Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

292
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 05.12.2020:

Vorfahrtsverletzung führt zu Unfall

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Freitagmittag, gegen 13:15 Uhr, übersah ein 20-jähriger Paketdienstfahrer in der Mozartstraße einen 22-jährigen mit seinem Audi. Der 22-jährige Eberner fuhr die bevorrechtigte Albrecht-Dürrer-Straße stadteinwärts, während der junge Paketdienstfahrer mit seinem Mercedes die Straße kreuzte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 4.500,- EUR beziffert. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall noch fahrbereit.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.12.2020

Wildunfall mit Reh

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend geriet ein Reh unter die Räder eines Seat als dieses versuchte die
Kreisstraße zwischen Detter und Modlos zu überqueren. Das Reh wurde dabei getötet. Am Pkw der 37-jährigen Fahrerin entstand ein geschätzter Sachschaden vom 1000,00 Euro.

Nach Ausweichmanöver im Graben gelandet

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Als eine 28-jährige VW-Fahrerin am Freitag, gegen 16:00 Uhr, auf der Staatsstraße
2267 von Langenleiten nach Wildflecken fuhr, überquerte ihren Angaben zur Folge
plötzlich ein Wildtier die Fahrbahn. Ein durch die 28-jährige eingeleiteter
Ausweichversuch führte zum Kontrollverlust über das eigene Auto und endete
schließlich im Graben neben der Fahrbahn. Dabei beschädigte die VW-Fahrerin u. a.
einen Telekommasten. Am besagten VW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden,
der nach vorläufiger Schätzung bei ca. 15.000 Euro liegen dürfte. Die 28-jährige selbst blieb glücklicherweise unverletzt. Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein nahegelegenes Abschleppunternehmen geborgen werden.

Der Versuch einen Linienbus vorbei zu lassen endet als Verkehrsunfall

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmittag musste ein 20-jähriger VW-Fahrer in Unterleichtersbach an einer
Kreuzung verkehrsbedingt halten. Hinter ihm stand ein 62 Jahre alter Ford Fahrer.
Gleichzeitig wollte ein Linienbus von der Staatstraße 2790 nach links in Richtung
Schondra abbiegenden. Da der 20-jährige dem Linienbus mehr Platz zum Abbiegen
verschaffen wollte, setzte er mit seinem VW etwas zurück. Dabei bemerkte er wohl
nicht, dass hinter ihm bereits der Ford-Fahrer stand, so dass er auf diesen leicht
aufgefahren war. An beiden Fahrzeugen entstand ein geringfügiger Sachschaden. Der am VW wird auf 500,00 Euro und der am Ford auf 200,00 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 05.12.2020

Spiegelberührung am Fahrbahnrand

Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag teilte eine Verkehrsteilnehmerin der Polizeiinspektion Hammelburg mit, dass sie beim Vorbeifahren an einem geparkten Fahrzeug an diesem hängen blieb. Die Außenspiegel beider Pkw hatten sich berührt. Der Schaden am Fahrzeug der Anruferin belief sich auf ca. 150€, der am geparkten Fahrzeug auf ca. 300€. Noch vor Eintreffen der Polizei erschien der geschädigte Fahrzeughalter an der Unfallörtlichkeit. Die Unfallbeteiligten tauschten vorbildlich Personalien untereinander aus, weshalb es bei einer mündlichen Verwarnung belassen wurde.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.12.2020

Wildunfall mit Wildschwein

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart
Am Samstag, den 05.12.2020, kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Wildunfall zwischen einem PKW und einem Wildschwein. Die 42-jährige Autofahrerin fuhr auf der B27 von Aschfeld kommend in Richtung Eußenheim, als sie mit einem Wildschwein kollidierte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Es musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Das Wildschwein verendete noch an der Unfallstelle.

