Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

482
Symbolfoto © PRIMATON

Oberleichtersbach, A 7, Landkreis Bad Kissingen
Zu viel Schokolade
Am Mittwochmorgen kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck einen polnischen Kleintransporter welcher die A7 in südliche Richtung befuhr.
Bei dem mit Schokolade beladenen Fahrzeug hegten die Beamten schnell den Verdacht, dass das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen überschritten wurde. Eine Wiegung ergab ein Gesamtgewicht von über 6 Tonnen. Die Weiterfahrt des somit um über 70 Prozent überladenen Kleintransporters wurde durch die Beamten untersagt.
Der 28 jährige Fahrer musste ein Bußgeld in Höhe von 263,50 Euro bezahlen. Die Weiterfahrt konnte er erst antreten, nachdem ein Teil der Schokolade in ein Ersatzfahrzeug umgeladen wurde.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 03.12.2020 – Bereich Mainfranken

Wohnungseinbrecher erbeutet Bargeld und Handy – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Am Mittwochnachmittag ist ein Unbekannter gewaltsam in ein Appartement eingebrochen. Er entwendete neben einem dreistelligen Geldbetrag auch in Smartphone und entkam mit seiner Beute im Gesamtwert von über 500 Euro unerkannt. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und bittet um Hinweise.

Nach den bislang vorliegenden Ermittlungserkenntnissen muss sich der Einbruch im Zeitraum zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr ereignet haben. Im vierten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in der Grombühlstraße brach der Täter die Tür zu einem Appartement auf, bevor er sich in den Wohnräumen auf die Suche nach Beute machte.

Wer am Mittwochnachmittag in der Grombühlstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht vom 03.12.2020

Bad Kissingen

Unfallflucht durch Unbekannt

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte mit seinem Fahrzeug am Mittwoch, im Zeitraum von 15.05 – 15.30 Uhr, in der Hohmannstraße einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Alfa Romeo eines 54-Jährigen. Vermutlich beim Rangieren stieß der Unbekannte gegen den hinter ihm geparkten Pkw und beschädigte diesen dabei an der Fahrzeugfront im Bereich des Kühlergrills. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 200,- Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Verkehrsunfall mit drei Beteiligten

Am Mittwochmorgen kam es um circa 10:55 Uhr an der Kreuzung Ostring Kurhausstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 24-jährige BMW-Fahrerin befuhr den Ostring in Richtung Südbrücke, als sie beim Überqueren der Kreuzung mit einer 47-jährigen Hyundai-Fahrerin kollidierte. Die Hyundai-Fahrerin wollte von der Kurhausstraße die Kreuzung in Richtung Würzburger-Straße passieren. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug der Hyundai-Fahrerin gegen den BMW einer 40-jährigen Verkehrsteilnehmerin gestoßen, und es kam ebenfalls zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Die 40-jährige Fahrerin wartete an der Ampel Ostring, von der Südbrücke kommend.
Durch die Kollisionen wurden die 24-jährige BMW-Fahrerin sowie die 47-jährige Hyundai-Fahrerin leicht verletzt und vorsorglich durch die Sanitäter ins Krankenhaus verbracht. Die Unfallursache ist noch unklar. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 42.000,- Euro.
Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Außenspiegel berührten sich

Eine 64-Jährige befuhr am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, die Maxstraße und blieb mit dem rechten Außenspiegel ihres Fahrzeugs am linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw hängen. Es entstand ein Schaden von circa 200,- Euro. Vorbildung verständigte die Unfallverursacherin die Polizei. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein entsprechender Hinweiszettel angebracht, da die Halterin nicht vor Ort war.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Im Vorbeifahren beschädigte am Mittwochmorgen, gegen 10.30 Uhr, in der Theresienstraße eine Mercedes-Fahrerin beim Vorbeifahren den ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel eines 61-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

Schokolade entwendet

Durch einen eingesetzten Ladendetektiv konnte am Mittwochnachmittag, gegen 14.40 Uhr, in einem Discounter in der Hartmannstraße ein 57-Jähriger beim Ladendiebstahl erwischt werden. Der Mann wurde dabei beobachtet, wie er Schokolade im Wert von 2,73 Euro in seine Jackentasche steckte und den Kassenbereich passierte, ohne diese zu bezahlen. Neben einem einjährigen Hausverbot wurde durch die Filialleitung Anzeige wegen Ladendiebstahls erstattet.

