Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.12.2021
Führungswechsel bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau – Thomas Vöth übernimmt von Simon Jilg
WÜRZBURG – Aufgrund der Corona-Pandemie hat der unterfränkische Polizeipräsident Detlev Tolle leider nur im kleinsten und internen Rahmen Polizeihauptkommissar (PHK) Thomas Vöth Mitte Dezember mit der Übernahme der Amtsgeschäfte bei der Polizeiinspektion (PI) Bad Brückenau betrauen können. Thomas Vöth übernahm an der Spitze der Polizeiinspektion Bad Brückenau bereits zum 01. Dezember 2021 von Polizeioberkommissar (POK) Simon Jilg.
Verabschiedung von POK Simon Jilg
Der bisherige Amtsinhaber POK Jilg hatte am 01. Juni 2021 den Posten des Leiters der PI Bad Brückenau übernommen. Dies im Rahmen des Förderverfahrens der Bayerischen Polizei zur Befähigung für Ämter in der vierten Qualifikationsebene, aufgrund zuvor erbrachter herausragender Leistungen. Im Förderverfahren hatte POK Jilg bereits seit September 2019 verschiedenen Funktionen beim Polizeipräsidium Unterfranken, der Kriminalpolizei Würzburg und als stellvertretender Dienststellenleiter der PI Lohr am Main inne. Rückblickend auf seine Zeit in Bad Brückenau sind POK Jilg insbesondere das familiäre Miteinander, die Bewältigung zweier Bedrohungslagen und die Klärung einer Sachbeschädigungsserie in Erinnerung geblieben.
„Bei der PI Bad Brückenau schätze ich vor allem meine schnelle Aufnahme durch die Kollegen*innen, die hervorragende gemeinschaftliche Atmosphäre und das gute Miteinander.“  (POK Jilg zu seiner Zeit bei der PI Bad Brückenau)
Ernennung von PHK Thomas Vöth zum Dienststellenleiter
Der unterfränkischen Polizeipräsident Detlev Tolle bedankte sich ausdrücklich bei POK Jilg für das zurückliegende halbe Jahr. Nach der Verabschiedung des scheidenden Dienststellenleiters händigte der Polizeipräsident PHK Thomas Vöth seine Ernennungsurkunde aus. Für PHK Vöth blieben Herrn Tolle ausschließlich lobende Worte.
 
PHK Vöth, welcher mit seiner Familie im Landkreis Rhön-Grabfeld wohnt, ist bereits seit 2012 bei der PI Bad Brückenau. Er berichtete insbesondere von neun zurückliegenden und tollen Jahren bei der PI Bad Brückenau.
„Bei der PI Bad Brückenau packen alle sofort mit an, wenn es der Einsatz erfordert. Es ist eine kleine, aber feine Dienststelle mit einem ausgeprägten Miteinander, die mit einem Familienbetrieb zu vergleichen ist.“ (PHK Vöth über die PI Bad Brückenau)
 
Dienstlicher Werdegang von Thomas Vöth
Der dienstliche Werdegang von PHK Vöth bei der Bayerischen Polizei begann mit seiner Einstellung im September 1983 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Eichstätt. Nach erfolgreich bestandener Anstellungsprüfung und der Einsatzstufe in Dachau leistete er für elf Jahre in der Landeshauptstadt Dienst. Dabei war er bis 1992 mit grenzpolizeilichen Aufgaben am damaligen Flughafen München-Riem betraut. Anschließend kümmerte er sich bis 1997 um organisatorische Belange mit dem Schwerpunkt Diensthundewesen im Präsidium der Bayerischen Grenzpolizei. Aufgrund erbrachter hervorvorragender Leistungen schaffte er im Jahr 1999 den Aufstieg in den gehobenen Dienst (jetzt dritte Qualifikationsebene). Die Rückkehr nach Unterfranken führte ihn ab 1999 zur Autobahnpolizeistation nach Oberthulba und nach deren Auflösung im Jahr 2007, zur Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. Nachdem PHK Vöth bis zu seinem Wechsel nach Unterfranken keinen Bezug zu verkehrspolizeilichen Aufgaben hatte, sah er zukünftig hier einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Auch aufgrund eigener negativer Erfahrungen übernahm PHK Vöth ab 2011 für das Thema „Sicherheit auf Bundesautobahnen“ Verantwortung beim Polizeipräsidium Unterfranken. Der Wechsel zur PI Bad Brückenau folgte 2012 zunächst in der Verantwortung als Dienstgruppenleiter. Ab 2018 übernahm er die Funktion des stellvertretenden Dienststellenleiters. Während seiner Zeit in Unterfranken erweiterte PHK Vöth seinen dienstlichen Erfahrungsschatz mit der Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vorpommern und einer dreimonatigen Verwendung beim G8-Gipfel in Heiligendamm 2007. Zudem erfolgte seine einjährige Abordnung zur Vorbereitung auf den G7-Gipfel 2015 nach Elmau. Der Kreis seiner herausragenden Karriere schließt sich jetzt mit der bereits genannten Übernahme der Inspektionsleitung in Bad Brückenau.
