Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

311
Symbolfoto © PRIMATON

Amfetamin zum Geburtstag

WÜRZBURG. Auf dem Weg zu einer Geburtstagsparty wurde in der Nacht zu Donnerstag eine Frau kontrolliert, die mehrere Gramm Amfetamin in einem Geschenk mit sich führte. Die Kripo übernahm die Ermittlungen.

Gegen 01:30 Uhr unterzogen Beamte der Würzburger Polizei eine Frau einer Personenkontrolle, die sich nach eigenen Angaben auf dem Weg zu einer Geburtstagsfeier befand. Im Verlauf der Kontrolle entdeckten die Polizisten mehrere Gramm Amfetamin, die die Frau in einem Geburtstagsgeschenk verpackt hatte. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung stießen die Beamten auf weitere 55 Gramm Amfetamin und stellten das Rauschgift sicher. Die 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm im Anschluss die weiteren Ermittlungen gegen die Frau, die sich neben einem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz noch wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zu verantworten hat.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.01.2021

Müll im Straßengraben entsorgt

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. In einem Straßengraben eines Feldweges, der zwischen Karlburg und Harrbach im Bereich der Felder eines Gartenbaubetriebes von der Kreisstraße zum Main führt, wurde im Laufe der letzten acht Tage Müll entsorgt. Bei dem Unrat handelt sich um Tapetenreste, eine Kartonverpackung und einen hüfthohen Weihnachtsbaum.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der unerlaubten Müllentsorgung unter Tel: 09353/97410.

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

TÜV-Plakette war gefälscht
Bamberg Unstimmigkeiten an der TÜV-Plakette am hinteren Kennzeichen eines geparkten Kleintransporters stellten Schleierfahnder der Verkehrspolizei am Donnerstagvormittag im Bereich Bamberg-Nord/Ost fest. Das Kennzeichenschild wurde sichergestellt und Ermittlungen gegen den Fuhrparkverantwortlichen wegen Urkundenfälschung aufgenommen.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges
Punktekonto war überzogen
Eggolsheim Bei der Kontrolle eines VW auf der A 73, am PWC Regnitztal-Ost, versuchte am Donnerstagnachmittag der 33jährige Fahrer zunächst, durch verschiedene Ausflüchte, um die Vorlage eines Führerscheins herumzukommen. Die weiteren Überprüfungen durch die Schleierfahnder der Autobahnpolizei brachten den Grund hierfür zu Tage. Dem Mann war wegen zu vieler Punkte in Flensburg der Führerschein bereits vor geraumer Zeit entzogen worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Kitzingen, 08.01.2021

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle.

Jeweils Abkommen von der Fahrbahn

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht zum Freitag ereignete sich auf der Bundesstraße 286 ein Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer war hier mit seinem Landwirtschaftlichen Gespann zwischen Castell und Birklingen unterwegs. Aus Unachtsamkeit und herrschender Schneeglätte kam der Mann in einer leichten Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei riss der Anhänger vom Traktor ab und kam nach einigen Metern zum Stillstand. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR. Die Bundesstraße war auf Grund der schwierigen Bergung des verunfallten Gespannes für die Dauer von etwa 3 Stunden gesperrt.

Schwarzach, Lkr Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 60-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße zwischen Schwarzach und Düllstadt. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann zu weit nach rechts und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Dieses wurde ebenerdig umgeknickt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3800 EUR.

