Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

399
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 03.01.2021

Verletzte Katze aufgefunden
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagmorgen wurde in Niederlauer im Bereich des dortigen Seniorenheimes eine verletzte Katze aufgefunden. Die Katze war nicht registriert, so dass sie bisher keinem Besitzer zugeordnet werden konnte. Die Katze wurde vom Tierarzt versorgt und anschließend dem Tierheim Wanningsmühle zugeführt. Wer seine Katze vermisst kann sich direkt ans Tierheim wenden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt
vom 03.01.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

SCHWEINFURT. Zu einem Unfall mit anschließendem unerlaubten Entfernen vom Unfallort ist es in der Zeit vom vergangenen Mittwochabend bis Samstagnachmittag in der Oskar-von-Miller-Straße gekommen.

Die 29-jährige Geschädigte hatte hierbei ihren weißen Audi A1 unweit der Kreuzung zur Geldersheimer Straße ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, konnte sie eine große Delle in der rechten Fahrzeugseite feststellen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Auto zerkratzt – Täter unbekannt

SCHWEINFURT. Zu einer Beschädigung an einem Pkw ist es am vergangenen Samstag, in der Zeit zwischen 19:15 Uhr und 19:40 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Carl-Benz-Straße gekommen.

Die Geschädigte hatte ihr blaues BMW 320d Coupé während des Einkaufs auf dem vorgenannten Parkplatz abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie zwei tiefe Kratzer an der rechten Fahrzeugseite feststellen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Aus dem Landkreis:

E-Bike aus Anbau entwendet

WERNECK, OT Eßleben. Zum Diebstahl eines E-Bikes aus einem Anbau eines Wohnanwesens ist es in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Samstagmorgen im Herrenmarter gekommen.

Ein Unbekannter hatte sich Zugang zu dem Anbau verschafft und das unverschlossene Fahrrad entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf knapp 2.600,- Euro.

 

In allen o.g. Fällen werden Zeugen, welche die Tat oder den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, daher gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt, Tel. 09721/202-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 03.01.2021

Bad Kissingen

Zusammenstoß auf dem Tegut-Parkplatz

Am Samstagvormittag, gegen 10:45 Uhr, kam es zu einem Unfall auf dem Parkplatz des Tegut im Riedgraben, als zwei Fahrzeugführer je rechts aneinander vorbeifahren wollten. Aufgrund Unachtsamkeit kam es zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen, wobei der Hyundai eines 83-Jährigen an der Front, der VW einer 78-Jährigen seitlich am Heck beschädigt wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1800€, verletzt wurde niemand.

 

Unfallflucht beobachtet

Ein aufmerksamer 16-jähriger Zeuge hat die Unfallflucht eines Volkswagenfahrers beobachtet und zum Ermittlungserfolg des Fahrers beigetragen. Der Zeuge konnte beim Rückwärtsrangieren des VW-Fahrers dessen Kollision mit dem Mülltonnenhäuschens beobachten und der Geschädigten sowie der Polizei den Schaden sowie das Kennzeichen des Fahrers mitteilen, der ohne zu halten sich von der Unfallstelle entfernte.
Der Fahrer konnte ermittelt werden und gab den Unfall zu. Sachschaden am Mülltonnenhäuschen beträgt ca. 150€. Der Fahrer muss sich nun einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.

Ehestreit

Nach einem durchzechten Tag, war es der stark betrunkenen Ehefrau zu viel, dieses äußerste sich dahin gehend, dass sie Gegenstände des Mobiliars aus dem Fenster warf. Der Rettungsdienst und die Polizei konnten die Wurforgie unterbinden und eine Vermittlung der Ehepartner einleiten.

Bad Bocklet

 

Burkardroth

Verstoß gegen geltende Ausgangssperre

Am späten Abend des 02.01.2021 wurden im Rahmen einer Streifenfahrt in Burkardroth zwei junge Männer angetroffen. Auf Nachfrage konnten diese keinen triftigen Grund nennen, warum sie um 23:00 Uhr unterwegs seien. Laut eigenen Aussagen wollten diese noch einen Spaziergang machen. Dies stellt jedoch keinen triftigen Grund dar und ist somit ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz. Daher wird nun gegen beide Betroffenen Anzeige erstattet.