„Es freut mich ungemein, dass ich in der Region, in der ich mich sehr wohl fühle und mich über Jahre vernetzt habe, nun als Leiter der PI Bad Brückenau tätig sein kann.“ (PHK Vöth zu seiner Benennung als Dienststellenleiter der PI Bad Brückenau)
Polizeipräsident Detlev Tolle wünschte abschließend Simon Jilg viel Erfolg für seinen weiteren dienstlichen Werdegang. Thomas Vöth wünschte er für sein neues und verantwortungsvolles Amt viel Erfolg und stets eine glückliche Hand bei der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in seinem Schutzbereich.
Neben Herrn Tolle, Herrn Vöth und Herrn Jilg waren coronabedingt lediglich noch der Abteilungsleiter Personal des Polizeipräsidiums Unterfranken, Herr Thomas Reil, der Personalratsvorsitzende des Polizeipräsidiums Unterfranken, Herr Thorsten Grimm und Herr Michael Koch vom Präsidialbüro des Polizeipräsidiums Unterfranken beim Amtswechsel anwesend.
täglicher Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 20.12.2021
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 20.12.2021
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
VW-Fahrer gerät in den Straßengraben
Gailbach. Am Sonntagabend, gegen 17:40 Uhr, geriet ein 18-jähriger Fahranfänger, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, mit seinem Pkw im Kurvenbereich der Dörrmorsbacher Straße zwischen Soden und Gailbach auf den Gegenfahrstreifen und prallte gegen die linke Leitplanke. Anschließend wurde das Fahrzeug wieder nach rechts abgewiesen. Abseits der Fahrbahn prallte der 18-Jährige dann gegen den Betondeckel eines Abwasserschachtes und blieb mit einem Reifen darin stecken. Der VW war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt.
Kriminalitätsgeschehen
Fahrraddiebstahl aus Keller
Ein unbekannter Täter brach in der Zeit von Donnerstag bis Sonntagmittag in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Stadelmannstraße ein. Dort wurden mehrere Schlösser vermutlich mit einem Bolzenschneider geöffnet und ein hochwertiges E-Bike entwendet. Bei dem Rad handelte es sich um ein Herrenrad des Herstellers Conway. Der Wert liegt bei etwa 3.700 Euro.
Unbekannter Täter klaut Mercedesstern
Damm. Am vergangenen Wochenende, zwischen Samstag, 13:00 Uhr und Sonntag, 14:15 Uhr, entfernte ein bislang unbekannter Täter das Fahrzeugemblem an einem in der Kinzigstraße geparkten Mercedes C180.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Wildunfall mit Reh
Goldbach. Am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, kam es auf der Hauptstraße zwischen Goldbach und dem Ortsteil Unterafferbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Mercedesfahrer kollidierte dort frontal mit einem kreuzenden Reh. Während das Reh nach dem Zusammenstoß offensichtlich weiterrennen konnte, wurde am Fahrzeug ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro verursacht.
