Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

215
Symbolfoto © PRIMATON

PRESSEBERICHT der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.05.2021

Vom Unfallort entfernt
Zellingen-Retzbach/Lkr. Main-Spessart. Am Tag der Arbeit wurde im Laufe des Vormittags eine Verkehrsunfallflucht bei der Karlstadter Polizei zur Anzeige gebracht, die sich von Freitag auf Samstag ereignet haben soll (30.04./01.05.).

Im Zeitraum zwischen 15:00 und 08:00 Uhr blieb ein derzeit noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am linken Heck eines geparkten weißen Fiat Ducato hängen, der auf einem Schotterparkplatz in der Thüngener Straße in Retzbach abgestellt war. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Nach der Spurenlage am Unfallort müsste es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein Zweirad gehandelt haben.

Beim Ducato entstand ein Heckschaden von ca. 1.000 Euro. Die Karlstadter Polizei hat die Ermittlungen nach dem Unfallflüchtigen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

PRESSEBERICHT der Polizeiinspektion Hammelburg vom 02.05.2021

11-Jähriger radelt gegen einen Geparkten
Hammelburg, OT Pfaffenhausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagnachmittag war ein 11-jähriger Junge mit seinem Fahrrad in Pfaffenhausen unterwegs. Kurz vor einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw kam der Junge ins Straucheln und stieß frontal dagegen. Am Pkw entstand Sachschaden in Form von Kratzern und einer Delle. Der Junge hatte nochmal Glück und blieb trotz fehlenden Schutzhelms unverletzt.

Auseinandersetzung wegen Motorradhelm
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagabend wurde die Polizei Hammelburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung gerufen. Vor Ort erwarteten die Beamten mehrere alkoholisierte Personen, die offensichtlich aufgrund eines fehlenden Motorradhelms in Streit geraten waren. In diesem Zuge griff ein Teil der Personen die anderen tätlich an und verletzte diese leicht. Es wurden Ermittlungen aufgrund gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

PRESSEBERICHT der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 02.05.2021

Diebstahl von Baumaterial durch Anwohner verhindert Motten, Lkr. Bad Kissingen
Am 01.05.2021, gegen 21:45 Uhr kam es zu einem versuchten Diebstahl von Baumaterial auf einem Baustellengelände in der Dalherdaer Straße in Motten. Anwohner hatten zwei männliche, ca. 18 Jahre alte Personen auf der Neubau Baustelle festgestellt. Als die beiden Personen gerade das Baustellengelände mit ihrem Diebesgut verlassen wollten, wurden sie von den Anwohnern angesprochen. Die beiden Täter ließen daraufhin einen Karton mit Metallteilen fallen und liefen in verschiedene Richtungen weg. Die besagten Anwohner versuchten die flüchtenden Täter noch zu verfolgen, mussten dies jedoch nach kurzer Zeit erfolglos abbrechen. Auch die Fahndungsmaßnahmen der sofort verständigten Polizei blieben ohne Erfolg. Die Polizei Bad Brückenau bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat verdächtige Personen zur besagten Zeit beobachtet und kann Angaben zu deren Identität oder einem möglichen Fluchtfahrzeug machen, welches abseits der Tatörtlichkeit abgestellt war? Entsprechende Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 02.05.2021

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Samstag drei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle.

 Vom Unfallort entfernt
Iphofen, Lkr. Kitzingen  –  Am Samstagnachmittag hat ein aufmerksamer Zeuge beobachtet, wie die Fahrerin eines VW Golf am Marktplatz einen dort geparkten grauen 1er BMW streifte. Die 20jährige Fahrerin hielt danach an und schaute sich den Unfallschaden an. Danach fuhr sie einfach davon. Anhand des notierten Kennzeichens konnte die junge Frau ermittelt werden. Der Schaden an ihrem Auto wird auf ca. 1500 geschätzt. Am BMW beläuft sich der Schaden auf 2000 Euro.