Einbrüche

Zwei Container aufgebrochen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.12.20, 14.00 Uhr und 07.01.21, 13.00 Uhr, ereigneten sich in der Wörthstraße auf einer dortigen Baustelle insgesamt zwei Einbrüche. Ein bislang unbekannter Täter hebelte mit einem unbekannten Werkzeug die Türen zu einem Büro- bzw. Wohncontainer auf. Aus dem Inneren der beiden Container wurden jedoch keine Gegenstände entwendet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Scheibe an Synagoge eingeschlagen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 07.01.21 um 17.20 Uhr ereignete sich in der Landwehrstraße an der dortigen Synagoge eine Sachbeschädigung. Eine aufmerksame Zeugin konnte hier beobachten, wie eine jüngere weibliche Person zusammen mit einer jüngeren männlichen Person zu Fuß an der Synagoge vorbeiliefen. Hierbei schlug der Mann mit seiner Faust gegen ein Teil des Glasornamentes der Seitentüre. Dadurch entstand ein etwa 20 auf 30 cm großes Loch in der Scheibe. Anschließend liefen die beiden Personen in Richtung Glauberstraße davon. Eine sofortige Fahndung nach dem Mann und der Frau durch Streifen der Polizeiinspektion Kitzingen verlief Erfolglos. Von den beiden bislang unbekannten Personen liegen keine näheren Beschreibungen vor. Lediglich dass beide Personen vom Erscheinungsbild etwa 30 Jahre alt sein dürften. Außerdem trug der männliche Täter einen Radio am Körper und spielte darüber laute Musik ab. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR. Bei der eigentlichen Tat dürfte es sich um einen Vandalismus handeln.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.01.2021

Kleinunfall
Michelau i.St.- Freitag, in den frühen Morgenstunden, befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße von Dingolshausen kommend in Richtung Michelau. Aus bisher ungeklärten Gründen kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und fuhr einige Meter in einen anliegenden Acker. Der 22jährige Mann konnte seinen PKW ohne fremde Hilfe nicht mehr aus dem Graben fahren, so wurde er schließlich durch einen eingesetzten Schlepper aus seiner misslichen Lage befreit.
Am Fahrzeug entstand nach erster Einschätzung kein Sachschaden.

Bad Kissingen

Parkendes Fahrzeug zu spät bemerkt

Am Donnerstag, gegen 11.50 Uhr, befuhr eine Mercedes-Fahrerin im Stadtteil Poppenroth die Poppenrother Straße hinter einem Müllauto. Als dieses nach links zog, um ein parkendes Fahrzeug zu passieren, erkannte dies die Mercedes-Fahrerin zu spät und fuhr auf das Heck des geparkten Pkw Skoda auf. Es entstand ein Schaden von circa 4.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Falsch getankt

Am Donnerstagabend hatte eine 20-jährige Fahrerin auf der Bundesstraße 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Oberthulba den Leihwagen, Mitsubishi Kleinwagen, auf der rechten Fahrspur abgestellt. Ursächlich war eine Panne aufgrund falsch getankten Kraftstoffs. Nur durch einen umsichtigen Verkehrsteilnehmer, welcher die Stelle mit Warnblinker für den nachfolgenden Verkehr absicherte sowie die zufällig vorbeifahrende Polizeistreife kam es glücklicherweise zu keiner akuten Verkehrsgefahr bei den ungünstig winterlichen Straßen- und Sichtverhältnissen. Das verständigte Autohaus kümmerte sich um den Abtransport des Pkws zur Werkstatt.

Die Tankrechnung nicht beglichen

Donnerstagmorgen tankte ein 39-Jähriger sein Fahrzeug und konnte mit seinem Handy nicht bezahlen. Da er nicht anderweitig zahlte und den Betrag von über 50,- Euro schuldig blieb muss er nun mit einer Anzeige rechnen.

Fahrzeug machte sich selbständig

Ein 60-Jähriger parkte am Donnerstagnachmittag sein Fahrzeug Opel auf einem abschüssigen Innenhof in der Kurhausstraße. Dabei vergaß er jedoch, sein Fahrzeug mit Automatikgetriebe auf „P“ zu stellen, so dass sich dieses selbständig machte und gegen ein Geländer stieß. Es entstand ein Schaden von circa 2.800,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Ehrliche Finderin

Am Donnerstagmorgen fand eine aufmerksame Bürgerin im Kaufland in der Steubenstraße eine schwarze Geldbörse samt Inhalt. Diese brachte sie vorbildlich zur Polizeiinspektion Bad Kissingen. Anhand der in der Geldbörse befindlichen persönlichen Dokumente konnte die Besitzerin ausfindig gemacht werden. Sie kam auf die Dienststelle und holte die Geldbörse ab.

