Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

385
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 06.12.2020.

Ein Feierabendbier zu viel
Eckartshausen, Lkrs. Haßberge: Am Freitagabend wurde ein 25-jähriger Fahrer eines VW in Eckartshausen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Beim in deren Rahmen durchgeführten Atemalkoholtest wurde schließlich eine knappe Überschreitung der 0,5-Promillegrenze festgestellt. Ein zweiter Test bei der Polizeiinspektion Ebern bestätigte schließlich gerichtsverwertbar den vor Ort gewonnenen Tatverdacht. Auf den jungen Mann kommen im Rahmen eines Bußgeldverfahrens ein nicht unerhebliches Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot sowie 2 Punkte im Verkehrszentralregister zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom Sonntag, 06.12.2020

Verkehrsgeschehen

Dem Gegenverkehr ausgewichen, geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Stadt: Am Samstagabend wurde in der Hohenfelder-Straße im Stadtteil Sickershausen ein silberner Pkw Ford Focus von einem anderen Verkehrsteilnehmer angefahren. Gegen 19:40 Uhr fuhr ein Pkw von Sickershausen in Richtung Hohenfeld. Der Fahrzeugführer musste aufgrund eines entgegenkommenden weiteren Pkw nach rechts ausweichen und touchierte dabei den rechts am Fahrbahnrand stehenden Ford Focus im Bereich des Außenspiegels. Am Ford entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer bremste kurz ab, schaute aus dem Fahrzeug heraus den Schaden an dem Ford an und fuhr in Richtung Hohenfeld weiter.

Zeugen, die Angaben zu dieser Unfallflucht machen
können, werden gebeten sich bei der Polizei Kitzingen unter der Tel. Nr. 09321/141-0
zu melden.

Kleintransporter fährt auf Pkw auf

Kitzingen, Stadt: Nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte der 50-jährige Fahrer eines
Mercedes-Sprinter am Samstag, an der Kreuzung Mainbernheimer Str./Texasweg. Gegen
13:05 Uhr fuhr eine Fahrzeugkolonne stadteinwärts und musste an der Kreuzung verkehrsbedingt halten. Der Sprinter-Fahrer aus dem Kreis Schwäbisch-Gmünd erkannte die vor ihm abbremsenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den Pkw vor ihm auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Sonstiges:

Rauchentwicklung stellt sich als angebranntes Essen heraus.

Kitzingen, Stadt: Weil eine Frau ihr Essen auf dem Herd vergessen hatte, musste die Kitzinger
Feuerwehr am Samstag in den Marshall-Heights-Ring ausrücken. Mitbewohner meldeten
gegen 11.00 Uhr Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses
und setzten den Notruf ab. Die Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zur Wohnung und fand
einen Topf mit angebranntem Essen auf dem Küchenherd. Die Mieterin war kurz in die Stadt
gefahren, um einen Termin wahrzunehmen. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr belüftet. Außer dem verbrannten Essen, gab es keinen Schaden.

Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen,
Tel. 09321/141-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 05.12.2020

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

In den Graben gerutscht
Stettfeld/A70 Ein 53jähriger Fahrer eines Wohnmobils mit Anhänger verlor auf der A70 in Richtung Bayreuth die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 19jährigen Fahrerin eines Kleintransporters. Beide Fahrzeuge rutschten im Anschluss in den abfallenden Grünstreifen und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Sonstiges

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
Breitengüßbach Bei der Kontrolle eines Kleinkraftrades in Breitengüßbach konnte der 27jährige Fahrer den Beamten der Verkehrspolizei Bamberg keine gültige Fahrererlaubnis vorlegen. Der Mann zeigte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vor. Aufgrund einer fehlenden Drosselvorrichtung und der damit verbundenen höheren Geschwindigkeit handelte es sich aber nicht mehr um ein Mofa sondern bereits um ein Kleinkraftrad. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.12.2020

Beleidigung während des Überholens

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag fuhr ein junger Verkehrsteilnehmer auf der B 285 von Stockheim im Richtung Mellrichstadt. Kurz nach dem die dortige Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h aufgehoben wurde, überholte ein anderer Verkehrsteilnehmer den jungen Mann. Während des Überholvorgangs zeigte der Überholende dem jungen Mann den Mittelfinger. Der Überholende hat nun mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung zu rechnen.

