Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.12.2021 – Bereich Mainfranken

Brand in Heizungskeller – Ursache noch unklar

ESTENFELD, LKR. WÜRZBURG. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am späten Dienstagnachmittag im Heizungsraum eines Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner wurde durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Es entstand beträchtlicher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich liegen dürfte.

Werbung

Gegen 16.30 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand am Lebersberg eingegangen. Als die Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land am Einsatzort eintrafen, drang dichter Rauch aus dem Wohnhaus. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren begannen mit den Löscharbeiten und bekamen den Brand schnell unter Kontrolle.

Ein Bewohner, der offenbar noch selbst Löschversuche unternommen hatte, wurde aufgrund von Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst versorgt und leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ausbruchstelle des Brandes konnte im Heizungskeller des Wohnhauses lokalisiert werden. Die Ursache ist derzeit allerdings noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die von Brandspezialisten der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden.

 

 

Pressebericht vom 09.12.2021

Bad Kissingen

Gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

Eine Opel-Fahrerin stieß am Mittwochnachmittag, gegen 17.25 Uhr, beim Ausparken auf dem Parkplatz beim Geschwister-Scholl-Platz rückwärts gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Vorbildlich kam sie zur Dienststelle der Polizei Bad Kissingen und meldete den Unfall. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein entsprechender Hinweiszettel angebracht.

Außenspiegel beschädigt

Bereits am Dienstag, zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr, befuhr ein Rentner mit seinem Pkw Mercedes die Landwehrstraße von der Maxstraße kommend. Dabei touchierte er mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines dort befindlichen Pkws. Erst einen Tag später meldete er den Vorfall bei der Polizei. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls in der Landwehrstraße unterwegs waren und den Unfall beobachten konnten bzw. der Halter eines nachweislich dort geparkten und nun beschädigten Pkws, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Wildschwein kreuzt Fahrbahn – zwei Pkws beteiligt

Am Mittwoch, gegen 22.15 Uhr, befuhr eine 19-jährige Skoda-Fahrerin die Staatsstraße 2292 in Richtung Unterebersbach, als ein Wildschwein von rechts kommend die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Tier. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.
Zeitgleich befuhr ein VW-Fahrer ebenfalls die St 2292 und erfasste das bereits vom Pkw Skoda getroffene Wildschwein. Das Wildschwein verendete noch an der Unfallstelle. Wie hoch der Schaden am Fahrzeug ist, wird bei Tageslicht überprüft.
Der zuständige Jagdpächter über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Außenspiegel berührten sich

Ein VW-Fahrer fuhr am Mittwochabend, gegen 18.25 Uhr, von Reichenbach in Richtung Burghausen. In einer langgezogenen Linkskurve kam ihm ein Kleintransporter der Marke Peugeot entgegen und die jeweiligen linken Außenspiegel stießen zusammen. Dabei entstand ein Schaden von circa 900,- Euro.

Nüdlingen

Außenspiegel abgefahren – Zeugen bzw. flüchtiges Fahrzeug gesucht

Zu einem Unfall, bei dem der Spiegel eines Pkw Ford Focus abgerissen wurde, kam es am Mittwochnachmittag, gegen 16.50 Uhr, auf der Bundesstraße B 286. Der Ford-Fahrer war von Münnerstadt kommend in Richtung Nüdlingen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Außenspiegel des Pkw Ford und eines entgegenkommenden Fahrzeugs. Der Ford-Fahrer wartete einige Minuten am Ortseingang von Nüdlingen auf das andere beteiligte Fahrzeug. Nachdem niemand kam, meldete er den Unfall bei der Polizei. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die zum Unfallzeitpunkt ebenfalls auf der Bundesstraße unterwegs waren bzw. der Fahrer des anderen beteiligten Fahrzeugs werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

 

 

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.12.2021

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochnachmittag kam der Fahrer eines KIA zwischen Oberlauringen und Sulzfeld aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Der Mann und seine Beifahrerin konnten sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien und blieben zum Glück unverletzt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Derr Sachschaden beläuft sich auf etwa 2500,- €.

