Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 16.02.2021

Fahrt unter Drogeneinfluss
Gerolzhofen. Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen hielt am Montagnachmittag in der Frankenwinheimer Straße einen Audi-Fahrer an. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer fest. Seinen Audi musste er abstellen und die Beamten zur Dienststelle begleiten. Hier musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wird erstattet.

Haustüre beschädigt
Grettstadt. Am Montagmorgen gegen 10:00 Uhr hörten die Bewohner des Anwesens Am Friedhof 1 ein lautes Geräusch. Bei der Nachschau stellten sie fest, dass die Eingangstüre beschädigt worden war. Schadenshöhe etwa 100 €. Zeugen, die Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Am Montagmorgen, gegen 08:00 Uhr, ereignete sich in der Frankenwinheimer Straße ein Auffahrunfall. Ein Skoda-Fahrer befuhr die Frankenwinheimer Straße stadtauswärts. An der Einmündung Lohmühlenweg wollte er nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende Audi-Fahrerin konnte noch rechtzeitig anhalten, ein BMW-Fahrer erkannte dies jedoch zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der Audi auf den haltenden Skoda geschoben. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Am BMW und Audi entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 12.500,- € geschätzt.

Gerolzhofen. Zu einem weiteren Unfall kam es gegen 10:20 Uhr in der Schallfelder Straße. Eine Autofahrerin touchierte beim Ausparken leicht einen geparkten BMW. Verletzt wurde niemand. Schadenshöhe ca. 800 €

Bad Kissingen

Traktor mit Sattelauflieger schrammt an Brücke entlang

Am Montagabend, gegen 18:40 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Traktorfahrer mit seinem Sattelauflieger, die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Arnshausen. Bei der Bahnunterführung schrammte er mit dem Sattelauflieger an der Brücke entlang und verursachte einen geschätzten Sachschaden in Höhe von 200,- Euro. Am Sattelauflieger selbst entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro.

Pkw parkt im mobilen Halteverbot

Eine Umzugsfirma meldete, dass ein Fahrzeug im mobilen Halteverbot parkt und es deshalb beim rückwärtigen Ausparken mit dem 7,5 t-schweren Lkw im Weg steht. Der Halter des Fahrzeugs konnte weder telefonisch noch an nahegelegenen Wohnanschrift angetroffen werden. Daher wurde eine Umsetzung durch eine Abschleppfirma veranlasst. Kurz bevor das Abschleppfahrzeug eintraf, kam die 42-jährige Fahrerin zum Fahrzeug und entfernte dieses. Sie muss jedoch die Kosten für die Leerfahrt des Abschleppunternehmens bezahlen.

Nüdlingen

Pkw-Brand

Am Montagvormittag kam es Am Bödelein zu einem Pkw-Brand. Der Fahrzeugbesitzer hatte seinen BMW gerade angelassen und angefangen, seine Scheiben freizukratzen, als Rauch aus dem Motorraum austrat. Ursache des Rauches war ein Schwelbrand im Motorraum des BMW, welchen die alarmierten Feuerwehren Nüdlingen und Haard schnell löschen konnten. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Reh verendet noch an der Unfallstelle

Am Donnerstag, gegen 19:20 Uhr, befuhr eine 21-jährige Audi-Fahrerin die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt kommend in Richtung Nüdlingen. Vor dem Ortseingang Nüdlingen kreuzte ein Reh unvermittelt die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Es wurde in den Straßengraben geschleudert und erlag dort seinen Verletzungen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro.

Oerlenbach

Rüttelplatte von umzäunter Baustelle entwendet

In der Zeit von Sonntag, 11.00 Uhr bis Montag, 12.00 Uhr, entwendeten Unbekannte eine hochwertige Rüttelplatte von einer umzäunten Baustelle im Gewerbegebiet A71. Die Täter durchtrennten die Maschen eines Bauzaunfeldes und hoben danach die direkt hinter dem Zaun abgestellte Rüttelplatte vermutlich mit einem Kran über den Zaun. Der Abtransport muss zumindest mit einem Klein-Lkw erfolgt sein. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 Euro.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu einem möglichen Tatfahrzeug, erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0.

