Unterfranken:

Einsatzgeschehen in Schweinfurt

SCHWEINFURT. Am Sonntagnachmittag gewährleisteten starke Polizeikräfte einen größtenteils störungsfreien Ablauf einer nicht angezeigten Versammlung im Stadtgebiet, standen jedoch teils heftiger Aggressivität gegenüber. Gegen 21:00 Uhr war der Einsatz beendet.

Werbung

Kurz vor 18:00 Uhr versammelten sich rund 1.000 Personen im Bereich der Schweinfurter Innenstadt um ihren Unmut über die geltenden Corona-Maßnahmen und möglichen Verschärfungen dieser kund zu tun. Wenig später setzte sich ein Aufzug aus dem Personenkreis vom Marktplatz in Richtung Rossmarkt in Bewegung, der von zahlreichen Polizeikräften im Rahmen des Versammlungsschutzes begleitet wurde. In der Spitze beteiligten sich zwischen 1.800 und rund 2.000 Personen an dem Protest. Einsatzkräfte der Polizei mussten mehrfach auf das Abstandsgebot hinwirken, da die Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zum größten Teil ohne Maske auf zu engem Raum unterwegs waren. Gegen 19:00 Uhr löste sich die Versammlung im Stadtgebiet langsam wieder auf.

Unter die in der Hauptsache friedlichen und für polizeiliche Maßnahmen zugänglichen Protestler mischten sich allerdings auch einige Dutzend aufwiegelnde Aggressoren. Diese stachelten immer wieder weitere Gruppen zu Aktivitäten gegen Einsatzkräfte und Anordnungen auf. Die Polizei stellte im Laufe des Einsatzes die Personalien von rund 15 Personen fest, gegen die Anzeigen nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz erstattet wurden. Auch wurden im Nachgang acht Personen vorläufig festgenommen, die unter anderem mit Schlägen und Tritten gegen Polizeibeamte Widerstandshandlungen gegen die Identitätsfeststellungen geleistet hatten. Gegen diese Personen wurden Strafanzeigen wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung erstattet.

Zudem wurden zwei Personen vorläufig festgenommen, die am Rande der Versammlung versuchten, ein Zivilfahrzeug der Schweinfurter Polizei in Brand zu stecken. Auch gegen diese Personen wurden Strafverfahren eingeleitet. Zwei der zehn Festgenommenen werden am Montag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Auch im Nachgang werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt Ermittlungen gegen die Initiatoren der nicht angezeigten Versammlung geführt. Trotz des Spannungsfeldes gelang es der Polizei Schweinfurt mit der Unterstützung von Kräften der Zentralen Einsatzdienste aus Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg sowie Kräften der Bereitschaftspolizei den größtenteils störungsfreien Ablauf der Versammlung zu gewährleisten, obwohl den Einsatzkräften teils heftige Aggressivität entgegengebracht wurde.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 12.12.2021

Sachbeschädigung -Zeugen gesucht

Oberthulba, OT Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden durch einen bislang unbekannten Täter mehrere Pfosten eines Gartenzauns verbogen und hierdurch beschädigt. Weiterhin wurde ein Verkehrsschild beschädigt und in einen danebenliegenden Garten geworfen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1200 Euro. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 09732/9060.

Verkehrsunfall an Einmündung

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagnachmittag befuhr ein 82-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen mit seinem Golf die St2291 von Frankenbrunn kommend in Richtung Reith. Um nach Oberthulba zu gelangen bog der 82-Jährige nach links ab und übersah hierbei eine aus Richtung Oberthulba kommende 73-Jährige. Beide Fahrer mussten leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstanden wirtschaftliche Totalschäden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 7000 Euro

