KITZINGEN. Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Freitagnachmittag ein VW Caddy rückwärts in den Main gerollt. Kurze Zeit später versank das Fahrzeug im Main und machte eine aufwendige Bergung unter Einsatz von Tauchern erforderlich.
Kurz nach 14:00 Uhr erreichte die Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei die Mitteilung über ein im Main treibenden VW. Der Zeuge hatte noch beobachtet wie das Fahrzeug rückwärts in Richtung Uferböschung rollte.
Kurz vor der alten Synagoge ging der in Richtung Mainbrücke treibende VW schließlich gänzlich im Main unter. Um die Bergung vorzubereiten mussten Taucher in den Main hinabtauchen. Anschließend konnte das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen geborgen und gegen 16:30 Uhr aus dem Wasser gezogen werden. Während der gesamten Einsatzzeit musste die Schifffahrt auf dem Main unterbrochen werden.
Vor Ort befanden sich die regionale Feuerwehr sowie eine Streife der Polizei Kitzingen und die Wasserschutzpolizei.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelEuerbach: 65-Jährige tot aufgefunden – Ehemann unter dringendem Tatverdacht
Nächster ArtikelFreitag