Fahrzeug zerkratzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 53-Jährige parkte ihren blauen Dacia am Dienstag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr in der Zeughausstraße vor einem Seniorencentrum. Als Sie zu ihrem PKW zurückkam stellte die Dame fest, das Unbekannte ihr Fahrzeug auf der rechten Seite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt hatten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen entgegen.

Beifahrertür beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 48-Jährige parkte ihren Seat Altea am Dienstag in der Wallstraße auf einem Schotterparkplatz. Als Sie mit ihrem Fahrzeug gegen 19.00 Uhr wieder zu Hause war stellte Sie eine Beschädigung an der Beifahrertüre fest. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 2000,- €. Die Frau erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

 

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.12.2021

Pkw zerkratzt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Durch einen Unbekannten wurde am Mittwochnachmittag, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr, der Pkw einer 43-Jährigen zerkratzt. Die Frau hatte ihren Ford in der Bahnhofstraße kurzzeitig abgestellt. Als sie ihren Rucksack herausnehmen wollte, stellte sie die Beschädigung an der linken hinteren Tür fest. Einen Tatverdacht konnte sie nicht äußern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Kollisionen bei Parkvorgängen

Mellrichstadt/ Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwei sog. Kleinunfällen bei Parkvorgängen ereigneten sich am Mittwoch im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Gegen 07:30 Uhr übersah ein 67-Jähriger beim Rangieren in der Hauptstraße in Mellrichstadt eine hinter ihm wartende 19-Jährige und es kam zur Berührung der beiden Pkw. Am Wagen des Unfallverursachers entstand kein sichtbarer Schaden. Der Seat der jungen Frau erlitt einen leichten Lackschaden im Frontbereich. Die Schadenhöhe beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Um die Mittagszeit parkten zwei Verkehrsteilnehmer in Ostheim v. d. Rhön gleichzeitig gegenüber voneinander aus und stoßen in der Mitte auf der Straße zusammen. An beiden Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt 500 Euro. Beide Fahrzeugführer wurden vor Ort verwarnt.

Bei der Aufnahme der Unfälle erfolgte jeweils ein Austausch der Personalien.

Fußgängerin übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gegen 09:30 Uhr am Mittwoch kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in der Hauptstraße in Mellrichstadt. Ein 53-jähriger Lkw- Fahrer hatte beim Rückwärtsfahren eine 65-jährige Fußgängerin übersehen, welche unmittelbar hinter dem Lkw die Straße überquerte. Die Dame wurde glücklicherweise nur umgestoßen. Schlimmeres konnte durch eine sofort eingeleitete Bremsung des Fahrers verhindert werden. Die Geschädigte wurde vor Ort durch einen ortsansässigen Arzt bis zum Eintreffen des Rettungswagens erstversorgt. Anschließend wurde die Frau mit Verdacht auf Ellenbogen- und Rippenfraktur, sowie einer Schädelprellung in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt zur weiteren Behandlung gebracht.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 09.12.2021

Verkehrsgeschehen

Am gestrigen Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei davon wurden Personen verletzt, in den übrigen Fällen entstand lediglich Sachschaden. Bei einem Unfall war ein Wildtier ursächlich.

Verkehrsunfallfluchten

VOLKACH, Lkrs. KITZINGEN. In der Zeit von Dienstagnacht bis Mittwochmittag kam es Am Holzberg in Volkach zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr augenscheinlich einen dortigen Verteilerkasten an, wodurch das Gehäuse brach und ein Schaden von schätzungsweise 3.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern.

Ein sehr ähnlicher Fall ereignete sich ebenfalls in Volkach, in der Zeilhecke zwischen Montag und Mittwochnachmittag. Auch hier wurde ein Verteilerkasten offenbar angefahren und dadurch beschädigt. Der Sachschaden wird ebenfalls mit 3.000 Euro beziffert.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

 

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigungsserie – Reifen von 14 Pkw zerstochen – Zeugen gesucht

KITZINGEN. Am Dienstagabend kam es in Kitzingen zu einer Serie von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen.