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 12.12.2021

Baugerüst entwendet

Breitbrunn, Lkr. Haßberge: Wie erst jetzt bekannt wurde, waren im Zeitraum von Mitte November bis Anfang Dezember Teile eines Baugerüsts durch einen Unbekannten entwendet worden. Die Teile lagerten im rückwärtigen Bereich des Gemeindezentrums Breitbrunn. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 3.000 € geschätzt. Zeugen werden gebeten sich telefonisch unter 09531/924-0 mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Baum stoppte die Fahrt

Kirchlauter, Goggelgereuth, Lkr. Hassberge: Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:30 Uhr, verlor ein 22-jähriger bei schneebedeckter Fahrbahn, die Kontrolle über sein Fahrzeug,  kam von seinem Fahrstreifen ab, geriet ins Bankett und stieß frontal gegen einen Baum. Glücklicherweise wurde der junge Mann durch den Zusammenstoß nur leicht verletzt, musste jedoch im Krankenhaus behandelt werden. Der Pkw war Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.000 EUR beziffert.

Auto angefahren und Unfallort verlassen

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer das geparkte Auto einer Kundin auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Carl-Benz-Straße in Ebern an. Nach dem Zusammenstoß verließ der Verursacher die Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden, Tel: 09531/9240.

Nötigung im Straßenverkehr

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagabend kam es auf der Staatsstraße 2278 zwischen Haßfurt und Ebern um ca. 21:30 Uhr zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Eine 19-jährige Frau aus dem Landkreis Haßberge war in ihrem Pkw zwischen Hofstetten und Gemünd unterwegs, als ein schwarzer Audi mit Schweinfurter Kennzeichen mehrmals sehr dicht auffuhr und aufblendete. Zudem überholte der Audi Fahrer und blendete beim entgegenfahren wiederum auf. Hinweise zum besagten Audi nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 12.12.2021

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden im Berichtszeitraum, Samstagmorgen, 11.12.2021, bis Sonntagmorgen, 12.12.2021, insgesamt vier Verkehrsunfälle gemeldet. In einem der Fälle entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, konnte durch die Beobachtungen eines Zeugen jedoch ermittelt werden. Personen wurden in keinem der Fälleverletzt.

Eigentumsdelikte

Dieseldiebstahl

Martinsheim / Enheim:Am Samstag, 11.12.2021, in der Zeit von 17:00 -19:30 Uhr, wurde an einer Scheune außerhalb des Ortsgebietes von Enheim das Scheunentor aufgebrochen und aus dem Inneren ca. 20 Liter Diesel entwendet.

Gelddiebstahl

Kitzingen:Am Samstag, 11.12.2021, gegen 13:15 Uhr, hob die Geschädigte an einem Bankautomaten in einem örtlichen Lebensmittelmarkt 50 EUR ab, vergaß jedoch das Geld aus dem Automaten zunehmen. Als die Geschädigten dies kurz darauf bemerkte und zu dem Automaten zurückkehrte, hatte eine bislang unbekannte Person das Geld bereits aus dem Automaten entwendet.

Teilediebstahl/Sachbeschädigung an Kfz

Kitzingen: Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 01:30 Uhr -02:30 Uhr, wurde an einem geparkten Pkw BMW im Frankenweg das BMW-Emblem am Kofferraumdeckel entwendet. Durch die Hebelspuren entstand auch ein nicht unerheblicher Sachschaden am Pkw.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 12.12.2021

Bad Kissingen

Unfall beim Rangieren

Am 11.12.2021 um ca. 18:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall einem Parkplatz in der Seestraße. Der Unfallverursacher rangierte mit seinem Mercedes und blieb dabei an einem geparkten VW hängen. Es wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden der beteiligten Fahrzeuge beläuft sich auf ca. 1600,- EUR.

Geparkter Pkw vor der Kisssalis Therme beschädigt

Am 11.12.2021 zwischen 09:15 Uhr und 19:30 Uhr, wurde ein Multivan der auf dem Parkplatz vor der Kisssalis Therme geparkt war an der Motorhaube beschädigt. Das Schadenbild lässt auf einen Schlag mit einem Gegenstand schließen. Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971-7190 entgegen.