Sachbeschädigung – Zeugen gesucht

In der Zeit von Ende Oktober bis Ende November wurden im Ortssteil Kleinbrach im Bereich Gefluder/Echo ein Wanderwegschild und ein Papierkorb beschädigt. Zudem wurde Müll verstreut. Zeugen, die Hinweise auf mögliche Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, erfasste auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach nach Roth a.d.Saale eine Mini-Fahrerin ein Reh, das ihr vor das Fahrzeug lief. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden an der vorderen Kennzeichenhalterung in Höhe von circa 50,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Mountainbike entwendet

In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen wurde im Ortsteil Reichenbach in der Kapellenstraße ein vor der Haustüre unverschlossen abgestelltes, schwarz/rotes Mountainbike der Marke Rocky Mountain/Vertex im Wert von 1.500,- Euro durch einen bisher Unbekannten entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des Mountainbikes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh flüchtet nach Kollision

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2445 in Fahrtrichtung Münnerstadt zu einem Wildunfall. Eine Toyota-Fahrerin erfasste ein Reh, das von links die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 500,- Euro.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 03.12.2020

Unfallflucht gemeldet – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Zeuge konnte am Dienstag, gegen 16:10 Uhr, beobachten, wie ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf einem Parkplatz in der Von-der-Tann-Straße einparken wollte und dabei mit der linken Front seines Fahrzeuges an einem geparkten Opel hängen blieb.
Nach der Kollision setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 350 Euro zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Zwei Wildunfälle

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der erste Wildunfall ereignete sich am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr. Ein Kraftfahrer befuhr mit seinem Sattelzug die Bundesstraße 287 von Hammelburg kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. An der Sattelzugmaschine entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Hammelburg; OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Auf dem Flurbereinigungsweg zwischen Diebach und Obereschenbach ereignete sich zwei Stunden später der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein 28-jähriger VW-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw tödlich. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 €.

In beiden Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter informiert.

Autofahrerin verhält sich vorbildlich

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 65-Jährige verhielt sich vorbildlich, nachdem sie am Mittwoch in der Kirchgasse beim Rückwärtseinparken mit ihrem Pkw leicht gegen den Pfosten einer Telefonzelle stieß. Sie meldete den Zusammenstoß bei der Polizei Hammelburg.
Der Schaden wird insgesamt auf ca. 150 Euro geschätzt.

 

Unbekannte werfen Jägerhochsitz um

Wartmannsroth, OT Windheim, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 25.11.2020 bis 02.12.2020 wurde durch einen oder mehrere Unbekannte ein Jägerhochsitz umgeworfen. Dieser fiel einen Hang hinunter, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand. Der Hochsitz stand in Windheim, dem Klingenweg folgend.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 03.12.2020

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 700 € Sachschaden kam es am Mittwoch, gegen 12:30 Uhr, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Frankenwinheimer Straße.
Ein Autofahrer blieb beim Rangieren an einem Absperrpfosten hängen. Verletzt wurde niemand.

Lkw-Fahrer kontrolliert
Mönchstockheim. Während einer Verkehrskontrolle auf der Staatsstraße zwischen Mönchstockheim und Kleinrheinfeld wurde am Mittwochnachmittag eine Sattelzugmaschine angehalten. Während der Fahrzeugkontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass die Ladung unzureichend gesichert war. Zudem stellten sie beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes eine Geschwindigkeitsüberschreitung fest und dass die wöchentliche Ruhezeit nicht eingehalten wurde.
Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz und Straßenverkehrsordnung wird erstattet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.12.2020

Verkehrsunfälle

Haßfurt – Am frühen Donnerstagmorgen, um 03.50 Uhr, erlitt ein 53-jähriger Baggerfahrer während er am Bahnhof Baggerarbeiten ausführte einen Schwächeanfall. Aufgrund dessen verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr mit der Schaufel voraus in den dortigen Zaun. Dadurch wurde der Zaun, Parkautomat, Laterne und zwei Stromkästen in Höhe von 5000 Euro beschädigt. Der Mann verletzte sich dabei leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Haßfurt – Der Geschädigte befuhr mit seinem Audi die HAS 10 von Haßfurt kommend in Richtung Prappach. Zur selben Zeit kam eine Mercedes-Fahrerin in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Diese wollte an der Einfahrt Godelstatt nach links einbiegen. Dabei übersah sie den Audi und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von 19 000 Euro.
Die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt war mit 15 Einsatzkräften vor Ort.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 03.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Fahrzeug aufgerollt
Als ein Essenslieferant seinen Pkw am Mittwochabend kurz vor Mitternacht abstellen wollte, um seine Kundschaft zu beliefern, rollte sein Fahrzeug auf das davor ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug auf. Er hatte wohl den Gang herausgenommen und die Feststellbremse nicht aktiviert. An dem geschädigten Pkw entstanden im Heckbereich Kratzer im Lack. Der Sachschaden wird mit ca. 100 Euro angenommen.