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Am Donnerstagmorgen, gegen 06:50 Uhr, befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Pkw die KG 19 von Gefäll kommend in Richtung Stangenroth. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Stangenroth kreuzte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn und wurde vom Pkw der Frau erfasst. Aufgrund des Zusammenpralls wurde das Reh in den Graben geschleudert und verendete. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Unfall bei winterlichen Straßenverhältnissen

Am Freitagmorgen, kurz nach 05.00 Uhr, war eine KIA-Fahrerin von Burkardroth in Richtung Katzenbach unterwegs. Dabei kam die 23-jährige Fahrerin auf der schneeglatten Fahrbahn in einer Kurve von ihrer Fahrerspur ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem entkommenden Fahrzeug Opel einer 27-Jährigen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 4.000,- Euro.

Münnerstadt

Fahrfehler endet mit Sachschaden

Ein Mercedes-Fahrer kam Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, in der Bahnhofstraße aufgrund eines Fahrfehlers von der Fahrbahn und stieß gegen eine Straßenlaterne. Diese knickte dadurch um, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro, dieses war jedoch noch fahrbereit.

Aus dem Stadtgebiet:

Ladendiebstahl, Rangelei, Flucht
Nachdem ein Angestellter eines Lebensmittelmarktes in der Gretel-Baumbach-Straße am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr einen Mann bemerkte, der sich auffällig verhielt, beobachtete er ihn aus sicherer Entfernung weiter. Hierbei stellte er fest, dass der ca. 25-30 Jahre alte Mann die Waren, welche er in seinen mitgebrachten Einkaufskorb gesteckt hatte, an der Kasse vorbeischmuggeln und den Laden verlassen wollte. Hier gelang es ihm noch, die Person abzufangen und zunächst festzuhalten. Der Mann ließ seinen Korb fallen und es entstand eine Rangelei. Der Täter schaffte es sich loszureißen und das Geschäft zum Vorraum hin teilweise zu verlassen. Er schnappte sich eine Bierflasche aus einem Kasten in der Auslage, als er erneut festgehalten werden sollte und drohte damit zuzuschlagen. Nicht weiter nachsetzend, zog sich der Angestellte ein Stück zurück und dem Täter gelang die Flucht. Zumindest den „Einkauf“ konnte der Angestellte retten, da der Korb beim Davonrennen aufgegeben worden war.
Der Täter wird wie folgt beschrieben – ca. 25-30 Jahre alt, schlank, ca. 175 cm groß, sehr kurz geschnittene dunkle Haare, südländisches Aussehen, bekleidet mit dunklen Schuhen mit auffällig weißen Sohlenseiten (nicht die Sohle selbst!), khakifarbener Stoffhose, grauem Hoodie unter einer schwarzen Lederjacke, schwarze Baseball-Cap mit NY-Logo in Gelb.

Aus dem Landkreis:

Euerbach – Diebstahl aus Pkw
Vermeintlich seinen Pkw abgeschlossen wissend, entfernte sich ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt von seinem abgestellten Pkw gegen 18 Uhr (Donnerstag, 07.01.21) in der Von-Bibra-Straße. Als er nach kurzer Zeit zurückkam, stellte er fest, dass der Pkw nicht ordnungsgemäß verriegelt hatte und aus dem Pkw sein Geldbeutel fehlte. Eine Nachbarin hatte zuvor noch einen Mann sehen können, der auf einer Jacke, die ebenfalls aus dem Auto stammte, einen Geldbeutel abgelegt hatte. Diesen nahm der Täter mit, als er sich beobachtet fühlte. Er floh mit seinem mitgebrachten auffällig grünen Fahrrad in Richtung Hauptstraße, mit der Geldbörse. Der Mann konnte allerdings nicht näher von der Zeugin beschrieben werden. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wer hat in dem Bereich die Person mit dem auffällig grünen Fahrrad gesehen und kann weitere Hinweise hierzu geben?