 Albertshofen, Lkr. Kitzingen  –  In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Samstagnachmittag wurde ein in der Kirchstraße geparkter schwarzer Ford Focus von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und am vorderen linken Kotflügel erheblich beschädigt. Von dem Verursacher ist bislang nichts bekannt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Fahren ohne Führerschein
Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen  –  Am Samstagnachmittag wurde der Fahrer eines Kleintransporters in der Ortsmitte einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte der 41jährige keinen Führerschein und Ausweis vorlegen. Er gab an, seine Papiere zuhause vergessen zu haben. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich schließlich heraus, dass der Fahrer seinen Führerschein derzeit wegen eines Fahrverbots abgegeben hat. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Führerschein ermittelt.

Unzulässige technische Veränderungen
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen  –  Am Samstagnachmittag fiel einer Zivilstreife der Polizeiinspektion Kitzingen auf der B 8 in Mainbernheim ein getunter BMW auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer, ein 22jähriger Automobilkaufmann, erhebliche technische Veränderungen vorgenommen hatte, die so nicht erlaubt sind. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Außerdem erwartet ihn ein Bußgeld und ein Eintrag ins Punktekonto.

Sonstiges:

Tankrechnung nicht bezahlt
Volkach, Lkr. Kitzingen  –  Am Samstagmittag tankte der Fahrer eines Pkw Seat an einer Tankstelle in der Sommeracher Straße Diesel im Wert von über 13 Euro. In dem Verkaufsraum nahm er sich noch einen Sixpack Bier und Zigaretten. An der Kasse zahlte er auch nur diese Waren. Das Betanken seines Autos hatte er vergessen und fuhr weg. Der Kassiererin fiel kurz darauf die blockierte Zapfsäule auf. Das Kennzeichen konnte sie gerade noch ablesen. Noch bevor die Polizei die weiteren Ermittlungen aufgenommen hat, kam der Autofahrer zurück zur Tankstelle und bezahlte seine Rechnung. Ihm ist unterwegs beim Nachrechnen aufgefallen, dass er zu wenig bezahlt hat.

Marihuana in Jackentasche
Kitzingen, Lkr. Kitzingen  –  Am späten Samstagabend wurde in der Kitzinger Siedlung ein 24jähriger Fahrradfahrer angetroffen. Weil er nach Beginn der Ausgangssperre noch unterwegs war, wurde er kontrolliert. Auf Nachfrage gestand er ein, Betäubungsmittel dabei zu haben. Bei der Durchsuchung wurde in seiner Jackentasche eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Gegen den 24jährigen wird nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.05.2021

Aus der Stadt Schweinfurt

Betrunken in den Zaun gefahren und dann geflüchtet
Am 01.05.2021 gegen 21.40 h fuhr ein 34jähriger Gochsheimer mit seinem schwarzen 3er BMW in Schweinfurt in der Kurt-Georg-Kiesinger-Straße. Dort fuhr er aus zunächst unbekannter Ursache geradeaus in einen Zaun. Als der geschädigte 61jährige Haus- bzw. Zaunbesitzer die Polizei verständigte wollte der Unfallfahrer flüchten. Er wurde jedoch von 2 Zeugen verfolgt und konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Grund für dessen Flucht und das Fahren in den Zaun konnte dann schnell geklärt werden, denn der Unfallfahrer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,66 Promille. Der Pkw Fahrer wurde im Anschluss mit zur Polizeiinspektion Schweinfurt genommen. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Den Unfallfahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie Unfallflucht. Außerdem wird er für eine längere Zeit zu Fuß gehen müssen.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Stadtlauringen:  Wohnmobil beschädigt
Im Tatzeitraum vom 10.03.2021, 00.00 h – 01.05.2021, 14.00 h wurde der rot-schwarze Wohnwagen eines 41jährigen Stadtlauringers von bislang unbekannten Tätern beschädigt. Diese zerstörten 3 Seitenfenster und beschädigten die Türe. Das Wohnmobil stand in einer offen zugänglichen Scheune. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Röthlein:   Sitzbank an der Skateranlage zerstört
Im Tatzeitraum vom 27.04.2021, 12.00 h – 28.04.2021, 11.45 h wurde in Röthlein in der Sportplatzstraße im Bereich der Skateranlage von bislang unbekannten Tätern eine Plastiksitzbank zerstört, sowie ein am Ballfangzaun angebrachter Lautsprecher heruntergerissen. Der Schaden beträgt ca. 1000 Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 02.05.2021