 

Trotz Ausgangssperre mit dem Pkw unterwegs

In der Nacht vom 02. auf den 03. Januar in Burkardroth ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da er trotz der nächtlichen Ausgangssperre unterwegs war ohne einen triftigen Grund vorbringen zu können erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 03.01.2021

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Mit über 2 Promille in die Leitplanke
A 70, zwischen Eltmann und Viereth
Einen Gesamtschaden in Höhe von 8000.- Euro verursachte am frühen Samstagabend eine 58 jährige Autofahrerin aus Unterfranken, als sie mit ihrem Pkw auf der A 70 zwischen Eltmann und Viereth mehrmals gegen die Außenschutzplanke stieß. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn war allerdings schnell durch die Beamten der Autobahnpolizei Bamberg gefunden. Mit über 2 Promille am Steuer war die Frau absolut fahruntüchtig. Glücklicherweise wurde sie beim Unfall nicht verletzt.

 

Pressebericht

Zwei Wildunfälle
A 71, Lkr. Schweinfurt, 97505 Geldersheim
Am 02.01.2020 befuhr ein 42-jähriger Deutscher aus dem Saalekreis gegen 13:25 Uhr mit
seinem Pkw, Skoda die A 71 in Fahrtrichtung Erfurt, als er im Bereich Geldersheim mit
einem Fuchs kollidierte, der die Fahrbahn überquerte. Durch den Zusammenstoß entstand
am Fahrzeug Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Der Fuchs verendete am Unfallort.
A 7, Lkr. Schweinfurt, 97440 Werneck
Am 02.01.2020 befuhr ein 53-jähriger Deutscher aus dem Landkreis Würzburg gegen 13:50
Uhr mit seinem Pkw, Seat die A 7 in Fahrtrichtung Würzburg, als er im Bereich Werneck mit
einem Fuchs kollidierte, der die Fahrbahn überquerte. Durch den Zusammenstoß entstand
am Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der Fuchs verendete am
Unfallort.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 03.01.2021

Verkehrsdelikte

Unfall im Begegnungsverkehr
Sulzheim – Am Samstag, gegen 09:15 Uhr, fuhr eine 39-Jährige mit ihrem Skoda von Möchnstockheim in Richtung Alitzheim. Hier kam ihr im Kurvenbereich ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes entgegen, wobei es zu einer Kollision der beiden Außenspiegel kam. Welcher der beiden Pkw-Fahrer über die Fahrbahnmitte gefahren war, konnte nicht geklärt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800,- Euro.

Wildunfall
Herlheim – Am späten Samstagnachmittag fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Audi von Herlheim in Richtung Zeilitzheim. Etwa 500 Meter nach dem Ortsende kam es zum Zusammenstoß mit einem Greifvogel, wodurch der Kühlergrill beschädigt wurde. Das Tier war nach dem Unfall nicht mehr aufzufinden. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 500,- Euro.

Zu tief ins Glas geschaut
hatten zwei Pkw-Fahrer am Samstag.
Der erste Alkoholsünder fiel Beamten bei einer Vekehrskontrolle um 16:00 Uhr im Grettstadt auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 63-jährigen VW-Fahrer ergab einen Wert von 0,6 Promille.
Etwas mehr, nämlich 0,68 Promille, ergab der Alkoholtest bei einem 36-jährigen Audi-Fahrer, welcher gegen 22:00 Uhr von Polizisten in Gerolzhofen kontrolliert wurde.
Die beiden Herren erwartet nun jeweils ein Bußgeld von 500,- Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.
Gegen den 36-Jährigen wurde zudem ein weiteres Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da er seine Wohnung ohne triftigen Grund verlassen und somit gegen die Ausgangssperre zwischen 21 und 05 Uhr verstoßen hatte.