Zierbaum entwendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch unbekannte Täter ein Zierbaum vor einem Café in der Oberen Marktstraße entwendet. Das Bäumchen hat einen Wert von ca. 150 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971/7149-0.

Unbefugtes Betreten eines „Lost Places“ in Bad Kissingen

Am 11.12.2021 verschafften sich ein 13- und ein 15-jähriger unbefugten Zutritt in ein „Lost Places“ in der Bismarckstraße in Bad Kissingen. Durch die sofort hinzugezogenen Streifenbesatzungen der PI Bad Kissingen und einem Sicherheitsdienst konnten die beiden Heranwachsenden gefasst werden. Die späteren Ermittlungen ergaben, dass die beiden lediglich aus Spaß an der Freude und für ein paar „coole“ Instagram-Fotos sich unbefugten Zutritt zum Gebäude verschafften. Hierbei beschädigten sie vermutlich eine Glasscheibe im Erdgeschoss. Beide Betroffene wurden zunächst in polizeilichen Gewahrsam genommen und den erziehungsberechtigten Eltern übergeben. Es folgen Meldungen an die zuständigen Jugendämter. Den 15-jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung – ob sich dies auch auf Instagram „cool“ macht?

Unfall beim Überholen

Am 11.12.2021, gegen 18:45 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Bad Kissingen und Nüdlingen ein Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer wollte auf der Strecke einen Fiat überholen. Der 62-jährige Fahrer musste aufgrund Gegenverkehrs seinen Überholvorgang vorzeitig abbrechen und scherte zu knapp vor dem Fiat wieder ein. Dabei touchierte er das Fahrzeug und entstand ein Sachschaden von insgesamt 1500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Maßbach

Am 11.12.21, gegen 13.45 Uhr, befuhren drei Pkw’s der Marke Volkswagen die Volkershauser Straße in Maßbach direkt hintereinander in Fahrtrichtung Poppenlauer. Der erste Pkw musste verkehrsbedingt anhalten. Der direkt dahinter fahrende VW konnte ebenfalls bis zum Stillstand abbremsen. Der dritte im Bunde schaffte keine rechtzeitige Bremsung mehr und fuhr auf den Pkw in der Mitte auf, worauf dieser auf den vordersten Pkw aufgeschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6500 €

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.12.2021

Vorsorgliche Unfallmeldung

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, lud der Fahrer eines Lkw`s in der Marktstraße vor der Filiale der Deutschen Post einige Sendungen ab. Währenddessen hatte er den Eindruck, dass ein vorbeifahrendes Fahrzeug an seiner heruntergeklappten Laderampe hängen geblieben sein könnte. Dieses Fahrzeug fuhr weiter. Obwohl der Lkw-Fahrer an seinem Scania keinen Schaden feststellen konnte, meldete er den Vorfall vorsichtshalber bei der Polizei.

Erneuter Einbruch am Schwarzen Moor

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich in der Nacht vom Freitag auf Samstag erneut gewaltsam Zugang zum Naturvermittlungsbüro am Schwarzen Moor. Wie bereits vor 10 Tagen brach er eine Türe auf und drang in das Gebäude ein. Dort durchsuchte er die Büros, wobei augenscheinlich nichts entwendet wurde. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500,– Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Kurz nach Samstagmittag befuhr der Fahrer eines Renaults die B 285, aus Richtung Fladungen kommend in Richtung Heufurt. Als er nach links auf einen Feldweg abbiegen wollte, wollte ihn der Fahrer eines hinter ihm fahrenden VW`s überholen und es kam zum Zusammenstoß. Bei der Unfallaufnahme widersprachen sich die Angaben der Unfallbeteiligten. Während der Überholte angab ordnungsgemäß seinen linken Fahrtrichtungsanzeiger rechtzeitig gesetzt zu haben, gab der Überholende an, dass der vor ihm fahrende zuvor rechts geblinkt hätte. Beide Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen in den Campus nach Bad Neustadt/S. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf jeweils ca. 2.000,– Euro geschätzt.