In der Tatzeit von ca. 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr wurden durch einen bislang unbekannten Täter die Reifen von mehreren Pkw aufgestochen. Betroffen sind Fahrzeuge, die im Bereich Frankenweg, Alemannenstraße, Keltenstraße sowie Hindenburgring Nord, geparkt waren.
Bislang wurden 14 beschädigte Pkw festgestellt, bei denen jeweils ein oder auch mehrere Reifen angegangen wurden. Der entstandene Sachschaden wird bislang auf über 2.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Kitzingen hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Hinweise zu den Sachbeschädigungen werden unter der Tel. 09321-141-0 erbeten.

Schwarzer Audi A3 zerkratzt – Schaden rund 3.000 Euro

KITZINGEN. Zu einer weiteren Sachbeschädigung kam es in der Zeit von Montag, gegen 17:00 Uhr, bis Dienstag, 13:15 Uhr, in der Tännigstraße. Als die Fahrerin eines schwarzen Audi A3 zu ihrem geparkten Pkw zurückkehrte, musste sie tiefe, durchgängige Kratzer auf der rechten Fahrzeugseite feststellen. Der Sachschaden wird mit 3.000 Euro beziffert.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

Fußgänger beleidigt und bedroht

KITZINGEN. Am Mittwochabend kam es am Zebrastreifen in der Kaiserstraße in Kitzingen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.

Gegen 18:45 Uhr wurde der 50-jährige Geschädigte von einem bislang unbekannten Mann angesprochen. Es entwickelte sich eine verbale Streitigkeit zwischen den Beiden, in deren Verlauf auch Beleidigungen geäußert wurden und der Unbekannte eine Bedrohung gegenüber dem 50 Jährigen aussprach. Der Täter verständigte daraufhin eine weitere Person, die zu der Örtlichkeit dazu kam. Im Anschluss ereigneten sich keine weiteren Straftaten, stattdessen verließen die bislang unbekannten Männer die Örtlichkeit.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-141-0 zu melden.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.12.2021

Unfallverursacher flüchtete
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – In der Albert-Einstein-Straße beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug eine Straßenlaterne und verursachte einen Schaden von rund 1000 €. Wer hat in der Zeit von Dienstag, 18.00 Uhr, bis Mittwoch, 11.00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400.

 

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.12.2021

Einbruch in Sportheim

Waldberg – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht vom 07.12.2021 auf den 08.12.2021 verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter unberechtigt Zutritt zum Sportheim in Waldberg indem er die Hintertür aufhebelte. Im Gastraum entwendete er einen Fernseher und einen dazugehörigen Receiver. Weiter hebelte er noch die Türe zum Nebengebäude auf. Durch das Aufhebeln der Türen entstand erheblicher Sachschaden.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

Haschisch aufgefunden

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochnachmittag wurden ein 20 Jahre alter und ein 21 Jahre alter Mann einer Personenkontrolle in der Rederstraße unterzogen, nachdem sie zuvor beim Rauchen eines Joints beobachtet wurden. Bei der Personenkontrolle wurde neben den Joint noch eine kleinere Menge Haschisch bei dem 20 Jahre alten Mann aufgefunden. Beide Männer erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Verkehrsunfallflucht

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 28 Jahre alte PKW-Fahrerin blieb am Mittwochmorgen in der Schreiberstraße an der Grundstücksmauer einer 53 Jahre alten Frau hängen und verursachte an dieser einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Nach dem Zusammenstoß floh sie von der Unfallstelle ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Aufgrund zweier aufmerksamer Zeugen konnte die Unfallverursacherin aber im Nachgang ermittelt werden, sie erwartet nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.12.2021

Handyverstoß unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch um 11:45 Uhr wurde in der Würzburger Straße ein 45-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, da er am Steuer ein Mobiltelefon benutzte. Da beim Fahrer drogentypische Merkmale festgestellt wurden, wurde ein freiwilliger Drogentest angeboten, der positiv auf Cannabisprodukte war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.12.2021

