Selbst bei den kleinsten Gärtnern herrschte große Engagement: Nach getaner Pflanzaktion wurden die leeren Pflanztöpfe sortiert und aufgeräumt. Foto: Ruth Frank/Gemeinde Breitbrunn.

Pflanzaktionen im Rahmen des Leader-Projektes in Gädheim und Breitbrunn
Im Rahmen des 1.000-Bäume-Leaderprojektes fanden weitere Pflanzaktionen in Gädheim und Breitbrunn statt.  An der Grundschule Gädheim wurde das im letzten Jahr gestartete Pflanzprojekt im Umfeld der Schule weitergeführt. Beteiligt waren die Grundschüler der beiden ersten Klassen und der dritten Klasse. Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder konnten bei Sonnenschein 150 Bäume und 70 Sträucher klimaresistenter Gehölzarten in die Erde gebracht werden. Dies waren Baumarten wie Speierling, Elsbeere, Wal- und Schwarznuss oder Maulbeere. Sträucher wir Kornelkirsche, Schlehe und Weißdorn und verschiedene Rosenarten ergänzten das Sortiment.
Eine weitere Pflanzaktion fand in Breitbrunn statt. In der Nähe des örtlichen Bauhofes wurde eine Hangfläche mit den Kindergartenkindern und Betreuern des Kindergartens „St. Johannes“ bepflanzt. Bauhof und Bürgermeisterin Ruth Frank unterstützten durch tatkräftige Unterstützung die Pflanzmaßnahme. So wurden am Vormittag über 120 Bäume und 80 Sträucher gepflanzt. Alle Gehölze haben die besondere Eigenschaft auch längere Trockenphasen und die extreme Sonneneinstrahlung zu verkraften und in ihrer Vitalität nicht nachzulassen. Dies ist zumindest die Hoffnung der Kreisfachberater am Landratsamt Haßberge.

Quelle: Landratsamt Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßberge: Ausblick auf das breitgefächerte Kultur- und Veranstaltungsangebot im ersten Halbjahr 2022
Nächster ArtikelSchweinfurt: Buchvorstellung Willy Adler – Meine Jugend in Schweinfurt