Zusammenstoß mit einem Reh

Am Montagabend, gegen 22:40 Uhr, befand sich ein 32-jähriger Audi-Fahrer auf dem Heimweg von der Arbeit. Als er die Staatsstraße 2445 von Schweinfurt kommend in Richtung Münnerstadt befuhr, erfasste er ein Reh, das dabei getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schade in Höhe von ca. 2.500,- Euro.

Unachtsamkeit führte zum Unfall

Hammelburg, OT Untereschenbach; Lkr. Bad Kissingen: Beim Einfahren in die Untereschenbacher Straße kam ein 25-Jähriger am Rosenmontag um 17.30 Uhr vermutlich aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und stieß mit seinem Suzuki gegen ein Verkehrsschild. Am Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 250 Euro und am Verkehrsschild von ca. 500 Euro.
Der Unfallverursacher musste bei der Unfallaufnahme ein Verwarnungsgeld bezahlen.

Lediglich ein Unfall bei schneeglatter Fahrbahn

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend ereignete sich gegen 19:25 Uhr auf der Kreisstraße 12 ein Verkehrsunfall, bei dem die den Witterungsverhältnissen nicht ausreichend angepasste Geschwindigkeit ursächlich war. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem Opel von Westheim kommend in Richtung Hammelburg, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine angrenzende Böschung hoch. Aufgrund der Hanglage kippte das Fahrzeug schließlich seitlich um und kam auf dem Dach zum Liegen.
Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug entstand allerdings wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des Fahrzeuges. Während dieser Zeit war die Verbindungsstraße kurzzeitig gesperrt.

Für einen schnellstmöglichen Einsatz bei starkem Schneefall oder Glatteisbildung sind bei den Straßendiensten Flexibilität und Verlässlichkeit von Nöten.
Eine große Herausforderung ist es immer wieder, bei starkem Schneefall oder bei Eisbildung zahlreiche Verkehrsflächen wie Straßen, Gehwege und Parkplätze zeitgerecht mit dem Winterdienst zu betreuen.

An dieser Stelle möchte sich die Polizeiinspektion Hammelburg bei den zuständigen Winterdiensten der Straßenmeisterei, des Kreisbauhofs und der Kommunen bedanken, die während der letzten Wochen hervorragende Arbeit leisteten, so dass es aufgrund der winterlichen Witterung zu keinen größeren Behinderungen oder gar schweren Verkehrsunfällen kam.

Auch die Verkehrsteilnehmer passten in den allermeisten Fällen ihre Fahrweise den winterlichen Verhältnissen an und zeigten ein erhöhtes Maß an aufmerksamer und vorsichtiger Fahrweise.

Landkreise Schweinfurt, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld

Drei Verkehrsunfälle bei Schneeregen auf der A 71
Winterliche Straßenverhältnisse und nicht angepasste Geschwindigkeit führten am Montagabend zu drei Verkehrsunfällen auf der A 71 Richtung Erfurt mit einer verletzten Person.
Um kurz vor 19:00 Uhr kam ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Thüringen bei Strahlungen auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und krachte in die Mittelschutzplanke. Mit seinem nicht mehr fahrbereiten Honda konnte er noch auf den Seitenstreifen rollten.
Um 20:00 Uhr verlor ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Baden-Württemberg auf Höhe von Maßbach die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte die mittlere Betongleitwand und rutschte danach quer über die Fahrbahn nach rechts in den Graben.
Gegen 21:00 Uhr schleuderte ein Kleintransporters bei Geldersheim nach einem Überholvorgang nach rechts von der Fahrbahn. Das Fahrzeug kippte um, drehte sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Die 39-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt verletzte sich dabei leicht. Der Beifahrer blieb unverletzt.
Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 32000 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 16.02.2021

Beschädigung an geparkten Fahrzeugen ordnungsgemäß gemeldet

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Als eine Frau am Montagvormittag auf dem Parkplatz am Campus die Türe ihres geparkten Fahrzeuges öffnete, stieß diese an ein nebenan parkendes Fahrzeug. Dabei entstand an diesem ein kleiner Lackschaden. Die Dame hinterließ ihre Personalien am Fahrzeug und meldete den Vorfall zusätzlich bei der hiesigen Polizeidienststelle.