Röthlein OT Heidenfeld – Mauer angefahren, Fahrzeug und Fahrer flüchtig
An dem Grundstück Dorfstraße 13 wurde durch einen Unbekannten mit dessen Fahrzeug eine Außenmauer beschädigt. Von der Unfallstelle entfernte sich der/die Fahrer/in, wobei es nur einen Hinweis auf die Tatzeit gibt – Donnerstag, zw. 15:30 Uhr und 15:45 Uhr. Der Schaden an der Mauer beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Schonungen, OT Löffelsterz – Erneut Forsthüttenaufbruch
Erneut wurde im Bereich Löffelsterz, nahe dem Golfplatz, die Waldhütte des staatlichen Forstamtes mit den daneben stehenden Containern durch einen Unbekannten aufgebrochen. Als Tatzeit kommt hier kurz vor Weihnachten bis zum Donnerstag, 07.01.21 in Betracht. Es fehlen wiederum Benzin und Motoröl, mitsamt den Kanistern zur Aufbewahrung. Der Schaden beläuft sich, inklusive Sachschaden, auf mehrere hundert Euro. Wer konnte in dem Bereich Verdächtiges beobachten?

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

Nachtrag zum heutigen Pressebericht !

Sachbeschädigung in Kitzingen an der Alten Synagoge !

Bei der alten Synagoge handelt es sich um ein ehemaliges jüdisches Gotteshaus.
Seit dem Jahr 1993 wird die Synagoge jedoch ausschließlich zu Veranstaltungszwecken genutzt. Der Förderverein „ehemalige Synagoge Kitzingen e.V“ vermittelt heute die Kultur und Geschichte des Judentums durch Konzerte, Vorträge, Theater, Ausstellungen und weiteren Aktionen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.01.2021

Auffahrunfall

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Auffahrunfall ereignete sich Donnerstagabend in der Großeibstädter Straße in Bad Königshofen. Ein Pkw-Fahrer war in Richtung Großeibstadt unterwegs und wollte links in eine Tankstelleneinfahrt einfahren. Ein hinter ihm fahrendes Fahrzeug bemerkte dies zu spät und fuhr auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.500 € geschätzt.

Erpressung per E-Mail

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige aufgrund einer erpresserischen E-Mail ging Donnerstagnachmittag bei der Polizei ein.
Unbekannte forderten von einem Mann per Email einen Geldbetrag. Sollte er der Zahlungsaufforderung nicht nachkommen wurde gedroht, ein Video an Freunde und Bekannte zu schicken. Der Mann ignorierte die Aufforderung und meldete den Vorfall der Polizei.

Auf Fakeshop reingefallen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 28-Jähriger bestellte im Internet über eine Homepage ein Huawei Media Pad und überwies den Kaufpreis von 150 € auf ein spanisches Konto. Bis heute wurde die bestellte Ware nicht geliefert. Recherchen ergaben, dass es sich offensichtlich um einen Fakeshop handelt. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Computerbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Von dem Konto eines 55-Jährigen haben unbekannte Täter versucht, einen vierstelligen Geldbetrag abzubuchen. Die Bankaufsicht erkannte den Versuch der widerrechtlichen Abbuchung und führte die Transaktion nicht aus. Weiterhin änderten die Täter die Zugangsdaten des Kontos, so dass der Geschädigte keinen Zugriff auf sein Konto mehr hatte. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 08.01.2021