Pkw beschädigt
Gerolzhofen – Am Samstagnachmittag stellte ein 55-Jähriger seinen schwarzen BMW X1 gegen 16:45 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in der Frankenwinheimer Straße ab. Als er etwa eine halbe Stunde später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Kratzer im Lack der Fahrertüre fest. Der Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 03.01.2021

Betrug im Onlinehandel
Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 34-jähriger Mann erwarb kurz vor Weihnachten über ein Onlineportal eine Spielkonsole im Wert von 185,99 Euro. Nachdem der Käufer den Kaufpreis an den Verkäufer überwies, brach der Kontakt zwischen beiden ab. Da der Geschädigte die Konsole bis heute nicht erhalten hatte, erstattete er Anzeige wegen Betrugs.

Betäubungsmittel nicht vertragen
Mellrichstadt. Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag erreichte die Polizei der Hilferuf einer Frau, wonach ein 33-jähriger Mann nach dem Konsum von Betäubungsmittel gesundheitliche Probleme habe. Der Mann händigte der Streife nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst eine geringe Menge Betäubungsmittel aus, wovon er zuvor einen Teil konsumiert hatte. In der Wohnung des Mannes konnten die Beamten im Anschluss noch eine weitere Kleinmenge Betäubungsmittel auffinden. Der Mann wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.01.2020

Einbruch auf Wertstoffhof

Wonfurt – In der Zeit vom 30.12.2020 bis zum 02.01.2020 hebelte ein Unbekannter einen Baucontainer auf dem Gelände des Wertstoffhofs auf. Hierin befand sich eine Geldkassette, die von den Mitarbeitern als Getränkekasse genutzt. Diese entwendete der unbekannte Täter mitsamt des Inhalts.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/9270 entgegen.

Verkehrsunfallflucht auf Anwohnerparkplatz

Zeil am Main – Einen Schaden an seinem PKW musste ein Anwohner in der Krumer Straße 13 in Zeil am Main am vergangenen Samstag feststellen. Er hatte seinen grauen VW Polo auf der Anwohnerparkfläche hinter dem Wohnanwesen abgestellt.
In der Zeit zwischen dem 01.01.2021, 16:00 Uhr und dem 02.01.2021, 14 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter den hinteren rechten Radkasten des Polos. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise ca. 300€.

Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/9270.

 

Pressebericht

Verkehrsgeschehen

Dem Navigationsgerät gefolgt – Sattelzug bleibt beim Rückwärtsfahren an geparktem
Pkw hängen
Dettelbach – OT Mainsondheim, Lkr Kitzingen: Weil er seinem Navigationsgerät
blind vertraute, fuhr ein auswärtiger Fahrzeugführer am Samstag, gegen 22:15 Uhr,
mit seinem Sattelzug in die Hörblacher-Straße ein. Als der Mann an der Kreuzung
Albertshöfer-Straße feststellte, dass es dort zu eng zum Abbiegen mit einem Sattelzug zugeht, wollte er aus der Hörblacher-Straße wieder rückwärts heraus fahren. Beim Zurücksetzen des großen Fahrzeugs blieb er an einen ordnungsgemäß geparkten Volkswagen hängen. Der Pkw wurde dabei erheblich beschädigt.

Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes
Kitzingen, Stadt: Bereits am Silvestertag, zwischen 10:00 und 11:00 Uhr, wurde auf
dem Parkplatz des Aldi-/Rewe-Marktes in der Siegfried-Wilke Straße ein weißer Opel
Astra angefahren und im Bereich des rechten Außenspiegels beschädigt. Weiterhin
wurde an der Anstoßstelle ein schwarzer Aufkleber mit einem weißen „X“ angebracht. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf rund 500 Euro. Wer Hinweise diesem Unfall machen kann, wird gebeten sich an die Polizei Kitzingen
zu wenden.

Geparkter Audi angefahren – Verursacher flüchtig
Kitzingen, OT Hoheim: In der Zeit von Mittwoch, 30.12.2020, 16:00 Uhr und dem
Neujahrstag, 17:15 Uhr, wurde in der Fröhstockheimer-Straße ein ordnungsgemäß
geparkter schwarzer Pkw Audi von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dabei
wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund
200 Euro. Der Verursacher flüchtete.
Wer Hinweise diesem Unfall machen kann, wird gebeten sich an die Polizei Kitzingen zu wenden.