Kriminalitätsgeschehen
Maserati durch unbekannten Täter beschädigt
Kleinostheim. Der Besitzer eines Maserati musste am vergangenen Donnerstag, dem 16.12.21, gegen 13 Uhr, Kratzer am Kofferraum seines Pkw feststellen. Der 55-Jährige hatte sein Fahrzeug am Tag zuvor gegen zehn Uhr in der Hamburger Straße geparkt. Der Täter hatte in diesem Zeitraum mit einem spitzen Gegenstand einen ganzen Schriftzug in den Kofferraum geritzt. Der verursachte Schaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.12.2021
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Sonntags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt drei Wildunfällen mit zwei Rehen und einer Eule. Alle Tiere flüchteten in unbekannte Richtung. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Verkehrsunfall
Unterelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagvormittag befuhr ein 32 Jahre alter PKW-Fahrer die Staatsstraße 2286 von Bastheim kommend in Fahrtrichtung Unterelsbach. Hierbei kam er in einer leichten Linkskurve auf gefrorener Fahrbahn ins Schleudern und drehte sich letztlich nach links von der Fahrbahn. Dort überschlug sich der PKW und kam schlussendlich in einem Gebüsch zum Stehen. Der Mann wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
Pressebericht der PI Ebern vom 20.12.21
Wand besprüht
Ebern/Lkrs. Haßberge: Am Montagmorgen wurde bei der Polizei angezeigt, dass von bisher Unbekannten die Rückwand der Garagen der Verwaltungsgemeinschaft mit Farbe besprüht wurden. Dazu war offensichtlich der Täter vom VG-Hof aus auf die Stadtmauer geklettert und hat mit roter Farbe einen Schriftzug, an die Wand zur Walk-Strasser-Anlage hin, gesprüht. Falls jemand einen Hinweis auf den Täter geben kann, so wird er gebeten sich unter Tel. 09531/924-0 bei der Polizei zu melden.
Wildunfälle
Ebern, LKr. Haßberge: Im Dienstbereich der PI Ebern kam es im Laufe der vergangenen Woche zu insgesamt 8 Wildunfällen bei denen alleine 6 Rehe beteiligt waren. Zum Glück wurde bei den Unfällen niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtschaden von ca. 8.000,- Euro an den beteiligten Fahrzeugen.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.12.2021
 
 
Streit unter Jugendlichen
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend gerieten zwei Jugendlichen im Alter von 14- und 16- Jahren in Streit. Während der 16-Jährige telefonierte, fühlte er sich durch seinen zwei Jahre jüngeren Bekannten derart belästigt, dass er auf diesen losging. Bei der Auseinandersetzung zog sich der 14-Jährige Kratzer am Hals zu. Die zu Hilfe gerufenen Beamten trennten die Streithähne. Eine Anzeige wegen Körperverletzung folgt.
Babykatze gefunden
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bereits am Samstagnachmittag hat eine 29-Jährige eine Babykatze in der Hauptstraße in Mellrichstadt gefunden. Das Kätzchen ist schwarz/braun getigert und in gepflegtem Zustand. Die Finderin nahm das Tier vorerst bei sich auf. Sollte niemand die Katze vermissen, wird sie sich mit dem Tierheim zwecks Unterbringung in Verbindung setzen.
Sollte jemand sein Katzen-Kind vermissen, kann er sich mit hiesiger Polizeidienststelle, Tel. (09776) 806-0, in Verbindung setzen.