Kolitzheim: Wildunfall:
Am Freitagmorgen um 05.45 Uhr befuhr ein 61-jähriger Mann mit seinem Pkw Seat die Staatsstraße zwischen Kolitzheim und Unterspiesheim, als ein Reh von rechts auf die Fahrbahn lief und vom Pkw erfasst wurde. Das Reh sprang nach dem Zusammenstoß davon, so dass einJagdpächter für die Nachsuche angefordert werden musste.Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von 250 Euro.
Gerolzhofen: Fundgeldbehalten:
Am Freitagmorgen fand ein 50-jähriger Mann einen Geldbeutel an einer Tankstelle in Gerolzhofen und ließ diesen durch seine Frau zur Polizeidienststelle bringen. Der Polizeibeamte zeigte bei der Entgegennahme des Fundgegenstandes detektivisches Gespür und befragte den ermittelten Verlierer, was als Inhalt im Geldbeutel war.Für die Aufklärung des Falles diente die Sichtung des Videofilmes an der Tankstelle. Hier wurde der Finder dabei gefilmt, als erden Geldbeutel einsteckte und das Gelände der Tankstelle verließ.Nachdem der tatverdächtige Mann auf das aus dem Geldbeutel fehlende Bargeld in Höhe von 95 Euro angesprochen wurde, konnte dieses auch bei ihm sichergestellt werden.Gerolzhofen:Unfall mit Leichtverletztem
Am Freitag um 08.50 Uhr ereignete sich in der Hermann-Löns-Straße in Gerolzhofen ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten.Ein 42-jähriger Dacia-Fahrer fuhr ohne auf den fließenden Verkehr zu schauen aus einemGrundstück heraus und rollte dabei gegen die Beifahrerseite des Pkw VW, in dem die 54-jährige Fahrerin keine Ausweichmöglichkeit mehr hatte. Der 33-jährige Beifahrer im VW erlitt Prellungen an der rechten Körperseite, die aber den Einsatz eines Rettungswagens nicht erforderten.An den Pkw entstand Sachschaden von geschätzt 2500 Euro.Gerolzhofen/Kolitzheim: Lkw-Kontrollen im fließenden Verkehr:
Eine eingesetzte Verkehrsstreife stellte am Freitagmorgen bei Verkehrskontrollen zwei „Brummi-Fahrer“fest, die sich verkehrswidrig verhielten. Während der eine sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielt, tippte der andere während der Fahrtauf seinem Handy.In beiden Fällen ist Bußgeldanzeige erstellt worden.Grettstadt-Untereuerheim: Telefonkabel durchtrennt:
Völliges Unverständnis für so eine Tat zeigt sich bei diesem Fall:Ein bislang unbekannter Täter durchtrennte das außen am Haus befestigten Telefonkabel des Kindergartens, wodurch Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe entstand.Wer macht denn sowas? Zeugenmitteilungen werden bei der PI Gerolzhofen auch telefonisch entgegen genommen.Gerolzhofen: Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht beachtet:
Nach Hinweis auf eine „Corona-Party“fuhr die uniformierte Streifenbesatzung in Gerolzhofen an und stellte fest, dass 11 Personen aus 8 Haushalten bei einer Geburtstagsfeier anwesend waren.Da dies bei derzeitiger Inzidenz nicht möglich ist, werden Bußgeldanzeigen gegen jeden Teilnehmer der Feier erstellt.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 02.05.2021