Katze angeschossen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein unbekannter Tierquäler hat offenbar mit einem Luftgewehr auf eine Katze in Fladungen geschossen. Die Tat ereignete sich vermutlich schon am 06.12.2020. An diesem Tag zeigte das Tier Schmerzsymptome und verhielt sich merkwürdig. Ein Röntgenbild beim Tierarzt zeigte dann auch ein Luftgewehrprojektil. Nach einer Operation kann sich die Katze nun erholen. Jedoch verursachte der unbekannte Schütze durch die medizinischen Maßnahmen einen Schaden von ca. 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Illegale Müllentsorgung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Parkplatz Streuwiese musste wieder einmal eine illegale Müllentsorgung aufgenommen werden. Ein unbekannter Täter ließ Kartons mit diversem Unrat, u.a. einen alten Topf, altes Geschirr, leere Flaschen etc. neben dem Müllcontainer stehen. Zudem wurden neben dem Altkleidersammelbehälter mehrere Kleidungsstücke und ein Karton festgestellt. Der Bauhof der Stadt wurde mit der Entsorgung beauftragt. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenmeldungen.

Außenspiegel beschädigt

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Kleinunfall kam es am Donnerstag zur Mittagszeit in Ostheim v.d.Rhön. Eine 23-jährige Autofahrerin streifte im Vorbeifahren mit ihrem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges. Sie verständigte die Polizei, zumal auch niemand am beschädigten Pkw anzutreffen war. Es wurde ein Personalienaustauschformular daran angebracht. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro, die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt.

Personalausweis abgelaufen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits seit Juni 2018 ist der Personalausweis eines 31-jährigen abgelaufen. Eine Rücksprache mit der zuständigen Verwaltungsgemeinschaft ergab, dass der Mann immer noch keinen neuen Pass beantragt hat und auch keinen Reisepass besitzt. Somit kann er sich nicht amtlich ausweisen. Eine Anzeige nach dem Personalausweisgesetz wird erstattet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.01.2021

Die Vorkommnisse im einzelnen

Fahrlässige Körperverletzung

Jogger von Hund gebissen
Königsberg – Am Dienstag, um 12.30 Uhr, joggte auf dem Flurbereinigungsweg zwischen Römershofen und Königsberg ein 35-Jähriger. Dort war ebenfalls eine Frau mit ihrem Hund unterwegs. Als der Mann vorbeijoggen wollte, riss sich der Hund von der Leine los und biss ihm in den Oberschenkel und zerrte an seiner Kleidung. Der verletzte Jogger verlangte die Personalien der Hundebesitzerin und erfuhr, dass dies nicht der erste Vorfall mit dem weiß-braunen Bernhardiner war. Da der Mann eine Bisswunde und Hämatome am linken Oberschenkel erlitt, erstattete er Anzeige gegen die Hundehalterin.

Verkehr
Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
Knetzgau – Um Mitternacht wurde in der Seelohe eine VW Passat-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte die 34-Jährige nur einen ausländischen Führerschein vorweisen. Da die ausländische Staatsbürgerin aber in Deutschland wohnhaft ist und sich in einem Arbeitsverhältnis befindet, hätte sie eine deutsche Fahrerlaubnis benötigt. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und Anzeige erstattet.

Wildunfälle
In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 9 Unfälle mit Wild.
5 Rehe, 2 Hasen, 1 Fuchs und 1 Wildschein wurden dabei getötet.
Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15.000 – 20.000 Euro.

Pressebericht vom 08.01.2021
Tankbetrug
Herschfeld
Wie jetzt mitgeteilt wurde, tankte bereits am 29.12.2020 eine Renault-Fahrerin ihr Fahrzeug an der Tankstelle in der Kastanienallee auf und fuhr anschließend davon, ohne ihre Tankschuld i.H. von 54 Euro zu begleichen. Die Ermittlungen laufen.

Handy´s am Kreuzberg aufgefunden
Haselbach / Kreuzberg
Vom Parkplatzwächter des Parkplatz am Kreuzberg wurde mitgeteilt, dass bei ihm zwei gefundene Handys abgegeben wurden, deren Verlierer unbekannt sind. Es handelt sich hierbei um ein schwarzes Nokia Handy, das am 06.01.2021 und ein schwarzes Iphone X, das am 04.01.2021 aufgefunden worden ist. Beide wurden an das Fundamt der Stadt Bischofsheim weitergeleitet.