Ausschweifende Geburtstagsfeier
 
Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ausgiebig und vor allem ausschweifend seinen 40. Geburtstag gefeiert hat am Samstag ein Nordheimer. Gegen 07:15 Uhr am Sonntagmorgen ging bei hiesiger Polizeidienststelle die Mitteilung über eine Ruhestörung in Nordheim v. d. Rhön ein. Am ehemaligen Bahnhof konnte die Streife extrem laute Musik feststellen. Als sie dieser nachgingen, trafen sie auf drei „Überbleibsel“ einer Geburtstagsrunde. Die Männer wurden ermahnt und die Musik wurde abgestellt. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unzulässigen Lärms folgt.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.12.2021
Kreisverkehr zu spät erkannt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend ging bei der Polizei die Mitteilung eines Anwohners über einen lauten Knall am Kreisverkehr ein. Bei der Überprüfung durch die Streife konnte ein 53-Jähriger mit seinem defekten PKW in der Herbstädter Straße angetroffen werden. Der Mann gab an, aus Richtung Eyershausen gekommen zu sein und aufgrund des Nebels und den schlechten Sichtverhältnissen den Kreisverkehr schlichtweg übersehen zu haben. Er fuhr mit seinem VW über die Insel und schrammte noch einen Leitpfosten. Der Sachschaden wird auf etwa 5.150,- € geschätzt. Das Fahrzeug war nicht mehr Fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Fahrzeuge beschädigt
Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bislang Unbekannte beschädigten in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere geparkte PKW’s an der „Kehl“ in Saal a. d. Saale durch Abtreten der Außenspiegel. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 3500,- €. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.
Wildunfälle am Wochenende
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitag kurz nach Mitternacht kollidierte ein 24-Jähriger PKW-Fahrer zwischen Althausen und Bad Königshofen mit einem Hasen. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,00 €.
Am Samstagnachmittag kreuzte ein Reh zwischen Bundorf und Aub die Fahrbahn und rannte dabei in die Beifahrerseite eines VW Golf. Das Tier verletzte sich bei dem Aufprall und musste vom zuständigen Jagdpächter erlöst werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 800,- €.
Kurze Zeit später erfasste ein 55 Jähriger mit seinem PKW ein Reh zwischen Obereßfeld und Alsleben. Das Tier rannte verletzt in den angrenzenden Wald. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW des Mannes entstand Sachschaden in Höhe von 500,- €.
Am Sonntag kreuzten zwei Rehe zwischen Merkershausen und Kleinbardorf die Fahrbahn. Das hintere Tier wurde von einer 37-Jährigen Audi-Fahrerin erfasst und machte sich nach dem Zusammenprall aus dem Staub. Am Seitenteil des Fahrzeuges entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- €. Der Jagdpächter wurde verständigt.
Pressebericht vom 20.12.2021
Bad Kissingen
Werbeschild beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von Samstagabend, 18.30 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 15.15 Uhr, wurde das Werbeschild eines Frisörsalons im Stadtteil Reiterweisen in der Kissinger Straße von einem bisher Unbekannten beschädigt. Der Eigentümerin des Salons entstand dadurch ein Schaden von circa 500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Parkendes Fahrzeug beschädigt – Wer hat etwas gesehen?
Am Sonntag, in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 18.45 Uhr, wurde im Marienweg ein ordnungsgemäß geparkter, silberner Pkw der Marke BMW von einem bisher unbekannten Verursacher im Bereich der Fahrzeugfront beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 3.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Polizei hatte den richtigen Riecher
Gegen 16.10 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Sonntagnachmittag bei einem VW-Fahrer auf dem Ostring eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis und Amfetamin. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel an seine Beifahrerin übergeben. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und nach Auswertung dieser muss er mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung rechnen.
Parkscheinautomat beschädigt – Zeugen gesucht
Ein oder mehrere bisher Unbekannte beschädigten in der Zeit zwischen Samstag und Sonntag einen Parkscheinautomaten In der Au. Dabei wurde mit roher Gewalt die Plastikabdeckung heruntergerissen und ein Böller gezündet, so dass der Automat durch den entstandenen Druck in Mitleidenschaft gezogen wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum etwas Beobachten konnten und Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Maßbach
 
Reh musste erlöst werden
Auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach erfasste am Sonntagabend, gegen 21.10 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Bei dem Zusammenstoß wurde das Tier so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus der Dienstpistole eines Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 20.12.2021
Leichter Blechschaden beim Ausparken
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ca. 1000 € Blechschaden entstand am Freitagabend in der Kissinger Straße auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes. Der Fahrer eines BMW war rückwärts rangiert und hatte versehentlich einen gegenüber geparkten Tesla an der Stoßstange erwischt. Die Beteiligten einigten sich selbst. Eine mündliche Verwarnung erschien der verständigten Polizeistreife angesichts der Gesamtumstände ausreichend.