Bad Kissingen

Im Zug keine Maske getragen
Ein Zugbegleiter stellte im Zug von Schweinfurt nach Bad Kissingen eine weibliche Person fest, welche keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. Trotz der Aufforderung des Schaffners diese aufzusetzen weigerte sie sich. Am Bahnhof von Bad Kissingen wurden daher von der Polizei ihre Personalien aufgenommen. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Lost Placer Teil 1
Am Samstagnachmittag wurden in einem ehemaligen Kurheim in der Bismarckstraße in Bad Kissingen zwei Personen festgestellt, welche sich dort unerlaubt umsahen. Die beiden Personen konnten noch auf dem Grundstück angetroffen werden. Von beiden wurden die Personalien aufgenommen und sie wurden vom Grundstück geführt. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Auch wenn das Grundstück bzw. die Gebäude leer stehen, sind diese immer wieder beliebt bei der sogenannten Lost Placer Scene. Dabei übersehen die Personen jedoch, dass ihre Aktionen eigentlich immer strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Lost Placer Teil 2
Am Samstagabend wurden auch im ehemaligen Kinderheim in Bad Kissingen drei Personen festgestellt, welche sich unerlaubt in der Ruine umsahen. Auch von diesen wurden die Personalien aufgenommen und sie wurden vom Grundstück geführt. Die Personen räumten auch von sich aus ein Lost Placer zu sein und eine mehrstündige Autofahrt hinter sich zu haben. Da hier durch die Stadt Bad Kissingen ein Betretungsverbot zur Gefahrenabwehr ausgesprochen wurde, erwartet die drei Personen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Da die drei Personen zusammen in einem Auto angefahren sind und drei Haushalte darstellen, erwartet diese zudem noch eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Infektionsschutzverordnung.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh
Am Samstag gegen Abend befuhr der Fahrer eines VW Golf von Aschach kommend in Richtung Burkardroth, als er auf halber Strecke mit einem Reh kollidierte. Das Reh erlag seinen Verletzungen und wurde vom Jagdpächter abgeholt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. 

Nüdlingen

Pkw beschädigt
Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagmittag, wurde ein am Fahrbahnrand geparkter VW Golf beschädigt. Sein Besitzer stellte den Wagen über Nacht in der Ümpfigstraße in Nüdlingen ab. Am nächsten Tag wurde der Schaden an der Beifahrertür beim Einsteigen bemerkt. Beim Schaden handelt es sich um einen ca. 20 cm langen Kratzer, welcher durch einen unbekannten Täter verursacht wurde.

Sachdienliche Hinweise bittet die Polizei Bad Kissingen unter Tel.: 0971-71490.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.05.2021

Straftaten

Opferstock aufgebrochen
Obertheres – Am 01.05.2021, im Tatzeitraum von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in der Kath. Kirche St. Kilian, den darin befindlichen Opferstock auf. Hieraus konnte ein mittlerer zweistelliger Geldbetrag erbeutet werden.  Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Betäubungsmittel aufgefunden
Augsfeld – Am 01.05.2021, um 18:05 Uhr, wurde ein Heranwachsender einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Umhängetasche konnten die kontrollierenden Beamten ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana auffinden und sicherstellen. Gegen den jungen Mann wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Pressebericht der PI Bamberg vom 02.05.2021

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges

Drogenbesitz führt zur Festnahme
Forchheim    Die Kontrolle eines 34jährigen im Stadtgebiet durch eine Steife der Verkehrspolizei führte am Samstagnachmittag zu dessen Festnahme. Er hatte zunächst versucht, während der Kontrolle, eine geringe Menge Rauschgift zu „entsorgen“. Bei seiner Durchsuchung waren dann erhebliche Mengen verschiedener Drogen aufgefunden und sichergestellt worden. Er wird wegen Drogenvergehen angezeigt und auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.