Beim Ein- oder Ausparken beschädigt
Als am Freitag vergangener Woche (27.11.20) der Halter/Fahrer eines schwarze Mercedes zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er vorne links einen frischen Unfallschaden fest. Der Pkw war in der Bauerngasse vor einem Schuhgeschäft zwischen 09 und 11 Uhr abgestellt. Der Verursacher hatte das Weite gesucht und sich nicht um den entstandenen Schaden gekümmert. Den Unfall meldete der Geschädigte erst an diesem Mittwoch. Wer konnte eine Kollision in der Zeit an dem Unfallort beobachten?

Seitenspiegel abgetreten
Durch einen Unbekannten wurde von Montag auf Mittwoch ein silberner Polo in der Goethestraße vor der Fachoberschule angegangen. Der linke Außenspiegel wurde vermutlich abgetreten. An dem Pkw entstand für ca. 200 Euro Sachschaden. Der Täter konnte unerkannt entkommen. Hinweise würden dem Sachbearbeiter in diesem Fall weiterhelfen…

 

Aus dem Landkreis:

Poppenhausen – Fahrzeug beworfen?
Möglicherweise wurde durch Unbekannte ein schwarzer Audi A6 am Heckenweg 10 mit Steinen beworfen. Der Fahrer stellte entsprechende Schäden an dem Pkw fest. Möglicherweise, da auch noch ein weiterer Ort als Tatort in Frage kommen kann. Konnte jemand Verdächtiges in Poppenhausen beobachten, dass mit der Sachbeschädigung in Zusammenhang stehen könnte? Als Tatzeitraum könnte der Mittwoch der letzten Woche (25.11.20) bis Samstag (28.11.20) möglich sein.

Sennfeld – Werbebanner entwendet
Im Außenbereich eines Clubs in der Schweinfurter Straße wurden im Laufe des Montags vier Werbebanner durch Unbekannte entwendet. Das Abnehmen der großen Banner von einem Metallzaun sollte eigentlich aufgefallen sein. Wer konnte im Vorbeifahren/-gehen entsprechende Wahrnehmung machen und einen Hinweis geben?

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 03.12.2020

Unfall in der Bahnhofstraße
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch kam es zu einem Kleinunfall in der Bahnhofstraße. Zwei Pkw-Fahrer wollten gleichzeitig von der Tankstelle und dem gegenüberliegenden Klinikgelände in die Bahnhofstraße einfahren. Der 79-jähriger Golf-Fahrer und der 58-jährige Mazda-Fahrer übersahen sich hierbei gegenseitig, weshalb es zu einem Zusammenstoß kam. Keiner der Beteiligten wurde verletzt. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von ca. 3.000 EUR.

Anhängerkupplung gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Zeitraum vom 25.11.2020 bis zum 02.12.2020 wurde von einem fabrikneuen Schlepper eine automatische Anhängerkupplung abgebaut und entwendet. Das Fahrzeug war in diesem Zeitraum auf dem umzäunten und verschlossenen Gelände eines Landmaschinenhändlers in der Bahnhofstraße geparkt. Weitere Fahrzeuge wurden dort nicht angegangen. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,- EUR.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 03.12.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2450/Am Felsenkeller ein Verkehrsunfall. Ein 81-jähriger Fahrzeugführer bog hier mit seinem Pkw vom Felsenkeller kommend nach links ab. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen die auf der Verkehrsinsel befindliche Straßenlaterne. Durch den heftigen Anstoß mit seinem Pkw erlitt der Mann leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Unfallfluchten

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.12.20, 12.40 Uhr und 02.12.20, 12.00 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Wiesenbronn und Rödelsee, etwa 500 Meter nach Wiesenbronn, eine Unfallfucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer geriet mit seinem Fahrzeug auf noch unbekannte Weise nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier schleuderte das Fahrzeug auf ein angrenzendes Feld welches frisch mit Weizen eingesät war. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Rüdenhausen, Lktr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.12.20, 17.00 Uhr und 02.12.20, 07.30 Uhr, ereignete sich in der Raiffeisenstraße vor der dortigen Gärtnerei eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich mit seinem Lkw beim Rangieren gegen zwei Doppelglasscheiben eines Gewächshauses. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 23-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 286 zwischen Rüdenhausen und Wiesentheid. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und der Pkw geriet ins angrenzende Bankett. Hier stieß das Fahrzeug gegen eine Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen fuhr ein 67-jähriger Fahrzeugführer mit seinen Pkw in der Korbacher Straße rückwärts. Durch Unachtsamkeit stieß der Mann gegen die rechte Fahrzeugseite eines geparkten VW-Transporters. Es entstand ein Schaden von etwa 4700 EUR.