Schwere Verletzung bei Lagerarbeiten
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Beim Umgang mit einer „Ameise“, einem handgeführten Staplerfahrzeug, klemmte sich am Freitag bereits ein 38-jähriger Arbeiter seinen Fuß zwischen dem Stapler und einem Regal ein. Er erlitt dabei Verletzungen, die operativ versorgt werden mussten und wurde in eine Klinik eingeliefert.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 20.12.2021
Unfallflucht im Stadtgebiet
WÜRZBURG/ZELLERAU. Zwischen Freitagabend, 22:00 Uhr und Samstagmittag, 11:30 Uhr, wurde in der Scharnhorststraße ein schwarzer Seat durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Als der 21-jährige Fahrer zu seinem ordnungsgemäß geparkten Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass der Frontkotflügel beschädigt wurde. Die Schadenshöhe wird mit rund 2.000 Euro angegeben.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 20.12.2021
Außenspiegel abgerissen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Nacht zum Sonntag beschädigte ein bislang unbekannter Täter mit einem Tritt oder Schlag gegen einen Pkw dessen Außenspiegel. Der Geschädigte parkte sein Fahrzeug  am Samstagnachmittag an der Kissinger Straße. Als er es am Sonntagmorgen wieder aufsuchte war der Opel durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt worden.
Diebbrachte Motorrad zurück
 
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Eine in der Nacht zum 02.12.2021 gestohlene Motocrossmaschine tauchte nun unvermittelt wieder auf. Vor mehr als zwei Wochen war das Geländemotorrad der Marke KTM nachts aus einer Garage entwendet worden. Durch umfangreiche Ermittlungen kam die Polizei auch nach und nach auf die Spur des Täters.
Nun nahm der Fall jedoch eine überraschende Wendung: Am vergangenen Samstag wurde aus Sulzthal gemeldet, dass sich das Kraftrad im Umfeld des örtlichen Friedhofs befinden soll. Eventuell wurde es mittels eines Kastenwagens oder Anhänger dorthin gebracht. Eine Polizeistreife nahm Kontakt mit dem Geschädigten auf, welcher seine KTM wieder in Empfang nehmen konnte. Die Polizei stellte Spurenmaterial sicher. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an.
Die PI Hammelburg bittet Zeugen, welche am Freitag oder Samstag im Umfeld des Friedhofes in Sulzthal verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732-906-130 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.12.2021.
Verkehrszeichen am Schulzentrum entwendet
 
Haßfurt – Am Schulzentrum in Haßfurt wurde im Tatzeitraum vom 17.12.2021 18:00 Uhr bis Sonntag 19.12.2021, 16:00 Uhr, von einem unbekannten Täter ein Verkehrszeichen entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 150,00 €.
Mitsubishi beschädigt
 
Zeil – Seinen grünen Mitsubishi Grandis parkte ein 48-jähriger im Tatzeitraum von Freitag, 03.12.2021, 10:00 Uhr bis Samstag, 18.12.2021, 17:30 Uhr in einer Parklücke in der Sander Straße und es wurde von einem unbekannten Täter der Kotflügel hinten rechts eingedrückt.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,00 €.
Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Taten geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/9270 zu melden.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.12.2021
Verkehrsgeschehen
 
Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall kam es im Rahmen eines Rangiervorgangs eines  Lkws zur Berührung mit einem stehenden Pkw. Bei dem andren Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
Sachbeschädigungen
 
WIESENTHEID – In der Zeit vom 18.12.2021, 22:30 Uhr bis 19.12.2021, 16:00 Uhr, ereignete sich an der Mittelschule in der Eisenbergringstraße  eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten die Hütte des am Schulhof angrenzenden Schüler Cafés mit pinker Farbe. Weiterhin verkratzten die Täter ein Kunststofffenster. Es entstand hierdurch ein Sachschaden von ca. 200 Euro.