Auf ein Bier – trotz Corona

Mellrichstadt/Eußenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf ein Treffen von vier Personen wurde eine Streife der Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag in Eußenhausen aufmerksam. Die vier trafen sich in einem Bauwagen um zusammen das ein oder andere Bier zu trinken. Da alle aus verschiedenen Hausständen kommen, erwarten alle nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Unbekannter Eindringling wurde ermittelt

Fladungen/Schwarzes Moor, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am 27.11.2020 berichtete die Polizeiinspektion Mellrichstadt von einem Mann, der unberechtigt den gesperrten Bereich des Schwarzen Moores sowie den dortigen Aussichtsturm betrat. Der ca. 60 jährige Mann konnte in der Folge durch die Polizeibeamten ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet.

An Treppe hängen geblieben

Unsleben Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein junger Kraftfahrer touchierte am Samstagmittag mit seinem Sprinter aus Unachtsamkeit die Steintreppe eines Anwesens im Mühlgraben. Eine Treppenstufe wurde dadurch aus der Betonverankerung gelöst. Des Weiteren brachen kleinere Teile der Treppe ab. Der entstandene Schaden an der Treppe wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Am Fahrzeug des Verursachers wurde die komplette rechte Seite beschädigt.

Im Kreisverkehr anderen Verkehrsteilnehmer übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in Mellrichstadt. Ein Mann wollte vom Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Sondheimer Straße in den dortigen Kreisverkehr fahren, dabei übersah er jedoch einen jungen Mann, der sich bereits mit seinem Pkw im Kreisverkehr befand. Es kam in der Folge zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. Einer der beiden Unfallbeteiligten wurde außerdem verletzt.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 06.12.2020

Verkehrsunfall bei Zeil a. Main

Zeil am Main – Am Samstagvormittag gegen 11:15 Uhr kam eine 21-Jährige Zeilerin aus noch ungeklärter Ursache auf der Kreisstraße 14 in Richtung Bischofsheim von der Fahrbahn nach rechts ins Bankett. Dort verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schlingern, weshalb sie letztlich die Gegenfahrbahn überquerte und nach links von der Straße abkam. Ihr Fahrzeug hob dabei vom Boden ab, touchierte einen Baum, und wurde insgesamt ca. 30m in den neben der Straße liegenden Wald katapultiert. Hierbei verfehlte sie nur haarscharf mehre Bäume.
Die Fahrerin wurde mit Verdacht auf mehrere Frakturen nach Schweinfurt ins Leopoldina-Krankenhaus transportiert.

 

Zwei Corona-Partys in Haßfurt aufgelöst

Haßfurt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden durch die Beamten der PI Haßfurt zwei Verstöße gegen die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen geahndet. Im Stadtbereich beschwerte sich ein Mitteiler über lautstarke Musik in der Wohnung über sich. Hier befanden sich 4 Personen aus 4 verschiedenen Haushalten und tranken Alkohol. Die Angetroffenen zeigten sich einsichtig und lösten ihre kleine Zusammenkunft auf.
Auf alle 4 wartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vom Landratsamt Haßberge.
Nur unweit davon entfernt nahmen die Beamten eine weitere Feierlichkeit mit lauter Musik und verschiedenen Stimmen wahr. Eine Überprüfung bestätigte den Verdacht, dass auch hier ein gegen die „2 Haushalte Regel“ verstoßen wird.
Hier trafen sich insgesamt 3 Personen aus 3 Haushalten, wobei zwei von ihnen zudem Betäubungsmittel bei sich hatten.
Gegen die beiden wird nun wegen den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Infektionsschutzgesetz ermittelt. Der dritte im Bunde erhält „nur“ die Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Protestaktionen örtlicher Landwirte

Hofheim – Ein Unbekannter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag Strohballen vor die Eingangstüren mehrerer Lebensmittelmärkte in Hofheim gelegt. Auf ihnen waren Zettel mit der Aufschrift „Wir Landwirte lieben Lebensmitte – hier werden unsere Lebensmittel verramscht – die Politik schaut tatenlos zu“ angebracht.
Der Vorfall wird mit den aktuellen Protestaktionen der örtlichen Landwirte in Verbindung gebracht.