Wildunfall mit einem Reh

Zellingen, Lkr. Main-Spessart
Am Freitag, den 04.12.2020, kam es in den Abendstunden zu einem Wildunfall auf der Staatsstraße 2437 zwischen Zellingen und Duttenbrunn. Ein 60-jähriger Autofahrer kollidierte hierbei mit einem Reh, welches daraufhin verendete. Dabei wurde der PKW des Autofahrers beschädigt. Der Sachschaden wird hier auf ca. 3000 Euro geschätzt.
Aufgrund der Jahreszeit muss vermehrt mit Wildwechseln gerechnet werden. Daher bittet die Polizei alle Fahrzeugführer, vor allem in den ländlichen Bereichen umsichtig zu fahren.

Skaterhalle durch Vandalismus beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Zwischen dem 26.11.2020 und dem 03.12.2020 wurde die Skaterhalle am Bahnhof von Karlstadt durch Unbekannte beschädigt. Der unbekannte Täter warf eine Scheibe des Gebäudes ein und beschmierte die dortige Eingangstüre. Dadurch entstand der Stadt Karlstadt als Besitzer der Skaterhalle ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Zeugenhinweise, welche unter der Tel.-Nr.: 09353/9741-0 mitgeteilt werden können.

 

Pressebericht vom 05.12.2020

Bad Kissingen

Verkehrsunfall in Garitz
Am Freitagnachmittag war ein Mazda-Fahrer am Riedgraben in Garitz unterwegs, wo er an einem haltenden Lkw links vorbeifuhr. Zur selben Zeit bog eine Mercedes-Fahrerin von dem dortigen Getränkemarktparkplatz auf den Riedgraben ein und übersah hierbei den Mazda. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise entstand nur ein Blechschaden in Höhe von insgesamt 3000,- €.

Maskenverstoß in der Fußgängerzone

In der Fußgängerzone wurde am Freitag, gegen 14:00 Uhr, ein 59-Jährige kontrolliert, da sie keinen Mundnasenschutz trug. Bei der Kontrolle händigte sie dann ein Schreiben aus, dass sie angeblich von der Maskenpflicht befreien solle. Nach weiteren Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass es sich hierbei um ein vorgefertigtes Internet-Pamphlet der „Querdenker Bewegung“ handelt. Die Dame wurde daraufhin des Maskenpflicht-Zonenbereichs verwiesen und es erwartet sie eine Anzeige gegen das Infektionsschutzgesetz.

Wohnung unter Wasser gesetzt

Am späten Freitagabend wurde die FFW Bad Kissingen zur Wohnungsöffnung in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Grund hierfür war ein geöffnetes Wasserventil unter der Spüle, welches die darunter befindliche Wohnung unter Wasser setzte. Die Mieterin, die für den Einsatz verantwortlich war, war jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort.

Wildunfall in Bad Kissingen

Auch am Freitagmorgen ereignete sich wieder ein Wildunfall mit einem Reh. Ein 57-jähriger Fahrzeugführer war gegen 05:45 Uhr auf der Ortsverbinung zwischen Haard in Richtung Hausen unterwegs, als er kurz vor dem Solarpark ein von links kommen-des Reh erfasste. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw des Mannes entstand ein Schaden von circa 500,- €.

Kennzeichen gestohlen

Am Freitag erstattete ein 55-jähriger Mann Anzeige wegen Diebstahls seines Pkw-Kennzeichens. Dieses wurde womöglich am Abend des Vortags durch einen unbe-kannten Täter aus dem Rahmen genommen und entwendet. Das Diebesgut beläuft sich auf einen Wert von circa 25,- €. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen ma-chen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Trickbetrüger versprechen mehrere tausend Euro

Ein 61-jähriger Mann meldete bei der Polizei zwei verdächtige Anrufe auf seinem Fest-netz. Zunächst rief am Donnerstag eine Frau an, die ihm erzählte, dass er knapp 50.000 € gewonnen habe. Am nächsten Tag erhielt er einen weiteren Anruf mit einer männlichen Stimme, die ihm Gutscheine im Wert von 1.000 € versprach. Beide Telefonate kamen dem Mann seltsam vor, weshalb er anschließend die Polizei kontaktierte.