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ebenfalls am Montagvormittag blieb ein Pkw-Fahrer, der in der Jahnstraße fuhr, am linken Außenspiegel eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeug hängen. Beide Spiegel wiesen danach Kratzer auf. Er hinterließ seine Personalien am parkenden Fahrzeug und meldete den Vorfall bei der Polizei.

Ladendiebstahl

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagnachmittag schlug die Diebstahlsicherung eines Verbrauchermarktes in der Spörleinstraße an, als ein 23-jähriger das Geschäft verlassen wollte, ohne die eingesteckten Waren im Wert von 14,38 Euro zu bezahlen. Nachdem er von der Verkäuferin angehalten wurde zeigte er sich geständig und gab das Diebesgut heraus. Die Folge sind ein Platzverweis und eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Silbernes Pedelec gestohlen

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Sonntag, 14.02.2021 / 19:00 Uhr bis Montag, 15.02.2021 / 19:00 Uhr wurde im Waldweg ein silbernes Pedelec der Marke Cyco entwendet. Der Besitzer hatte sein Fahrrad mittels eines Fahrradschlosses mit dem Gepäckträger an einer Straßenlaterne befestigt. Als er zurückkam, war das Pedelec verschwunden. Zurückgeblieben sind nur der abgebaute Gepäckträger und das Fahrradschloss. Wer hat im fraglichen Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Kein Nachweis über Fahrtzeiten und ungesicherte Ladung

Wegfurt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In den Nachmittagsstunden wurde ein 19-jähriger mit seinem Paketdienst-Fahrzeug einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte er keine schriftlichen Aufzeichnungen über seine Fahrtzeiten vorweisen. Im weiteren Verlauf wurde die Ladung des Transporters überprüft und dabei festgestellt, dass diese nicht gesichert war. Eine Unterbindung der Weiterfahrt war nötig, bis eine ordnungsgemäße Sicherung der Ladung durchgeführt wurde.

Kennzeichen und Blinker manipuliert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
An einem Pkw fielen am Montag bei einer Verkehrskontrolle dauerhaft leuchtende Blinkleuchten vorne auf. Die anschließende Verkehrskontrolle ergab, dass die Schaltung unzulässig verändert war. Außerdem waren beide Kennzeichen mit Aufklebern im Aussehen verändert worden, was ebenfalls nicht erlaubt ist. Der 21-jährige Fahrer muss mit einem Bußgeld rechnen.

Zwei Wildunfälle
Oberwildflecken/Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Auf dem Weg zur Arbeit erwischte der Fahrer eines Mazda am Montagmorgen gegen 7 Uhr vom Kreuzberg kommend ein Wildschwein, das kurz vor dem Pkw die Straße querte. Das Tier verendete an der Unfallstelle, am Pkw entstand Sachschaden.
Kurz vorher hatte sich bereits ein Reh am Hammelburger Berg kurz vor dem Gewerbegebiet Buchrasen auf die Fahrbahn verirrt, war dort vor einen herannahenden Fiat-Transporter gesprungen und beim Aufprall getötet worden. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei ca. 1500 €.
Die jeweils zuständigen Jagdpächter kümmerten sich um die Beseitigung der Tierkadaver.

Getränkekisten auf der Fahrbahn – Feuerwehr im Einsatz
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Mit 10 Mann rückte die Feuerwehr Oberleichtersbach am Montagmorgen aus, um verlorene Ladung eines Getränke-Lkw von der Straße zu räumen. Beim Abbiegen hatte sich im Ortsbereich Oberleichtersbach die linke Bordwand geöffnet. Eine größere Anzahl an Leergutkisten war dadurch in Schräglage geraten und herausgefallen. Mit einem Frontlader und in Handarbeit konnten die Scherben schnell beseitigt werden. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass die Mechanik der ineinander greifenden Bordwände wohl bei den aktuellen Minustemperaturen nicht funktionierte. Angesichts der Umstände wurde auf die Ahndung eines Ladungssicherungsverstoßes verzichtet.