 

Gewahrsamnahme nach Streitigkeit in Dampfach

Wonfurt / Dampfach – Zu einer Streitigkeit zwischen drei Mitbewohnern kam es am Samstagmorgen in Wonfurt, OT Dampfach. Ein 25-Jähriger Mann bedrohte hier im Zuge des Streits zwei seiner Mitbewohner mit den Worten „Ich bringe dich um“, wobei er ein 20 cm langes Küchenmesser in die Höhe hielt.
Das Messer legte er letztlich beiseite und schlug einem seiner Kontrahenten mit der Faust aufs Auge. Zuvor schlug er schon auf einen Fernseher und einen Wäscheständer und beschädigte diese.
Er wurde durch die Streife in Gewahrsam genommen und verbrachte die kommende Nacht in der Gewahrsamszelle bei der Poizeiinspektion Haßfurt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 06.12.2020

Nachtruhe durch überlaute Partymusik gestört
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Stunden des Sonntagmorgens kam es zu einer Ruhestörung durch überlaute Partymusik. Bereits am Samstagabend ging bei der hiesigen Polizeiinspektion Bad Brückenau, in gleicher Sache, die Mitteilung eines Anwohners ein, wonach Jugendliche offensichtlich eine Wohnungsparty in der Frühlingstraße veranstalteten. Da eine Ermahnung der beiden Jugendlichen vor Ort am Samstagabend anscheinend nicht fruchtete, musste eine Streifenbesatzung am Sonntagmorgen erneut zu der Wohnung fahren. Die uneinsichtigen Jugendlichen erwartet daher nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die Musikanlage wurde vorübergehend sichergestellt, so dass die Nachbarschaft endlich einen erholsamen Schlaf fand.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 06.12.2020

Verkehrsunfälle

Dingolshausen. Am frühen Samstagmorgen stieß ein VW-Fahrer beim Rangieren
gegen einen geparkten Peugeot. Der pflichtbewusste Unfallverursacher meldet den
Verkehrsunfall, bei welchem nur ein geringer Sachschaden entstand, bei der
Polizeiinspektion Gerolzhofen.

Sulzheim. Auf der Staatsstraße in Richtung Grettstadt kollidierte eine junge BMWFahrerin am Freitagmorgen mit einem querenden Reh. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Verkehrsdelikte

Unterspeisheim. Der Fahrer eines Kleintransporters konnte den kontrollierenden
Beamten nicht die erforderlichen Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten
vorweisen. Eine Sicherheitsleistung von 100 Euro für das zu erwartende Bußgeld wurde einbehalten.

Feuerwehreinsatz

Gerolzhofen. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs in einem Seniorenheim kam es am
Samstagnachmittag im Stadtgebiet zu einem Feuerwehreinsatz der Freiwilligen
Feuerwehr Gerolzhofen. Durch die tatkräftige Unterstützung der Einsatzkräfte konnten die Folgeschäden minimiert werden.