Oerlenbach
Unfallverursacher gesucht

Am Freitagmorgen, gegen 07:00 Uhr, befuhr eine 19-jährige Motorradfahrerin die B286 in Richtung Oerlenbach. Zur selben Zeit bog ein/-e bislang unbekannter Pkwfahrer/-in von einem Feldweg auf die B286 ein und übersah hierbei die Motorradfahrerin, wes-wegen diese eine Vollbremsung einleiten musste.
Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Kraftrad und stürzte. Sie zog sich leichte Ver-letzungen zu und wurde vorsorglich ins Helios Krankenhaus gebracht. Am Kraftrad entstand ein Schaden von circa 1000,- €. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 05.12.2020

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Freitag sieben Verkehrsunfälle gemeldet. In drei Fällen wird wegen Unfallflucht ermittelt. Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person verletzt.

Verursacher unbekannt

Hüttenheim, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Ortsmitte gegenüber dem Kindergarten ein Straßenschild und die Halterung einer Hundetoilette umgefahren. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Von dem Verursacher ist bislang nichts bekannt.

Die Polizeiinspektion Kitzingen bittet unter Tel.: 09321/141-0 um Hinweise.

 

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit zwischen Mittwoch, 02.12.20, 17.00 Uhr, und Donnerstag, 03.12.20, 13.00 Uhr, wurde ein in der Würzburger Straße 35 geparkter schwarzer Toyota angefahren und auf der linken Seite beschädigt. Ein Verursacher hat sich bisher nicht gemeldet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 entgegen.

 

Verursacher geflüchtet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Freitagnachmittag zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr ist in der Nikolaus-Fey-Straße ein schwarzer Opel Corsa angefahren und beschädigt worden. Der Pkw, an dem die linke Fahrzeugseite verkratzt wurde, war auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes geparkt. An dem Opel konnten rote Lacksplitter aufgefunden werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0.

 

Auf Eisplatte ausgerutscht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagnachmittag ist eine Postbotin in der Hainleite beim Überqueren der Straße auf einer Eisplatte ausgerutscht und hat sich dabei den Fuß gebrochen. Gegen den verantwortlichen Anlieger wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, weil er seiner Räum- und Streupflicht nicht nachgekommen ist.

 

Ohne Führerschein unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagabend wurde auf der B 8 in Kitzingen der Fahrer eines 7er BMW zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Der 47jährige konnte weder Führerschein noch einen Ausweis vorzeigen. Zur weiteren Überprüfung wurde er deshalb zur Polizeidienststelle verbracht. Bei der Nachfrage nach seinem Führerschein verstrickte er sich immer mehr in Widersprüche, bis schließlich festgestellt wurde, dass gegen den 47jährigen eine Fahrerlaubnissperre besteht und er überhaupt keinen Führerschein besitzt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

 

Sonstiges:

Feuerwehr alarmiert

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am späten Freitagabend wurden die Feuerwehren aus Wiesenbronn und einigen umliegenden Ortschaften sowie der Rettungsdienst zu einem möglichen Zimmerbrand in der Webergasse gerufen. Wie sich später herausstellte, kam es durch einen Defekt am Ölofen bzw. beim Bedienen des Ofens zu einer starken Rauchentwicklung. Schaden ist glücklicherweise nicht entstanden. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale vom 05.12.2020

Spontanhochzeit platzte

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag wurde eine Streife der Neustädter Polizei zum örtlichen Pfarramt gerufen. Ein offensichtlich betrunkenes Pärchen war dort erschienen, um sich spontan entschlossener weise trauen zu lassen. Da die beiden das Erfordernis diverser Voraberledigungen nicht so recht einsehen wollten, mussten die Ordnungshüter vor Ort für Klarheit sorgen. Nach entsprechender Diskussion zeigte sich das hochzeitswillige Paar einsichtig und zog letztlich unverheiratet von dannen.