19-Jährige alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Königsberg – Mit ihrem Auto in der Böschung gelandet ist am Mittwochmorgen um 08:30 Uhr eine 19-Jährige auf der Staatsstraße 2278 von Hofstetten in Richtung Altershausen. Die junge Frau kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und kam in der Böschung auf dem Dach zum Liegen. Die 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von rund 2.500 Euro.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 09.12.2021

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Versicherung und Führerschein Fehlanzeige
Bamberg Mit einem S-Pedelec und einer Geschwindigkeit von fast 40 km/h war am Mittwochmittag eine 33jährige Radlerin in Bamberg-Mitte unterwegs, als sie von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Für ihr Gefährt hatte sie weder eine erforderliche Versicherung noch einen notwendigen Führerschein. Das Zweirad wurde zur technischen Begutachtung sichergestellt. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgen.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

An Brücke hängen geblieben
Eltmann Als er am Mittwochnachmittag auf der A 70, Richtung Bamberg, mit einem geladenen Bagger unter einer Autobahnbrücke durchfuhr, blieb der 38jährige Fahrer eines Sattelzugs mit dem Knickgelenk des Baggerauslegers an der Brückenkante hängen und riss sich die Hydraulikschläuche auf. Die Brücke blieb unbeschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.12.2021

2x Langfinger in Geschäften

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag kam es in einem Lebensmittelgeschäft am Gänsrain zu einem Diebstahl durch eine 73jährige Frau. Die Rentnerin steckte ein alkoholisches Getränk im Wert von knapp 2,50 Euro in ihre Jackentasche und verließ ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin wurde sie aufgehalten und der verständigten Polizei übergeben. Gegen die Rentnerin wird nun eine Strafanzeige gestellt.
Ein weiterer Ladendiebstahl wurde der Polizei im Nachgang ermittelt, als der Täter dort nun wieder das Geschäft betrat. Bei seiner Tat Anfang November konnte er von den Mitarbeitern eines Getränkemarktes am Sinntor nicht aufgehalten werden, als er
Jugendliche dort zwei alkoholische Mix-Getränke im Wert von 3,- Euro klaute. Als der
junge Mann nun wieder im Geschäft auftauchte, wurde er erkannt und der Polizei
gemeldet. Auch gegen ihn wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Blechschaden beim Vorbeifahren

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Ein Kleinunfall mit Blechschaden ereignete sich am Mittwochnachmittag im
Alexanderweg, als ein Müllwagen seine Runde zum Entleeren der Abfalltonnen drehte. Beim Vorbeifahren berührte er auf der engen Straße einen geparkten Pkw am Außenspiegel, der dabei zu Bruch ging. Während der Lkw keinen Schaden hatte,
beziffert sich der Schaden am Pkw auf ca. 500,- Euro.

Vorfahrt genommen und geflüchtet

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
An der Einmündung der Bahnhofstraße mit der Ernst-Putz-Straße ereignete sich zur
Mittagszeit ein leichter Unfall, bei dem der Verursacher allerdings einfach weiterfuhr.
Der 84jährige wollte von der Bahnhofstraße kommend mit seinem VW Polo nach links in Richtung Staatsbad einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Audi eines 50jährigen und es kam zu einen leichten Anstoß. Der 84jährige fuhr einfach weiter, konnte aber sehr schnell durch die verständigte Streife zu Hause angetroffen werden. Dabei gab er an, dass er die Kollision nicht bemerkt hatte. Der
Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Gegen den älteren Herrn wird nun ein
Strafverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet.