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld.  Am Samstagnachmittag befuhr der Fahrer eines Kias mit Anhänger die Willmarser Straße in Richtung der Bundesstraße B 285 und wollte diese geradeaus überqueren. Hierbei achtete er nicht auf einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer und es kam zum Verkehrsunfall. Der Zweiradfahrer touchierte mit seinem Fahrzeug den Anhänger und stürzte zu Boden. Glücklicherweise wurde er dabei nicht verletzt. Der Schaden am Kraftrad wird auf ca. 1.000,– Euro, der am Anhänger auf ca. 200,– Euro geschätzt.

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ebenfalls am Samstagnachmittag befuhr der Fahrer eines Audis die Straße Hinterer Dorfweg in Richtung Hauptstraße. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von rechts herannahenden Land Rovers, der die Heßbergstraße in gleicher Richtung befuhr und es kam zur Kollision. Verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden am Audi beläuft sich auf ca. 1.500,– Euro, der am Land Rover auf ca. 500,– Euro.

Im Streit mit Messer bedroht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während eines Streits am Samstagabend in einer Wohnung zwischen drei Personen wollte einer der Beteiligten auf seinen Kontrahenten losgehen. Als ihn eine junge Dame davon abhalten wollte, schubste er diese zu Boden. Dabei erlitt die Frau leichte Verletzungen. Im Anschluss bedrohte der Täter sein Gegenüber zunächst mit einem Brotzeitmesser, beruhigte sich jedoch rasch und legte das Messer zur Seite. Nach einem klärenden Gespräch mit den eingesetzten Polizeibeamten hatte sich die Situation entspannt. Der Täter muss sich nun wegen Körperverletzung und Bedrohung verantworten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 12.12.2021

Frankenwinheim
Auto gefährlich tiefergelegt
Am Freitagnachmittag bemerkte die uniformierte Streife der PI Gerolzhofen in Frankenwinheim einen Pkw BMW, der augenscheinlich getunt wurde. Die Scheinwerfer wurden mit nicht zugelassenen Leuchtmitteln verändert. Der Pkw war mit dem veränderten Fahrwerk so tief, dass der Lenkeinschlag an der Vorderachse behindert war. Beim Lenken stießen die Räder am Kotflügel an. An der Hinterachse hatten die Reifen bereits erkennbare Schäden, da diese beim Einfedern im Radhaus schleiften.Die Fahrsicherheit war deswegen nicht mehr gegeben, die Betriebserlaubnis erlosch. Der Pkw wurde sichergestellt und wird durch eine Kfz-Prüfstelle in Augenschein genommen. Das Bußgeldverfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit wurde eingeleitet.
Gerolzhofen
Ladendieb wurde festgehalten
Ein 19jähriger Mann wurde durch das Personal am Freitagabend in einem Verbrauchermarkt an der Frankenwinheimer Straße beobachtet, als er zwei Dosen eines Whisky-Mischgetränks einsteckte und die Kassenzone verlassen wollte,ohne zu bezahlen. Er wurde durch das Personal am Verlassen des Marktes gehindert und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.Der Mann wurde durch die Polizeibeamten noch im Laden durchsucht und es wurde dabei auch festgestellt, dass er überhaupt kein Geld bei sich führte.Die Anzeige wegen Ladendiebstahls wird erstellt und dem Dieb wurde Hausverbot für das Geschäft ausgesprochen.
Breitbach
Widerrechtliche Mistablagerung festgestellt

Bei der Streifenfahrt durch den Ortsteil Breitbachder Gemeinde Schwarzach stellte der Umweltsachbearbeiter der Polizei Gerolzhofen eine Festmistablagerung auf einem Acker fest, direkt neben dem Bachbett des Breitbaches.Das Erdreich war mit Sickersäften durchtränkt und es bestand die Gefahr, dass diese in das Grundwasser und in den Bach geraten. Die Lagerpflichten in Form einer befestigten Bodenplatte wurden gar nicht beachtet. Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Wasserhaushaltsgesetz wurden aufgenommen.