Ohne Maske in der Bäckerei

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen wurde eine Streife gegen 08.30 Uhr in die Spörleinstraße gerufen, da dort ein Bäckerei-Kunde seinen Mundschutz nicht aufsetzen wollte. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 44-jähriger Mann die Bäckerei zunächst ohne Mund-Nase-Bedeckung betreten hatte. Erst nachdem der Mann von einer Verkäuferin mehrfach aufgefordert worden war, setzte er äußerst widerwillig eine Bedeckung auf. Gegen ihn wird nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Fahrraddiebstahl

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag wurde im Zeitraum v. 07.30 Uhr bis 14.30 Uhr ein schwarzblaues Herrenrad der Marke Cube von einem Fahrradständer auf dem Parkplatz Schillerhain entwendet. Das vorab verschlossene Rad wurde samt Schloss gestohlen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt a. d. Saale unter Tel. 09771/6060.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.12.2020 – Bereich Mainfranken

Unbekannte ringen 59-Jährigen nieder und rauben Geldbeutel – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Zu einem Raubüberfall ist es am Freitagnachmittag in der Rotkreuzsteige gekommen. Die bislang unbekannten Täter sprachen den 59-Jährigen an, rangen ihn zu Boden und durchsuchten ihn dort nach Wertgegenständen. Mit einem Portemonnaie flüchteten die Täter schließlich in unbekannte Richtung. Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Würzburg neben den eigenen Ermittlungen auch auf Hinweise von Zeugen.

Zu Fuß befand sich der 59-Jährige gegen 16:30 Uhr in der Rotkreuzsteige auf dem Weg in Richtung Innenstadt, als er rund 150 Meter vor der Einmündung zur Straße „Am Stein“ von drei entgegenkommenden Heranwachsenden mit einem Hallo angesprochen wurde. Unmittelbar danach zog ihn einer der Männer nach hinten, sodass er zu Boden stürzte. Dort schlugen die jungen Männer mehrfach auf ihn ein und durchsuchten ihn förmlich nach Wertgegenständen. Mit dem Portemonnaie des Geschädigten rannten die Täter schließlich weg.

Die drei Männer konnten durch den Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

• Ca. 20 Jahre alt, ca. 175 groß und schlank
• Südländische Erscheinung mit Drei-Tage-Bart, sprach arabisch
• Bekleidet mit einer khakifarbenen Winterjacke und einem schwarzen Kapuzenpulli

Täter 2:

• Ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank
• Südländische Erscheinung, sprach arabisch
• Bekleidet mit einem dunkelgrauen Kapuzenpulli

Täter 3:

• Ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank
• Südländische Erscheinung, sprach arabisch
• Bekleidet mit einem Kapuzenpulli und blauer Jeans

Auf eine gezielte Fahndung nach dem Trio musste die Polizei verzichten, da der Überfall erst mehrere Stunden später mitgeteilt wurde. Daher setzt die Kripo Würzburg neben ihren eigenen Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise. Von besonderer Bedeutung zur Aufklärung der Tat sind Hinweise von Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder Angaben zu möglichen Tätern anhand der Personenbeschreibung machen können. Hinweise nimmt die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.12.2020

 

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall beim Wenden

Limbach – Am Freitagmorgen wendete eine 52 Jährige Verkehrsteilnehmerin ihren Pkw im Bereich der Hauptstraße / Kindergartenstraße in Limbach. Hierbei missachtet sie einen bevorrechtigten Autofahrer, sodass es zum Zusammenstoß kam. Durch die Kollision kam es an den Fahrzeugen zu einem Gesamtschaden von 2000 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Fahrradfahrerin durch Unfall leicht verletzt

Haßfurt – Als eine 57 Jahre alte Fahrradfahrerin am Freitagmorgen den Fahrradstreifen am Oberen Turm in Haßfurt befuhr, wurde sie von einer Peugeotfahrerin, welche von der Bahnhofstraße kam, übersehen. Durch die Kollision verletzte sich die Fahrradfahrerin leicht am Knie. Zudem entstand ein kleiner Sachschanden im zweistelligen Bereich. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