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Illegal in Deutschland aufgehalten
Bamberg Bei einer Fahrzeugkontrolle durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Ost, stellte sich heraus, dass sich ein 35jähriger Mitfahrer illegal in Deutschland aufhält. Der albanische Staatsangehörige hatte sein Touristenvisum erheblich überzogen und war ohne Aufenthaltsberechtigung. Er wird nun wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Gundelsheim Beim Einfahren auf die A 70, Richtung Schweinfurt, kam am Montagmorgen die 62jährige Fahrerin eines Mazda am AK Bamberg zu weit nach links und streifte einen dort fahrenden LKW. Die Unfallverursacherin versuchte den LKW-Fahrer auf den Unfall aufmerksam zu machen, dieser setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Vom LKW ist nichts weiter bekannt. Der Sachschaden am PKW wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei bittet hierzu um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

Gundelsheim Beim Wechsel von der A 70 auf die A 73, Richtung Norden, kam am Montagnachmittag der 32jährige Fahrer eines Peugeot zu weit nach links und streifte im Überleitungsast die linke Schutzplanke. Die linke Seite seines Fahrzeugs wurde dabei erheblich eingedellt und zerkratzt. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Warenbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Warenbetrug erstattete Montagabend ein 33-jähriger Mann aus dem Nachbarlandkreis. Wie der Mann mitteilte, hatte er im Internet bei einer in Deutschland ansässigen Firma einen Elektroherd erworben. Nach Zahlung der Ware wurde diese jedoch nicht geliefert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 400 €. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.02.2021

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Hofheim – Am Montag um 08:35 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Renault Clio die St2275 aus Hofheim kommend in Richtung Haßfurt. Zur gleichen Zeit befuhr eine 26-Jährige mit ihrem VW Caddy die K HAS 7, fuhr auf den Einmündungsbereich der St2275 zu und wollte nach links auf die St2275 in Richtung Haßfurt abbiegen. Dabei übersah die junge Dame den vorfahrtsberechtigten von rechts kommenden Renaultfahrer und es kam zum Unfall. Beide Beteiligte erlitten schwere Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Neustadt und ins Leopoldina Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die mit Winterbereifung ausgestattet waren, beläuft sich auf ca. 10.000 Uhr. Um die Verkehrsregelung und den auslaufenden Betriebsstoffen, kümmerte sich die Freiwillige Feuerwehr Hofheim und Rügheim mit insgesamt 19 Einsatzkräften.

Sachbeschädigung

Eltmann/Weisbrunn – Zwischen 14.02.2021 und 15.02.2021 in der Zeit von 18:30 Uhr und 09:00 Uhr schlug ein bislang Unbekannter im Eltmanner Weg gegen eine Scheibe der Haustüre, wodurch diese einen Sprung bekam. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 150 Euro.

Wer Hinweise geben kann wird gebeten sich bei der Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.02.2021

Aus dem Stadtgebiet

Maske nicht getragen und Sicherheitswacht angegangen

Schweinfurt, Keßlergasse. Am Montag, gegen 14.30 Uhr kam es in der Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern der Sicherheitswacht Schweinfurt und einem 62-jährigen Schweinfurter.

Den beiden Mitarbeitern der Sicherheitswacht fiel der Mann in der Keßlergasse auf weil er dort ohne vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz unterwegs war. Auf sein Fehlverhalten angesprochen reagierte der Mann zudem verbal aggressiv und weigerte sich einen aufzusetzen und den weiteren Anordnungen Folge zu leisten.

Im Verlauf des Geschehens kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Sicherheitsmitarbeitern und dem nun Beschuldigten 62-jährigen die in einem Gerangel endete. Erst die hinzugerufene Polizei konnte die Auseinandersetzung beenden. Zeugen des Geschehens werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Zu schnell im Schnee unterwegs, nach Unfall geflüchtet

Bergrheinfeld, Richtbergstraße. Am Montag, zwischen 18.20 und 18.40 Uhr fuhr ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer nach Spurenlage im Schnee die Richtbergstraße in Richtung St2447 entlang. Aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit kam er in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen geparkten grauen VW und beschädigte diesen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das geparkte Fahrzeug nach vorne versetzt und beschädigte einen dort abgestellten Anhänger. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt und hinterließ einen Sachschaden von 8000 Euro an beiden Fahrzeugen.