Wildunfall mit Reh

Hundelshausen

Am Freitagabend,gegen 17.45 Uhr, befuhr ein 31jähriger Audi-Fahrer die Kreisstraße SW 52 von Fabrikschleichach aus in Richtung Hundelshause nals ein Reh von rechts auf die Fahrbahn lief. Der Pkw-Fahrer leitete sofort eine Vollbremsung ein und stieß dennoch vorne links mit dem Reh zusammen. Der Ausweichversuch des Autofahrers führte dazu, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum stieß. Da der Fahrerairbag auslöste, blieb er unverletzt. Das Reh rannte nach dem Unfall davon. Am Baum entstand kein Schaden. Der Pkw wurde frontal stark beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt von 8.000 Euro.

Jugendlicher greift Polizei an

Grettstadt

Kurz vor Mitternacht vom 11.12.2021auf den 12.12.2021 rief die Mutter eines 15jährigen Jugendlichen bei der integrierten Leitstelle in Schweinfurt an und erklärt, dass ihr Sohn unter Alkohol-und vermutlich auch Drogeneinwirkung steht und sein Kinderzimmer beschädigt. Für den Einsatz wurde die Polizei Gerolzhofen verständigt und die Beamten trafen kurz nach Verständigung am Einsatzort ein. Der Jugendliche zeigte sich in der Situation sofort den Polizisten gegenüber aggressiv, weswegen er durch diese in Gewahrsam genommen werden sollte.Das wollte der junge Mann ebenso nicht und widersetzte sich den Beamten, die ihn nun zu Boden legten und Handfesseln anlegen mussten, um sich vor weiteren Angriffen des Jungen zu schützen.Nachdem auch noch Drohungen gegen das Leben der Polizeibeamten ausgesprochen wurden, war die Unterbringung des Jugendlichen in eine psychiatrische Einrichtung unumgänglich. Strafanzeige wird gegen den Jugendlichen wegen diverser Delikte, vor allem aber wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriffes, erstellt.

 

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 12.12.2021

Scheune niedergebrannt

ROTHAUSEN, LKR. RHÖN-GRABFELD. In der Nacht zu Sonntag geriet eine Scheune aus bislang unbekanntem Grund in Brand. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Feuerwehren schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Ein technischer Defekt gilt als brandursächlich.

Gegen 01:40 Uhr meldeten Anwohner das Feuer in einer Scheune in der Unteren Dorfgasse. Beim Eintreffen der Rettungskräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl einer Scheune. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden muss erst noch genau beziffert werden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernimmt in der Folge die polizeiliche Sachbearbeitung. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung wurden bislang nicht gefunden. Viel mehr geht die Polizei nach aktuellem Kenntnisstand von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Pkw gestohlen – Polizei bittet um Hinweise

WÜRZBURG. Einen im Stadtteil Frauenland geparkten grauen Subaru hat ein Unbekannter im Laufe der Woche gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Am Montagabend, gegen 20.00 Uhr, stellte der Besitzer den Wagen mit den amtlichen Kennzeichen WÜ-J707 in der Rottendorfer Straße ab. Am Samstagmittag, gegen 12.00 Uhr, bemerkte er dann das Fehlen des Pkw und informierte die Polizei.