Unfallflucht durch russisch sprechenden Polizeibeamten geklärt

Neuschleichach – Nachdem russisch ursprünglich seine Muttersprache ist, konnte ein Polizeipraktikant der Polizeiinspektion Haßfurt aufgrund seiner Sprachkenntnisse schnellstmöglich eine Unfallflucht aufklären. Diese ereignete sich am Freitag um 07:10 Uhr in Neuschleichach, als ein Lkw mit russischer Zulassung den Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw abgefahren hatte. Anfängliche Ermittlungen über eine ortsansässige Firma und einem weiteren Unternehmen aus Berlin führten zunächst zum bereits benannten und unfallflüchtigen Lkw mit russischer Zulassung. Über diese Firmen konnte schließlich eine Speditionsvermittlung in Moskau in Erfahrung gebracht werden, mit welcher sogleich fernmündlicher Kontakt aufgenommen wurde. Nachdem über diese Speditionsvermittlung die telefonische Erreichbarkeit des flüchtigen Fahrers in Erfahrung gebracht werden konnte, erfolgte mit diesem ebenso die fernmündliche Kontaktaufnahme. Dieser befand sich allerdings schon auf einem Rastplatz in Baden-Württemberg, sodass die dortigen Kollegen mit den weiteren Veranlassungen gegenüber dem flüchtigen Lkw-Fahrer beauftragt wurden.

Insbesondere die Absprachen mit Moskau und kurz darauf auch mehrfache Telefonate mit dem Lkw-Fahrer konnten ausschließlich in russischer Sprache geführt werden. Da sich eben derzeit und im Rahmen seiner Ausbildung zum Polizeibeamten ein Praktikant mit entsprechenden Sprachkenntnissen bei der Polizeiinspektion Haßfurt befindet, war hierdurch die Klärung der Verkehrsunfallflucht schnell und unbürokratisch möglich.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg und der erfolgten Absprache von Maßnahmen, welche der Sicherung des Strafverfahrens dienen, konnte der Lkw-Fahrer von den Kollegen aus Baden-Württemberg wieder entlassen werden. Der Sachschanden am angefahrenen Fahrzeug beträgt 500 Euro.

Unfallflucht durch weißen Transporter

Königsberg i.Bay. – Am Freitagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, fuhr die Anzeigenerstatterin mit ihrem blauen VW Passat von Ebern kommend in Fahrtrichtung Haßfurt. Als sie im Bereich der Einmündungen nach Altershausen ordnungsgemäß einen vor ihr fahrenden weißen Transporter überholen wollte, lenkte dieser plötzlich auf die Gegenfahrbahn, welche bereits durch ihr befahren wurde. Daraufhin kam es zur Kollision zwischen den Fahrzeugen. Während die Geschädigte anhielt, setzte allerdings der Unfallverursacher seine Fahrt unvermittelt in Fahrtrichtung Haßfurt fort. Vom Unfallflüchtigen Fahrzeug ist derzeit lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen Transporter mit der Zulassung aus dem Zulassungsbezirk Schweinfurt handelte. Zudem hatte dieser an der Fahrzeugrückseite ein deutlich sichtbares „W“ in blauer Schriftfarbe. Beschädigungen sollte der Transporter an seiner linken Fahrzeugseite aufweisen. Am Passat der Anzeigenerstatterin entstand Sachschanden in Höhe von 4000 Euro.

Nach Überholmanöver in den Graben gefahren und verletzt

Königsberg i.Bay. – Am Freitagabend befuhr gegen 18:30 Uhr ein 27 Jahre alter Fahrer eines BMW die Staatsstraße von Königsberg kommend in Fahrtrichtung Altershausen. Kurz vor Altershausen überholte der BMW-Fahrer zunächst zwei weitere Verkehrsteilnehmer. Nach Abschluss seines Überholmanövers übersteuerte er jedoch, geriet ins Schleudern und infolgedessen alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Ob möglicherweise der Grund für das Übersteuern erhöhte Geschwindigkeit oder ein technisches Problem an seinem Pkw war, ist derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der verletzte Unfallverursacher musste zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Haßfurt verbracht werden. Die polizeiliche Unfallaufnahme wurde tatkräftig durch Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Königsberg und Altershausen unterstützt. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von rund 3500 Euro. Dieser musste schließlich durch ein verständigtes Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt werden. Zu einer Gefährdung oder auch Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nicht.