 

Bad Kissingen

Getankt ohne zu bezahlen

Am Samstagabend kam es gegen kurz vor 21 Uhr zu einem Tankbetrug. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer tankte sein Fahrzeug an einer Tankstelle in der Erhardstraße und entfernte sich dann im Anschluss ohne seine Tankrechnung in Höhe von 53 Euro zu begleichen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Potentielle Käufer erweisen sich als Diebe

Am Samstagmorgen kam es im Gewerbegebiet von Albertshausen zu einem Diebstahl diverser Werkzeuge. Demnach inserierte eine Firma aussortierte Reifen auf einer Online-Plattform, woraufhin sich Interessenten meldeten. Nachdem diese das Firmengelände aufgesucht und sich mit dem Verkäufer auf einen Preis geeignet hatten, luden sie die bezahlten Reifen in ihren Kleintransporter ein und fuhren im Anschluss mit ihrem Fahrzeug davon.
Ein Angestellter der Firma stellte jedoch kurz darauf fest, dass die beiden bislang unbekannten Täter neben den bezahlten Reifen, noch weitere hochwertige Werkzeuge, wie eine Schlagbohrmaschine und einen Wagenheber, entwendeten. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Einbruch in Imbiss Berliner Platz

Am frühen Samstagmorgen, um 00.30 Uhr, verübte ein unbekannter Täter einen Einbruch in den Imbissstand am Berliner Platz.
Der Täter hebelte zunächst eine Nebeneingangstüre auf, um dann im Gastraum die Kasse aus der Thekenschublade zu entwenden. Ungefähr 450 Euro Bargeld fielen ihm hierbei in die Hände.

Außerdem wurden im Gastraum zwei dort aufgestellte Geldspielautomaten aufgebrochen und die Kasseneinsätze mitgenommen. Wieviel Geld der Täter hierbei erbeutete, ist derzeit noch nicht bekannt. Es dürften jedoch über 1000 Euro sein. Der Sachschaden, der bei diesem Einbruch entstand, beläuft sich in der Summe ebenfalls auf über 1000 Euro.

Wer hat zu der genannten Zeit am Berliner Platz eine verdächtige Person beobachtet. Möglicherweise führte der Täter hierbei Hebelwerkzeug mit sich.

 

Bad Bocklet

Verkehrsunfall mit 2 leichtverletzten Personen

Am Samstagmittag kam es in Aschach zu einem Verkehrsunfall mit 2 leichtverletzten Personen. Ein Fahranfänger kollidierte beim Wenden mit seinem Pkw mit einem vorbeifahrenden Pkw. Der Vorbeifahrer und auch die Beifahrerin des Wenders wurden hierdurch leicht verletzt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Pkw beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 15 bei Stralsbach ein Wildunfall. Ein 52-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Dacia die Kreisstraße 15 von Stralsbach kommend in Richtung B 286, als er mit einem Reh kollidierte, welches die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde beim Aufprall getötet. Am beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1500,- Euro.

Rannungen

Wildunfall

Am Samstagnachmittag befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Pkw Saab die Kreisstraße 8 von Rannungen in Richtung Rottershausen und erfasste hierbei ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Reh verschwand nach dem Zusammenstoß im angrenzenden Feld. Der Sachschaden am Fahrzeug des 57-Jährigen beläuft sich auf ca. 2000,- Euro.

Oerlenbach

Vorfahrt missachtet

Die Vorfahrt des Querverkehrs missachtete am Samstagnachmittag der Fahrer eines Pkw Ford an der Einmündung einer Nebenstraße in die Kreisstraße 6 bei Eltingshausen. Der Fahrzeugführer war an eine Einmündung herangefahren und dort nach links abgebogen, ohne einen von rechts herannahenden Pkw BMW zunächst passieren zu lassen. Der Fahrer des BMW war daher gezwungen scharf abzubremsen und ins Bankett auszuweichen. Letztlich konnte hierdurch aber nicht mehr verhindert werden, dass sich beide Fahrzeuge berührten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000,- Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale vom 06.12.2020
Müll zurückgelassen
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zwischen Freitagabend und Samstagvormittag haben bis dato unbekannte Personen ihren Müll in Form von Flaschen und Essensverpackungen auf dem Hof des Kindergartens zurückgelassen.