Erste Ermittlungen der Kripo Würzburg führten nicht zum Auffinden des 12 Jahre alten Autos. Deshalb bitten die Beamten jetzt auch im Hinweise von Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verbleib des Pkws machen können. Anrufe bitte unter Tel. 0931/457-1732.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.12.2021

Verkehrsgeschehen:

Bei Auffahrunfall verletzt

Haßfurt – Am Samstag, den 11.12.2021, gegen 17:30 Uhr, befuhr eine 23-jährige mit ihrem Pkw VW die Zeiler Straße, in Fahrtrichtung Zeil am Main. An der Kreuzung zur Dieselstraße und Wasserwerkstraße, musste sie ihr Fahrzeug aufgrund Rotlicht der Lichtzeichenanlage verkehrsbedingt anhalten. Einem dahinter fahrenden 57-jährigen VW-Fahrer gelang ebenfalls das gefahrlose Anhalten. Eine weitere an die Kreuzung heranfahrende 22-jährige BMW-Fahrerin schätze die Verkehrssituation vor sich falsch ein und fuhr auf den stehende Pkw VW des 57-jährigen auf. Dessen Fahrzeug wurde aufgrund der Wucht des Aufpralls noch auf den davor stehenden Pkw VW der 23-jährigen Unfallbeteiligten aufgeschoben. Ein Jugendlicher, der auf der Rückbank des mittleren Pkw gesessen hatte, ist hierbei leicht verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zur Folge erlitt der Junge nur leichte Verletzungen. Er wurde zur näheren Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Haßfurt transportiert. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von ca. 9500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 12.12.2021

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Auffahrunfall in der Würzburger Straße 

Auf der Würzburger Straße, am dortigen Kreisverkehr zur Kulmbacher Straße, kam es am Samstagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit einem entstandenen Sachschaden von etwa 1000 EUR.  Der Fahrer eines Opels fuhr von der Kulmbacher Straße aus in den Kreisverkehr ein, um diesen anschließend in Richtung Stadtmitte zu verlassen. Hierbei übersah er einen vor ihm befindlichen Pkw Daimler, der beim Verlassen des Kreisverkehrs kurz bremsen musste, um einen querenden Radfahrer passieren zu lassen.

Unfallflucht in der Österreicher Kolonie

In der Österreicher Kolonie kam es im Laufe des Samstags zu einer Verkehrsunfallflucht mit etwa 2000 EUR Sachschaden. Der Geschädigte parkte seinen Pkw BMW gegen 08:15 Uhr ordnungsgemäß in der Elsässer Straße. Gegen 15:30 Uhr stellte er eine frische Beschädigung an seinem Fahrzeug fest. Ein bis dato unbekannter Verursacher stieß im Bereich des linken Kotflügels mit dem BMW zusammen und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Rollerfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt, kam es am Samstagnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Citroen und einem Roller Aprillia. Die Fahrerin des Citroens wollte gegen 14:50 Uhr rückwärts aus einem Anwesen auf die Mühlstraße einfahren. Hierbei übersah sie eine auf der Mühlstraße befindliche Rollerfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch die Fahrerin des Rollers auf die Fahrbahn stürzte. Die Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 EUR.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Unfallflucht in Stockstadt

Zwischen dem 09.12. und 11.12.21 kam es in der Buchenrainsiedlung zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bis dato unbekannter Verursacher touchierte im genannten Zeitraum den linken Außenspiegel eines geparkten VW ID3. Durch den Zusammenstoß brach das Spiegelgehäuse an dem VW, wodurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 EUR entstand. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.12.2021

 

Verkehrszeichen beschädigt und Kanaldeckel herausgenommen

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Bodelschwinghstraße mehrere Verkehrszeichen aus ihrer Verankerung gerissen und verbogen. Außerdem haben die bislang unbekannten Täter einen Kanaldeckel herausgenommen und auf den Gehweg gelegt. Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf 300,00 Euro.

Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Am Samstagmittag ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Arnstein und Schwebenried ein Verkehrsunfall. Im Verlauf einer Linkskurve verlor ein Pkw-Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er mehrere Verkehrseinrichtungen und das Fahrzeug kam anschließend im Straßengraben zum Stillstand. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Griff nach Hamburger mündet in Verkehrsunfall

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Samstag um 17:50 Uhr verursachte ein 21-jähriger Fahranfänger in der Zufahrtsstraße zum ALDI einen Frontalzusammenstoß mit einer weiteren Verkehrsteilnehmerin. Grund für den Verkehrsunfall war, dass er nach seinem Hamburger griff, welcher von dem Armaturenbrett in den Fußraum rutschte, und dabei das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn lenkte. Der Sachschaden an den Pkw’s beläuft sich jeweils auf 500,00 Euro.