Eigentumsdelikte

90 Meter Erdkabel entwendet

Aidhausen – Im Tatzeitraum zwischen Mittwoch 13:00 Uhr und Freitag 08:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter rund 90 Meter Erdkabel von einer Baustelle im Neubaugebiet, Im Götzengrund in Aidhausen. Das Erdkabel diente als Stromzuleitung zur Neubaustelle und war sowohl über- als auch unterirdisch verlegt. Der Diebstahlswert beträgt rund 2000 Euro. Hinweise zu dem oder den Tätern sind derzeit nicht bekannt.
Sachbeschädigung

Kreise mit Pkw auf Sportplatz gedreht

Ziegelanger – Bereits zwischen Mittwochmorgen 00:00 Uhr und Donnerstag 12:00 Uhr drehte ein bislang noch unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw mehrere Kreise auf dem Sportplatz des 1.FC Ziegelanger. Die Rasenfläche des Sportplatzes wurde dadurch erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 3000 Euro geschätzt.

Brandgeschehen

Band eines Adventskranzes

Zeil a.Main – Am Freitagnachmittag kam es gegen 17:00 Uhr zum Brand eines Adventskranzes im Zeiler Ortsteil Schmachtenberg. Der exakte Grund, weshalb der Adventskranz in Brand geriet, ist derzeit noch unbekannt. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war die ältere Bewohnerin des Wohnanwesens schon mit Unterstützung durch Nachbarn und der Schwiegertochter aus dem Anwesen herausgebracht worden. Diese erlitt glücklicherweise nur eine leichte Rauchgasintoxikation, mit welcher sie in das Krankenhaus nach Haßfurt eingeliefert wurde. Das Feuer konnte durch die umgehend eintreffenden Feuerwehren aus Zeil, Ziegelanger und Schmachtenberg schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Durch dieses sofortige Eingreifen der Feuerwehrleute konnte größerer Schaden verhindert werden. Im Wohngebäude kam es zu Beschädigungen an einem Siedebord, leichten Brandzehrungen an einer Wand und entsprechenden Verrußungen. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 5000 Euro geschätzt.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

Pressebericht vom 05.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Unfallflucht
In der Zeit von Donnerstag, 22:45 Uhr, bis Freitag, 13:00 Uhr, touchierte ein unbekanntes Fahrzeug in der Oskar-von-Miller-Straße ein dort abgestelltes Auto. Bei dem ungefähr auf Höhe der Hausnummer 85 geparkten Kfz handelt es sich um einen grauen Seat Toledo. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Fensterscheibe am Humboldt-Gymnasium beschädigt
Eine Fensterscheibe am Fahrradkeller des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, Geschwister-Scholl-Straße, wurde am Donnerstagabend von einem unbekannten Täter beschädigt.

Aus dem Landkreis:

Unfallflucht nach Berührung im Gegenverkehr
Schwebheim (Lkr. Schweinfurt) – Am Freitagmorgen, um 07:05 Uhr, fuhr ein Kleintransporter mit Anhänger die Ortsverbindungsstraße Schwebheim – Gochsheim (Verlängerung des Gochsheimer Wegs) in Richtung Schwebheim. Kurz vor dem Waldstück bei Schwebheim kam dem Gespann ein anderes Fahrzeug entgegen und blieb am Außenspiegel des Ford Transit hängen. Das zweite Kfz fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Unfallschaden zu kümmern.

Sachbeschädigung an Reklameschild
Gochsheim (Lkr. Schweinfurt) – Am Freitagvormittag wurde eine Reklametafel beschädigt, die in der Schweinfurter Straße, Höhe Hausnummer 12, vor einem Frisörgeschäft aufgestellt war. Der unbekannte Täter verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.