Sportplätze durch Driftübungen verwüstet

Niederlauer bzw. Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Laufe des Samstags mussten die Ordnungshüter gleich zwei Fälle der Sachbeschädigung durch Driftübungen auf dem Sportplatz v. Niederlauer bzw. auf dem Bolzplatz neben der Bastheimer Schule aufnehmen. Laut Spurenlage befuhren bislang unbekannte Täter mit ihren Pkws die Sportplätze, um dort ihre Fahrkünste auszuprobieren. Die Tatzeit lässt sich in beiden Fällen auf die Nacht von Freitag auf Samstag eingrenzen. Die Behebung der entstandenen Schäden dürfte sich jeweils im vierstelligen Bereich bewegen.

Unfallflucht

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstag, 13.30 Uhr, bis Samstagvormittag, 09.00 Uhr, wurde der rechte Kotflügel eines in der Gerhard-Hauptmann-Straße abgestellten Mercedes angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die erforderliche Schadensregulierung zu kümmern. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet

In allen Fällen bittet die PI Bad Neustadt a. d. Saale um sachdienliche Hinweise unter Tel. 09771/6060.

Zeugen gesucht

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nachträglich wurde bekannt, dass es am vergangenen Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr auf dem Kauflandvorplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Mann und einer 18-jährigen Frau gekommen war. Der Jugendliche soll die Geschädigte u.a. gewürgt und gegen eine Glasscheibe gestoßen haben. Der zuständige Sachbearbeiter bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich bei der PI Bad Neustadt a. d. Saale zu melden.

Fahrerlaubnis reichte nicht

Bischofsheim a. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Laufe der Samstagnacht kontrollierte eine Streife der Neustädter Polizei in der Kissinger Straße ein Pkw-Anhänger-Gespann. Im Rahmen der Kontrolle stellten die aufmerksamen Beamten fest, dass die vorgezeigte Fahrerlaubnis der 30jährigen Lenkerin für das Gespann
ausreichte. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die logische Konsequenz. Gegen den Halter des benutzten Fahrzeugs wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht vom 06.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Sachbeschädigungen an Kfz
Ein Unbekannter verkratzte im Zeitraum von Samstagnachmittag bis zum Sonntagvormittag einen grünen VW Polo. Dieser stand in der Königsbergerstraße vor der Hausnummer 1. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstag, 14 Uhr, wurde ein Außenspiegel eines schwarzen VW Passat beschädigt, der in der Friedhofstraße 22 geparkt war. Egal ob die Beschädigung Folge eines Unfalls ist oder durch eine mutwillige Handlung verursacht wurde: Der Schadensverursacher entfernte sich, ohne dass er eine Schadensregulierung in die Wege leitete.

Unfallfluchten
Innerhalb der letzten Woche wurde ein silberfarbener Mitsubishi angefahren, der im Nutzweg auf einem Parkplatz an der Hausnummer 20 stand. Der unbekannte Schadensverursacher entfernte sich, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen.

Am Samstag, zwischen ungefähr 13 Uhr und 15 Uhr, wurde ein schwarzer Skoda bei einem Unfall beschädigt, ohne dass sich der Unfallverursacher meldete. Der Skoda stand im Parkhaus der Stadtgalerie (Gunnar-Weser-Straße), auf dem oberen Parkdeck, im südwestlichen Bereich (Richtung Hauptbahnhof).

Am Samstagabend, um 20:25 Uhr, wurden zwei junge Männer, wie sie lärmend durch die Friedrich-Stein-Straße zogen. Einer der Männer schlug bzw. trat dabei die Außenspiegel zweier geparkter Autos ab. Weil ein aufmerksamer Zeuge sofort die Polizei verständigte, konnte der 19-jährige Täter nahe des Tatorts festgenommen werden. Weil der stark alkoholisierte Mann sich auch gegenüber den Polizeibeamten aggressiv verhielt und sich uneinsichtig zeigte, wurde er anschließend noch für einige Zeit in Gewahrsam genommen.

Aus dem Landkreis:

Unfallflucht
Niederwerrn (Lkr. Schweinfurt) – Von Donnerstagabend bis zum Freitagmorgen wurde ein weißer Kia Picanto beschädigt, der in der Friedrichstraße, Höhe Hausnummer 10, geparkt war. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.