Rohrbruch in Karlburg

Karlburg, Ldkr. Main-Spessart. In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es in der Karolingerstraße in Karlburg zu einem Wasserrohrbruch. Die Fahrbahn war bis zu den Fußknöcheln mit Wasser und Schlamm bedeckt. Auch waren einige Kellerräume der Wohnhäuser bereits vollgelaufen. Die Stadtwerke Karlstadt verschlossen umgehend die Wasserzufuhr und die Freiwillige Feuerwehr führte die Reinigungsarbeiten durch.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.12.2021

Aus der Stadt Schweinfurt

Pkw beschädigt

Im Tatzeitraum vom 26.11.2021 bis 11.12.2021 vormittags wurde der Pkw Skoda Octavia, grau von bislang unbekanntem Täter auf der Beifahrerseite beschädigt. Der 34jährige Schweinfurter hatte seinen Pkw in der Albertistraße in Schweinfurt am Fahrbahnrand geparkt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 2.000,– Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 12.12.2021

Unzulässiges Fahrzeug-Tuning

Geroda -Lkr. Bad Kissingen -In der Ortsdurchfahrt von Platz, B286, wurde ein getunter Audi Q5 angehalten. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt,dass ein sogenanntes Luftfahrwerk verbaut war. Dies ist so nicht zulässig, da einige Vorschriften, die die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer verhindern sollen, nicht beachtet wurden.Die Betriebserlaubnis war dadurch erloschen, den Fahrer erwartet neben den Kosten für ein Gutachten noch eine Anzeige. Kurz darauf wurde an der gleichen Örtlichkeit ein deutlich zu lauter Audi Fahrer angehalten. Hierbei wurde festgestellt, dass am Fahrzeug ein unzulässiges Soundmodul verbaut war, welches dem 3-Liter-Dieselmotor einen doch zu sportlichen Sound verpasste. Auch diesen Fahrer erwartet eine Anzeige wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis. Und ein weiteres Fahrzeug mit unzulässigen Anbauten wurde bereits am vergangenen Wochenende in Bad Brückenau kontrolliert.Hier hatte der Eigentümer auf der Fahrerkabine zusätzliche gelbe Leuchten angebracht.Nach Abklärung mit einem Sachverständigen, wird nun auch dieser Fahrer zu Anzeige gebracht, da u.a. das Signalbild des Fahrzeugs derart verändert wurde, dass auch hier eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer nicht ausgeschlossen werden kann.

 

Ebenfalls zu laut

 

Bad Brückenau -Lkr. Bad Kissingen -Ebenfalls zu laut, jedoch ohne Fahrzeug unterwegs, waren sechs Jugendliche und Heranwachsende am Samstagabend gegen 21:00 Uhr am Sinnauplatz. Diese hatten ihre Musikbox so laut aufgedreht, dass die gesamte Umgebung mit beschallt wurde. Nach Androhung diese sicherzustellen, blieb im Anschluss die Lautstärke im akzeptablen Rahmen.