Außenspiegel abgefahren, gesucht wird ein Gespann

Werneck, Hahnenhof. Am Montag, in der Zeit zwischen 12.00 und 13.00 Uhr parkte die Geschädigte ihre silberne Daimler A-Klasse am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte waren die rechte Seite des hinteren Kotflügels und die dortige Stoßstange beschädigt. Eine Zeugin gab an, ein Gespann gesehen zu haben, dass für den Schaden in Frage kommen könnte. Beim Zugfahrzeug soll es sich um einen Pickup gehandelt haben. Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Kitzingen, 16.02.2021

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten insgesamt drei Personen leichte Verletzungen. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Marktbreit, Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Kreuzung zur Staatsstraße 2271/Enheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 69-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw von der Enheimer Straße aus nach links ab. Hierbei missachtete die Frau die Vorfahrt eines von links kommenden Fords. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Frau und der 80-jährige Fahrzeugführer im Ford erlitten jeweils leichte Verletzungen. Beide Personen wurden vor Ort von Helfern des BRK-Fahrzeugs ärztlich versorgt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 19000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 83-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Strehlhofer Weg. Auf Grund der vereisten Fahrbahn stürzte der Mann beim Absteigen von seinem Fahrrad. Durch den Aufprall mit dem Kopf auf die Fahrbahn erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen. Er kam anschließend mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand kein Schaden.

Fehler beim Abbiegen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich am Dreistock ein Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger und eine 55-jährige Fahrzeugführer/in bogen jeweils mit ihren Fahrzeugen aus einer Tankstellenzufahrt kommend nach rechts in die Umgehungsstraße ein. Hierbei berührte sich seitlich die Sattelzugmaschine des Mannes mit dem Pkw der Frau. Vor Ort konnten die Ordnungshüter die eindeutige Schuldfrage nicht klären. Es entstand ein Schaden von etwa 1100 EUR.

Wildunfall

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 52 jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Bundesstraße 22 zwischen Stadelschwarzach und Neuses am Sand. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Sachbeschädigungen

Graffiti auf Schulgebäude gesprüht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.02.21, 14.00 Uhr und 15.02.21, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Kanzler-Stürtzel-Straße am dortigen Armin-Knab-Gymnasium eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter sprühte mit schwarzer Farbe die Zahl „187“ mit der Größe von etwa 50 mal 50 cm auf die Wand des Schulgebäudes. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Graffiti auf Lagerhalle gesprüht und Scheiben eingeworfen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.02.21, 00.00 Uhr und 15.02.21, 08.00 Uhr, ereignete sich in Etwashausen am alten Bahnhof eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter besprühte eine dortige Lagerhalle mit schwarzer Farbe. Es wurden mehrere undefinierbare Schriftzüge angebracht. Außerdem warfen die Täter mehrere Fensterscheiben der Halle ein. Der etwaige Gesamtschaden ist derzeit noch unbekannt.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 16.02.2021

Auto gestreift

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Montag fuhr gegen 07:15 Uhr eine 26-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw in Zellingen in der Straße Am Schloßsand gegen einen dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Bei dem Unfall wurde die Frau leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 13000.- Euro

Versammlung in Würzburg

WÜRZBURG. Eine Gruppe der Bewegung „Eltern stehen auf“ mit rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat am späten Montagnachmittag gegen geltende Corona-Maßnahmen demonstriert. Die Polizei zieht eine positive Bilanz.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sicherte am Montagnachmittag zwischen 15:30 Uhr und 18:30 Uhr zusammen mit Unterstützungskräften der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg und der Bereitschaftspolizei den größtenteils störungsfreien Verlauf eines angemeldeten Demonstrationszuges der „Eltern stehen auf“-Bewegung durch die Würzburger Innenstadt. Bis zur Zwischenkundgebung am Unteren Markt konnte der Aufzug bis auf zwei eher als symbolisch zu beschreibenden kurzfristigen Blockadeaktionen völlig störungsfrei durchgeführt werden. Erst kurz vor Ende der Aufzugsstrecke mussten Einsatzkräfte auf der alten Mainbrücke kurzfristig einschreiten und Gegendemonstranten von deutlicheren Blockadeaktionen abhalten. Hierbei musste vereinzelt unmittelbarer Zwang in Form von einfacher körperlicher Gewalt angewandt werden. Zu Straftaten kam es aber nicht.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zieht eine positive Bilanz. Bis auf die Ordnungsstörungen zum Ende der Versammlung konnten alle anderen Anliegen kommunikativ gelöst werden.