Führerschein war gefälscht
Forchheim    Einen offenbar gefälschten internationalen Führerschein legte am Samstagnachmittag ein 26jähriger den Beamten der Autobahnpolizei im Zuge anderweitiger Überprüfungen vor. An dem Führerschein wurden eindeutige Hinweise auf eine Fälschung festgestellt, weswegen das Dokument sichergestellt wurde. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 02.05.2021

Straftaten 

Opferstock aufgebrochen
Obertheres – Am 01.05.2021, im Tatzeitraum von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in der Kath. Kirche St. Kilian, den darin befindlichen Opferstock auf. Hieraus konnte ein mittlerer zweistelliger Geldbetrag erbeutet werden.  Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Betäubungsmittel aufgefunden
Augsfeld – Am 01.05.2021, um 18:05 Uhr, wurde ein Heranwachsender einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Umhängetasche konnten die kontrollierenden Beamten ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana auffinden und sicherstellen. Gegen den jungen Mann wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.05.2021

Verkehrsunfall im Bereich Thüringer Hütte
Ostheim v. d. Rhön, Ortsteil Urspringen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag Nachmittag kam es auf der Verbindungsstraße zwischen Urspringen und der Thüringer Hütte zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Die 53-jährige Landkreisbewohnerin fuhr zusammen mit ihrem Mann von der Thüringer Hütte kommend auf der NES 12, als sie zuerst mit ihren rechten Reifen ins Bankett kam und schließlich in den Graben fuhr. Dort kollidierte das Fahrzeug mit einem Wasserdurchlass und überschlug sich. Beide Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und trugen dank aller Sicherheitssysteme des neuwertigen Pkws nur leichtere Verletzungen davon. Die Fahrerin wurde mit Verdacht auf ein Schleudertrauma und diversen Prellungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Auffahrunfall auf der B285
Nordheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag auf der Bundesstraße nahe Nordheim v.d. Rhön kam es zu einem größeren Sachschaden, als eine Frau aus dem Landkreis mit ihrem VW Tiguan auf das vor ihr fahrende Fahrzeug auffuhr. Die Fahrerin dieses Renault Clio war gerade dabei, nach rechts in einen geteerten Feldweg einzubiegen und bremste aus diesem Grund ihr Fahrzeug ab. Die dahinter fahrende VW-Fahrerin erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von je ca. 4000 Euro. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt.

Hochträchtige Schafe gejagt
Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nach einer Mitteilung ergaben sich Hinweise darauf, dass gestern, am 01. Mai, auf einer Koppel zwischen Sondheim/Rhön und Stetten, entlang des Radweges, durch unbekannte Person(en) Schafe verschreckt bzw. gejagt wurden. Unter den Schafen befinden sich einige hochträchtige Tiere. Bislang ist glücklicherweise kein Schaden entstanden, das Ganze könnte jedoch zur Folge haben, dass die trächtigen Schafe „verlammen“ und Totgeburten zur Welt bringen. Falls jemand Beobachtungen hierzu gemacht hat, wird um Hinweise an die sachbearbeitende Polizeiinspektion Mellrichstadt unter 09776/8060 gebeten.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 02.05.2021

Schläge mit Eisenstange
Bischofsheim i. d. R. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 01.05.2021, 20:35 Uhr
Im Rahmen einer anberaumten Aussprache zwischen Freund und Ex-Freund einer 16-jährigen Landkreisbewohnerin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter mehreren ebenfalls anwesenden Personen. Hierbei wurden zwei junge Männer mit einer Eisenstange geschlagen und dabei vermutlich leicht verletzt. Weitere Personen traten und schlugen wechselseitig aufeinander ein. Nachdem sich alle Beteiligten entfernt hatten, flammte der Streit wenig später in einer weiteren Rhöngemeinde nochmals auf und zwei der Beteiligten schlugen erneut aufeinander ein.