 31.12.21, bis Montag, 03.01.22, versucht eine Spendenbox der Lebenshilfe am Viehmarkt in Hammelburg aufzubrechen. Er scheiterte jedoch am Stahlbügel des angebrachten Schlosses. Der Schaden am Schloss beträgt ca. 20 Euro. Hinweise zu Täter nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel: 09732/9060 entgegen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 04.01.2022

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zweimal hat`s gekracht
Kemmern Beim Einfahren in den Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Süden, bremste am Montagnachmittag der VW Passat eines 87jährigen Fahrers, angeblich wegen eines technischen Defekts, bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende 36jährige Fahrer eines VW-Transporters bemerkte dies zu spät und fuhr dem PKW ins Heck. Seine 33jährige Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 15000 Euro. Unmittelbar danach fuhr der 26jährige Fahrer eines weiteren VW wegen zu geringen Sicherheitsabstands dem Transporter auf. Hier entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Sonstiges

Führerschein Fehlanzeige
Stadelhofen Bei der Kontrolle eines Seat an der A 70, am Parkplatz Paradiestal-Süd, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich am Montagmittag heraus, dass der 29jährige Fahrer des Mietfahrzeugs keine erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer und der Mieter des PKW werden nun wegen Fahren bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 04.01.2022
Verkehrsunfallflucht
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 02.01.2022 13:00 Uhr und dem 03.01.2022 befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, augenscheinlich mit einem LKW, die Wiese neben dem Waschpark in der Ludwig-Elsbett-Straße. Diese wurde dadurch umgegraben, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

 

Vorheriger ArtikelQuarantänezeit-Verkürzung für Omikronfälle in bestimmten Jobs? – Thomas Stelzer mit seiner Einschätzung
Nächster ArtikelAufforderung zur Messermitnahme bei Corona-Spaziergängen ist eine neue “Eskalationsstufe” – Thorsten Grimm im Interview