Wildunfälle

Prichsenstadt, Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar auf der Bundesstraße 286 zwischen Prichsenstadt und Neuses am Sand und Staatsstraße 2418 zwischen Obernbreit und Iffigheim. Hier kreuzte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.12.20, 20.00 Uhr und 02.12.20, 07.00 Uhr, ereignete sich im Winterseitenweg ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Herrenfahrrad, E-Bike, Marke Kreidler, Farbe schwarz, im Wert von etwa 1500 EUR. Das Fahrrad war zuvor versperrt durch ein Stahlschloss vor einem Mehrfamilienhaus abgestellt gewesen.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Einbruchsdiebstahl

In Sportheim eingebrochen

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.11.20, 20.00 Uhr und 02.12.20, 19.30 Uhr, ereignete sich in Rimbach in der Tannenstraße im dortigen Sportheim ein Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter hebelten zunächst mit einem bislang unbekannten Werkzeug insgesamt zwei Türen an der rückwärtigen Seite des Sportheimes auf. Aus dem Innenraum entwendeten die Täter einen Laptop im Wert von 250 EUR. Sachschaden entstand etwa in Höhe von 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht vom 03.12.2020

Außenspiegel kollidierten miteinander

Schmalwasser/Steinach
Am Mittwochmorgen gegen 7:40 Uhr fuhren zwei Transporter-Fahrer auf der Straße zwischen Schmalwasser und Steinach in entgegengesetze Richtungen. Da vermutlich beide nicht ganz rechts fuhren, kollidierten die beiden Fahrzeuge mit ihren linken Außenspiegeln, die dabei beschädigt wurden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt ca. 500 Euro.

Fahrstreifenwechsel sorgt für Reifenplatzer

Bad Neustadt
Um 15:30 Uhr des Mittwochs bogen zwei Pkw-Fahrer an der BayWa-Kreuzung nebeneinander nach links in die Meininger Straße in Richtung Finanzamt ein. Kurz darauf wollte der auf der linken Spur fahrende auf den rechten Fahrstreifen wechseln, übersah dabei jedoch die rechts befindliche Fahrerin mit ihrem Fahrzeug. Diese reagierte und wich nach rechts aus, fuhr dabei mit dem rechten Vorderrad gegen einen hohen Bordstein, worauf der Reifen platzte und die Felge beschädigt wurde. Zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht, dementsprechend blieb der andere Pkw unbeschädigt. Dessen Fahrer wurde mündlich verwarnt.

Beim Ausparken Zaun touchiert

Bad Neustadt
Am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr wollte ein 46-jähriger Lkw-Fahrer sein auf einem Parkplatz am Rudolf-Diesel-Ring geparktes Gespann ausparken. Dabei touchierte er einen Metallzaun, der dabei eingedrückt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.12.2020

Kleinunfall beim Ausparken

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochmittag blieb eine 27-Jährige beim Ausparken aus Ihrer Garage in der Andresstraße an einem gegenüber geparktem PKW hängen und touchierte diesen leicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,- €.

 

PKW übersehen

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 40-Jähriger war am Mittwochmorgen mit seinem Fahrzeug auf der B279 von Wülfershausen in Richtung Autobahn unterwegs. Als er auf die A71 auffahren wollte, übersah er einen entgegenkommenden 55-Jährigen mit seinem VW Caddy. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden zur Abklärung von Verletzungen in den Campus gebracht. Die PKW’s waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000,- €.