Kleinunfall am Kreisel
Herschfeld
Als sich ein Opel-Fahrer am Donnerstagmorgen vom Alten Molkereiweg kommend vor dem Kreisverkehr befand, wollte er, bevor er in diesen einfuhr, einen von rechts kreuzenden Fahrradfahrer durchfahren lassen. Hierfür ließ er sein Fahrzeug etwas zurückrollen und touchierte hierbei mit seiner Anhängerkupplung die Frontstoßstange einer hinter ihm stehenden Ford-Fahrerin. Dabei entstand geringer Sachschaden i.H. v. etwa 200 Euro.

Bestellte und bezahlte Ware nicht erhalten
Bad Neustadt
Mehrere Geschädigte erstatteten Anzeige, da sie bereits im Dezember Ware online bestellten und bezahlten, die Waren jedoch bis heute nicht erhalten haben. Bei zwei Vorgängen stellte sich heraus, dass die Artikel in Fake-Shops bestellt wurden. In den beiden anderen Fällen wurde die Ware jeweils über eine bekannte Internetplattform bestellt. Die Ermittlungen laufen.

Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 21-Jähriger war mit seinem Skoda am Donnerstag, gegen 14:15 Uhr, auf der Kreisstraße 37 von Oberthulba kommend in Richtung Elfershausen. Aus Unachtsamkeit kam der Pkw zunächst nach rechts ins Bankett. Im weiteren Verlauf verlor der junge Mann die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und überschlug sich.
Der Unfallfahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.
Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des Wracks.

Winterausflüge in Unterfranken – Tipps für das Wochenende
UNTERFRANKEN. Nachdem sich der Ausflugsverkehr am Neujahrswochenende und am Dreikönigstag schneebedingt insbesondere auf die Rhön konzentrierte, dürften am Wochenende höhere Lagen im gesamten Regierungsbezirk Freizeit im Schnee ermöglichen. Die Polizei bittet daher, wohnortnahe Ausflüge zu unternehmen und dadurch größere Menschenansammlungen aus Infektionsschutzgründen und auch Verkehrsstörungen zu vermeiden.

Am ersten Wochenende des neuen Jahres und am Dreikönigstag war es zu einem hohen Besucheraufkommen an den beliebten Ausflugszielen der bayer. Rhön gekommen. Damit einhergehend hatten einige Autofahrer erhebliche Verkehrsstörungen verursacht, indem sie z.B. Parkverbote, auch auf Rettungswegen oder naturgeschützten Flächen, nicht beachtet hatten.

In enger Abstimmung mit den örtlichen Gemeinden und dem Landkreis haben die Polizeiinspektionen Bad Kissingen, Bad Brückenau, Bad Neustadt a.d.Saale und Mellrichstadt reagiert und waren verstärkt im Einsatz.

Mit Blick auf das kommende Wochenende rechnen die Behörden erneut mit einem erhöhten Besucher- und somit auch Verkehrsaufkommen in der bayer. Rhön. Generelle Sperrungen von Besucherparkplätzen wird es dort allerdings nicht geben. Vielmehr setzen die Behörden in erster Linie auf die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, sich wohnortnah ein Erholungsziel zu suchen. Um Verständnis wird im Vorfeld darum gebeten, dass – nach einem Stufenkonzept – auch in der bayer. Rhön Parkplätze gesperrt werden können, für den Fall, dass keine Parkmöglichkeiten mehr vorhanden sind. Die Polizei wird zur Situation auf den Parkplätzen aktuelle Verkehrsmeldungen veröffentlichen.