 

Unerlaubt Zutritt verschafft Bad Brückenau -Nach dem sich ein Pärchen am Nikolaustag getrennt hatte, kam er im Laufe des Nachmittages in die ehemals gemeinsame Wohnung zurück und verschaffte sich gewaltsam Zutritt, um seine Habe zu holen. Die Verlassene stellte dies nach ihrer Rückkehr von der Arbeit fest. An der Tür entstand Sachschaden, der zur Anzeige gebracht wurde.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg vom 12.12.2021

 

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht im Stadtgebiet – Zeugen gesucht

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Samstagnachmittag parkte die Halterin eines weißen Seat ihren Pkw auf dem Parkplatz des E-Centers in der Nürnberger Straße. Als sie nach ihrem Einkauf gegen 14:45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie einen frischen Unfallschaden an der hinteren Stoßstange feststellen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1500 Euro. Die bislang unbekannte Verursacherin eines silberfarbenen Klein-Pkws entfernte sich unerlaubt, ohne ihren Pflichten als Beteiligte eines Verkehrsunfalles nachzukommen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Verursachern möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Fahrten unter Alkoholeinfluss

WÜRZBURG/Stadtgebiet. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Stadtgebiet drei E-Scooter-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, bei welchen die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gewährleistet war. In allen drei Fällen war zu hoher Alkoholkonsum der Grund für die folgenden Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Spitzenreiterin war eine 23-jährige Fahrzeugführerin aus Würzburg mit rund 1,04 Promille. Die drei Verkehrsteilnehmer mussten den Nachhauseweg zu Fuß antreten.

Würzburger Land

Geparkter Pkw angefahren

 

Randersacker, Lkr. Wü

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmittag wurde ein geparkter Pkw in der Ochsenfurter Straße in Randersacker angefahren. Der Schaden am Pkw befindet sich auf der rechten Fahrerseite. Hierbei handelt es sich Lackkratzer und Eindellungen. Die Höhe des Schadens wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Eine Schadensregulierung fand bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht statt. Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

 

Geparkter Pkw angefahren

Kirchheim, Lkr. Wü

Am Freitag parkte der Geschädigte seinen Pkw in Kirchheim im Rothweg hinter einem Lkw. Nachdem dieser wieder zu seinem Pkw zurückkehrte konnte er Beschädigungen im Bereich der Motorhaube feststellen. Auf Grund des Schadensbildes wird davon ausgegangen, dass der Schaden durch den Lkw verursacht wurde. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

 

Pkw beschädigt

Veitshöchheim, LKr. Würzburg

Ein in der Sudetenstraße in Veitshhöchheim abgestellter Pkw wurde in Nacht vom Donnerstag zum Freitag beschädigt. Bei den Beschädigungen handelt es sich um Lackkratzer im Bereich beiden Türen auf der linken Fahrzeugseite. Das Schadensbild lässt auf einen spitzen Gegenstand schließen. Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 12.12.2021

Streitigkeiten

Bad Neustadt a.d.S. – Landkreis Rhön-Grabfeld

Samstag, 11.12.2021, 23:00 Uhr

Die Polizei wurde zu einem Streit unter polnischen Arbeitern gerufen. Vor Ort klagte ein 51-jähriger Beteiligter über so starke Kopfschmerzen, dass der Rettungsdienst verständigt werden musste.

Trotz intensiver Bemühungen konnte aufgrund der Schweigsamkeit der Männer nicht ermittelt werden, ob die Kopfschmerzen  von einer Tätlichkeit  herrührten. Nachdem sich im Beisein der Beamten alle Beteiligten wieder beruhigt hatten, konnte die Streife den Einsatzort verlassen.

 

Zwei Mal „grün“ – Unfall

Bad Neustadt a. d. S.  – Landkreis Rhön-Grabfeld

Samstag, 11.12.2021, 22:40  Uhr

Auf der Sälzer Kreuzung trafen sich zwei Fahrzeuge;  es entstand Sachschaden in Höhe von 1500,- Euro.

Sowohl der 54-jährige Hyundai-Fahrer, der von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt unterwegs war, als auch die 52-jährige von Salz in Richtung Niederlauer querende Opel-Fahrerin, behaupteten bei „grün“ in die Kreuzung eingefahren und deshalb nicht Schuld an dem Unfall zu sein.

Vorheriger ArtikelSamstag
Nächster ArtikelRhön-Grabfeld: Scheune in Rothausen niedergebrannt