 

Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochmorgen fiel den Beamten auf der B279 ein PKW mit gelbem Abblendlicht auf. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass bei dem Fahrzeug unzulässige H7 Abblendlampen verbaut wurden. Der 26-Jährige Fahrzeughalter wurde aufgefordert dies zu beheben und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Mit 180 km/h über die B279

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei seiner Fahrt nach Hause fiel einem Beamten der Polizeistation am Mittwochabend ein PKW auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der B279 unterwegs war. Der Mercedes fuhr mehrere Minuten mit mindestens 180km/h über die Bundesstraße. Er informierte seine Kollegen, welche den 19-Jährigen Fahrer dann in Schönau a. d. Brend anhalten konnten. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige zu.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 30.12.2020

 

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Im Vollrausch über die Autobahn
Hallstadt Nach einer vorangegangen Mitteilung über einen auffällig fahrenden Holztransport auf der A 73, konnte am Mittwochmittag der 42jährige Fahrer eines mit Holzstämmen beladenen Sattelzugs, im Einfahrtsbereich am Parkplatz Zückshuter Forst, Fahrtrichtung Süden, von einer Streife der Autobahnpolizei angetroffen werden. Der Brummi-Fahrer war deutlich erkennbar betrunken und konnte sich während der Kontrolle kaum noch auf den Beinen halten. Der Grund hierfür dürfte in den fast vier Promille Alkohol liegen, die ein Atemalkoholtest ergab. Der Sattelzug wurde durch einen Abschleppdienst verkehrssicher abgestellt. Nach Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins wurde der Mann in Gewahrsam genommen und in einem Haftraum untergebracht. Die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

 

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Eisplatte segelt in Frontscheibe
Eggolsheim Vom Dach eines vorausfahrenden Opel löste sich am Mittwochnachmittag auf der A73, Fahrtrichtung Norden, eine Eisplatte und traf die Frontscheibe eines dahinter fahrenden Seat, der von einem 32jährigen gesteuert wurde. Die 51jährige Fahrerin konnte anhand des amtlichen Kennzeichens ermittelt werden. Auf sie kommen nun ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg zu.

Sonstiges

Trotz Fahrverbot gefahren
Eggolsheim Obwohl gegen ihn ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand, setzte sich am Mittwochvormittag ein 24jähriger an das Steuer seines BMW, wie sich bei einer Kontrolle durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-West, herausstellte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Führerschein für die Dauer des Fahrverbots in Verwahrung genommen. Der junge Mann erhält zudem eine Strafanzeige wegen Fahren trotz Fahrverbots.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.12.2020

Alkoholisierter Lkw-Fahrer fuhr in Schwerlastkontrolle

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 58-jährigen Lkw-Fahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 09:00 Uhr in Wiesenfeld fest, dass dieser alkoholisiert war. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Sattelzug wurde unterbunden und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Außerdem muss der Mann mit einer Anzeige wegen zwei Geschwindigkeitsverstößen rechnen, welche bei der Überprüfung des Fahrtenschreibers festgestellt wurden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 03.12.2020

Callcenter-Betrüger aktiv – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. Im Laufe des Mittwochs wurden zahlreiche versuchte Telefonbetrüge bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Eine 86-Jährige übergab 12.000 Euro an bislang unbekannte Täter. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Zahlreiche Mitteilungen über Callcenteragenten, die im Laufe des Mittwochs mit unterschiedlichen Maschen versucht haben, Angerufenen Geld zu entlocken, beschäftigten den ganzen Tag über mainfränkische Polizei- und Kripo-Dienststellen. Auch eine 86-Jährige erhielt gegen 13:00 Uhr einen Anruf von ihrem angeblichen Schwiegersohn, der dringend Geld benötigen würde. Eine halbe Stunde später übergab die Rentnerin einer bislang unbekannten Frau vor ihrem Haus in der Franz-Schubert-Straße eine Tüte mit 12.000 Euro. Die Unbekannte, angeblich die Frau des Versicherungsvertreters des Schwiegersohnes, soll etwa 160cm groß und circa 40 Jahre alt gewesen sein, hatte eine stämmige Figur und trug schwarze Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Erst gegen 17:00 Uhr fiel der Betrug auf.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden. In diesem Zusammenhang rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

• Gehen Sie keinesfalls auf entsprechende Forderungen ein!
• Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse!
• Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an fremde Personen, auch wenn Sie sich als angebliche Freunde ihrer Verwandten ausgeben!
• Deponieren Sie auf Weisung kein Geld oder Wertsachen außerhalb Ihres Wohnhauses!
• Informieren Sie bitte insbesondere ältere Personen in Ihrem Bekannten- oder Verwandtenkreis und in Ihrer Nachbarschaft!
• Informieren Sie bei verdächtigen Anrufen unverzüglich die Polizei über Notruf 110!