Folgende Tipps hat die Polizei für das kommende Wochenende:

 Besuchen Sie wohnortnahe Ausflugsziele!
 Schützen Sie die Umwelt und Nerven der Anwohner und parken Sie ausschließlich auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen!
 Halten Sie die Rettungswege frei! Im Notfall zählt jede Sekunde.
 Halten Sie die Wendeplätze für Räumfahrzeuge frei! Die Straßenmeistereien sorgen auch für Ihre freie und sichere Straße zur An- und Abreise.
 Sorgen Sie sich um Ihre und die Gesundheit anderer und halten Sie Abstand!

Die unterfränkische Polizei wird auch am Wochenende verstärkt vor Ort präsent sein, Verstöße konsequent ahnden, aber natürlich auch gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Familiärer Streit eskalierte
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Donnerstagabend gab es in Bad Brückenau bei einem jungen Pärchen Meinungsverschiedenheiten, die in einen handfesten Streit mündeten. Schließlich rief einer der beiden die Polizei zu Hilfe.
Aufgrund widersprüchlicher Angaben konnte das Geschehen vor Ort nicht gänzlich geklärt werden. Leichte Verletzungen hatten jedenfalls sowohl er als auch sie davon getragen. Angeblich sei auch ein Messer im Spiel gewesen. Gegen beide der 21 und 25 Jahre alten Kontrahenten wird nun wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. Zur Beruhigung der Situation verbrachte einer der Beteiligten die Nacht bei Bekannten.

Glätteunfall mit Sachschaden
Motten, OT Kothen, Lkr. Bad Kissingen
Gegen 7 Uhr morgens rutschte ein 26-jähriger Audifahrer im Bereich der Wasserscheide zwischen Motten und Kothen in einer Linkskurve geradeaus und zerstörte die dort installierte Leitplanke. Ca. 1000 Schaden an der Schutzplanke und 4500 € am Fahrzeug sind die Bilanz. Die Ursache ist nach dem Spurenbild nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen Verhältnissen, was ein Bußgeld nach sich ziehen wird.

Auffahrunfall bei Schneeglätte
Geroda, OT Platz, Lkr. Bad Kissingen
Etwa gegen 07.30 Uhr musste der Fahrer eines Kleintransporters in der Ortsdurchfahrt von Platz wegen Schneeräumarbeiten anhalten. Der nachfolgende 62-jährige Fahrer eines weiteren Klein-Lkw war bei schneebedeckter Fahrbahn derart flott unterwegs, dass er sein Gefährt nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen konnte. Er fuhr auf das stehende Fahrzeug vor ihm auf. Der Sachschaden liegt bei zusammen ca. 6000 €, verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Bußgeldbescheid wegen zu schnellen Fahrens bei Schneeglätte steht auch hier im Raum.

Pkw kracht ins Deutsche Haus
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Unmittelbar nach der Aufnahme des Unfalls in Platz wurde die Polizeistreife zurück nach Bad Brückenau beordert. Nach der ersten Meldung war ein Auto in das „Deutsche Haus“ an der Kreuzung Bahnhofstraße / Buchwaldstraße gefahren. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 62-jähriger Mann aus dem Landkreis mit seinem Skoda aus der Stadt kommend mit hohem Tempo über die Kreuzung gefahren und dabei ins Schleudern gekommen war. Unkontrolliert prallte das Fahrzeug an einen Ampelmast und schließlich ans Hauseck.
Der Fahrer wurde mit Gesichtsverletzungen in eine Klinik gebracht. Dort wurde neben der Erstversorgung auch eine Blutprobe entnommen, da er deutlich nach Alkohol roch. Wegen anfangs renitenten Verhaltens war der Einsatz einer zweiten Streife erforderlich.
Nach ersten Schätzungen dürfte hoher Gebäudeschaden am Deutschen Haus entstanden sein, dessen statische Festigkeit noch überprüft werden muss. Die Schadenshöhe wird vorerst mit 30.000 € angenommen. Die Wiederherstellung der Lichtzeichenanlage dürfte mit ca. 10.000 € zu Buche schlagen, der Pkw des Verursachers ist ebenfalls als Totalschaden (ca. 7000 €) anzusehen. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.