MARKT EINERSHEIM – Im Zeitraum vom 18.12.2021, 23:15 Uhr bis 19.12.2021, 14:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter die Kennzeichenhalterung eines am Marktplatz geparkten, schwarzen Opel Corsa. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15 Euro.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.12.2021
76-Jähriger verstirbt bei Wohnungsbrand
WÜRZBURG. Rettungskräfte konnten am Sonntagabend einen 76-Jährigen nur noch tot aus seiner Wohnung bergen, nachdem in dessen Wohnung im Vorfeld ein Feuer ausgebrochen war. Die Kripo ermittelt, geht derzeit von einem Unglücksfall aus.
Gegen 22:00 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in der Hohen Steige gerufen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte haben sich die meisten Bewohner des Mehrfamilienhauses bereits selbst ins Freie begeben. Der Bewohner der Erdgeschosswohnung, aus der dichter Qualm drang, befand sich offenbar noch in der Wohnung. Kräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg entdeckten den 76-Jährigen, der auf einen Rollstuhl angewiesen war, leblos im Wohnzimmer, brachten diesen nach draußen und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Weitere Feuerwehrmänner bekamen den Zimmerbrand schnell unter Kontrolle und konnten das Feuer löschen. Der 76-Jährige erlag trotz durchgeführter Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst und einen Notarzt noch vor Ort einer Rauchgasintoxikation.
Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Derzeit gehen die Brandfahnder davon aus, dass brennende Kerzen einen Adventskranz entzündet haben. Daraufhin dürften die Flammen auf das Mobiliar übergegriffen haben. Durch den Brand entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.12.2021 – Fahndung nach flüchtigem Täter
Raubüberfall auf Kiosk – Täter auf der Flucht
WÜRZBURG. Ein bislang unbekannter Täter überfiel am Montagmorgen einen Kiosk, bedrohte den Angestellten mit einer Waffe und griff in die Geldschublade. Nachdem der Beschäftigte den Unbekannten aus dem Geschäft drängte, flüchtete der Täter in Richtung Kaiserstraße. Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen.
Der unbekannte Täter betrat maskiert gegen 08:15 Uhr das Zigarettengeschäft in der Theaterstraße Ecke Eichhornstraße, griff in die Kasse und bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe. Der Angestellte erkannte anfänglich nicht die Schusswaffe und warf den Täter aus dem Geschäft. Daraufhin flüchtete der Unbekannte in Richtung Kaiserstraße. Die Fahndung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach dem Flüchtigen führte bislang nicht zur Festnahme.
Von dem Täter liegt die folgende Beschreibung vor:
  • Männlich, ca. 180-185 cm groß
  • Sprach deutsch
  • Bekleidet mit schwarzer Jacke und einer schwarzen Kappe mit bunten Streifen
Für die Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen, die zur Tatzeit eine Person, auf die die Beschreibung passt oder sich anderweitig auffällig im Bereich des Zigarettengeschäftes aufgehalten hat, gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 20.12.2021
Zwei Fensterscheiben eingeworfen
Niederwerrn – In der Zeit von Samstag 22:00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr wurde in der Hellmuthstraße die Fensterscheibe eines Wohnanwesens beschädigt. Ein Unbekannter warf mit einem Pflasterstein die Fensterscheibe ein. Der Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.
Sennfeld – Während der Zeit von Samstag 22:00 Uhr bis Sonntag 12:00 Uhr warf ein Unbekannter eine Scheibe an der Eingangstür zur Frankenhalle ein. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600,- Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Werbung
Vorheriger ArtikelDas Kloster Kreuzberg soll saniert werden: Interview mit Landrat Habermann
Nächster ArtikelBad Neustadt: Das „Kultur macht stark“-Projekt geht weiter