Wild-VU mit Reh

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Mittwochmorgen befuhr ein 46jähriger mit seinem Lkw die Fuldaer Straße in
Richtung Volkers und stieß dabei mit einem querenden Reh zusammen. Das schwer
verletzte Tier musste von der Polizei erlöst werden. Am Lkw entstand ein Schaden von 500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 09.12.2021:

Wilde Müllablagerungen auf Parkplätzen

Burgpreppach /Lkrs. Haßberge: Seitens der Straßenmeisterei wurde berechtigt Klage geführt, dass auf den Parkplätzen entlang der Bundes- und Staatsstraßen vermehrt illegal Müll entsorgt wird. Zuletzt wurden auf dem Parkplatz an der B 303 sechs große Müllsäcke mit Haushaltsabfall, Verpackungen und sogar ein Mikrowellenherd unerlaubt entsorgt. Dieser gesamte Müll hätte auch über die Reststofftonne und die kommunalen Wertstoffhöfe ohne Probleme entsorgt werden können. Jetzt muss der Unrat umständlich und somit kostenintensiv vom Straßendienst abgeholt und entsorgt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Mülltonnen auf den Parkplätzen ausschließlich für Reste aus dem Reiseproviant zuglassen sind. Hintergrund ist die Verhinderung der Verbreitung der sog. Schweinegrippe, da sich Tiere über Fressbares im Müll hermachen. Jede Müllentsorgung darüber hinaus ist nicht erlaubt. Aufgrund der Entwicklung wird auch die Polizei im Streifendienst auf Müllsünder achten. Weiter wird gebeten verdächtige Fahrzeuge, Kennzeichen und Personen direkt der Polizei zu melden, damit mögliche Müllsünder zur Anzeige gebracht werden können. Diesen können dann auch die Kosten der Beseitigung auferlegt werden. Somit braucht nicht die Allgemeinheit dafür aufkommen.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.12.2021

Aus dem Stadtgebiet

Heckscheibe eingeschlagen

Schweinfurt, Anton-Niedermeier-Platz. Am Mittwoch in der Zeit von 16.30 bis 17.15 Uhr parkte die Geschädigte ihren silbernen 3er BMW an der Kirchenmauer des privaten Parkplatzes der Kirche. Als sie zurückkam war die Heckscheibe ihres PKWs zersplittert, indem mit einem unbekannten Gegenstand in die Mitte der Scheibe eingewirkt wurde. Fremdgegenstände konnten nicht im Fahrzeug aufgefunden werden. Der Schaden beläuft sich auf 800 Euro.

An den Hintern gefasst, Täter flüchtig

Schweinfurt, Friedrich-Stein-Straße. Am Mittwoch gegen 14.10 Uhr lief eine 18-jährige Frau die Friedrich-Stein-Straße entlang, als sie von einem unbekannten Mann zunächst nach dem Weg gefragt wurde. Nachdem der Mann ihr nun verbal Annoncen machte, lehnte die Frau jedes weitere Gespräch ab und ging davon. Diesen Moment nutzte der Unbekannte und fasste der Geschädigten an den Hintern. Nachdem diese nun laut schrie, rannte der Tatverdächtige in Richtung Innenstadt davon. Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief jedoch negativ. Der Tatverdächtige war um die 25 Jahre alt und 1,65 Meter groß, er hatte eine schlanke Statur, kurze Haare, trug einen 3-Tage-Bart und sprach Deutsch mit einem unbekannten Akzent. Er war mit einer schwarzen Jogginghose der Marke Adidas und dunklen Schuhen bekleidet.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug brennt aus

Maßbach, St 2280. Am Mittwoch gegen 16.40 Uhr bemerkte der Fahrer eines Renault Espace während einer Probefahrt Rauchschwaden die aus dem Motorraum des Fahrzeuges kamen. Nachdem dieser das Fahrzeug sofort stoppte, brannte der Pkw bis zum Eintreffen der verständigten Feuerwehren völlig aus. Die Staatsstraße musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Hesselbach, Maßbach und Madenhausen waren vor Ort und sicherten die Unfallstelle ab und löschten den Brand. Durch den Brand entstand zusätzlich noch erheblicher Sachschaden an der Fahrbahndecke und einem Leitpfosten. Der Schaden wird auf insgesamt 12.000 Euro beziffert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Vorheriger ArtikelFranken: Nachwuchsproblem bei Winzern: Interview mit dem Jungwinzer des Jahres
Nächster ArtikelRhön-Grabfeld: 3G-Kontrollen in Linienbussen