Diebstahl:
Vier hochwertige Gartengeräte aus einer Garage entwendet
Bibergau, Lkr. Kitzingen: Im Zeitraum vom 16.12.2020 – 02.01.2021 wurden aus
einer Garage in der Ritterstraße drei Motorsägen und eine Heckenschere, alle der
Marke Stihl, entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf rund 2.200 Euro. Wie der
oder die Täter in die Garage gelangten ist noch Teil der Ermittlungen.
Wer Hinweise zu dem Diebstahl machen kann, wird gebeten sich an die Polizei
Kitzingen zu wenden.

Sachbeschädigung:
Zwei Pkw-Reifen zerstochen
Marktbreit, Lkr. Kitzingen: Zwei Reifen eines geparkten Pkw Volvo mit Schweizer-
Kennzeichen wurden zwischen Freitag, 16:00 Uhr und Samstag, 11:30 Uhr in der
Mühlsteige von einem unbekannten Täter platt gestochen. Der Eigentümer hatte sein
Fahrzeug an Neujahr ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt und den Schaden
am Folgetag bemerkt. Der Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro.
Wer Hinweise zu der Tat machen kann, wird gebeten sich an die Polizei Kitzingen zu wenden.

Sonstiges:
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen bzw. das Kontaktverbot

Kitzingen, Stadt: Ein 23-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Sonntag in der Breslauer Straße von einer Streife festgestellt. Bei der Kontrolle konnte der Mann keinen triftigen Grund angeben, weshalb er sich nach 21:00 Uhr in der Öffentlichkeit aufhielt. Gegen ihn wird Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung des Infektionsschutzgesetzes erstattet.

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen: Nach einer Mitteilung von Dritten wurden am Samstag, gegen 20:00 Uhr, in einer Wohnung vier Personen aus vier verschiedenen
Haushalten festgestellt. Die Männer im Alter zwischen 18 und 47 Jahren hatten sich
zum gemeinsamen „Abhängen“ getroffen. Gegen alle vier Personen wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen Kontaktverbot des Infektionsschutzgesetzes erstattet.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen,
Tel. 09321/141-0.

 

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.01.2021

Verstoß gegen die Ausgangssperre

Zellingen; Karlburg/Lkr. Main-Spessart. Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag (02./03.01.) musste die Karlstadter Polizei feststellen, dass sich einige Bürger im Altlandkreis Karlstadt nicht an die derzeitige inzidenzbedingte Ausgangssperre hielten.
So konnten gegen 21:30 Uhr im Leinacher Weg in Zellingen eine 24-jährige Dame und ein 37-jähriger Mann angetroffen werden, die beide zu Fuß unterwegs waren und keinen triftigen Grund für ihr Fehlverhalten vorbringen konnten. Die beiden Fußgänger erwartet nun ein Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz.
Im Karlburger Lämmleinsweg trafen die Beamten dann gegen 22:45 Uhr auf einen 21-jährigen Mann, der sich alleine trotz der Ausgangssperre am dortigen Kinderspielplatz aufgehalten hatte und ebenfalls keinen plausiblen Grund hierfür benennen konnte. Darüber hinaus fanden die Beamten noch einen Joint bei dem jungen Mann, was zur Folge hat, dass dieser sich neben dem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz auch noch wegen Betäubungsmittelbesitz verantworten muss.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 03.01.2020

Wildunfall mit Reh

Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Samstagnachmittag ereignete sich auf der St2790 zwischen Neuwirtshaus und Untererthal ein Wildunfall. Die 64-jährige Fahrerin eines BMW kollidierte etwa einen Kilometer nach der Hetzloser Einmündung mit einem Reh, welches urplötzlich die Fahrbahn kreuzte. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 €. Das vermutlich verletzte Tier lief im Anschluss an den Zusammenstoß in ein angrenzendes Waldstück, der zuständige Jagdpächter wurde mit der Absuche beauftragt.