Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

273
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 27.12.2020:

Ebern/Welkendorf, Lkr. Haßberge: Am Dienstagabend verbrannte ein 61-jähriger Landwirt auf seinem Flurstück am Waldrand außerhalb von Welkendorf Holzreste eines abgerissenen Hauses. Das Feuer erstreckte sich auf mehrere Quadratmeter. Bei Eintreffen der Streife konnte nur die große Feuerstelle ohne Personen angetroffen werden, weshalb die Feuerwehr alarmiert wurde. Den Mann erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da das Feuer nicht genehmigt war.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 27.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Verstoß gegen die Ausgangssperre mit anschließendem Drogenfund
In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte ein 44-jähriger Mann angetroffen werden, der sich ohne triftigen Grund außerhalb seiner Wohnung aufhielt. Bei der polizeilichen Kontrolle wurden Betäubungsmittel aufgefunden.
Der 44-Jährige fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt in der Geldersheimer Straße gegen 01.00 Uhr ins Auge. Bei der anschließenden Kontrolle konnte dieser keinen triftigen Grund nennen, warum er sich außerhalb seiner Wohnung aufhielt. Da der Mann keine Ausweispapiere aushändigen wollte, wurde er danach durchsucht. Dabei wurde eine Subutex Tablette ohne ein zugehöriges Rezept aufgefunden, woraufhin diese beschlagnahmt wurde.
Nach Erläuterung über die geltenden Corona-Regeln wurde der 44-jährige aufgefordert, sich in seine Wohnung zu begeben.
Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsunfall mit einem Verletzten und rund 15.000 Euro Schaden
Schwebheim, Lkrs. Schweinfurt: Am Samstagmittag ereignete sich auf der Kreisstraße SW28 ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.
Um 11.40 Uhr fuhr der 29-jährige Unfallverursacher mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße SW28. Von Grettstadt kommend wollte er die Staatsstraße 2271 überqueren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Chevrolet Matiz, der auf der Staatsstraße 2271 in Richtung Unterspießheim fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurden die linke Fahrzeugseite des Chevrolets sowie die Fahrzeugfront des VWs stark beschädigt. Der Fahrer des Chevrolets wurde leicht verletzt in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Da die PKW nicht mehr fahrbereit waren, mussten beide abgeschleppt werden. Insgesamt wird der Schaden auf 15.000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 27.12.2020

Verkehrsgeschehen
Einen sehr ruhigen 2. Weihnachtsfeiertag erlebten die Beamten der PI Kitzingen. So kam es am Samstag bis zum Sonntag früh zu lediglich drei Verkehrsunfällen, bei denen eine Verkehrsteilnehmerin leicht verletzt wurde. Ein Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Vorfahrtsmißachtung, Autofahrerin leicht verletzt
Biebelried – Lkrs. Kitzingen
Gegen 20:20 Uhr befuhr ein 19jähriger Mann mit seinem Pkw die Theilheimer Straße und wollte in Biebelried dann nach links in die Kellerbergstraße abbiegen. Dabei übersah er eine auf der Hauptstraße fahrende 22järige, die die Kreuzung vorfahrts-berechtigt mit ihrem Pkw in Richtung Theilheim überqueren wollte. Bei dem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich wurde die 22jährige leicht verletzt und begab sich selbst zum Arzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 5500 Eu-ro.

 

Pressebericht vom 27.12.2020

Münnerstadt
Dritter Wildunfall innerhalb von Fünf Tagen
Am Samstagabend befuhr eine Kleinfamilie mit ihrem Renault Clio die Kreisstraße von Großwenkheim in Richtung Großbarrdorf. Auf halber Strecke querte ein Reh die Fahrbahn, wurde vom Pkw vorne links erfasst, in den Straßengraben geschleudert und dabei getötet. Am Clio entstand Totalschaden in Höhe von 2500 Euro.
Bei dem Unfall handelte es sich um den dritten Zusammenstoß mit einem Reh auf lediglich 700 Metern Strecke innerhalb von nur fünf Tagen.

Maßbach
Kleinunfall mit hohem Sachschaden
Am Samstagvormittag, gegen 10:55 Uhr, kam es in Maßbach im Kreuzungsbereich zwischen der Dora-Müller-Straße und der Kindergartenstraße zu einem Verkehrsunfall. Während ein 43-Jähriger mit seinem Pkw der Marke Porsche von der Kindergartenstraße in die Dora-Müller-Straße nach rechts abbog, besaß ein Chrysler-Fahrer seinerseits die Absicht von der Dora-Müller-Straße nach rechts in die Kindergartenstraße abzubiegen. Hierbei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden von circa 8.000,- Euro entstanden ist. Da beide Fahrzeuge bereits vor Eintreffen der Streife die Unfallstelle geräumt hatten und die Schadensbilder auch keinen Rückschluss darauf gaben, konnte durch die eingesetzten Beamten der Unfallverursacher nicht eruiert werden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall noch fahrbereit und die Fahrer blieben unverletzt.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 27.12.2020

Schutzengel
Bad Neustadt, Landkreis Rhön-Grabfeld:
Eine Passantin fand am frühen Samstagabend im Bereich des städtischen Friedhofs in Bad Neustadt eine 56-jährige Frau vor, die stark alkoholisiert und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt unterkühlt neben einer Bank lag. Die Dame wurde zur medizinischen Behandlung in den Campus verbracht. Durch den rechtzeitigen Notruf konnte schlimmeres verhindert werden.